Beiträge von Nicki1982

    Hallo Frusti

    Das stimmt, ich habe ein invasiv duktales Mamma CA mit lobulärem Infiltrationsmuster. Das ganze hormonabhängig.

    Das bedeutet das sich der Tumor ein wenig weiter ausgebreitet hat. Was nicht so schlimm ist weil so wie es bei mir war, wurde der gesamte Tumor entfernt. Dann hatte ich eine Nachresektion weil nicht alles im Gesunden entfernt wurde.

    Jetzt nehme ich Tamoxifen für 10 Jahre und bekomme 15 mal die gesamte Brust und 8 mal eine punktuelle Bestrahlung.

    Ich hoffe ich kann dir ein wenig deine Angst nehmen.

    Hallo

    Ich muss Tamoxifen auch 10 Jahre nehmen obwohl meine Lymphknoten in Ordnung waren. Ich glaube das hat auch mit dem Alter etwas zu tun.

    Hallo an alle

    Ich bekam meine Diagnose Ende Juli, August OP brusterhaltend, September Nachresektion.

    Nun lese ich Grad meinen Befund und bin etwas besorgt. Vielleicht kennt ihr euch besser aus und könnt mir helfen.

    Ich zitiere jetzt aus meinem Befund der Nachresekion: Das Nachresektat zeigt mastopathisch verändertes Mammaparenchym mit grossen Fibrosezonen, unauffälligen Läppchen, aber auch Adenoseherden, die zumeist einer apodrinen Adenose entsprechen.

    In mehreren Ebenen finden sich noch Ausläufer einer ductalen intraepithelialen Neoplasie mit geringgradigen Atypien.

    Das soll mal einer verstehen🙄

    Heisst das, das ich noch sowas wie Krebsvorstufen drin habe?

    Am Montag beginne ich mit Bestrahlungen, werden diese meine Adenoseherde abtöten?

    Ich hab keinen Plan.

    Liebe Rike

    Danke für deine lieben Worte. Derzeit geht es mir ganz gut. Da jetzt endlich die Behandlungen angefangen haben, habe ich jetzt das Gefühl das ich kämpfe, das ich etwas tun kann. Meine Angst ist fast verschwunden und ich konzentriere mich nur darauf, gesund zu werden.

    Heute fahre ich mit meiner Mama 3 Tage nach Bad Hofgastein, wandern, Wellness und vielleicht 1 oder 2 Spritzer🤗

    Ich freue mich schon und werde es geniessen.

    Ab Montag starten die Bestrahlungen und ab 20.November fahre ich auf Erholung nach Bad Ischl. Dann werde ich wieder arbeiten und mein Leben leben.

    Ich wünsche dir bei jeder Untersuchung ein gutes Ergebnis!!!!!☺😍

    Liebe Grüße

    Nicki

    Liebe Amy48 yuhuuuu, es ist so toll auch immer wieder mal gute Nachrichten zu hören! Ich freue mich so für dich.Das gibt mir selber auch wieder Kraft!

    Mir geht's momentan leider eher bescheiden. Am 14. Oktober geht's los mit Bestrahlungen. Ich hoffe ich vertrage sie gut.

    Ja, habe bereits 2 Ops hinter mir. Im August und im September Nachresektion

    KSE


    Wer nicht Triple negativ ist, ist automatisch positiv. Es gibt 3 BK-Typen, hormonabhängig, Her2 neu positiv oder Triple negativ.

    Bei Triple negativ gibt es nur die Chemo, bei den beiden anderen noch die anschließende Hormontherapie, bzw. Antikörper. Oder eben beides, wie bei deiner Mutter. Sie hat somit drei Waffen zur Verfügung. Meiner ist nicht hormonabhängig, ich bekomme Chemo und Antikörper.

    Hi

    Mein Tumor ist Hormonabhängig und ich bekomme keine Chemo sondern nur Antihormone und 23 mal Bestrahlungen:)

    Katastrophenschutz

    Ich verstehe dich und habe vor nicht so langer Zeit genauso gedacht! Das ist völlig normal und darf auch sein.

    Ich versuche dich mal ein wenig zu beruhigen.

    Ich hätte im August brusterhaltende OP....kein Staging....im September musste ich nochmal operiert werden....was überhaupt nicht schlimm war. Die Ops sind keine grosse Sache und du bist auch schnell wieder fit.

    Da meine Lymphknoten frei von Krebszellen waren würde auch weiterhin kein Staging gemacht weil es dann echt seeeehr unwahrscheinlich wäre das er gestreut hat. Das würden sie an den Lymphknoten erkennen. Wenn da bei je was gefunden wird während der OP dann hättest du auch ein Staging!!!

    Ich habe jetzt mit AHT begonnen und werde bald mit Bestrahlungen beginnen.

    Versuche dich zu beruhigen, sei du die Frau über die Angst, nicht umgekehrt!!!!

    Du schaffst das!!!!!:S

    Hallo liebe Mitkämpferinnen

    Ich muss jetzt mal meine Freude kund tun.

    Hatte heute nach meiner Nachresektion Befundbesprechung. Diesmal wurde alles erwischt.

    Ich habe auch mein Ergebnis vom Gentest heute erhalten: Dieser Kack Tumor liegt NICHT in meinen Genen. Das heisst ich darf meine beiden Schätze behalten. Juhuuuuu.

    Nächste Woche hab ich Termin auf der Radio Onko wegen meinem Bestrahlungsplan. Ab morgen beginne ich Tamoxifen für 10 Jahre.

    Ich freue mich einfach dass ich heute mal gute Neuigkeiten bekommen habe.

    Ich mach jetzt alles Step by Step.

    Ich denke positiv, werde alles schaffen ja gesund bleiben!!!!;)

    Weihr in meinem Profil sehen könnt habe ich auch BK. Hormonabhängig. Diagnose am 30.7.19.

    1. OP am 7.8.19 brusterhaltend....keine Lymphknoten befallen. Nachresektion am 4.9.19. Alles gut verlaufen.

    Es hat geheissen dass ich nach der OP mit Tamoxifen für 10 Jahre beginne und Bestrahlungen bekomme.

    Jetzt heißt es wieder das wir den Histologiebefund der Nachresektion noch abwarten müssen. Erst wenn da alles passt wird mit Tam begonnen. Chemo brauche ich keine.

    Ergebnis Gentest steht noch aus.

    Mich wundert es, dass mit der Therapie so lange gezögert wird. Ich möchte endlich kämpfen.

    Ich hätte auch weder CT noch MRT.

    Ich bin verunsichert so lange auf den Beginn der Behandlung warten zu müssen.

    Was meint ihr? Ist das normal? Reagiere ich über?

    Hallo ihr Tapferen

    Wenn ich da so mitlese krieg ich echt Angst=O

    Ich stehe noch am Anfang meines Kampfes und habe 10 Jahre Tamoxifen vor mir.

    Was ist der Unterschied zwischen den ganzen Hemmern?

    Ich arbeite in der Pflege und habe nur 12 Stunden Dienste sowie Nachtdienste.

    Aber langsam bekomme ich Zweifel ob ich das dann noch machen kann.

    Mein Job ist extrem wichtig für mich und es wäre für mich echt eine Katastrophe diesen nicht mehr ausüben zu können.

    Ich versuche echt positiv nach vorne zu blicken, dennoch überwiegt derzeit die Angst vor meiner Zukunft :(

    mitbetroffene

    Hab keine Angst, ich habe jetzt gerade die 2. Brusterhaltende OP hinter mir und es ging mir bei beiden echt gut. Ich habe so gut wie keine Schmerzen und auch der Drainageschlauch hat keinerlei Probleme gemacht.

    Ich wurde am Mittwoch operiert und bin gestern aus dem Kh gekommen. Jetzt war ich schon mit meiner Familie Pizza essen und hab auch im Haushalt schon ein bisschen was gemacht.

    Ist wirklich kein großes Ding.

    Ich wünsche dir alles Gute für deine OP!!!