Beiträge von Sonnenblümchen

    Ich bin zwar grade mit OP am FR und Planung/ Vorbereitung des Treffens in LÜBECK beschäftigt - aber Forumstreffen sind toll.... Wenn nicht mehr als 1 Autostunde entfernt - wäre ich auch gerne dabei, wenn es denn passt. Warte eure Entscheidung Ort/ Datum ab - und bitte dann um Mitteilung wann/wo und gucke, ob es passt. LG.

    Hallo, liebe Kajuscha ,

    ich musste mich vor rund 6 Wochen von meine Implis trennen . Aber sie waren fast auf den Tag genau 6 Jahre "Teil meines Körpers", und genau so habe ich sie auch empfunden. Dass mein Körper nach 5,5 Jahren meinte, rebellieren zu müssen..... sehe ich als persönliches Pech an - und habe nach reichlich Recherchen MEINE Konsequenzen daraus gezogen... Aber ich bin inzwischen 59.....

    Ich selbst habe die Implis (bei mir unter Brustmuskel) nie als Fremdkörper empfunden. Aber schon als gewöhnungsedürftig.... Vorher wusste/merkte ich gar nichts von meinen Brustmuskeln, hinterher schon.... ;)Und ja, die Implis neigten dazu, kälter zu sein als die Umgebung. Das war aber nie wirklich ein Problem. Gefühl - ja, über Haut - bei mir mussten auch die Mamillen entfernt werden. Also mit Zahnarzt/Betäubung keinesfalls zu vergleichen.... ;)

    Genossen habe ich tatsächlich, dass die Implis an ihrem Platz blieben beim Laufen etc..... ;)

    Liebe ani64 ,

    ich freue mich mit dir, dass dein Sohn nicht von dem Gen betroffen, das ist super!

    Traurig machen mich deine anderen Berichte. Nicht, weil ich die nicht ertrage, sondern weil ich dir einfach anderes wünsche.:hug:

    Du fragst, will ich meine Eltern sehen. Du hattest 15 Jahre keinen Kontakt zu ihnen. Was auch immer da vorgefallen sein mag, es muss gravierend sein. Ich bin etwas etwas älter als du, mein Verhältnis speziell zu meiner Ma war.... nicht konfliktfrei/unschadet. Mütter und Töchter...... Inzwischen ist meine Ma fast 12 Jahre tot - und ich bedauere manches Mal, ihr nicht meine absolut vorhandene Liebe, sondern oft nur meine Kritik an ihrem Gebahren/Handeln etc. habe zukommen lassen. Ich hatte leider keine Chance, mich zu verabschieden, ihr Dinge zu sagen, die vielleicht...... Und manchmal verfolgt mich das noch heute.

    Du bist nicht ich, unsere Geschichten sind unterschiedlich.

    Aber vielleicht ist das einfach eine Anregung, darüber nachzudenken, ob du vielleicht doch.....

    Schicke dir ein dickes Kraft- und Mutpaket samt einer Extradosis Durchhaltevermögen. :hug:

    ani64 ,

    ich nehme auch dich mal fest in den Arm, wenn ich denn darf :hug:- und die Hoffnung gebe ich nicht auf. Weigere mich strikt!

    Ich verstehe gut, was ihr meint, nicht weil meine Situation auch nur annähernd vergleichbar wäre - aber "my home is my castle" . Nirgendwo fühlt man sich so wohl, so sicher. Das aufzugeben, vorübergehend oder auf Dauer, muss unglaulich schwer fallen.

    Ich wünsche euch beiden ganz viel Kraft - und vor allem eine "Rolle rückwärts" - ihr wisst, was ich damit meine. :*:hug:

    Liebe Loewenzahn60 ,

    ich danke dir <3lich für deinen Bericht - und hoffe auf noch viele, viele mehr!

    Ich meine, ich habe schon mal geschrieben, dass ich die für sehr wichtig halte. Werbefilme sind eines, wirkliches Erleben anderes. Allein schon der Hinweis mit Hausarzt.... kein Mensch kommt auf so etwas - ist Gold wert. DANKE dafür.

    Stille, kein Zwang - das klingt gut. Für die zu verbessernden Dinge drücke ich feste die :thumbup::thumbup: - vor allem dafür, dass die Kurve deines Wohlbefindens wieder nach oben steigt.

    Liebe Grüße und , wenn du magst, eine vorsichtige Umarmung :hug:

    Ihr Lieben:love:,

    ich habe grade PN versendet - aber irgendwie stimmt die dort angegebene Zahl der Empfänger nicht überein mit meiner Liste der Interessierten, zumindest die Zahl betreffend..... Falls bei euch, warum auch immer, nicht eingegangen, bitte kurze Rückmeldung, dann sende ich noch mal extra.


    Weiterhin ist die geplante Aktion für JEDE/N offen, der Interesse hat! Dann einfach mich kurz anschreiben oder sich hier melden - und Infos kommen kurzfristig.

    Liebe Grüße :hug:

    Liebe Christin999 ,

    bei mir war das Ding etwas ersengroß, und da es ziemlich oberflächlich war, nicht nur tastbar, sondern auch sichtbar - und es kam sehr plötzlich. Das Ding wurde im MRT untersucht und nicht gestanzt, da zu wenig Abstand zum Implantat.

    Liebe Christin999 ,

    ich hatte ähnliches Erlebnis , ich meine, rund 2 Jahre nach Implis... Komplettprogramm mit MRT und Stanze ergab.... Narbengewebe.

    Bei mir war der Knubbel sicht- und fühlbar, zum Glück direkt vor Nachsorge....

    Drücke dir die :thumbup::thumbup:

    Liebe Loewenzahn60 ,

    ich kann mich den bisherigen Außerungen nur anschließen. Bitte, berichte, wenn du magst, und nur dann! Jede/r, der es nicht erträgt, muss hier nicht lesen..... Für alle anderen wären deine Berichte unendlich wertvoll. Ich selbst hatte Kontakt zu Pea nach ihrem Umzug ins Hospiz, das hat mich viele Dinge/Vorstellungen anders sehen lassen. Seitdem wäre das tatsächlich mein Weg, wenn...Dennoch wünsche ich dir natürlich inständig, dass dein Weg in andere Richtung verläuft.

    Fühle dich fest :hug:

    Liebe ani64 ,

    ich habe bei deinem Bericht schlucken müssen und hatte Tränen in den Augen.

    Erst einmal danke ich dir von <3 , dass du uns teilhaben lässt - ich halte das für sehr wichtig, und wer das icht lesen mag/kann, soll es lassen.

    Es freut mich unendlich, dass du dich gut aufgehoben und umsorgt fühlst. :thumbup:Das ist sooooo viel wert.

    Ich verstehe auch uneingeschränkt deine Zweifel, dir noch dieses oder jenes antun zu lassen.

    Gleichzeitig hoffe ich aber immmer noch, es gibt noch einen Weg. Ich mag total daneben liegen, aber irgendwie lese ich diese Hoffnung auch bei dir.

    Wie und wozu auch immer du dich entscheidest - es ist ok (Klingt jetzt schräg - aber ich denke du weißt, was ich meine)

    und du kannst auf die Unterstützung hier bauen. Ich hoffe, auch im realen Leben.

    LG und :hug:

    Liebe iso ,

    ich kann nur WOW sagen. Du bist altersmäßig fast im Bereich meiner Eltern (beide verstorben) - und bewegst dich im Internet und einem Forum - ich gestehe, meinen Eltern war dieses Medium bis um Schluss ..... suspekt, fremd.

    Du scheinst einiges hinter dir, dennoch nicht den Blick nach vorne verloren zu haben.:thumbup:

    Dennoch ist mir das eine oder andere an deiner bemerkenswerten Geschichte unklar, vielleicht magst du erläutern: 2011 und 2019 Karzinom Achselhöhle - was für eine Art Karzinom war das? Brust? Lymphe? Oder anderes? Warum nur OP?

    Hatte Lungen- Karzinom etwas damit zu tun? Auch da "nur" OP - keine Chemo, keine Bestrahlung? ?

    Nach deinem Bericht scheinst du oft "hier" gerufen zu haben - aber zum Glück immer mit blauem Auge davon gekommen zu sein. Das wünsche ich dir auf jeden Fall weiterhin.

    Ihr Lieben,

    ich schreibe nicht mehr soooo viel, aber bin täglich am Lesen, am Mitzittern/-fiebern und bin natürlich immer mit meinen Daumen und guten Gedanken bei euch , auch wenn ich nicht jede Woche in diesem Thread schreibe . War mir wichtig, das einfach mal anzumerken ;)

    Liebe Calli ,

    meine OP ist jetzt 32 Tage her, war Entfernung der Implis. Dieses Mal hatte ich Glück, taub ist nichts, da hatte ich nach Mastektomie 2013 sehr viel mehr Probleme. Die Narben sind stellenweise noch etwas gerötet, aber nicht schlimm. (Mache da aber wegen "Neustart" in 2 Wochen auch nicht wirklich was, kenne aber von 2013 gute Creme zur Narbenpflege, liegt bei mir schon bereit.... ;)) Auf jeder Seite gibt es eine Stelle, die noch exorbitant druckempfindlich ist , ich weiß es nicht, vermute aber, das sind die Stellen, wo die Drainagen saßen.

    Ich glaube, unser "Unwort" Geduld ist gefragt.... Nach meiner 2. Sectio dauerte es 8 Jahre (!!), bis Gefühl im Bauch wieder kam, nach Axillaresektion ebenfalls mehrere, bis mein Arm sich nicht mehr wie eingeschlafen anfühlte....

    Aber ich glaube auch, dass das alles sehr individuell ist.

    Wünsche dir alles Gute und viel Spaß und Erfolg in der Reha :thumbup:

    Frostanfälle - Hitzewallungen....... jo! Kenne ich .... leider....

    Lösung aber leider nicht.... Nachts suchen mich die Wallungen heim, auch nach mehr als 6 Jahren Tam -- dagegen helfen , auch nur partiell, offene Fenster - dann geht Runterfahren zumindest deutlich schneller - aber Risiko für Erkältung steigt.. Ich erkenne mich da in der Beschreibungen von Teafriend so was von wieder....

    Tagsüber friere ich .... eiskalte Hände, Füße,..... Tun mir nichts, ist aber sehr nervend.... Wenn jemand Lösung hat - her da mit ....

    liebe ratlos ,

    ich finde das schwer zu beschreiben, wenn man das nicht erlebt hat - aber ich versuche es mal, vielleicht erläutert/korrigiert Sternentaler meine Ausführungen.

    Normalerweise kannst du das 1. Fingerglied kaum beugen, ohne dass das zweite gebeugt wird. (versuch es mal, ab einem bestimmten, geringen Winkel beugt sich das 2. Glied automatisch - zumindest bei mir ;))

    Wenn ein Finger "schnappt", schnellt das oberste Glied ruckartig nach unten gen Finger, ohne erkennbaren Anlass und ohne, dass das untere Gelenk sich großartig beugt. Dann "hängt" das obere Glied in dem Winkel fest, ähnlich einem Krampf. Anfangs konnte ich das noch mit reiner Kraft des betroffenen Fingers wieder lösen, später musste ich diese Stellung mit "Gewalt" bzw. deutlichem Krafteinsatz durch andere Hand lösen. Phasenweise habe ich nachts den betroffenen Finger getapt, damit das nicht passieren konnte, ist sehr schmerzhaft und nicht nett, davon nachts mehrfach geweckt zu werden.... (Hat zT geholfen, meist ging es dann aber morgens nach Entfernen des Tapes los...)

    Es stimmt, dass das nicht als NW bei Tam angeführt ist. Dr. Google sagt aber, Frauen sind häufiger betroffen als Männer und meist nach Wechsel, es sollen fehlende Hormone eine Rolle spielen. Zumindest hatte ich diese Infos 2014 im Netz gefunden. Ob noch aktuell - kP.

    Aber wir wissen alle - alles kann, nichts muss - und nichts muss auch bleiben ;):thumbup:

    Liebe Grüße :hug:

    Liebe Sternentaler ,

    erst einmal herzlich willkommen.

    Ich selbst nehme seit gut 6 Jahren Tam, NW verschiedenster Art begannen bei mir nach rund 6 Monaten, nur die Wallungen kamen prompt. Nach 7 Monaten hatte ich auch einen "Schnapp", erst fand ich das sogar noch lustig, aber es wurde immer schlimmer und vor allem sehr schmerzhaft (bei mir war nur 1 Finger betroffen), riss mich nachts mehrmals aus dem Schlaf. Vielleicht kann ich dir Hoffnung machen: Bei mir verschwanden viele der NW im Laufe der Zeit oder wurden deutlich weniger - der "Schnapp" war nach ca einem Jahr vorbei - ohne Behandlung. Seit Sommer 2015 ist Ruhe :thumbup:

    Ich wünsche dir, dass das auch bei dir passiert, möglichst noch schneller als bei mir.