Beiträge von Buchliebhaberin

    Maoam ,liebe Melanie,


    Da tragen wir zum gemeinsamen Schicksal ja auch noch den gleichen Vornamen. Ich drücke Dir die Daumen für Deine Chemo heute und hoffe es geht Dir einigermaßen gut.

    Bei uns strahlt die Sonne ☀ vom Himmel und ich schicke Dir eine große Portion davon!

    Versuche die Chemo als Freund zu sehen, der das Mistding in Dir bekämpft.

    Wenn Du kannst, solltest Du Dir auch nochmal genau erklären lassen, was in Dir los ist. Mir persönlich war es wichtig meinen Feind zu kennen! 😉

    Psychonkologische Hilfe ist grundsätzlich eine gute Idee, da die schlechten Tage wohl bei uns allen kommen. Mir hat das sehr geholfen.

    Grundsätzlich denken ich aber, dass jeder seinen eigenen Weg finden muss.

    Halt Dich schön warm, ich hatte bei Kälte immer einen Schal vorm Mund.

    Alles Liebe und Gute!

    Melanie

    Liebe Maoam ,

    Als Leidensgenossen kann ich mir grad vorstellen, wie es Dir geht.

    Ganz wichtig ist jetzt, wo Du behandelt wirst, dass ist gerade bei Magenkrebs unheimlich wichtig.

    Mein Primarius im Magen hatte schon gestreut und ich galt schon als Palliativ Patientin. Im Magenkrebs Zentrum wurde ich in eine Studie aufgenommen und werde gerade sehr erfolgreich behandelt.

    Die Nebenwirkungen hatte ich allerdings ebenfalls. Nichts Kaltes trinken und bei starker Kälte nicht rausgehen. Schau doch mal unter dem Thema Magenkrebs. Es gibt einige Leidensgenossen.

    Liebe Grüße und eine große Portion Zuversicht

    Melanie

    Liebe Eileen ,

    Mensch, da hast Du ja einiges zu tragen. Ich drücke Dich mal vorsichtig aus der Ferne. Ich kann gut nachvollziehen, wie es Dir gerade geht. Mir ging es wochenlang vor der endgültigen Diagnose nicht gut und ich weiß nicht mehr wie viele Bluttests gemacht wurden, die allerdings alle unauffällig waren.

    Vielleicht wäre die Klinik trotz Corona eine gute Idee, da Du wahrscheinlich ohne endgültige Diagnose nicht zur Ruhe kommen kannst. Ich wünsche Dir viel Kraft und Zuversicht!

    Liebe Grüße

    Keva , liebe Eva,


    Klar so eine OP ist kein Spaziergang. Vielleicht bin ich da nach drei OPs, davon eine große an der Niere schon ein bisschen abgestumpft. Außerdem ist bei dem Großteil aus meiner Chemorunde eine OP nicht mehr möglich. Ein junger Mann hofft, die Einschulung seiner kleinen Tochter noch zu erleben, zum Altar führen wird er sie wohl nicht mehr. Da wird man sehr demütig und bekommt eine andere Sicht.

    Aber ich selber habe gute Nachrichten. Was auch immer auf meinem Bauchfell sitzt, ist jetzt über die Hälfte geschrumpft 😃 😃 😃.

    Leider ist mein Termin in der Chirurgie wegen Corona erstmal gestrichen, aber dank der guten Nachricht, finde ich das grad gar nicht so schlimm.

    Julice , alles Gute für die OP und eine große Portion Zuversicht 🍀

    Liebe Grüße Melanie

    Liebe Julice ,

    Ich wünsche Euch ganz viel Kraft für die nächste Zeit. Vielleicht kannst Du Deiner Partnerin nochmal sagen, was für eine Chance die OP ist.

    Ohne OP ist Heilung nicht möglich. Ich muss immer noch warten und bangen, ob und in welchem Ausmaß ich operiert werde. Ich würde mich sofort auf den OP Tisch legen.

    Ich drücke Euch die Daumen und wünsche ganz viel Glück 🍀

    Liebe Grüße Melanie

    Hallo Ihr Lieben,

    Ich wohne auch in der Nähe von Köln und wäre gerne dabei.

    Leider weiß ich noch nicht, wie es Therapiemäßig weiter geht. Ist es okay, wenn ich mich mal vorsichtig anmelde?

    Liebe Grüße Melanie

    Liebe KikaE ,


    Mensch, da hast Du Du ja schon einiges hinter Dir.

    Ich selbst habe Magenkrebs mit Verdacht auf Bauchfellbefall. Ich warte jetzt auf eine Bauchspiegelung, da es eventuell auch eine Vernarbung sein könnte. Sollte da was sein steht mir auch Hipec bevor. Bei mir wurden erst auch die Metastasen auf den Eierstöcken gefunden, die bin ich aber schon los.

    Der ein oder andere hier im Forum ist auch Hipec operiert. Wenn Du das in der Suchfunktion eingibst, findest Du die Einträge.

    Liebe Grüße und eine große Portion Kraft und Zuversicht 🍀

    Liebe Jujupositiv ,


    Eine zweite Meinung einzuholen schadet nie! Ich bin froh, dass ich mich für eine Zweitmeinung in einem Zentrum entschieden habe.

    Ich hatte mir einfach eine Überweisung bei meiner Hausärztin geben lassen. Es gab keine Probleme mit der Krankenkasse. Im Zweifelsfall kannst Du ja vorher dort nachfragen.

    Passende Zentren kannst Du beim Krebs Informationsdienst anfragen.

    Liebe Grüße und eine große Portion Glück

    Hallo liebe Keva Eva,


    Schön, dass es wieder ein bisschen aufwärts geht. Mir geht es soweit ganz gut. Ich hatte einen psychischen Durchhänger, als ich den neuen Plan für die Chemo bekommen habe. War aber gar nicht so schlecht. Ich habe dann vor der Ärztin einen Heulkrampf bekommen und sie war ganz verdattert, weil Ihrer Meinung nach alles gut läuft. Irgendwie hat aber gar keiner mehr von OP gesprochen. Jetzt hatte ich ein gutes Gespräch mit dem Psychoonkologen hier und warte auf einen Termin für eine Bauchspiegelung. Sie wollen sich den Befund auf meinem Bauchfell jetzt doch mal anschauen. Es gibt ja noch so ein kleines bißchen Hoffnung, dass da gar nichts ist. Ich darf jetzt sogar die ein oder andere Karnevalsveranstaltung besuchen, was für Rheinländer ja nun mal unbedingt dazu gehört. 😉 Jedenfalls hat mein Zusammenbruch also einiges ins Rollen gebracht und es geht mir auch wieder besser.

    Ich wünsche Dir weiterhin gute Besserung 😘

    Melanie

    Urlaubsfee , ach liebe Bea,

    Es tut mir so leid, dass es Dir so schlecht geht. Ein paar schöne Urlaubstage hätten bestimmt gut getan. Ich hoffe, es geht Dir wieder besser. Ich wünsche Dir von Herzen, dass sie eine gute Therapie für Dich finden. Nicht aufgeben, es kommen bestimmt auch wieder gute Tage.

    Versuche Dich ein bisschen abzulenken und grübel nicht zu viel.

    Liebe Grüße Melanie

    Ich möchte mal eine Lanze für das Pflegepersonal brechen! Ich war in den letzten beiden Jahren in 5 Krankenhäusern und habe sehr engagierte und geduldige Pfleger erlebt. Bei der Diagnosestellung ist meine Welt zusammengebrochen und die Krankenschwester war für mich da und hat mich getröstet.

    Das ist ein harter Job und bestimmt gibt es schwarze Schafe oder jemand hat einen schlechten Tag, aber ich ziehe meinen Hut vor jedem, der heutzutage noch in der Pflege arbeitet.

    Liebe Hornet63 ,

    Auch mir fehlen die Worte und mir bleibt nur zu bewundern dass Du noch Kraft und Gedanken für Andere hast. Ich habe eine Kerze für Dich angezündet und hoffe das Du im Kreise Deiner Lieben die Zeit, die bleibt ohne Schmerzen genießen kannst.