Beiträge von Nicki1982

    giecher71

    Es wird sich weisen wie ich es vertrage, aber ich denke das jede NW besser als Krebs ist. Und Leben ist besser als Sterben.

    Also nehme ich fast alles in Kauf um noch seeeehr lange auf dieser wunderschönen Welt zu verweilen!!!

    Ich wünsche dir auch weiterhin wenige NW und das du alles gut schaffst.:*

    Ich muss hier mal mitreden.....natürlich ist es eine ganz individuelle Entscheidung welche Therapie für wen die richtige ist.

    Mich ganz gegen Tamoxifen zu entscheiden käme bei mir nicht in Frage...denn ich hätte dann immer das Gefühl nicht genug zu tun. Und wenn es zu einem Rezidiv kommen sollte, würde ich sicher mir die Schuld geben und denken, hätte ich doch.....

    Ich habe auch Angst vor den Nebenwirkungen, habe jedoch bei weitem mehr Angst vor einem Rezidiv. Deswegen vertraue ich meinen Ärzten und nehme jetzt ab nächster Woche für 10 Jahre Tamoxifen und werde 35 mal bestrahlt.

    Ich liebe mein Leben, das lass ich mir weder durch Krebs noch von einer Scheiss Tablette verdauen.

    Guten Morgen

    Habe gestern meine Nachresektion gut hinter mich gebracht. Hab jetzt eine Drainage bekommen um die Flüssigkeit endlich los zu werden.

    Schmerzen sind zum Aushalten.

    Nur das Schlafen im Kh ist eine Katastrophe. Mehr als 2-3 Stunden sind da nicht drin. Und Schlaftabletten will ich nicht nehmen.

    Naja, egal....am Samstag darf ich heim und dann wird's besser.

    Ich musste alles genau angeben, Namen, Alter, Krebsarten und Verwandtschaftsgrad.

    Ich bin echt schon gespannt auf mein Ergebnis, vor allem weil ich ja übermorgen ein 2. Mal operiert werde.

    Wenn mein Krebs genetisch bedingt ist werde ich wohl oder übel beim 3.Mal eine beidseitige Mastektomie haben

    Ich habe den Gentest vor 3 Wochen machen lassen und warte noch auf mein Ergebnis. Da ich erst 37 Jahre bin und auch 2 Töchter 14 und 17 Jahre habe,wurde mir dazu geraten.

    Bei mir hatte meine Grossmuttter mütterlicherseits mit 80+ Brustkrebs und mir wurde gwsgt7, das die Wahrscheinlichkeit sehr gering ist das ich es vererbt bekommen habe, sa sonstkeine Brustkrebsfälle in meiner Familie bekannt sind( dafür alle anderen Krebsarten)

    Nun bin ich mir nicht mehr so sicher wenn ich da so mitlese.

    Ich hoffe die Ärzte behalten recht und ich darf meine Moppis behalten.

    Bin gespannt:/

    Viktoria

    Ich wünsche dir alle erdenkliche Kraft und ich bin sicher du schaffst es auch ein 2.Mal dieses Sch......Ding zu bekämpfen!!!

    Mein Tumor ist Hormonabhängig, ich bin 37 Jahre und habe auch fürchterliche Angst. Deine Wut auf den FA kann ich sehr gut verstehen! Aber Wut bringt dich jetzt nicht weiter!!! Geh mit positiver Energie und mit erhobenen Hauptes in die nächste Zeit. Kämpfe und verabschiede dich schon jetzt von deinem Tumor!!!

    Alles Gute wünsche ich dir und ich bin in Gedanken bei euch, all den lebenslustigen und stärken Frauen!!!

    Ichmussesschaffen


    Es wird immer schlechte Tage geben, doch es werden noch viel mehr gute Tage kommen!

    Jetzt kämpfen wir erstmal und vertreiben dieses Mistvieh von 🦀

    Ich muss auch noch lernen damit umzugehen.

    Ich habe am Dienstag eine 2.OP und bekomme eine Drainage gelegt weil sich bei meiner Narbe von der Lymphknotenentfernung immer wieder Flüssigkeit sammelt.

    Nächste Woche wird dann mit dem Tamoxifen gestartet und dann Bestrahlungen.

    Ich habe gottseidank keine Chemo.

    Ich hoffe du hast einen guten Arzt und familiären Rückhalt.

    Es ist extrem wichtig mit jemanden reden und weinen und lachen zu können!!!!

    Liebe Ichmussesschaffen

    Oh ja, wir alle sitzen im selben Boot leider.

    Aber ich finde es beruhigend zu wissen, dass an nicht alleine ist. Wir schaffen das bestimmt, mit allen Höhen und Tiefen die dazu gehören.

    Ich wünsche dir alles erdenklich Gute, lass mal von dir hören, bin jederzeit da wenn du was brauchst, oder dich einfach mal auskotzen möchtest!!!

    Dorca

    Viele Dank für deine aufmunternden Worte. Gottseidank habe ich einen tollen Mann und super Kinder. Den besten familiären Rückhalt!

    Ich werde versuchen wieder aufzustehen und meinen Mut wieder zu finden!!!

    Ihr seid alle einfach ganz toll!!! Mich stärken eure Worte sehr.

    Danke dafür:thumbup::love:


    Wearetwd

    Und wie mich deine Worte ereichen! Danke dafür und Kompliment für deine Stärke :love:

    Tiscali , Pinki so habe ich noch gar nicht gedacht.

    Danke das du mir die Augen öffnest.

    Irgendwie drehen sich meine Gedanken immer und ich bin wie ferngesteuert.

    Aber ich muss meine Diagnose erstmal verarbeiten. Ist ja erst 4 Wochen her.

    Ich muss an mir arbeiten, dass ich nicht auf alle die gesund sind eine Riesen Wut bekomme.

    Ich finde es einfach ungerecht, das Menschen, die jahrelang ihren Körper ausmerzen, mit Drogen, Alkohol oder sonstigem Zeug gesund bleiben und steinalt werden.

    Selber macht man Sport, ernährt sich gesund, pflegt die Grosseltern, man ist einfach ein guter Mensch. Und zack bumm....Krebs mit 37 Jahren.

    Das ist einfach ungerecht. Ich hoffe ich kann bald anders darüber denken ja meine Krankheit annehmen. Derzeit kann ich das noch nicht.:(

    Hallo

    Meine Diagnose hab ich noch nicht lange, die Behandlungen noch vor mir.

    Was mir eine unbeschreibliche Angst bereitet, ist das Auftreten eines Rezidivs.

    Ich habe das Gefühl, nahezu jede Frau kriegt diesen Krebs irgendwann wieder.

    Ich weiss nicht, wie ich mit dieser ständigen Angst Leben soll. Ich bin erst 37 und muss dann 10 Jahre Tamoxifen nehmen.

    Man hört ständig, das man nach einer gewissen Zeit als geheilt gilt. Doch ich lese selten von Frauen, die nur einmal die Diagnose Krebs erhalten.

    Wie seht ihr das?

    Wie geht ihr mit dieser Angst um?;(

    Hallo Sonnenglanz , danke für deinen ausführlichen Bericht.

    Ich werde mich auf jeden Fall nochmal genau erkundigen, da ich das Gefühl habe nicht genug informiert worden zu sein.

    Ich hoffe das dein 🦀 Ruhe gibt und wünsche dir alles Gute!!!!

    Ich hoffe trotzdem, dass mir eine Chemo erspart bleibt.

    Aber ich glaube, wenn man muss, kann man alles schaffen.

    Das hab ich in diesem Forum schon mitbekommen.

    Bin beeindruckt vom Optimismus, Mut und von der Geduld ALLER hier.

    Ich muss noch üben. ^^

    Hallo bela63 und klabautermann

    Ich habe einfach kein gutes Bauchgefühl.

    Was mich auch verunsichert ist, dass in meinem neuesten Befund jetzt was von L1 sehr, heisst soviel wie Lymphgefäßinvasion, also Tumorzellen in den Lympfgefässen nachgewiesen.

    Das habe ich jetzt erst das erste Mal gehört.

    Vielleicht hat jemand Ahnung und kann mir meine Angst nehmen?

    Hallo an alle,

    Ich bin relativ neu hier - meine Krebsdaten stehen in meinem Profil.

    Ich habe 1 brusterhaltende OP am 7.8.19 hinter mir. War keine grosse Sache, nur mit der Entfernung der Lymphknoten kämpfe ich gerade noch ein wenig, da sich immer wieder ein Serom bildet und ich jede Woche punktiert werde.

    Am 4.9. habe ich meine 2. OP da eine Nachresektion notwendig ist.

    Meine Therapie wird sein: Bestrahlungen (ich weiss noch nicht wieviele) Und dann 10 Jahre Tamoxifen.

    Ich weiss nicht ob ich gerade überempfindlich bin, aber ich habe immer Angst dass etwas übersehen wird.

    Es wurde bis jetzt noch kein MRT oder dergleichen gemacht weil mir gesagt wurde, wenn die Lymphknoten nicht befallen sind, ist es höchst unwahrscheinlich das sich der Krebs woanders eingenistet hat.

    Ausserdem ist auch eine Chemo nicht notwendig. Ich weiss das ich mich eigentlich freuen sollte, weil ich ja anscheinend die "gute" Art von Krebs habe, dennoch bin ich einfach skeptisch und unsicher.

    Bin ich vor einem Rezidiv denn genauso geschützt wenn ich keine Chemo habe?

    Ist es genauso sicher wenn man brusterhaltend operiert wird?

    Ich möchte natürlich nicht übertherapiert werden. Ich möchte aber auch die bestmögliche Therapie um gesund zu bleiben.

    Ich bin derzeit sehr verwirrt und angsterfüllt, ist ja auch alles noch sehr neu für mich. Deshalb bitte ich euch um einen Rat, oder um eure Erfahrungen.

    Darf ich als Patientin auf ein MRT bestehen? Nur um Sicherheit zu haben?

    Ich freue mich jetzt schon auf Infos, kraftspendende Worte, oder einfach nur Verständnis. 😟😟❤:hot:

    Hallo zusammen

    Bei mir steht im Befund invasiv duktales Mamma CA, teils lobuläres Infiltrationsmuster......kann mir das jemand erklären? Habe ich jetzt beides?

    Und es steht auch was von koinzident....bin ein wenig konfus....wäre toll wenn mir jemand von euch weiterhelfen könnte:hot: