Beiträge von Kaktus-3

    Ich hab ne Weile überlegt, wo ich den Beitrag platzieren kann und ja ich denke hier ist er gut aufgehoben ... Heute vor 5 Jahren haben wir das Forumstreffen in Hamburg veranstaltet. Es waren damals ganz schön viele Frauen dabei. Von einigen liest man hier oder andern Orts immer Mal wieder, zu anderen ist der Kontakt eingeschlafen. Wer ist denn noch aktiv von denen, die damals dabei waren? Was macht ihr, wie geht's euch? Ich fand es damals Klasse, es war ein schöner Tag in Hamburg und irgendwie find ich, dass es Mut macht, denn 5 Jahre sind eine lange Zeit.:thumbup:

    Hallo Stema, dein Beitrag ist nicht mehr ganz frisch, aber falls es noch aktuell ist, kannst du dich an die bayrische Krebsgesellschaft e. V. In München wenden. Du kannst einen Gesprächstermin vereinbaren, vielleicht reicht das schon im dich wieder auf Kurs zu bringen/mental zu unterstützen - oder du schaust mal ins Kursprogramm. Ich habe vor zwei Jahren dort Hilfe gefunden und ich habe es keinen Tag bereut, das ich dort angerufen habe.

    Liebe Mohnblume,

    wir haben lang nichts von einander gehört - aber das heisst ja nicht, das wir uns vergessen... Ich wünsche dir alles alles liebe zum Geburtstag.

    lass dich drücken und feiern.

    LG

    Kaktus

    Hallo liebe Foris,


    ich bräucht mal euren "Experten-Rat" zum Thema Lymphdrainage....Diese bekomme ich seit der AHB regelmässig von meinem Arzt verordnet und es tut mir sehr gut. Ja eigentlich sag ich sogar, dass ich es nötig habe, denn wenn ich aus irgendwelchen Gründen ca. 3 Wochen nicht behandelt werden kann, verschlechtert sich mein Befinden extrem. Ich habe dann Schmerzen in der Axel und im Bereich der
    Narbe, die von der Entfernung der LK zurückgeblieben ist. Die Bewegung des Armes ist eingeschränkt und wenn ich einfach nur spazierengehe, schwellen mir die Arme an. Merkwürdigerweise aber der rechte Arm, der gar nicht betroffen ist. Gehe ich regelmässig mindestens einmal pro Woche zur Behandlung, dann ist das alles kein Thema.


    Nun die Frage - ich bin mit der Therapeutin etwas unzufrieden - und würde gerne wechseln. Das ist aber leichter gesagt, als getan... kommt es mir so vor, als wäre es noch schwieriger geworden einen Therapeuten zu finden, der Termine frei hat - und dann weiss ich ja noch nicht einmal ob der mir taugt. Nie wieder hab ich so eine tolle behandlung gehabt, wie in der AHB. Die Praxi danach, war ein Chaoshaufen, die ständig die Termine geschoben haben. Und es war jedesmal ein anderer Behandler, was mir nicht so gut gefallen hat. Die eine die gut dort war, ist gegangen, leider in eine andere Stadt. ..
    Meine jetztige fängt nun auch an, mit den Terminen zu spinnen. ...


    Jetzt hab ich mich erkundigt und mir wurde angeboten anstelle von 45 MIN LD das ganze auf 30 MIN + EIS zu ändern (das könnte eine Praxis anbieten) aber ist das denn genauso gut oder wirklich eine Alternative? Mir ist eh schon aufgefallen, das meine Therapeutin die 45 MIN inklusive Ruhezeit und Umziehen betrachtet - hm... irgendwie dachte ich ja ich kriege 45 MIN behandlung. Wie ist das eigentlich geregelt. Ist das oK so? Ich wüsste das halt gerne, damit ich mir bei der Praxissuche nicht ein X für ein U vormachen lasse.


    Über eure Kommentare/info würde ich mich sehr freuen.


    LG
    Kaktus

    Liebe Alle, liebe Sonja,


    ich bin neugierig geworden und hinterfrage einfach mal...warum denn Gemüse zu Smoothies verarbeiten? Hat das Vorteile gegenüber essen mit kauen? Wer Gemüse nicht mag, der wird es als Brei wohl auch nicht mögen. das Rezept von Mohnblume würde ich sofort ausprobieren aber als gemischten Salat zubereiten.
    Für die Flüssigkeit würde ich Wasser zugeben, oder viel mit Gurke arbeiten. sonst wüsst ich auch kein Gemüse,das genug Saft liefert, damit das Produkt trinkbar ist.


    Neugierige Grüße
    Kaktus

    Hallo,


    ich hab während meiner Chemo auch Fussreflexzonen-Massage / chinesische Fußmassage gemacht. Ich kannte diese Massagen von früher und hab das hinterher als extrem entspannend empfunden und
    dachte warum nicht. Ob man das machen soll/darf während der Chemo, da hab ich überhaupt keinen Gedanken dran verschwendet - vielleicht ziemlich leichtsinnig von mir. Aber ich hatte Glück - es haben
    sich keine unangehnehmen Reaktionen eingestellt. Im Gegenteil, mir hat es richtig gut getan, ich hab während der Chemo mit Kribbeln in den Füssen zu tun gehabt und das ist deutlich erträglicher gewesen nach so einer "Sitzung". Hab das alle 14 Tage - 3 Wochen machen lassen, mehr hat der Geldbeutel nicht hergegeben, sonst wär ich wahrscheinlich jede Woche gegangen. Aber ich will hier niemanden ermutigen einfach etwas auszuprobieren. Sicher ist es besser wenn man sich das OK vom Onkologen einholen, wenn man sich etwas "Gutes tun möchte" und wie bei fast allem reagiert jeder unterschiedlich.


    LG
    Kaktus

    Liebe Samurai,
    erst mal herzlich willkommen hier. Dieses Forum ist eines der guten Dinge, die unsere Erkrankung mit sich bringt, das ist zumindest meine Erfahrung. Zum Baby , das bald kommt gratuliere ich dir auch ganz ganz feste. Ansonsten kann ich zu Schwangerschaft, Wehwehchen vor allem im Zusammenhang mit einer Krebserkrankung leider nix sclaues sagen. Warum ich trotzdem schreibe? Du hast nach Chemo mit Taxan und Herceptin gefragt, das hatte ich auch und ich bin sehr gut damit zurecht gekommen. Ich hatte keine schlimmen Nebenwirkungen. Klar hat es auch bei mir gezwickt und gezwackt aber im Nachhinein mit etwas Abstand betrachtet and ich es nicht schlimm. Natürlich empfindet das jeder anders, es kommt sicher auch drauf an, wie "gesund" man im allgemeinen ist... Die Therapie ist nicht zu unterschätzen aber ich hab es mir viel schlimmer vorgestellt als es war. Ich hoffe dir geben meine Worte ein bisschen Zuversicht und Mut und nehmen dir ein bisschen Angst. Fühl dich hier wohl.


    LG
    Kaktus

    Hallo Menschenwesen,


    mach dir nicht so viele Sorgen - die sind ungesund und machen Falten ;) und schon gar keine, ob dich ein Arzt für einen Hypochonder hält. Die Onkologen sollten schon wissen, wie es dir geht, ob dir was weh tut oder sich irgendwas "komisch" anfühlt. Vor allem können Sie dir nur dann mit Tips oder Medikamenten dagegen helfen, wenn du sie informierst was sich bei dir gerade so abspielt. Ich glaube es ist
    immer besser, wenn du etwas gegen deine Beschwerden verordnet bekommst, als selbst irgendwas zu suchen oder aufgrund von irgendwelchen Tips einzunehmen. Ich weiss, das ist schwer, grad wenn man vor dem Krebs immer kerngesund gefühlt oder auch nicht zu den Leuten gehört, die sich in ihren Krankheiten stundenlang ergehen können... Du tust dir doch auch keinen Gefallen, wenn du unter deinen Beschwerden leidest oder an nichts andres mehr denken kannst.


    Du bist ja bald durch mit der Chemo, hast du geschrieben - den Rest schaffst du auch noch. Ganz sicher.


    LG
    Kaktus

    Liebe Shirley,
    echt blöd das alles....ich würde sagen, dass du schon ein bisschen zu ungeduldig bist, so schnell kann Haut nicht heilen. Auf jeden Fall ist es gut, wenn du das mal vom Arzt anschauen lässt, ich weiss nur nicht, ob der Frauenarzt dafür die erste Wahl ist. Wenn du eh dahin musst lass draufgucken. Meine Verbrennungen und Wunden von der Bestrahlung wurden die erste Zeit bis zur AHB von der Strahlenärztin angeschaut, behandelt und versorgt. Die haben es schließlich verursacht und sehen sowas öfter. auch wenn es nervt, wäre würde ich das in Betracht ziehen dort vorstellig zu werden. Und jetzt schlag ich dir ne schöne heisse Schokolade als Seelentröster vor, damit du auf andere Gedanken kommst.


    Kopf hoch! Das wird wieder! :hug:


    LG
    Kaktus

    Liebe Strandnixe,


    auch bin erleichtert deine guten Nachrichten zu lesen. Es war jedenfalls gut, dass du dich schnell um einen Termin zur Abklärung gekümmert hast - alles andere hätte dich nur gequält und das braucht
    eigentlich keiner... Mit unsere Vorgeschichte werden wir wohl immer ein wenig sensibler sein, aber vielleicht ist das auch gut so, dass wir genau auf uns achten - und was soll's lieber einmal zu viel zum
    Arzt gerannt, wie einmal zu wenig!


    LG
    Kaktus

    Liebe Daumendrückerinnen,


    auch bei mir ist alles ok! Bin also schon fast wieder so frech wie eine Große... Und die Vorstellung, wie diese Untersuchung ablaufen wird war x-mal schlimmer als die Realität...
    Wie dem auch sei - vielen Dank fürs Daumendrücken und die lieben Gedanken. Es hat gewirkt.


    :thumbsup: für alle, die es grad brauchen von mir..


    LG
    Kaktus

    Hallo ihr Lieben,


    heute möchte ich zur Abwechslung mal um eure Daumen bitten - denn ich mach mich grad verrückt wegen meinem Termin morgen. Ich komme morgen nachmittag in den "Genuss" einer
    Duktosonographie... Igitt wie das schon klingt das Wort....Ich hab schon gelesen, dass es nichts aufregendes ist und auch nicht schlimm sein soll... Aber das hat mir vor einer Wurzelbehandlung
    auch gesagt und ich fand es schlimm - sehr schlimm sogar! Aber naja nützt ja nix - ich werde wohl all meinen Mut versuchen zu mobilisieren und da ganz cool und locker hindackeln - aber
    ehrlich gesagt fühl ich mich grad höchstens 30 cm gross - und zwar mit Hut und High-Heels.


    Na ja - dann werd ich mich mal jetzt noch irgendwie beschäftigen und ablenken...


    LG
    Kaktus

    Hallo Idgie 1573,


    ein schlechtes Gewissen brauchst du nicht haben, freu dich doch, das die möglichen Nebenwirkungen auf der Haut sich nicht eingestellt haben... ich bin sicher, alle die hier mitlesen freuen sich auch für dich. Man muss ja nicht bei jedem M.... hier schreien.


    Gegen die Müdigkeit kann ich auch nur als Tip geben, versuche die Termine so spät wie möglich zu legen - dann kannst du bald nach der Behandlung in dein Bett und schlafen - ohne etwas vom Tag zu verpassen oder den Tag zu verschlafen und spazieren gehen und Sauerstoff tanken hab ich auch positiv in Erinnerung gegen die Müdigkeit. Ansonsten hat es wenig Sinn dagegen anzukämpfen - wenn du
    müde bist, ruh dich aus. Sei lieb zu deinem Körper er leidet schon genug unter den ganzen Behandlungen.


    Ich wünsche dir weiterhin eine beschwerdefreie Bestrahlung


    LG
    Kaktus

    Liebe Jamie,


    also das Treffen in München um dem es hauptsächlich in diesem Thread geht hat schon stattgefunden. Aber das ist kein Grund traurig zu sein, denn das nächste Treffen kommt bestimmt.


    Es gab schon mehrere Treffen...zuerst sollte es ein Ort sein, der für alle gleich weit weg ist und so viel die Wahl au Frankfurt. Das war megaspannend, denn es war die Premiere. Und es war einfach schön. Es folgte kurze Zeit später ein Treffen in Hamburg, einige "Nordlichter" konnten in Frankfurt nicht dabei sein und haben darum ein alternatives Treffen organisiert. Das nächste Treffen fand in Köln statt. Und jetzt eben in München, damit die Leute im Süden auch mal die Gelegenheit haben.
    Es ist immer schwierig einen Ort zu finden, der für alle passt und so kamen wir in München auf die Idee, dass wir nun schon in der Mitte im Norden und im Süden "getagt" haben, und dass wir das nächste Mal nach Berlin wollen.


    Teilnehmen kann jeder, egal ob alt oder jung, egal ob Frischling oder Urgestein :-) jeder ist willkommen und bereichert so ein Event. Meist geht es damit los, das der Termin gefunden wird.Wer weiter weg wohnt, kümmert sich um Anreise und Unterkunft selbst. Je nachdem, ob Interesse besteht gibt es asusser dem eigentlichen Treffen ein kleines Besichtigungsprogramm in der Stadt. Da stellen wir schon was auf die Beine. Eigentlich ist das ganz unkompliziert. Ich denke es wird wieder einen Treffen-thread gerben, wenn es soweit ist. Es soll schon sein bisschen Zeit zwischen den Treffen sein. denke das es Anfang des 2016 mit der Planung losgeht. Einfach mal auf den Thread achten, der kommt bestimmt.


    Also ich freu mich schon auf unser nächstes Treffen. :thumbsup:
    LG
    Kaktus

    Guten Morgen....


    tja nun ist Sonntag - und unser Treffen ist für die ersten schon wieder vorbei ;( - für andere ist für heute noch die Heimreise geplant oder hat vielleicht schon begonnen?


    Es hat so gut getan, euch alle wieder mal zu sehen und etwas gemeinsam zu unternehmen. Wir konnten uns über ernste Dinge unterhalten, aber auch Lachen und richtig albern sein, sind gelaufen bis die Füsse geraucht haben, haben die Stadt erkundet und dabei unter anderem gelernt wer das "high five" erfunden hat ;) ... sind in schwindelerregende Höhen gestiegen.. Es war für jeden was dabei. Es war auch schön, das neue Gesichter dabei waren.


    Mir hat es gut gefallen und ich sag danke und :thumbsup: für dieses wunderbare, unvergessliche Wocheende mit Euch :hug:


    Ganz ganz liebe Grüsse
    Kaktus

    Liebe Wolke,


    du brauchst keine Angst haben uns zu Treffen. Wir sind echte Menschen und alle total nett. Ich weiss das klingt ein
    Bisschen blöd und nach Eigenlob, aber es stimmt. Es gab ja schon mehrere Treffen und einige von uns waren bei jedem dabei.
    Also auch wenn sich einige schon kennen, aufgeregt ist man immer ein bisschen. Wird warten auf dich im Restaurant und sind bestimmt genauso gespannt wie du au uns.


    Ich freu mich jedenfalls auf euch!


    LG
    Kaktus

    Hallo liebe Foris,


    nun sind es ja nur noch 3 Wochen bis zum Wiedersehen/Kennenlernen in München. Einige Leute sind ja schon am Freitag in München und haben nach dem Abendessen vielleicht noch keine Lust sofort ins Bett zu fallen - und nun habe ich entdeckt, dass es eine zum Halloween Wochenende passende Stadtführung gibt. Hat jemand Lust von euch teilzunehmen? Start ist um 20 Uhr - würde also im Anschluss an das Abendessen ganz gut passen - an der Frauenkirche - das Thema "Rabenschwarzes München".


    "....München mit seinen weiten Plätzen, prunkvollen Palästen und Boulevards. Doch es gibt auch die andere, die dunkle Seite der Stadt …Wo der Totengräber seinen Spaten schulterte, Raben krächzend ihre Kreise zogen, Scharfrichter ihre Beile wetzten und liederliches Gesindel die Gassen unsicher machte, sobald die braven Bürger sich zur Ruhe begaben, dorthin begeben wir uns auf dieser Tour. Schaurige Plätze, verfluchte Orte, unheimliche Begebenheiten säumen unseren Weg, von der Frauenkirche zum Sendlinger Tor..."


    Da ich diese Tour auch noch nicht kenne - aber ich das Thema interessant finde - werde ich die Führung am Freitag Abend auf jeden Fall machen. Ich kann leider immer noch nicht sagen, ob ich beim Abendessen dabei bin, würde ich euch aber auf jeden Fall im Lokal abholen und zum Startpunkt mitnehmen, wenn ich nicht selbst beim Essen dabei bin. Die Führung dauert von 20 Uhr bis 21.30 / Preis ist 14 EUR pro Person. Bezahlt wird vor Ort beim Gästeführer. Es ist eine öffentliche Führung - also nichts was eigens für uns arrangiert ist - ich hab ein paar Plätze reserviert. Ich hab bei dem Anbieter schon viele Touren mitgemacht und finde sie jedesmal wirklich gelungen.


    Hat jemand Interesse? Dann meldet euch doch bitte im Laufe der Woche - damit ich nicht unnötig Plätze blockiere. :thumbsup:


    LG
    Kaktus