Beiträge von Sonnenblümchen

    Liebe Ana65, erst einmal herzlich willkommen und danke, dass du uns mit deinen Erfahrungen unterstützen möchtest :thumbup: Ich selbst nehme Tam seit fast genau 6 Jahren - bisher zwar mit wechselnden NW, aber zum Glück bisher keinen ernsten.

    Ich danke Tempi - ich denke, du hast es auf den Punkt gebracht - die zitierten Aussagen könnten Neubetroffene verunsichern . Ich bin vor 6 Jahren 4 Wochen um die Schachtel rumgeschlichen (hab es grundsätzlich nicht so mit Medis....), und ich bin mir fast sicher, hätte ich damals solche Aussagen gelesen - hätte ich nicht....

    Und der Rat, zu googeln.... :/ - nicht grundlos wird hier immer wieder darauf hingewiesen, dass das in Bezug auf unsere Erkrankung selten guter/ aktueller Ratgeber ist und oft mehr verunsichert als hilft....

    Hallo, Baybsie ,

    mein Problem ist nicht tragisch und nicht bedrohend, nur Fibrose und zu entscheidende Lösung des Problems. Das habe ich, muss es nur noch "durchsetzen"...Von daher kein aktueller Redebedarf, außer mit Ärzten.... ;)

    LG

    Liebe Loewenzahn60 ,

    auch wenn ich aus der BK-Ecke komme, verfolge ich euren EK-Strang (wir sitzen alle in einem Boot...) - und das wirklich voller Bewunderung, was ihr alles durchmachen und wegstecken müsst - und vor allem, wie ihr das tut und euch gegenseitig unterstützt! Dein Post ist dafür ein gutes Beispiel: Du hast grade die Hölle durchwandert bzw. bist noch dabei - und machst dir Gedanken um deinen Trostspendetopf..... Hut ab!

    Ich drücke feste die :thumbup::thumbup:und schicke zur Sicherheit virtuell noch einen großen Karton mit Kraft-Lollis, Durchhalte-Drops und Mut-Bonbons mit.:hug:

    Liebe Baybsie ,

    schön, dass du uns gefunden hast :thumbup:Also, nicht schön dein Weg, sehr lang, mit vielen Rückschlägen - aber du bist damit auch ein "gutes Beispiel", trotz..... , wenn du verstehst, was ich meine ;) Ich selbst komme auch aus der BK-Fraktion, beidseitig 2013. Ich danke dir, dass du mich heute wieder geerdet hast - wie es etliche Wege hier immer wieder tun, egal ob Mama-Ca, EK oder..... Mein aktuelles Problem ist für mich ein Problem, aber absolut pillepalle, verglichen mit denen anderer....

    Schön, dass du hier bist !

    Ihr Lieben,

    nach fast 6 jahren Tam habe ich 3 Hersteller durch, der jetzige macht mir die wenigsten Probleme - und ist He... Ich scheiterte an Original und auch Ra.....jeweils aber erst nach einiger Zeit. Mit jetzigem komme ich klar bzw. sind NW am geringsten - aber ich bin mir inzwischen sicher, das ist sehr unterschiedlich - frau muss ausprobieren, was am wenigsten..... kostet Zeit und Nerven, verspricht aber Positives. Ich habe tatsächlich Waschzettel verglichen, fand nur minimale Abweichungen der Trägerstoffe - keine Erklärung, warum dieses das und jenes anderes.... Letztendlich war mir aber wichtiger als Erklärung, Tam durchzuziehen und gleichzeitig mit den NW klar zu kommen.

    Ich kann euch nur ermutigen, auszuprobieren - und das jeweils über etliche Wochen oder gar Monate, mit welchem Hersteller ihr am besten klar kommt - genau das habe ich gemacht. Und nein, ich bin auch nach 6 Jahren nicht NW-frei, aber sie sind für mich erträglich/akzeptabel.

    Ihr Lieben <3

    ich muss "meinen" Thread auch mal wieder nutzen - erwarte keine Antworten, freue mich aber natürlich über jede.

    Ja, ich bin gefrustet heute, fühle mich falsch eingeschätzt, zweifel an..... Ja, woran? Nein, nicht an meiner Entscheidung, stehe bei den mir 3 gegebenen Möglichkeiten fest bei meiner Wahl, wohlüberlegt. Aber warum könne Doks das nicht akzeptieren? Warum müssen sie mich , wenn auch nur kurzfristig, in meiner mühsam getroffenen Entscheidung verunsichern?

    Das stresst mich, definitiv, massiv. Ich sehe nicht ein, mich auch noch für meine Entscheidungen rechtfertigen zu müsssen. Es sind meine Entscheidungen, über meinen Körper- und die habe ich definitiv nach reichlich Recherche unnd Abwägen getroffen - hallo, vertraut doch bitte meinem Intellekt- wie ich eurem Können und Wissen.

    Ihr Lieben,

    arbeite weiter daran.

    Wenn noch Dezember /Weihnachtsmarkt orga ich gerne und komme auch super gerne dazu, sofern meine OP-Pläne /-folgen mich nicht hindern....

    Im nächsten Jahr sieht es bei mir deutlich entspannter aus, wenn alles andere planmäßig verläuft.... Aber wie gesagt, ich bin offen für alles und dabei, solange ich nicht grade die Klinik beehre bzw. die Nachwehen verdaue..... (vgl. Frustabladestatio) - und selbst dann orga ich, auch wenn ich nicht oder nur teilweise......

    Frage: Kann jemand von den Interessierten Doodle? Ich finde es toll zwecks Abstimmung, kann es aber selbst nicht.... Bitte melden, wenn.... wenn nicht, halt per PN...

    lg<3

    Liebe Esma432 ,

    ich weiß es auch nicht, aber das mit den Schneiden kenne ich..... Ich habe aber das Glück, dass mein Lympharm rechts ist und ich Rechthänder bin..... Allerdings nehmen Mücken und Co keinerlei Rücksicht darauf... die stechen, wo sie wollen - und ich reagiere leider mehr als heftig darauf. Habe immer Octi........ im Hause, damit wird reichlich und immer wieder desinfiziert, beobachtet - und bei geringstem Zweifel Dok.Klinik.

    Liebe Dschini i,

    ich habe deine Posts gelesen - und ich glaube dir gerne, dass deine Situation alles andere als leicht ist - noch ist mir aber nicht klar, was du dir als Anregung/Hilfe erhoffst - du hast Abtreibung klar als keine Möglichkeit angegeben. Das akzeptiere ich vollkommen - aber wie können wir dir hier helfen?

    Wenn ich richtig gelesen habe, bist du 32, hast 4 Kinder zwischen 1 und 9, befindest dich nach kompletter BK-Therapie mit nicht optimalen Ergebnissen wo/ in welcher Therapie?

    Wie gesagt, ich bin mir total unsicher, was du an Rat hier erwartest, zumal du ja offenbar deine Entscheidung getroffen zu haben scheinst - ich weiß nur, was ich in deiner Situation getan hätte . Aber das ist nicht vergleichbar, zumal meine 2 Kinder bei meiner Diagnose immerhin 18 und 20 waren , und darüber war ich mehr als froh.

    Liebe KalteTraene ,


    ich habe das Gefühl, die Angst hält dich gefangen momentan - und das ist am Anfang normal - nur darf sie nicht die Herrschaft erlangen. Vielleicht kann ich etwas zu deiner inneren Ruhe und Zuversicht beitragen. Ich versuche es einfach mal:

    Ich erhielt 2x mit 6 Monaten Abstand die Diagnose Mamma-Ca , erst rechts ( 2,8 cm, G1, dazu riesiges DCIS als Vorstufe), dann links (7mm, G2) - hatte beidseitige Mastektomie. Die Mastektomie ersparte mir die Bestrahlung, der recht niedrige KI-Wert von 10% nach Endopredikt dann auch die Chemo. Nach den OPs also "nur" Tam.

    Und ja, es gab Phasen, in denen ich mich fragte, ob es nicht vielleicht besser gewesen wäre..... Und mir war auch klar, dass "Übertherapie" - in meinem Fall wäre Chemo das laut Endopredict definitiv gewesen - durchaus mehr Schaden anrichten hätte können, als mein Risiko zu verringern. Medis wirken - leider aber nicht nur auf die böse Zellen.

    Das Geschehen war im 2. Halbjahr 2013 - es ist jetzt 6 Jahre her - und mir geht es gut. Auch nach 6 Jahren kein Rezidiv, keine Metas. Mir ist klar, dass wir alle mit diesem Damoklesschwert leben, niemand von uns weiß, was kommen wird (aber das wissen auch die vermeintlich Gesunden nicht - nur ist es ihnen nicht bewusst!)

    Ich habe meinen Ärzten vertraut, ich war und bin mir sicher, die wollen mein Bestes. Und spätestens, wenn der 2. Arzt zur selben Einschätzung kommt - kannst dir jederzeit Zweitmeinung einholen, hier empfehle ich dir noch einmal den sehr kompetenten und freundlichen KID - vertraue ich darauf.

    Ich wünsche dir, dass es dir auch gelingt, deinen Ärzten zu vertrauen und mit Zuversicht in die Zukunft zu blicken.

    Liebe KalteTraene ,


    irgendwie verstehe ich deine Frage/deinen Wunsch nach höherer Dosierung nicht:/ - und ich denke, das solltest du mit Arzt besprechen - oder auch dem KID.

    Ich selbst nehme die üblichen 20 mg täglich seit fast 6 Jahren, hatte kein Rezidiv etc bisher, scheint also zu wirken :thumbup:. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, bitte höhere Dosis, mehr wirkt mehr - eher kam ich mal auf bitte weniger wegen weniger NW..... zumindest zeitweise war der Gedanke da... Und mit diesen Gedanken verweigere ich seit 1 Jahr auch den Wechsel auf Aromatasehemmer - will nicht für 1-2% Benefit neue/andere/weitere NW und Folgen riskieren, dann bleibe ich lieber bei Tam. Ich vertraue auf die Erfahrungen meiner Gyn ,dem BZ, Studien etc. . Und ich denke auch, höhere Dosis bzw mehr Medis - mehr Nw und mehr Folgen - aber nicht zwangsläufig mehr Wirkung. Für mich gilt daher: Was nötig ja, aber nicht mehr.

    Liebe Pschureika  :hug:

    ich schreibe nur noch selten, lese aber weiterhin viel. Unter anderem habe ich deinen Weg in den letzten Wochen intensiv verfolgt.

    Du hast eine Achterbahn der Gefühle und Gedanken befahren, und auch ich bewundere dich sehr , wie du immer wieder aus den tiefen Löchern gekrabbelt bist und die Ärmel hochgekrempelt hast :thumbup:

    Ja, die Nachricht heute war mehr als enttäuschend ||, zumal die Option aus Hannnover grade neue Hoffnung geweckt hatte.

    Aber meine Vorschreiberinnen haben Recht - nun Start Chemo so bald wie möglich - Kröten verjagen oder zumindest so verkleinern, dass dann OP möglich ist .

    Aufgeben ist keine Option - aufstehen, Krone richten und auf in den Kampf. Aber das brauche ich dir eigentlich nicht zu schreiben - so bist du bzw. so habe ich dich hier kennnengelernt :love:!

    Dennoch sende ich dir ein großes Paket mit Zuversichts-Tropfen, Gedulds-Pillen, Durchhalte-Drops - und meine :thumbup::thumbup:sind dauerhaft gedrückt. Lass dich mal fest :hug:, wenn du magst.

    Jetzt wären wir schon mal 6 , wenn es bei jeder passt :thumbup:

    Sammel weiter Interessierte, kann ja auch 2020 sei - es sei denn, ihr wollt dieses Jahr zum Lübecker Weihnachtsmarkt, der ziemlich bekannt, sehr schön und definitiv einen Besuch wert ist.....