Beiträge von Gonzi

    Liebe Teafriend ,


    jawoll, das Outfit, was daran schuld ist, dass man sich als Patientin NIEMALS den operierenden Arzt angeln wird, muss man auch bei dieser OP tragen. So von wegen steril und sauber und so... und auch das hübsche Höschen, was ja mal so gar nicht schön aussieht! :D:D:D Mein Krankenhaus-Negligee konnte ich nicht einmal hinten zubinden, das Band war abgerissen.Das ganze Ding war echt so richtig abgejubelt, sowas trage ich nicht einmal nachts zum schlafen! Hab mir dann erstmal ein neues organisiert, ist ja auch mit Schleife hinten schon schlimm genug! Und bevor ich nach der OP dann wieder von der OP-Sänfte in mein Bett steigen durfte (mit Treppchen, damit ich es nicht so schwer habe) habe ich den Krankenpfleger auch erstmal darum gebeten, mir das Teil hinten wieder zu zu binden, so gelenkig war ich dann direkt nach der OP dann doch nicht.


    Aber der Rest war eine Lachnummer, du wirst morgen nach der OP sicher ganz breit grinsen! Ich selber bin so froh, dass dieses Teil raus ist aus meinem Körper, ich kann endlich wieder alles machen, ohne, dass mein rechter Arm weh tut! Ich bin sooooo happy!:S:S:S


    Alles Gute für dich morgen und hab keine Angst, das ist echt nicht schlimm! Zahnarzt ist definitiv schlimmer, sogar die einfache Prophylaxe!^^


    LG Gonzi:)

    Angie_84


    Eigentlich habe ich nichts gegen Spinnen (bei uns wohnen drei Vogelspinnen...^^), nur direkt auf mir drauf muss ich die dann doch nicht haben.


    Ich hatte mir die Haare letztes Jahr Mitte August abrasiert, als sie anfingen, büschelweise auszufallen. Anfang Dezember (ca. 4 Wochen nach Chemoende) kam dann dieses Angora-Karnickel-Flaumhaar. Ich bin mittlerweile bei ca. 10 cm, die wachsen brav ihren einen Zentimeter pro Monat. Allerdings fing der Pony erst etwas später an zu wachsen und dann habe ich auch noch diese fürchterlichen Locken bekommen! Und da die Haare jetzt halt in Kringeln wachsen, habe ich noch keine wirkliche "Länge"...


    Aber ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass die Locken sich wieder verabschieden, obwohl die sich aktuell noch wirklich hartnäckig halten. Aber ich bilde mir ein, dass es langsam Richtung Ansatz glatter wird, mag aber noch nicht am Deckhhaar schnippeln lassen. Momentan hänge ich noch an jedem Millimeter!:D:D:D

    Grinsekatze


    Ja, dass der Wächter entfernt wird, ist Standard, da kann der Pathologe dann auch mal eine Blick drauf werfen. Normalerweise kann aber schon bei der OP ein Schnellschnitt gemacht werden und wenn der Wächter da ohne Befund ist, werden auch keine weitern Lymphknoten entnommen. Und dann hat man eigentlich auch eher keine Probleme wegen der Entnahme, ein fehlender Lymphknoten ist nicht so wild.

    Wanda2


    Mir wurde gesagt, dass man den Port aus hygienischen Gründen nicht mitbekommen kann. Finde ich persönlich Schwachsinn, den können die doch sicher irgendwie durch Desinfektionsmittel ziehen und den damit reinigen. Ich wollte mir den wirklich in Gießharz eingießen, das war der Plan. Na ja, habe ich halt kein greifbares Andenken an den Mist... obwohl ich das eigentlich schon gerne gehabt hätte im Nachhinein, irgendwie war es ja ein sehr extremer Lebensabschnitt! Die Portentfernung war für mich persönlich ein ganz besonderer Schritt, für mich war das der Schlusspunkt. Alles begann mit dem Einsetzen und es endete mit der Entfernung!^^


    Einen Arzt zu haben, der den Mist schon selber erlebt hat, ist sicher nicht verkehrt. Ich bin ja glücklicherweise kein Sensibelchen und habe mir immer wieder vor Augen gehalten, dass dieses Krebsding für die MA im Brustzentrum Alltag ist. Ich hatte da eine Ärztin, die einfach eine sehr direkte und wenig herzliche Art hatte. Ich kam aber gut mit der Frau klar, ich bin selber eine Freundin der klaren Worte. Sie hat mir auch nie irgendwie den Mut genommen, sie hat mich immer bestätigt, als ich ihr von meinem Plan, einfach wieder gesund zu werden, berichtet habe.


    Nun, sie hatte Recht, ich bin bald ein Jahr krebsfrei und habe die besten Aussichten, das auch zu bleiben! Und der Port ist weg und halt leider kein Briefbeschwerer geworden!:DEGAL!:)

    Wanda2


    Ah ok, das macht dann ja doch irgendwie Sinn mit der Farbe, darauf wäre ich natürlich nicht gekommen.:) Ja, nickelfrei sollte eigentlich alles sein, was im Menschen verbaut wird, es gibt ja immer mehr Allergiker.


    Jetzt ärgere ich mich ein bisschen, dass ich meinen Port nicht mitnehmen durfte, der sieht ja doch ganz hübsch aus! Und ich werde nie erfahren, welche Farbe der hatte!^^

    Hallo meine Lieben!


    Ich hatte heute eine Begegnung der unheimlichen Art, von der muss ich euch unbedingt erzählen!:D


    Ich habe irgendwas gemacht, wo ich mich runterbeugen musste. Und dabei habe ich dann hoch geschaut (nur mit den Augen, der Kopf war weiterhin unten) und mich voll erschrocken! Da war irgendein Viech an meiner Stirn, ich hab´s genau gesehen!!!!8|8|8| Ich hab mir dann panisch über die Stirn gerubbelt, das war eine Spinne oder sowas!


    Und dann habe ich nochmal nach oben geschielt, und was war es????? Richtig, meine HAARE!!!!:D:D:D Ich musste sooooo lachen! Ich habe heute das erste Mal nach fast 14 Monaten meine eigenen Haare wieder gesehen! Bisher ging das nur, wenn ich die Locke am Pony lang gezogen habe, mittlerweile hat aber dann doch mal die Schwerkraft ein wenig eingesetzt und jetzt sehe ich sie auch ohne ziehen!


    Mann, das war ein tolles Gefühl, sage ich euch...:S

    Aprilia


    Siehste, hab ich doch gesagt!:) Ich merke von meiner OP fast nichts mehr, da ist nur noch ein leichter Druck zu spüren. Die Narbe sieht man schon fast gar nicht mehr, das ist echt unglaublich! Da sind nur noch ein paar kleine Knubbel, ich denke, das sind die Fäden, die sich noch auflösen müssen. Dass Motorradfahren schon geht, ist super! Hauptsache, du lässt den Staubsauger erstmal weg! Darauf wurde ich ausdrücklich hingewiesen!:D:D:D

    Jetzt verstehe ich übrigens auch endlich deinen Nicknamen...


    Wanda2


    Na, du hast da echt ein wirklich hübsches Modell verbaut gehabt! :D:D:D Allerdings frage ich mich, ob es wirklich nötig ist, diese Dinger farblich so ansprechend zu gestalten, wenn man die doch eh nie sieht. Ohne Farbe ist die Herstellung doch sicher kostengünstiger, oder? Vielleicht auch umweltverträglicher, die färben die sicher nicht mit Brombeersaft... ich bin jetzt nicht der totale Umwelt-Freak, aber bei manchen Sachen entstehen bei mir einfach eine Menge Fragezeichen im Kopf.


    Aber da du das Teil ja mitnehmen durftest, kann man es ja wenigstens jetzt bewundern und da macht die hübsche Optik wenigstens im Nachhinein doch noch Sinn!^^^^^^


    Busenwunder und Teafriend


    Ihr müsst euch wirklich nicht fürchten, das Einsetzen ist deutlich aufwändiger, als das Rausnehmen! Da muss kein Platz an einer Stelle gefunden werden, an dem eigentlich kein Platz ist, da wird nicht an euch rumgeruckelt oder so... ich habe die Ärztin bei der OP gefragt, ob das Ding evtl. irgendwie festgewachsen ist. Da meinte sie nur "Quatsch, der ist schon längst raus". Da war sie schon am Vernähen! Man merkt echt NIX!

    Holly G


    Das ist ein sehr hübsches Foto! Echthaar oder Perücke?


    Ich habe keine AHB gemacht, ich brauchte noch die Antikörper und wollte die nicht in irgendeiner Klinik bekommen. Ich war da echt pingelig, ich hatte mich auf die Reha eingeschossen. So ganz am Ende, wenn ich mit allem durch bin... mit der AHB wäre ich im Anfangs-Chaos von Corona gelandet, ich bin froh, dass ich darauf verzichtet habe. Da wäre sicher nicht sonderlich viel passiert im März/April, denke ich...

    Claudia.s.


    Also, meine Ohren (und sicher auch die Nachbarn) haben es mir gedankt, dass ich das mit der Geige gelassen habe. Über "Der Mond ist aufgegangen" bin ich nicht hinausgekommen. Das konnte ich natürlich auch auf der Flöte und es hat sich deutlich besser angehört!^^

    Holly G


    Freut mich, dass dir mein Profilbild gefällt! Das war Silvester, da hatte ich noch eine Mütze auf und schon ordentlich am Prosecco genippt!:D:D:D Na ja, und Snapchat lässt einen immer deutlich besser aussehen, solche Wimpern hatte ich da tatsächlich NICHT!:D


    Machst du eine AHB oder eine Reha? Ich meine, weil du ja nächsten Sommer schon wieder was planst. Da kann es sich doch jetzt eigentlich nur um eine AHB handeln.


    Ich bin langsam echt stinkig, weil ich das Schreiben vom Arzt noch immer nicht im Briefkasten hatte. So langsam wird´s mal Zeit! Ich wollte den Antrag schon viel früher einreichen, damit ich die Reha noch vor dem Wiedereinstieg in den Job machen kann, der Arzt meinte immer, dass das ja noch Zeit hätte, die Bewilligung bekommt man ja ganz schnell! Und dann dauert das so ewig, bis ich die Unterlagen zusammen habe und Corona ist ja auch noch ein Problem! Ich werde also erst wieder mal ein bisschen arbeiten gehen. Wenn jetzt wirklich die nächste Welle kommt, treffen wir uns wahrscheinlich dann nächsten Sommer an der Küste, vorher werde ich ja keinen Termin bekommen.


    LG Gonzi:)

    Hallo .SONNE. ,


    das ist ja super, dass du jetzt fast durch bist mit der Chemo!:thumbup::thumbup::thumbup:


    Wie oft wurde denn bei dir während der Chemo kontrolliert? Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich während der Chemo was neues in der anderen Brust bildet... ich bin aber auch keine Ärztin. Manchmal schlägt die Chemo nicht wirklich an, aber das ist eher die Ausnahme. Bei dir hat sich der Tumor ja schon verkleinert, das Zeug wirkt also.


    Hattest du wirklich nur 4 Paclis + 4 EC, oder hattest du anfangs nur die Anzahl der Paclis genannt, bei denen du zusätzlich Antikörper bekommen hast? Insgesamt bekommt man doch eigentlich in Deutschland immer 12 Paclis, wo bei jedem 3. Mal die Antikörper zusätzlich gegeben werden. Und die Antikörper bekommt man insgesamt 18 mal. Dass man die Paclis zuerst bekommt, lese ich immer öfter, das war bei mir auch schon so und hat mich sehr verunsichert. Hier bekommen doch fast alle erst EC! Aber die brauchte ich dann gar nicht mehr, mein Tumor hatte sich nach den Paclis komplett verabschiedet... ich hatte jetzt Ende August meine letzte Antikörper-Gabe und konnte einen Haken an den Ausflug in die Schalentier-Welt machen!:)


    Ich wünsche dir auf jeden Fall tolle Ergebnisse, mach dich vorher nicht zu sehr verrückt!


    LG Gonzi:)

    Kiko62


    Für mich ist die DRV B..H.. zuständig, da hatten die mir in St. Peter Ording telefonisch mitgeteilt, dass ihre Klinik für mich nicht in Frage kommen würde. Ich würde da soooo gerne hin! Ich glaube, ich werde auch mal diesen Sozialdienst in meiner Klinik kontaktieren, ist doch irgendwie alles ein ziemliches Wirrwarr...


    Ich hoffe, du hast recht mit dem, was du schreibst! Danke dir auf jeden Fall für diese Info, da habe ich ja doch noch ein bisschen Hoffnung!:)


    LG Gonzi:)

    Hallo Puffin ,


    puh, da bin ich ja froh, dass das in D offensichtlich zum Standard gehört, einen Port zu bekommen. Die Erklärung, die du für das Nichtsetzen bekommen hast, finde ich ja mehr als seltsam... wenn die Infusionen mal versehentlich nicht in der Vene landen, soll das wirklich richtig unschön werden! Und da spielt es doch keine Rolle, wie viele man insgesamt bekommt.


    Mein Port hat mich zwar dauerhaft genervt und ich habe ihn auch vor einer Woche rausnehmen lassen (ich hatte den für 12 Chemos und insgesamt 18 Antikörper-Gaben, der flog zwei Wochen nach Ende der Therapien raus), aber ich bin soooo froh, dass ich mir während der Chemo keine Sorgen machen musste! Ich konnte mich bewegen, während der Kram in mich reinlief und es war echt entspannt... ich würde den auf jeden Fall jedem empfehlen, wenn er angeboten wird!


    LG Gonzi:)

    Hallo Holly G ,


    also, ich hatte das folgendermaßen verstanden mit dem Wahlrecht: man hat zwar die Möglichkeit dazu, sich eine Klinik auszusuchen, es muss aber wohl eine sein, die mit der Institution, über die du die Reha beantragen musst (in deinem Fall die DRV), einen Vertrag hat.


    Ich will ja auch noch eine Reha beantragen (falls ich mal irgendwann den Wisch von meinem Onkologen ausgefüllt zurück bekomme, da warte ich jetzt schon bestimmt 4 Wochen drauf...X() und hatte mich auch schon bei diversen Kliniken nach der aktuellen Wartezeit erkundigt. Sankt Peter Ording kommt bei mir leider nicht in Frage, die arbeiten nicht mit der DRV zusammen... allerdings hätte die DRV dir ja wohl echt mal eine Begründung für die Ablehnung schicken können! Warum muss bloß alles so nerven, was man zu erledigen hat? Mir geht das auch total auf den Keks!


    LG Gonzi:)

    Bonny und Frieda


    Nein, leider habe ich kein Klavier in der Nähe, sonst hätte ich das doch schon längst gelernt!^^ Ich habe früher Block-, Alt- und Tenorflöte gespielt, Noten konnte ich auch mal... ach ja, Geige habe ich auch mal versucht, das war aber nur so Unterricht über die Schule und hat nicht wirklich viel gebracht. Ich hätte da richtig Stunden nehmen sollen, dann hätten meine Ohren die Anfangszeit vielleicht auch ertragen. Das Üben war schon eine echte Zumutung für die eigenen Hörorgane...:D:D:D


    Ich hatte mir mal überlegt, vielleicht Querflöte zu lernen, die finde ich auch ganz toll! Und du hast recht, das Alter spielt da echt keine Rolle!

    Iffirieke


    :D:D:D Bei mir stand immer "Mitarbeit unterdurchschnittlich", deshalb kam mir diese Terminvergabe auf dem Silbertablett immer sehr entgegen!:D:D:D Schulisch wie krebslich habe ich aber meinen gewünschten Abschluss erhalten!^^


    Ja, ich würde auch einfach mal fragen, wie der Ablauf bei euch so ist, dann kannst du dich anschließend entspannt zurück lehnen.


    Sicher wird dich die Bestrahlung dann auch nochmal in den Wahnsinn treiben, man kann das Ende einfach gar nicht mehr abwarten. Ist also nichts für ungeduldige Menschen!;) Zumal das Ende der Therapie dann ja wirklich zum Greifen nahe ist... aber umso schöner ist dann der Tag, an dem du das letzte Mal breit grinsend aus der Strahlenpraxis gehst und dir permanent auf die eigene Schulter klopfen möchtest!


    ich fand das Gefühl NOCH toller, als den Chemoabschluss!:S


    LG Gonzi:)

    Hallo Iffirieke ,


    also bei uns lief das alles von alleine, mir wurden einfach immer Termine genannt, wann ich mich wo vorstellen musste. Allerdings hatte ich auch sämtliche Behandlungen in ein und demselben Krankenhaus. Die hatten da sozusagen alles unter einem Dach, BZ, Strahlenklinik, Onkopraxis, das war sehr praktisch.


    Ich denke, die werden dir schon rechtzeitig Bescheid geben, wie das mit der Bestrahlung weitergeht. Nicht jeder Patient denkt so selbstständig, wie du es tust, bzw. ist vielleicht auch einfach nicht so aufgeklärt. Da müssen die schon auch ihren Mund aufmachen und die Leute informieren.


    Alles Gute für dich!


    LG Gonzi:)