Beiträge von Erna66

    Hallo Amy48 ,


    bei uns gibt es ja jetzt auch Kurzarbeit. Grundsätzlich müssen erst einmal Überstunden abgebaut werden und so viel Urlaub genommen werden, dass nur noch 20 Urlaubstage (gesetzlicher Mindesturlaub) übrig sind. Deine 5 Tage Sonderurlaub, die du wegen der Schwerbehinderung hast, müssen nicht vorher genommen werden. Für Minijobber (bis 450€) gibt es keine Kurzarbeit.

    Da Kurzarbeit ja nicht im Arbeitsvertrag drin steht, braucht es dazu eine Zusatzvereinbarung, die haben bei uns auch alle bekommen, die von Kurzarbeit betroffen sind.

    Meines Wissens gibt es, abgesehen von den Urlaubstagen, keine Sonderrechte von Schwerbehinderten.

    Hallo Pit70 ,


    ich hab damals alles was ich an Arztberichten und Untersuchungsergebnissen hatte plus Bericht des Rehaarztes mitgeschickt. Sie wollten dann trotzdem noch Infos von meinem Hausarzt. Der hat dann nochmal das gleiche geschickt :D


    Ich drück dir die Daumen, dass du schnell einen positiven Bescheid bekommst 🍀🍀🍀

    Liebe Melanie,


    bei den BKlern gibt es die Gruppe der Hormonpositiven, d.h. der Tumor hat Östrogen- und/oder Progesteron Rezeptoren. Wenn das der Fall ist kann man eine Antihormontherapie machen. Das gehört genauso in den Bereich der Schulmedizin wie Chemo oder Immuntherapie auch. Hat den Vorteil, dass die Nebenwirkungen im Vergleich zur Chemo bei den meisten deutlich weniger schlimm sind. Ich mache so eine Antihormontherapie in Kombination mit 2 weiteren Medikamenten.


    Ich glaube sehr daran, dass es hilfreich ist, wenn man die Therapie annimmt. Mir hat während der Bestrahlungen mit Maske auf dem Kopf auch sehr geholfen mir vorzustellen, dass die Strahlen die Krebszellen vernichten. Vielleicht kannst du dir ja während der Chemo etwas ähnliches vorstellen.

    Ich markiere hier mal Kylie . Sie nimmt dich für morgen und auch für dein CT am 7.4. in die Daumendrückliste auf, dann hast du die gesamte mentale Power des Forums hinter dir.


    Ich denke morgen an dich und drücke dir ganz fest die Daumen, dass du die Chemo morgen ohne Probleme schaffst 🍀✊🍀✊🍀


    Ich drück dich :hug:

    Ich hab bisher das Glück, dass mir Chemo erspart blieb.

    Wann immer es möglich ist, versuche ich mich zu informieren welche Behandlung für mich die richtige ist. Für mich ist es wichtig, dass ich dahinter stehe. Zudem bin ich mit dem Spruch „Wat mutt dat mutt“ aufgewachsen ^^


    Ich hab ca. ein Jahr gebraucht bis ich mit der aktuellen Diagnose klargekommen bin. Das die Medikamente wirken hat viel dazu beigetragen. Am Anfang konnte ich nur schwer darüber reden, es der Familie und Freunden mitzuteilen war sehr sehr schwer. Der Austausch hier im Forum hilft mir sehr, ich habe bis zu meiner Diagnose keine in einer ähnlichen Situation gekannt und es ist doch etwas anderes wenn man sich mit Gleichgesinnten austauschen kann 😊


    Es ist so wichtig, dass du dich dort, wo du behandelt wirst, gut aufgehoben fühlst, ich drück dir die Daumen, dass du wechseln kannst :thumbup::thumbup: Und dort auch Mitpatienten findest, mit denen du dich austauschen und Spaß haben kannst. Dann werden vielleicht auch deine Ängste besser.


    Schau doch mal unter Dies und Das, das Thema Humorvolles, da finden sich auch Klein Erna Witze 😀


    Ich wünsche Dir, dass die Chemo gut wirkt 🍀🍀🍀


    Ich drück dich mal vorsichtig, wenn du magst :hug:

    Hallo liebe Maoam ,


    Herzlich Willkommen :)


    Ich mag deinen Nicknamen, esse diese Kaubonbons seit meiner Kindheit sehr gern.


    Die Diagnose Krebs ist immer schlimm und belastend, aber so kurz nach der Geburt deiner Tochter und während der aktuellen Situation ist es noch heftiger. Schön, dass dein Partner und deine Mama dir zur Seite stehen. Gibt bestimmt auch noch mehr Menschen in deinem Umfeld, die besser mit deiner Erkrankung umgehen können, als die Freundin, der du es erzählt hast.


    Hier im Forum findest du viele hilfreiche Informationen, kannst deinen Frust von der Seele schreiben oder deine Freude teilen :)


    Zur Chemo oder zum Magenkrebs kann ich leider nicht viel beitragen, aber da melden sich bestimmt noch andere.


    Es braucht Zeit, diese Diagnose zu verarbeiten, bei dir ist alles noch sehr frisch, und deine nicht besonders empathischen Ärzte sind da nicht hilfreich. Hast du die Möglichkeit psychoonkologische Hilfe in Anspruch zu nehmen??

    Ich schick dir ganz viel Kraft und Zuversicht, ganz liebe Grüße, Annette

    Liebe Pingu2806 ,


    Herzlich Willkommen hier 😊


    Dein Text war nicht zu lang, dieses Forum ist ja dafür da, dass man mal alles rauslassen kann.


    So eine Diagnose in deinem Alter zu bekommen ist schon schlimm genug, aber gerade jetzt bräuchtest du Halt und Unterstützung und das ist momentan kaum möglich. Ich hoffe, wir können dir etwas helfen.


    Gut, dass deine Ärzte so gründlich waren und die Knochenmetas entdeckt haben. Nur blöd, dass du die erste Chemo schon bekommen hast.

    Die Behandlung mit Antihormontherapie, CDK 4/6 Hemmer und Denosumab bekommen hier einige, sie hat nicht ganz so viele Nebenwirkungen wie eine Chemo, ich bekomme sie auch seit 16 Monaten und mir geht es gut damit. Du findest hier im Forum viele Informationen dazu, schau mal bei Behandlungen wenn du magst. Und ja, man kann damit sehr lange und sehr gut leben, ich hab inzwischen einige Frauen kennengelernt, bei denen das so ist. Eine von ihnen lebt seit 15 Jahren damit.


    Ich wünsche dir, dass die Behandlung gut anspricht, du wenig Nebenwirkungen hast und du bald auch wieder deine Freunde sehen kannst.


    Wenn du magst nehme ich dich aus der Ferne in den Arm und schick dir ganz viel Kraft und Zuversicht :hug:


    Liebe Grüße, Annette

    Liebe BirgitDoT ,


    schön, dass dein Mann die OP gut überstanden hat! Wenn es ihm besser geht und er normal essen darf wird er bestimmt auch froh sein, dass gleich operiert wurde. Gute Genesung für deinen Mann und dir wünsche ich gute Nerven und Gelassenheit 😀

    Liebe Troll ,


    die Menge Eiweiß die du benötigst ist vom Körpergewicht abhängig. Ungefähr 0,8gr Eiweiß pro kg Körpergewicht ist die Empfehlung. Wenn du Sport machst darf es auch mehr sein. Zuviel Eiweiß belastet die Nieren, deshalb viel trinken wenn man mehr Eiweiß zu sich nimmt.