Beiträge von KatzenMom 64

    wilrop , ach Du Arme, da hat man Dich echt geplagt. Ich wünsche erstmal gute Wundheilung und dann werd ich natürlich weiter ✊✊ Daumen drücken dass es sich definitiv nur als Zyste herausstellt. Ich hoffe Du kannst Dich bisschen ablenken :hug:

    Liebe einhorn, Zwiebelsaft kenne ich auch, ähnlich wie das o.g. Rezept, mit kleingehackter Zwiebel in Marmeladenglas, statt Honig kann auch normaler Zucker genommen werden, aber ohne erwärmen im Backofen, also nur roh, einfach das Glas aufs Festerbrett stellen, Deckel lose drauflegen. Der Honig bzw Zucker zieht die ätherischen Öle und flüchtigen Schwefelverbindungen (antiseptisch !) aus der Zwiebel, das putzt Rachen und Nase usw durch. Der erste Saft kann schon nach ein paar Stunden abgeschöpft werden, Honig bzw Zucker kann nachgefüllt werden, täglich die Zwiebel neu ansetzen.


    Ich finde dass es ganz gut schmeckt, süß & leicht scharf, meine Söhne haben es als Kinder gemocht und wenn der Kleine eine Erkältung hatte, kam der Große freiwillig angelaufen und wollte auch Zwiebelsaft.

    (Ich hab eine intensiv Zwiebelkur mit unserem damals 4 1/2 Monate alten Sohn gemacht, weil nichts half und er so verschleimt war, dass er nachts kaum atmen konnte, natürlich mit Zucker statt Honig, fast 1 Monat lang täglich. Der Kinderarzt hatte es abgenickt, und unser Sohn hatte ein paar Jahre überhaupt keine Erkältung mehr. Selbst heute, mit 40, ist er sehr selten mal erkältet. Und dann hilft wieder dieser Zwiebelsaft ein paar Tage lang.)


    Nebenwirkung: da es für die beste Wirkung & Nachwirkung über längere Zeit genommen werden soll, riecht man mit der Zeit nach Zwiebeln … unser Babysohn stank nach 3 Wochen sehr intensiv, aber solange nimmt man es normalerweise ja nicht.

    Ich hatte meine 2. Impfung Mitte Mai, 6 Wochen nach der ersten. Beides mal Bio… und beide Male in einem Impfzentrum 50 km weit weg, weil es in der Nähe keine Termine gab und bei der Hausärztin weder Termine noch passenden Impfstoff gab … in ihrer Praxis gabs zu viele Alte und Kranke in einer höheren Prio-Gruppe als ich.


    Antikörpertest Mitte Juli ergab >384


    Ich hab vor mich im November nochmals testen zu lassen (die ca 25 € zahle ich gern) und mich im Januar oder Februar für die 3. Impfung „anzustellen“. Die letzten Impfzentren im Ländle (BaWü) wurden Ende September geschlossen, Impfungen gibts jetzt nur noch bei den Hausärzten.

    Meine langjährige Hausärztin hört leider zu Weihnachten auf (sie hat die Nase voll und möchte in Zukunft angestellt sein statt selbständig), da hab ich null Chance die Impfung noch dieses Jahr zu bekommen. GSD werden wir beim „Ersatz“ Hausarzt ab Januar dauerhaft unterkommen, aber ich weiß noch nicht wie es mit Impfungen bei ihm aussieht.

    Ich kann dem, was hier geschrieben wurde, nur zustimmen. Den „Mut zur Lücke“ hab ich für mich vor einiger Zeit entdeckt, und meine Zeit hier bewusst begrenzt, ich lese auch viel mehr als ich schreibe, ein schlechtes Gewissen deswegen habe ich (fast) nicht mehr. Ich versuche, die 2 Rollen hier und das richtige Leben in mein Gleichgewicht zu bringen.

    Hallo SanniKa , ich glaube nicht dass das Pinkelproblem aufhören wird, bzw. dauerhaft aufhören wird. Es könnte vom Blasenproblem kommen, es könnte auch sein dass der Kater noch mehr Aufmerksamkeit möchte oder Dich bestrafen möchte oder einfach gegen irgendwas protestiert. Vielleicht mag er auch den Katzensand nicht.

    Unser Kater und die Kätzin pinkeln beide ab und zu in diverse Ecken, glücklicherweise nicht aufs Sofa und nicht oft.

    Der Kater markiert auch manchmal in der Wohnung, auch an das Sofa oder einen Sessel (und im Haus und draußen), obwohl er als Jugendlicher kastriert wurde. Egal was wir versucht haben, wir konnten es ihm nicht abgewöhnen und haben längst die Segel gestrichen 😑 Renovierung und neue Sofas müssen deshalb warten bis die Katzen nicht mehr sind.

    Hallo Gonzi , ich wünsche Deiner alten Dame gute Besserung fürs Knie und nein, ich würde die beiden auch nicht mehr mit Macht zusammen bringen wollen, es gibt keinen Grund, Frieda noch mehr Stress zu machen, die Katze ist ja nur temporär bei Dir.

    Ich bin ziemlich sicher dass Mila den Angriff stressbedingt gestartet hat. Zum einen ist eine zusätzliche fremde Person bzw Personen ihr neues, noch nicht gefestigtes Territorium eingedrungen. Zum anderen die Behinderung und reduzierte Verteidigungsmöglichkeit durch den Kragen … Und dann ist es nunmal so dass Hunde und Katzen auch gegenteilige Signale aussenden und einander „missverstehen“. Ein heftiges Schwanzwedeln von Frieda bei der Begrüßung Deines EX bzw betteln um Schmuseeinheiten war für Mila vielleicht eine Kampfansage, Katzen peitschen mit dem Schwanz wenn sie sehr erregt und aufgebracht sind. Also da peitscht der Hund mit dem Schwanz, Mila versteht es als Drohung, und gehandicapt tut sie vorsorglich den nächsten Schritt: Angriff.

    Die arme Frieda, kein Wunder dass sie traumatisiert ist. Wie gesagt, alles Gute für das Beinchen 🍀🍀🍀

    Hab dies grad wiedergefunden, vor einigen Tagen geschrieben … aber nicht abgeschickt 🤦🏼‍♀️


    Katzi64 , liebe Edda, was machst Du für Sachen ! Du hast mein vollstes Mitgefühl und alles was ich drücken kann ✊✊🐾🐾🐾🐾 für gute Besserung.

    Wäre es möglich dass Du zukünftig nur in Begleitung und mit der Hilfe einer Pflegerin bzw Pflegers ins Bad gehst, damit nicht noch mal so ein Unfall passiert ? :hug::hug::hug:

    ____________________________________

    Jetzt hab ich mich gefreut zu lesen, dass es Dir wohl schon wieder etwas besser geht. Ich würde aber vorschlagen, vorerst im Rollstuhl zu bleiben, das erscheint mir sehr viel sicherer als der Rollator. Weiterhin gute Besserung ❤️‍🩹

    Liebe Erdnuss , prima, ich freue mich mit Dir, erwarte dann Mitte Dezember ein Update zu Deiner Mutmachstory.


    Liebe Molly 62 , hab Deine Nachricht im anderen Thread gelesen, es tut mir so leid dass die bisherige Therapie nicht mehr zu wirken scheint.

    Ich werde ✊✊ drücken und Katzen 🐾🐾🐾🐾 am 29.10. und hoffe dass die Tumorkonferenz Dir gute und auch erträgliche Therapievorschläge machen wird :hug::hug::hug:

    Liebe Mareeni , ich freu mich so ungemein über Deine Nachricht und dass die rötlichen Flecken nix zu bedeuten haben. Hatte ich ja schon vermutet, aber es ist eine Sache, dies rational betrachten zu wollen, und eine ganz andere, das Kopfkino auszuschalten.

    Und ich finde es toll dass Du jetzt unterrichtest, hatte schon gesehen dass in Deinem Profil jetzt Lehrerin steht.

    Immer weiter so :hug::hug::hug:

    Hallo Dalya 67 , eine sehr löbliche Aufgabe hast Du Dir mit dem Gründen einer Selbsthilfegruppe in Deinem Ort vorgenommen, aber auch keine leichte. Ich hoffe Du bekommst alle Unterstützung die Du bei der Umsetzung brauchst. Diverse Anregungungen und Tipps hast Du ja schon zuhauf bekommen.

    Wird Deine Gemeinde noch was beisteuern, z.B. Euch einen Raum kostenlos überlassen, vielleicht noch Kaffee & Tee stiften ?


    Persönlich habe ich mich sehr gefreut, dass Du Dich in den vergangenen Monaten so weit innerlich gefestigt hast, dass Du jetzt (wieder) auch Metastasierte bzw. deren Probleme und Erfahrungen ertragen kannst und nicht befürchten musst, dass Dir das zu sehr zusetzen würde. Natürlich ist die Intimität in einer SH Gruppe vermutlich nicht so stark wie bei der von Dir bis zu ihrem Tod betreuten Frau.

    Ich finde auch dass Metastasierte einer SH Gruppe etwas zu geben haben, und wenn es nur die Erkenntnis ist, dass das Leben weitergeht. Allerdings ist meine Erfahrung dass Metastasierte in SH Gruppen sehr rar sind.

    Hallo Gonzi , ich tendiere auch zu Naticatts Erklärung und finde die Vorschläge gut.

    Ich hoffe Friedas Wunden heilen schnell, auch das Kreuzband ✊✊


    Aber noch was zum Kragen der Schande, ist der wirklich jetzt noch nötig ? Unsere 6 Kätzinnen (kastriert zwischen 1978 bis 2008, 3 verschiedene Tierärzte) hatten nie einen Kragen nach der Kastration, und die OP Wunden sind alle relativ schnell geheilt, wir haben viel zur Ablenkung getan und darauf geachtet dass keine an den Fäden knabbert, ab und zu lecken hat nie geschadet. Kann natürlich sein dass sich das in den letzten 13 Jahren geändert hat.

    Wann ist denn Fäden ziehen vorgesehen ?

    Liebe Anirit , was den Kopf betrifft, falls es wirklich Meningeosis Carcinomatosa sein sollte, dann würde vielleicht eine Ganzhirmbestrahlung in Betracht kommen. Falls. Denn Du hast ja keine entsprechenden Symptome.

    Jetzt finde ich es erstmal gut dass Molekulargenetische Untersuchungen gemacht werden. Ich hoffe Du bekommst in Kürze ein Bett im KH ✊🤞🤞✊🤞🤞🍀🍀🍀🍀🍀

    Und jetzt erst mal viel Vergnügen mit dem neuen Buch. Lesen ist meine liebste Ablenkung :hug::hug::hug:

    Hallo Wolkenherz , ein herzliches Willkommen hier auch von mir, Du hast ja schon fast die ganze Chemo hinter Dir, das ist stark. Ich hab mich bisher zurückgehalten weil meine Diagnose anders ist, aber als ich TÜ gelesen habe, dachte ich dass ich Dir wenigstens sagen möchte, die jedesmal 150 km hin und zurück lohnen sich, dort sind top Operateure und auch sonst finde ich die Behandlung dort ausgezeichnet, hab bisher nur gutes gehört und erfahren, das kann man auch in diesem Strang nachlesen. Alles Gute 🍀✊🍀✊🍀

    Liebe Pitti67 , alles Gute für morgen, ich werd ✊✊ drücken. Immer schön einen Schritt nach dem anderen, ich finde dass, sollte was gefunden werden, Du dann zusammen mit Deinen Ärzten überlegen kannst, welche Behandlung als Nächstes am besten wäre, aber jetzt ist das verfrüht :hug::hug::hug:

    Anirit , liebe Irina, was für ein Mist, der Supergau - auf den ersten Blick.

    Auf den zweiten geht sicher noch was !!! Falls es überhaupt eine Meta ist. In unserem Zustand denkt man automatisch erstmal an das schlimmste.

    Dax bekommt Bestrahlungen für ihre Hirnmeta (die liegt wohl sehr ungünstig und kann deshalb nicht operativ entfernt werden) und seit letzter Woche noch dazu Chemo für viszerale Metas. Es geht also auch manches gleichzeitig.

    Bei Dir ist vielleicht eine OP möglich, wenn die Meta so winzig ist, oder wie von Baybsie erwähnt, Bestrahlung mit dem Cyberknife. Da reicht oft 1 einzige Bestrahlung. Ein Cyberknife Zentrum ist direkt in der Cha..te Berlin, Du müsstest also nicht mal weit reisen.

    Sollten die Nackenschmerzen von diesem Punkt ausgehen, so verschwinden diese möglicherweise mit einer Behandlung.


    Liebe Irina, ich schicke Dir auch ein dickes großes Kraft- und Mutpaket und sanfte Umärmelungen :hug::hug::hug:

    Liebe Baybsie , ich kann mich dem nur anschließen was hier schon geschrieben wurde. Und nochmal eine TACE, wenn das möglich ist, oder eine SIRT sollte ernsthaft in Erwägung gezogen werden.

    Du wirst in München behandelt, glaube ich, das ist eine gute Adresse.

    Ich hoffe sehr dass ich Dich Anfang Dezember in Würzburg „munter“ beim stärkenden Wochenende sehen werde. Daumen sind immer für Dich gedrückt 🍀✊🍀✊🍀