Beiträge von Suse2505

    Hallo maca, ich habe eine andere genmutation als brca. Nämlich palp1, dieser macht vorrangig Brust und Eierstockkrebs, aber eben auch noch die Speiseröhre. Was ändert sich nun für mich? Nichts. Ich bin 31. ich lasse mir zum jetzigen Zeitpunkt keine Brüste abnehmen noch die Eierstöcke entfernen. Ich gehe regelmäßig zur Nachsorge bzw. Vorsorge, mehr nicht. Krebs kann ich immer bekommen ob mit oder ohne gendefekt. Und klar, am Anfang hat es mich verunsichert, aber nachdem ich verstanden hab, das es zwar bedeutet das ein höheres Risiko da ist, aber es nicht so kommen muss geht's mir besser.
    Wenn du frage hast, schreib ....
    Lg Suse

    Hallo Sonja, ich hab mit meinem Port alles gemacht, Sport, Sauna und so weiter... Irgendwann merkst du den nicht mehr.


    Liebste Grüße

    ja.. macht Sie, aber nicht um mich, sondern um sich selbst. Ich hatte ja letztes Jahr Brustkrebs, mit 29 Jahren. Meine Mama ist gesund, zwei von meinen Tanten (ihre Schwestern) sind auch erkrankt, allerdings im Alter von um/über 50.Ich hatte ja einen Gentest machen lassen, der Positiv bei PALB2 - mal was anderes als immer nur BRCA und so ;) Nun war meine Mama heute bei Ihrem Frauenarzt, der hat gesagt, dass Sie aufgrund meiner Erkrankung und auf der ihrer Schwestern unbedingt einen Gentest machen soll und hat auch gleich Überweisungen für ein MRT und Mammografie bekommen. Sie soll sich unbedingt im Brustzentrum vorstellen. Ich hab erstmal wieder versucht sie etwas runter zu fahren. Ich hatte schon mal mit meiner Onkologin darüber gesprochen, und sie meint, bei meiner Mutter handelt es sich wenn sie erkranken würde, schon um Alterskrebs.


    Ich bin mir sehr sicher, dass meine Mutter mit einem Ergebnis des Gentests was für sie negativ wäre schlecht umgehen kann. Und dazu weiss ich nicht, warum man denn jetzt ein MRT und so weiter machen will. Ich weiss, dass man ohne hin in ihrem Alter in regelmäßigen Abständen eine Mammografie macht, aber ist das nicht zu viel Panik mache? Sie ist doch aktuell gesund.


    Versteht ihr worauf ich hinaus will?


    Ich will einfach nicht, dass meine Mutter irgendwelche Untersuchungen macht, welche aktuell nicht nötig sind und sie nur verunsichern. Sie ist so labil und unsicher.


    Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit Kindern / Eltern?



    Liebe Grüße Suse

    Genau, das H war bei mir 18mal herceptin, was auch ohne Nebenwirkungen lief.


    Mir hatte man auch die andere Chemo angeboten, ich hatte keine Ahnung was der Unterschied ist. Ich kann nur sagen, dass wir mich ausschlaggebend war, das man schneller durch ist mit der Chemo.
    Und ich habe kein kribbeln in den Händen was andere wohl sehr extrem mit der anderen Chemo haben.

    Das ist ja genau mein Thema... die Lieben Haare. Bei mir sind es auch 1,5 Jahre und mittlerweile hab ich auch wieder eine Frisur, wo niemand mehr was merkt. Ich hatte früher dunkles glattes dickes Haar, was ich immer gefärbt habe. Heute habe ich noch dickere Haare, die ich nicht mehr Färben möchte. Von locken bin ich verschont geblieben. Allerdings vermisse ich meine langen Haare und lasse sie mir in 4 Wochen verlängern, bis ich wieder schulterlanges Haar hab, aber das ist ein ganz persönlicher Wunsch und ein Geschenk für meinen Freund. An alle die grad auf ihre Haare warten, sie kommen wieder und meistens schöner als vorher. Meine Wimpern und Augenbrauen zieren sich noch, aber das kann man vertuschen ☺️

    Hallo die Damen, ich hab mir meinen Port rausnehmen lassen, als ich ihn nicht mehr brauchte. Ihn nur drin zulassen, mit dem Gedanken, es könnte ja nochmal was kommen, nee... Mich hat er nicht gestört, aber es ist eben ein Abschluss der Behandlung.


    Raus nehmen war nicht schlimm, kurze sedirung, zwei Tage ein bisschen ziehen und dann war gut.


    Liebe Grüße

    hallo, also ich hatte eine unter 5% ige hormonabhängigkeit meines Tumors. Dennoch hat man mir zu Tam geraten. Kein Arzt wollte sich wohl aus dem Fenster lehnen und sagen das ich es nicht nehmen soll. Und naja ein bisschen schwanger gibt's auch nicht. Daher nehme ich seit fast 1 jahr das kleine pillchen. Ja, es macht Nebenwirkungen aber die sind sowas von erträglich, dass es für mich keinen Grund Gibt Tam nicht zu nehmen. Ich glaube daran, dass es mir etwas nützt...auch wenn nur ein bisschen.
    Aber entscheiden muss jeder selbst...


    Gruß Suse

    Hallo Ladys,


    sagt mal, bekommt ihr unter TAM auch so schnell blaue Flecken? Ich brauch mich nur irgendwo zu stossen und schon hab ich einen mega blauen fleck, egal ob an welcher Körperstelle. Meine Beine sehen aus, als würde ich misshandelt werden.


    Mich nervt das echt... grad jetzt im Sommer...


    Liebe Grüße Suse

    auch in begrüsse Dich herzlich hier im Forum. Ich hoffe, du wirst Dich hier genauso wohl fühlen, wie ich. Ich bin selbst letztes Jahr im Januar mit 29 erkrankt. Ich hatte die dieselben Gedanken im Kopf wie Du. Aber ich verspreche Dir, das wird besser und irgendwann fängst Du wieder an auch an die positive Zukunft zu denken. Ich hatte auch mega Angst, dass ich viele Narben an meinem Körper haben werden. Ja, die habe ich auch ABER, die stören mich nicht. Die Narben gehören zu Dir! Irgendwann bist Du froh, dass du wieder gesund bist und lebst... Ich habe jetzt zum ersten Mal das Gefühl richtig zufrieden zu sein. Ich liebe mein Leben, das hätte ich vorher nie so gesagt.


    Wenn du magst, schreib gern eine PN, vielleicht auch nur mal zum tratschen und fast gleichaltrigen ;)



    Liebe Grüße Suse

    hallo Ihr lieben,


    meine Strahlen sind ja nun schon etwas her, das letzte mal Mitte September 2014.


    Die Strahlenärtztin hatte damals gesagt, ich soll mit der bestrahlten Haut nicht in die Sonne, so etwa 1 Jahr. Die Haut ist dort auch immer noch etwas dunkler. Nun kommt aber so langsam der Sommer und ich möchte natürlich nicht immer die Brust abdecken sondern, auch mal wieder im Bikini mich sonnen.


    Habt Ihr dazu Info´s, wann man wieder in die Sonne ohne bedenken kann?


    Liebe Grüße Suse

    Hallo Ihr Lieben,


    ich habe ja nun einen neuen Job zum 01.06 gefunden.


    Die Schwerbehinderung habe ich angegeben aber nicht den Grund dafür. Ich wollte einfach nicht riskieren, dass die mich deswegen nicht nehmen vor allem wollte ich aber nicht mehr die sein die Krebs hatte. Ich will neu anfangen, ohne den Krebs, aber letztlich muss jeder seinem eigenem Gefühl vertrauen, und einschätzen ob man sie angibt oder nicht. Die Frage, warum man die Schwerbehinderung hat, kommt in jedem Fall.


    Liebe Grüße Suse

    ja, ich habe dann am 30.04.2015 meine Kündigung abgegeben. Es war so ein befreiendes Gefühl. Ich hab Ihr dann meine Meinung zu ihrer Sozialkompetenz gesagt, und so weiter... sie hat das natürlich alles nicht so gesehen. Sie meinte dann, dass ich ja immer über alles diskutieren würde und ihre Anweisungen nicht ernst nehmen würde. Darauf hin hab ich ihr nur gesagt, dass der überwiegende Teil Ihrer Anweisungen Schwachsinn sind und sie die ja auch nicht ordentlich erklären kann, wo der Sinn darin liegt... naja damit war das Thema erledigt. Ich hab dann noch 14 Tage durchgehalten und bin da jetzt raus. Ich hab dann noch eine Abschiedslage gegeben, wo ich sie auch eingeladen hab, aber die Dame zog es vor, sich in ihrem Büro einzuschliessen und danach durch den Hinterausgang heimlich zu verschwinden. Und mein Körper hat mir einmal mehr gezeigt, wie sensibel er ist. Ich hatte die Tage vor meinem letzten Tag so ca. 5 Tage mega doll Durchfall, und als ich dann Mittwoch Mittag da raus bin, war der wie weg geblasen ;)


    und nun freue ich mich darauf, am Montag in meinen neuem Job zu starten und endlich dieses "alte Leben" hinter mir zu lassen. Und das beste, ich bin da nicht mehr der Krebsi, (ich hab die Schwerbehinderung zwar erwähnt aber nicht den Grund gesagt).


    Jetzt muss ich nur noch meine, ständig von mir irgendwas wollende Familie, in den Griff kriegen.


    Liebste Grüße an euch

    Hallo Michi,


    ich grüße Dich recht herzlich hier. Ich komme auch aus Berlin. Ich hatte zwar Brustkrebs und bin mit meinem Therapien schon durch, aber wir können ja trotzdem mal quatschen. Wenn du Lust hast, schreib mich doch per PN an.
    Viele Grüße Suse

    Hallo strandnixe, ich hab meinen Port vor etwa drei Wochen entfernen lassen. Leichte Narkose also so ein Schlummerschlaf, 2 Stunden später war ich schon wieder zuhause. 2 Tage leichte Schmerzen und fertig. Also wirklich ganz entspannt. Achso und ich bin mit dem Taxi Heim gefahren. Selbst nach Narkose ist nicht, und es tut dann noch gleich danach etwas Weh.


    Aber rein ist viel schlimmer als raus...



    Ich drück dir die Daumen


    Liebe Grüße