Beiträge von Sonnenblümchen

    Das ist echt heftig, was du durchmachen musst - nicht nur die starken Schmerzen, dazu auch noch die Angst, die uns wohl fast alle in solchen Momenten anspringt.
    Ich bin kein Arzt, aber ich denke, Metas werden im MRT sichtbar - diese Untersuchung wird ja auch z.T. bei der Diagnostik verwendet.
    Aber ich finde es auch gut, wenn du dir zweite Meinung holst. Und wenn dort auch keine andere Meinung auftaucht, kommst du vielleicht wieder etwas zur Ruhe bzw. lassen deine Ängte nach. Wie lange die Schmerzen anhalten, weiß ich nicht - aber lasss dir da etwas Ordentliches geben - so lange, bis es ohne geht.
    Ich nehme dich einfach mal gaaaaaaanz vorsichtig in den Arm :hug:

    Dir liebes Angsthäschen - und auch allen anderen Geburtstagskindern, die vielleicht ja mitlesen.
    Für das neue Lebensjahr wünsche ich alles erdenklich Gute, vor allem Gesundheit und viele tolle Momente. Genießt euren Tag im Kreise eurer Lieben und lasst euch verwöhnen - ihr habt es verdient!

    Bin echt platt heute - aber deinen Jahrestag mag ich nicht verpassen, angie :hug: Setz mich in die Holly und schaukel sacht vor mich hin - das finde ich mega-entspannend und beruhigend - wenn jetzt noch die Sterne aus den Wolken kommen..... Super! Temperaturen sind für mich nicht mehr für Caipi - eher für Glühwein -.... Stelll mal 2 Kannen hin, dänische Art mit Mandeln,Rosinen, Zimt etc . Einmal mit, einmal ohne Alk - greift zu!

    Erst einmal Gratulation - du hast ein Jahr geschafft , trotz aller Widrigkeiten- he, das ist suuuper :thumbsup:
    Es tut mir sehr Leid, dass du offenbar heftige NW ertragen musst. Ich drücke die Daumen, dass bessere Zeiten anbrechen und die NW weniger werden oder gar ganz verschwinden. Manchmal ist es - zumindest bei mir - sehr wechselhaft mit denen - mal mehr, mal weniger - habe aber keinen Plan, warum.
    Drücke dir jedenfalls fest die :thumbsup: , dass es erträglich wird/ist/bleibt. Umarme dich :hug:
    Wir schaffen das :thumbsup:

    Es freut mich, dass die Stanze dieses Mal erträglich war.
    Gleichzeitig drücke ich die die Daumen, dass tatsächlich Freitag die relevanten Ergebnisse vorliegen und die Behandlung abgesprochen werden kann. Auch wenn dir verständlicherweise flau ist bei dem Gedanken - dann weißt du zumindest, was auf dich zukommt, denn nichts ist schlimmer als die Ungewissheit und das Kopfkino- so ging es mir zumindest.
    Ich sende dir Kraftpakete für Freitag und denke an dich. :hug:

    Liebe Wolke,


    nein, das ist absolut nicht ¨doof¨!
    Mir ging es wie dir - habe auch erst einige Zeit hier mitgelesen und mir gefiel der respektvolle Umgang miteinander, die Bereitschaft, sich mit den Gedanken, Gefühlen, Sorgen der anderen auseinanderzusetzen - und diese mit den eigenen Erfahrungen, Gedanken, Tipps zu unterstützen und deren Sorgen mitzutragen oder zu vermindern.
    So erlebe ich das Forum, seit ich hier angemeldet bin, und ich fühle mich hier wohl.


    Ich finde es gut und richtig, dass du es äußerst, wenn in dem gestrigen Thread Dinge ungünstig gelaufen sind und dich gestört/verletzt oder ähnliches haben.
    Dass bei so unterschiedlichen Individuen mit so unterschiedlichen Gegebenheiten manchmal vielleicht Aussagen nicht so klar formuliert werden oder aber auf der anderen Seite anders ankommen, als sie gemeint waren, ist meiner Ansicht nach normal, das ist ein generelles Problem in der Kommunikation - und wir schreiben ja auch nur, wir können hier nicht im Gesicht des anderen lesen, nicht direkt nachfragen. Hinzu kommt, dass nicht jede jede gut genug kennt, um Gegebenheiten richtig einordnen/beachten zu können.


    Ich persönlich würde mir wünschen: Wenn sich jemand durch meinen Beitrag in welchem Thread auch immer in irgendeiner Weise missverstanden/ verletzt oder ähnliches fühlt, was definitiv unbeabsichtigt geschehen wäre - möge er bzw. sie sich bei mir per PN melden oder das auch direkt im Thread äußern, damit das aus der Welt geschafft werden kann.
    Denn nichts läge mir ferner, als hier jemandem ¨vor den Kopf¨ zu stoßen.
    :hug:

    Habe heute Zwiebelkuchen gemacht - gleich etwas mehr, Augen tränen ja eh, egal ob 1 oder 5 kg Zwiebeln...
    Er war super-lecker - noch ist er warm, er schmeckt aber auch kalt sehr gut. Greift zu, ihr Lieben !

    sehr, ... dass es dir wieder besser geht :hug:
    Für deine Freundin drücke ich ganz fest :thumbsup: dass sie die 6 gut übersteht und dass die dem dämlichen Schalentier nun endgültig den Garaus machen.

    .. Irgendwie habe ich bei der hier geführten Diskussion den roten Faden verloren.... Wieso sollte man hier nur Positives äußern dürfen, miau?? Das Forum ist doch der Beweis, dass du hier nicht nur Lustiges schreiben darfst. Was habe ich überlesen, das bei dir diesen Eindruck erweckte?
    Versuche trotzdem einmal, meine Gedanken, Einstellungen etc. zu diesem Thema zu formulieren... wobei eigentlich inzwischen viele Themen darin stecken...


    Ich habe hier schon mehrfach geäußert, dass ich mich nie gefragt habe, warum ich, warum jetzt - und das ist Fakt. Auch ich hatte durchaus nicht so leichte Zeiten in den letzten 10 Jahren - aber ich glaube nicht, dass die psychischen Belastungen meinen Krebs gemacht haben. Und als Strafe - für was auch immer - sehe ich ihn schon mal gar nicht.



    Ich sehe es aber durchaus umgekehrt: Der Krebs hat etwas mit meiner Psyche gemacht, teils gefällt mir das sogar (wenn ich es schaffe, mal wieder mehr darauf zu hören, was mir wichtig ist, was ich will, wofür ich meine Zeit nutze, Aufgaben anderen zu übertragen etc. -also mal an mich zu denken und meine Bedürfnisse und Grenzen zu erkennen und umzusetzen - das deckt sich mit vielen Beiträgen hier im Forum- und meine gesteigerte Sensibilitätgefällt mir auch - obwohl ich auch vorher kein Holzklotz war, aber meine Antennen sind noch mal deutlich feiner geworden - für mich selbst und für andere!) - teils gefallen mir die Veränderungen aber ganz klar auch nicht (große innere Unruhe, dunkle Löcher, Heulattacken, Unsicherheit... - das kannte ich vorher nicht, aber ich musss lernen, damit umzugehen)


    Nein, ich hätte das - wie jede hier - nicht gebraucht. Niemand braucht das. Aber ich versuche, für mich das Positive, was ich bei all dem Mist in der Sache entdecken kann, irgendwie zu nutzen. Das ist MEIN Weg - jeder muss aber seinen eigenen finden und gehen.

    Danke für den Zwischenbericht, liebe Sonja.


    Keine Metas - Mensch, das ist doch eine so tolle Nachricht!!
    Natürlich ist es nicht grade schön, dass dein Papa wohl durch die Chemo muss. Aber DU hast das gepackt .- und ER wird das auch :thumbsup: Nicht vergessen - du hast seine Stärke geerbt. Du bist Papas Tochter - er ist dein Vater :) Ich wette, auch er hätte dir das gerne erspart bzw. abgenommen - aber das geht nun mal nicht.


    Zur Rentenfrage kann ich dir nur sagen, dass mein Infostand der Gretas ist....
    Fühl dich :hug: :hug: :hug:

    Der Anlass ist wirklich kein schöner - aber fühle dich hier gut aufgehoben, hier gibt es meiner Erfahrung nach immer offene Ohren, gute Ratschläge, schnelle Antworten und virtuelle Umarmungen, wenn man es braucht . Ich selbst habe BK beidseitig, weiß aber definitiv, dass hier auch Betroffene mit mit deiner Erkrankung vertreten sind - in diese Richtung können die dir besser weiter helfen.
    Dass du Angst hast und an den Tod denkst, ist aus meinem Erleben ( 2 x Diagnose BK innerhalb knapp 6 Monaten, beide Seiten betroffen) völlig normal, mir erging es nicht anders - aber an Krebs stirbt man nicht von heute auf morgen, klingt doof, ist aber Fakt. Was ich dir damit sagen möchte, ist etwas, was ich aus der Krebserkrankung gelernt habe: Ich kann heute vom Auto überfahren werden oder die Treppe herunterfallen und tot sein . Das verdrängt man eigentlich immer, ist aber real. Bei Krebs aber überfällt einen sofort dieser Gedanke - obwohl er meist gut behandelbar ist.
    Mein Schluss aus der Erkrankung war: ich lebe jetzt, genieße jeden Moment, mache das, worauf ich Lust habe.... und wäge sehr genau ab, worüber ich mich aufrege und ärgere - lohnt sich das? Gelingt mir immer besser...
    Deine OP ist noch nicht lange her - gib dir und nimm dir dir Zeit, die Diagnose zu verarbeiten!
    Es gbt hier übrigens etliche Krebserkrankte in deinem Alter, vielleicht hilft dir auch Kontakt mit ihnen weiter,.

    Liebe FARINA; liebe ika,
    Vielen Dank für eure schnelle Antworten, liebe Charis, vielen Dank für die richtige Einordnung meiner Anfrage!
    Ich weiß, dass es es Einlagen gibt um den Größenunterschied auszugleichen, manchmal denke ich auch, nur ich nehme den überhaupt wahr, war halt vor den OPen bei mir nicht so. Ich weiß auch, dass Kassen BHs übernehmen bei geringem Eigenanteil, wobei das bei den privaten und Beihilfe oft ein echter Kampf wird, ich weiß noch gut, wie ich um die Kostenübernahme für den von der Klinik nach OP verordneten Kompressions-BH bzw. die Kostenübernahme dafür kämpfen musste - hätte ich in der Situation gut drauf verzichten können.... .
    Aber weder Einlage zum Ausgleich des Größenunterschieds noch Entlastungs-BH, der meinem Lymphfluss vielleicht auch noch weiter auf die Sprünge helfen würde, können die durch die vielen OPen entstandenen Narben, Einziehungen und Verziehungen unter enger Kleidung vertuschen - das gelingt mir bisher nur mit geposterten Schalen-BHs, bei denen sich nach außen nichts abzeichnet, die aber durch die gegebenen Bedingungen, wie geschildert, sehr unbequem und teilweise schmerzhaft sind. Hoffe, dass sich jemand hier findet, der ein ähnliches Problem hatte und erfolgreich gelöst hat.
    Danke trotzdem für eure Hinweise - Mein Zettel mit Fragen für den nächsten Besuch bei meiner Gyn wächst: Kann ich ... nehmen gegen NW vom Tam, wie löse ich dieses Problem....
    Und auch ein Besuch im Sanitätshaus meines Vertrauens werde ich in Angriff nehmen, vielleicht können die kompetenten Damen dort mir weiter helfen. Erfahrungen dürften sie haben.


    :hug:

    Ich weiß, es gibt schon einen ähnlichen Thread, aber eben nicht ganz. Vielleicht lassen sich die Threads auch zusammenführen, liebe Mods?


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich die einzige bin, die BH-Probleme hat - aus unterschiedlichsten Gründen.



    Meine sind für viele wohl ein so genanntes ¨Luxus-Problem¨ - nichts desto trotz habe ich Probleme damit und hoffe auf Erfahrungen/Ratschläge anderer.
    Mein Problem besteht darin, dass ich keinen BH finde, der meinen Anforderungen gerecht wird und gleichzeitig auch noch annähernd bequem ist. Ich muss wählen: Gut aussehen oder bequem ;(
    Die Ursache dafür sehe ich in meinen Implantaten und dem OP-Ergebnis. Die auf der einen Seite recht unregelmäßige Form und der Unterschied in der Größe zeichnen sich unter engerer Kleidung deutlich ab - zumindest für mich. Ich müsste also ¨Wallekleidung¨ trage, damit das nicht auffällt. Das mag ich zwar manchmal, aber eben nicht Immer. Sport-BHs und auch der Kompressions-BH sind super-bequem, aber sie vertuschen die Mängel nicht. Wenn also engere Kleidung, muss ich auf gepolsterte Schalen zurückgreifen - und die haben meist Bügel. Die wiederum sitzen bei mir sonstwo und sonstwie - die Implantate verhalten sich halt anders als Natur, sie ¨rutschen¨ nicht in das Körbchen hinein und Bügel sind woanders und nerven ohne Ende....
    Würde mich freuen, wenn jemand eine Lösung wüsste..

    Auch wenn mich meine dämliche Erkältung ziemlich beutelt und ich heute auch noch zur Erste-Hilfe-Fortbildung musste - lass ich es mir hier auch noch gut gehen und wir feiern gemeinsam unsere Jubiläen: ANGIE, LISA, IKA und ich - wieder haben wir einen Meilenstein erreicht :thumbsup:
    Danke für den Obstsalat und für den für den duftenden Apfelkuchen! Eigentlich bin ich ja keine ¨ Süße¨ - oje, das war jetzt wohl doppeldeutig.... Also, Süßes ist nicht so meines - aber der duftet soooo lecker, und dann noch Schlagsahne - da muss ich zugreifen.
    Und Sekt auch noch..... Wie lieb von euch! Und Sonnenblumen - juchhu!!
    Was kann ich euch denn mal mitbringen.... Mal sehen, was mein Kühli so hergibt..... OK, hier sind einige Schafkäsespieße mit Oliven, Spieße mit Goudawürfeln und Weintrauben sowie Schinken-Gewürzgurken-Röllchen sowie mIni-Frikadellen. Ihr merkt, bei mir gibts Deftiges... Und wenns zu kalt wird habe ich noch einen Topf mit selbstgekochter Kartoffelsuppe!


    Ich setze mich jetzt mit dem Kuchen in die Holly - Danke Angie fürs in die Mitte rücken! - Decken zum Einmümmeln sind ja auch hier - nun, wo der tolle Spätsommertag vorbei ist, wirds schon verdammt kühl. Aber je kälte, desto klarer der Himmel - wäre schön, wenn die unser Deck bestrahlen.
    Vielleicht gesellt sich ja jemand dazu und genießt die abendliche Stille und das sanfte Schaukeln...