Beiträge von Erna66

    Liebe ratlos ,


    sowas braucht keine von uns. Hattest du mit deiner KK schon mal telefoniert und Ihnen deine Erlebnisse mit der ersten Klinik geschildert? Bei mir wurden die Kosten für den weiteren Fahrtweg übernommen, hatte aber als Begründung, dass ich in dem KH schon die erste Bestrahlung hatte.

    Ich drück dir die Daumen, dass du doch noch in deiner Wunschklinik bestrahlt werden kannst!!!

    Hallo liebe lavinia ,


    Herzlich Willkommen hier im Forum. Tut mir leid, dass bei dir so viel schief gelaufen ist.

    Ich hatte lange Zeit keine Brustwarze, hab mich erst bei Implantatwechsel von meiner Ärztin „überreden“ lassen die Brustwarze rekonstruieren zu lassen und bin wirklich von dem Ergebnis begeistert.

    Allerdings habe ich mich entschieden für die Rekonstruktion ein Hautstück aus der Oberschenkel Innenseite zu nehmen. Ich wollte meine gesunde Brust lassen wie sie ist. Operiert wurde ich im gleichen KH wie Baybsie und kann das auch nur empfehlen!!

    Liebe Grüße und alles Gute für dich 🍀🍀

    Liebe Dima ,


    Herzlich Willkommen hier im Forum. Ich wünsche Dir, dass du Antworten auf deine Fragen bekommst und dann wieder positiv in die Zukunft blickst.

    Wie hier schon geschrieben, gibt es keine seriöse Aussage zur Lebenserwartung deiner Mama. Das hängt von vielen Faktoren ab.

    Ich hab z.B. Knochenmetas und die Achsellymphknoten sind auch betroffen. Mir geht es sehr gut, hab nur wenig Einschränkungen im vergleich zu vor der Erkrankung.

    Die erste Zeit nach der Diagnose ist schlimm. Wenn die Ärzte alle Informationen haben, die sie brauchen und der Behandlungsplan steht wird es besser. Wichtig ist, dass deine Mama in guten Händen ist und sich gut betreut fühlt. Der Krebsinformationsdienst gibt auch jederzeit Auskunft zu Behandlungsmethoden, dort auf der Webseite findest du auch den ganz neuen Patientenleitfaden für metastasierten Brustkrebs.

    Und auch hier kannst du gern deine Fragen stellen.

    Alles Gute für deine Mama!!

    Liebe Grüße, Annette

    Danke euch 😊

    MoKo , hätte am 21.9. Termin bei meiner Ärztin gehabt, da hätte ich es dann erfahren (eventuell)

    Bina_63 , das mit den Tropfen hat man mir in der Radiologie auch gesagt, allerdings meinte man dort, dass sie sie nicht verschreiben dürfen und ich soll 1 Tag vor der Untersuchung anfangen sie zu nehmen.

    Levi_bar_Biff , ich lass mir die Werte normalerweise immer zu faxen , ich hab’s diesmal verpennt 😕

    Jetzt muss ich mich doch auch mal kurz ausk.....

    Hatte für Montag Termin ausgemacht für CT und Szinti. Dafür müssen vorher die Blutwerte Kreatin und TSH (Schilddrüse) bestimmt werden. Habe ich bei meiner Gyn. Onko Praxis am 23.9. bei der regulären Blutabnahme mitmachen lassen. Als ich 2 Tage später in der Praxis angerufen hab und nach den Blutwerten gefragt hab, hieß es: alles in Ordnung.

    Heute habe ich dann die Praxis gebeten mir die Blutwerte zuzufaxen und musste feststellen, dass der TSH Wert deutlich zu niedrig war. Somit musste ich CT und Szinti um eine Woche verschieben.

    Das iTüpfelchen ist, dass auch CEA und C15-3 bestimmt wurden, beide sind gestiegen, auch das wurde mir nicht gesagt.

    Genervte Grüße, Annette

    Liebe sisani ,


    Herzlich Willkommen hier im Forum 😊 auch wenn der Anlass für dich nicht schön ist. Hier kannst du deine Fragen stellen und wirst viele Informationen und Unterstützung bekommen.


    Kann mir gut vorstellen, dass erst einmal alle notwendigen Untersuchungen bei deiner Mama gemacht werden. Also ein Knochenszinti, CT und MRT gemacht wird um zu sehen wo der Krebs schon überall sitzt. Dann dürfte eine Biopsie des Tumors gemacht werden um zu erfahren welche Eigenschaften dieser Tumor hat.

    Evtl. Wird sie auch zeitnah an der Halswirbelsäule operiert.

    Bis alle Ergebnisse da sind, kann es etwas dauern, das ist eine schlimme Zeit. Sobald die Behandlung losgeht wird es besser.

    Ich drück euch die Daumen, dass die Ergebnisse so gut wie möglich ausfallen 🍀🍀🍀


    Liebe Grüße, Annette

    Liebe BodenseeKirsche ,


    das Verhalten deiner Krankenkasse ist absolut inakzeptabel.

    Zum Thema Wiedereingliederung hat mir meine Krankasse gesagt, dass Krankschreibung und Wiedereingliederung zusammen bis zu 78 Wochen dauern können. Es gibt keine Vorschrift, dass eine Wiedereingliederung in 2-4 Wochen geschehen muss. Wie die Wiedereingliederung läuft Ende scheidest du, zusammen mit deinem Arzt, dann stimmt der AG zu. Die Krankenkasse erhält dann das Schreiben zur Information.

    Evtl holst du dir Unterstützung durch einen der Sozialverbände??


    Alles Gute und liebe Grüße, Annette

    Guten Morgen Chicane74 ,


    Herzlich Willkommen hier in diesem Forum.

    Hab gelesen, dass du durch die Bestrahlung momentan nichts schmeckst. Ich wurde am 2. Halswirbel bestrahlt, der Geschmackssinn war bei mir auch relativ schnell weg, ist aber nach der Bestrahlung nach und nach wiedergekommen.

    Nach ca 6 Monaten war der Geschmack so wie davor. Alles Gute für dich!! 🍀🍀

    Ja, der Radiologe hat mir im Gespräch nach dem Szinti sofort gesagt, dass da Metastasen sind. Das war bei mir aber auch ganz eindeutig. Kann mir gut vorstellen, dass bei deiner Mama noch eine Untersuchung gemacht wird um Klarheit zu bekommen. Aber wenn nur an der einen Stelle etwas aklärungsbedürftiges gefunden wurde, ist das doch positiv 😊

    Ich hatte die Metas erst 16 Jahre nach Erstdiagnose.

    Hallo KSE ,


    ja, der Radiologe sieht im Knochenszinti die Metastasen. Bei mir konnte der Radiologe sehr gut zwischen Metastase und Arthrose unterscheiden. Trotzdem wird dann meistens noch eine weitere Untersuchung (MRT, CT) gemacht.