Beiträge von Bine72

    Hallo Suloma


    mir ging es vor ca nem Jahr ähnlich wie dir, G3/T3 (2 Tumore aneinander ca 8 cm/+ insgesamt) Ki 67 gute 70 %, Her2 negativ, Oestrogen und Progesteron stark positiv und 3-4 befallene Lymphknoten. Die Chemo hat das alles platt gemacht, bei der OP (habe auf ner BET bestanden) waren die Lymphknoten krebsfrei und von dem dicken Brummer waren sage und schreibe noch 1,1 mm Rest übrig der im gesunden entfernt wurde und falls da noch irgendwo was rumgekräucht ist hat das die Bestrahlung und die Antihormontherapie erledigt.


    Heute ist medizinisch viiiiiiel mehr möglich als noch vor 15 oder 20 Jahren, deswegen fi.... dir jetzt bitte nicht den Kopf, das macht dich nur fix und fertig und helfen tut es auch nich. Steig mit dem Biest in den Ring, nimm alle Waffen die deine Docs dir mitgeben und dann gibt dem Schalentier ordentlich auf die Mütze, wir stehen alle mit dir am Ring !!! Oder, Mädels ?


    Liebe Grüsse vom Schweizer Zankzwerg und lass dich nicht kleinkriegen :)

    Hallo Tabaluga


    bekommst du denn nicht diese Spritzen (Filg....) unter der EC Chemo ? Ich hab zuerst 12 x Pacli wöchentlich und dann 4 x EC dosisdicht alle 14 Tage bekommen und hab unter EC immer diese Spritzen mit nach Hause bekommen. Meine Blutwerte waren immer super


    liebe Grüsse Bine

    Hi,


    also ich kann mich da Ronda nur anschliessen.


    Mein Onko meinte auch gleich am Anfang: " Aber gell, machend se mir ja ned irgendwelche Diäten oder Fastenkuren !?" Und ich so: " Iiiiiiiiich ? Ne Diäääääääät ???? Eher friert die Hölle zu !" Vor allem werd ich sowas von unfreundlich (diplomatisch ausgedrückt) wenn ich Hunger habe......ne, ne, ne :)


    Ich durfte alles Essen und trinken, solange es schmeckt, ausser Grapefruit und Sojazeug, hab sogar regelmässig ein Gläschen Vino getrunken und Weizenbier


    Ich denke eh den ganzen Tag nur ans Essen/Kochen und hatte auch während der Chemo immer richtig Kohldampf und Gelüste, hab mir sogar mal Nachts um Zwölf nen Pott Miesmuscheln mit Weissweinzwiebelsud und Knofibrot und Salat gemacht, oder Currywurst mit Pommes rot/weiss usw. Der Körper braucht einfach viel mehr Energie um diese ganze Ochsentour.....äh...Therapie zu bewältigen. Mein Onko hat immer gefragt: " Und wie ?" Antwort: " Fit und gefrässig wie immer !" Da hat er immer von einem bis zum anderen Ohr gestrahlt.


    Leider hab ich trotzdem (!!!) kontinuierlich Gewicht abgebaut.....insgesamt ca 7-8 Kilo stell dir mal vor, ich hätte nicht so gefuttert. Bin gestartet bei der Chemo mit ca 62 Kilo und vor der OP waren es nur noch 54/55 Kilo und bei ner Grösse von 1,55 m sind 7-8 Kilo viel. Da hat mein Onko immer geschimpft, aber mehr wie Essen kann man nicht (und ich koche mit Butter, Sahne, viel Kartoffeln und überbackenes, deftiges, selbstgemachtes Zeug)


    Momentan beobachte ich auch eine leichte Gewichtszunahme durch die AHT, habe aber das Gefühl das sind Wassereinlagerungen, ist alles so bisserl schwammig und manchmal dicke Finger usw, werde jetzt die Ernährung jetzt etwas umstellen und mich mal nach nem Fitness Studio (mit Physiotherapeut) umschauen zum gezielten Muskelaufbau, weil drei Runden Gassi sind zwar gut, haben aber nicht den Effekt wie Eisen stemmen......


    liebe Grüsse Bine

    Liebe steffi66


    da bleibt mir vor Fassungslosigkeit und Zorn grad der Kaffee im Hals stecken, wenn ich das lese.....booooaaaahhh ! Hast du vielleicht einen externen Doc (Hausarzt / Gyn / Onko ? ) der dich betreut und zu dem du ein gutes Verhältnis hast ??? Ich frage weil bei mir hat das Krankenhaus und das Tumorboard ja megablöd getan wegen meiner OP (Variante) und mein lieber Gyn hat dann hinter den Kulissen mal richtig auf den Tisch gehauen und die rund gemacht......und auf einmal ging das doch alles :) Ansonsten schweres Geschütz auffahren (Presse/Anwalt).


    Ich schicke dir jedenfalls ein grosses Expresspaket mit Energie und Kampfgeist und drück dich,


    ganz liebe Grüsse aus der Schweiz von der Bine

    Hallo Caro1710


    ja, ist lustig und der Rest vorne ist eigentlich schon so lang das ich es so wie Hanka frisieren könnte, aber es kippt immer wieder so nach vorne mit ner Rechtskurve.....völlig unfrisierbar und richtig borstig, hoffe mit den Klämmerchen kriege ich den Rest gebändigt 8o

    Hallo


    Bin jetzt auch Mitglied im Lockenclub, wobei von vorne seh ich bisserl aus wie ein Einhorn 🤔 ein Wirbel ragt ganz weiss aus dem braunen Gestrüpp in die Höhe 🙄. Nachdem ich auch schon alles mögliche probiert habe die Haare in die Richtung zu bekommen in die ich sie will, hab ich mir grstern so einen Viererpack von diesen breiten Metallhaarspangen gekauft 🤣🙊


    Ansonsten gibts momentan nicht viel zu berichten, ausser das ich seit Mitte der Bestrahlung und Beginn der AHT nur noch megamüüüüüüüde bin und mich zu fast nix mehr aufraffen kann, kenn ich garnicht von mir und hoffe das legt dich nu langsam mal wieder, komme mir vor als ob mir morgens einer ne Rohynol oder so was in den Kaffee schmeissen würde


    Liebe Grüsse, Bine

    Wünsche auch allen ein schönes Wochenende :)


    nur noch 3 x nächste Woche , uff !!! Aber seit der Bestrahlung fühle ich mich, als würd mir jemand morgens ne Rohyp..... in den Kaffee schmeissen, soooooo müüüüüüüüde, echt langsam lästig, grummel.


    Liebe Grüsse Bine

    Hallo Annilein34


    nee ich hatte keine sog. Fernmetastasen, aber 4 befallene Lymphknoten (gilt aber noch als lokal).....die aber nach der Chemo alle in Ordnung (krebsfrei) waren. Aus der rechten Brust wurden ca 120 gr Gewebe entfernt und vom ca 8 cm grossen Brummer waren noch sage und schreibe 1,1 Millimeter übrig !!! Falls da in der Nähe noch irgendwas Krebszellentechnisch übrig bzw unterwegs war sollten die 30 Bestrahlungen und die Antihormontherapie den Rest erledigen.


    Mein Pathogischer Befund nach der OP war jedenfalls R0.


    Mach dich nicht bekloppt und sieh die Therapie nicht als deinen Feind, sondern als Waffe.....die mentale Einstellung ist ganz wichtig. Bin jetzt im Therapieendspurt (bis auf die Antihormontherapie) und es ist zu schaffen. Bloss nicht den Kopf in den Sand stecken, davon wird es nicht besser und gibt nur Sand zwischen den Zähnen und in den Ohren.....


    Ich drücke dir jedenfalls ganz feste die Daumen und schicke dir ein grosses Päckchen Mut, Kraft, Zuversicht und positve Energie und lass dich NIE, NIEMALS von Aerzten bei einer Entscheidung unter Druck setzten, das probieren manche nämlich ganz gerne. Wenn du ein komisches Bauchgefühl hast, lieber noch 2-3 Nächte drüber schlafen oder ne Zweitmeinung einholen. Im schlimmsten Fall den Arzt wechseln


    Liebe Grüsse Bine

    Hallo Albatros


    ich hatte heute Nr 24 von 30 und gestern hab ich erfahren das die letzten 5 davon "nur noch" Boostbestrahlungen aufs ehemalige Tumorboard sind. Aha....okaaaay....na dann


    Bin bisher soweit ganz gut durch gekommen, seit letzten Freitag (Nr. 22) hatte ich ne unangenehme Hautrötung im Bereich ums Schlüsselbein rum, da bei mir nicht nur die Brust, sondern auch die Achsel und die Lymphabflüsswege bestrahlt werden. So etwa ein DIN A4 Blatt von der Grösse her und nu wurde es dann langsam unangenehm. Meine liebe Breastcarenurse hat mir dann gestern ein Tübchen von einer rezeptpflichtigen antiseptischen Wundsalbe mit nach Hause gegeben, die auch bei Verbrennungen angewendet wird. Was soll ich sagen ? Das Zeug ist af.....ti....g.......!!! Eine echte Wohltat , hach !!!


    :)


    Liebe Grüsse Bine

    Hallo Annilein34


    ich geb jetzt auch mal meinen Erfahrungssenf dazu (da ich jetzt endlich wieder nen Laptop hab)


    Ich hatte letztes Frühjahr meine Diagnose bekommen: T3 rechts auf 12 Uhr (ca 8 cm !!!) G3, Ki-67 ca 70 % (mein Onko ist fast vom Stuhl gefallen), Her2 negativ und Oestrogen und Progesteron positiv 60 - 95 %.......als ne richtig fiese Möpp, wie man im Rheinland sagt :)


    Habe Chemo 12 x Taxol wöchentlich und dann noch 4x Ebirubydingenskirchen etc alle 14 Tage bekommen......nach der 10. Taxol war " Erwin schon um ca 60 % geschrumpft !!! Die 4 Ec's haben den Rest dann plattgemacht....im CT vom Januar hiess es: " nicht mehr darstellbar...."


    Mein Gyn und ich hatten von Anfang an den Fahrplan das, wenn das Ding halbwegs schrumpft brusterhaltend operiert wird ( ist halt für den Körper meiner Meinung nach das Schonendeste Prozedere).......meinen Senologin wollte mir dann trotzdem ne subkutane Mastektomie verkaufen (ich nenne das ganz bewusst so) woraufhin ich sofort auf die Bremse bin indem ich das Aufklärungsprotokoll für die OP NICHT unterschrieben habe.......das Ganze Hickhack kannste in den Beiträgen in meinem Profil nachlesen.....jedenfalls: Ich hab meine Bet bekommen, sieht super aus, bin jetzt im Bestrahlungsentspurt und bin absolut happy !!! WEIL.....ne Garantie das bei ner Mastektomie nie wieder was kommt, haste eh nich.....


    Hab mich dafür heftigst auf Krawall gebürstet mit dem renomierten Tumorboard der Zürcher.....PIEP....Klinik angelegt, aber ich bin ja auch schon bei meiner Geburt gegen den Strom geschwommen, nä ?


    Die Entscheidung kann einem keiner abnehmen, aber meine Meinung ist, das man nicht alles was die Damen und Herren in Weiss sagen, ohne kompetente Zweit ( oder wie bei mir Zweit-, Dritt- UND Viertmeinung.....hüstel) einzuholen abnicken sollte und sich auf garkeinen Fall unter Druck setzten zu lassen !!! Letzter Rat kam übrigens von meinem plastischen Chirurgen, auf ne Woche oder zwei käm es da auch nicht an (ein superemphatischer, cooler Typ ....hab auch schon andere Erfahrungen mit Aerzten gemacht, aber die hab ich dan gleich zum.....geschickt ! Einfach bisserl aufs Bauchgefühl hören.....wenn es sich nicht gut anfühlt.....auf die Bremse treten, ne Nacht (oder zwei, oder drei, oder mehr drüber schlafen)


    Wünsche dir viel Kraft und das du für dich die beste Entscheidung findest


    liebe Grüsse Bine

    Hallo Kampfdemgrinch


    ich schliesse mich Shiva_001 an. Ich gehöre zwar nicht zu den TN Mädels, mein Mistding war stark hormonpositiv und ziemlich gross vor der Chemo (ca 8 cm) und nach der Chemo war er im MRI nicht mehr darstellbar und trotzdem wollte meine Senologin mir ne subkutane Mastektomie "verkaufen", obwohl ich von Anfang an mit Unterstützung meines Gyn und meines Onkos, im Fall das das Ding gut schrumpft, die BET als Ziel hatte.


    Für die Variante mit Eigengewebe hab ich zu wenig, auf meine Frage: Wat wollen se denn da straffen ? Wurde ich nur irritiert angeschaut 🙈


    Und Silikon ? Nä danke !


    Letztendlich hab ich meine BET , nach dreiwöchigem, mentalen Ringkampf bekommen und bin mega zufrieden und happy das ich auf mein Bauchgefühl gehört habe ! Die BET ist für den Körper die schonenste Variante und mir war es auch sehr wichtig das ich schnell wieder fit bin, weil grosser Hund und so.....


    Wünsche dir das du in Ruhe die für dich beste Lösung findest.


    Mein plastischer Chirurg hat wortwörtlich zu mir gesagt: " Lassen Sie sich von niemandem Stressen, oder Druck machen.....auf ein, oder zwei Wochen kommt es nicht an ! Es muss für Sie passen !!!!! Ein Hammertyp und jeder der das Ergebnis meiner BET sieht, sagt nur noch: " Boaaaaah !!!" 😎💪🏻


    Liebe Grüsse Bine

    Hallo Anirit


    vielen Dank für die Rückmeldung,

    das ist ja total doof gelaufen bei dir mit dem Tamoxifen 😳, bin grad sprachlos und drück dich mal ganz fest.


    Mein Onko kam direkt mit Exemestan und Zoladex.......evtl hat er gesehen das ich bei anderen Sachen, z.B. Lidocain bei örtlicher Betäubung immer die doppelte Dosis brauche, weil ich das Zeug megaschnell verstoffwechsle. Ich kann auch essen wie ein Bauarbeiter, 2x am Tag warm ( und nicht den Kinderteller 😂) Habe einfach so nen Turbostoffwechsel 😬 ( Schilddrüse ist aber in Ordnung)


    Hast du mal deinen Stoffwechseltyp checken lassen ? Bei mir hätte Tamoxifen eben vermutlich auch nicht, oder nicht richtig gewirkt, da das wohl über die gleichen Prozesse verstoffwechselt wird wie bestimmte Schmerzmittel.


    Bin gespannt wie das jetzt weiter geht, nach so paar Tagen kann man ja noch nicht wirklich was sagen. Ausser das ich letzte Nacht ziemlich schlecht geschlafen habe 🤔


    Wünsche dir jedenfalls alles Gute und auch wenig NW


    Liebe Grüsse Bine

    Hallo liebe Foris,


    nach etwas längerer Forumspause nach der OP ( da viel Stress privat, kurzfristiger Umzug, Laptop geschrottet, Bestrahlungsbeginn seit Mitte März, Coronawahnsinn etc) melde ich mich auch mal wieder.


    Hatte gestern die 19. Bestrahlung von 30 und nehme seit gestern mirgen auch Exemestan Mylan 25 mg, habe am Mittwoch die erste Zoladexspritze für 1 Monat bekommen und bin seit dem total müde.


    Ist es evtl besser die Exem. am Abend zu nehmen ? Hab mir z. B. bei der Chemo mit Ebirubicyn diese Filgastrim Spritzen auch Abends vorm Schlafengehen gespritzt weil das Zeug eben auch mega müde macht.


    Ansonsten kann ich noch nix zu den Nebenwirkungen sagen, nehme für meinen Onko an ner Studie teil wo man 3 Monate via App täglich ein Tagebuch führt und die Daten an ihn übermittelt werden. In einem Monat wird die knochendichte gemessen, schaun mer mal.....


    Wünsche erholsame Ostertage,

    liebe Grüsse Bine

    Danke Bergfreundin73


    hartnäckig ist mein zweiter Vorname 8o und das wissen die in dem Spital schon, habe mich nämlich hartnäckig geweigert das erste Aufklärungsprotokoll für meine Brust-Op zu unterschreiben :D


    liebe Grüsse Bine

    Hallo Jess


    das ist mein Otti, auf den ersten Blick sieht er aus wie ein XXXL-Bullterrier mit 60 cm Schulterhöhe......weil, da steckt nämlich noch ein weisser Schäferhund mit drin 8o (absolute Hardcoremischung :D)


    hab mich Mitte der 90er mal unwissend in die Rasse verliebt und dass ging so: (alle mit schwacher Blase bitte Vorsicht beim weiterlesen !!! )


    Ich laufe bei uns im Industriegebiet um die Mittagszeit im Sommer in ein Geschäft für....damals hiess sowas noch Mobilfunk.....um mir mein erstes Handy, so nen Knochen von Nokia mit ausziehbarer Antenne für ca 1500 Mark, zu kaufen.


    Türe stand offen, ich rein und wundere mich.....keiner da 8|.....hm, komisch:/.....ich mal zum Tresen gedackelt, der mir (1,55 m ) bis zur Brust ging, schaue drüber und dann sitzt da so'n ganz komischer, rot-weisser Hund. Ich quatsch den Hund nett an, der springt erfreut auf, rennt um den Tresen rum....ich lass meine Einkauftüten fallen, schmeiss mich auf die Kniee, der Hund sich in meine Arme und wir hatten uns ganz doll lieb !!! Plötzlich sagt ne tiefe Stimme ausm Hintergrund: " Boah, jetzt ham wa den Hund schon 10 Jahre, aber so wie Sie hat den noch keiner gleich begrüsst !" Ich so: " Och, warum ....der ist doch voll goldisch ":love: Der ältere Herr schaute mich dann leicht irritiert an und fragte: " Wissen Sie nich was das für ne Rasse ist ?" Ich so: " Nö"


    Naja, dann wurde ich aufgeklärt was das fürn pöser Kampfhund ist, dachte erst der will mich veräppeln....bin aber später noch in nen grossen Bücherladen und hab erst mal alles gekauft/bestellt was ich über Bullterrier kriegen konnte......es hatte mich voll erwischt.....der Bullivirus ^^


    Dann war auch klar warum die einfach die Tür auflassen konnten in dem Laden, lach.


    Liebe Grüsse, Bine und Otti

    Hallo Malese


    ich habe mir meinen Port auf Empfehlung meines Gyn auch unter ner kurzen Vollnarkose legen lassen und bin total zufrieden, er stört mich überhaupt nicht, werde ihn auch vorsichtshalber drin lassen (hab ja Chemo und OP schon hinter mir) da ich von der Tumorbiologie her zum Hochrisikoclub gehöre was das Rückfallrisiko angeht.


    Hallo Bergfreundin73


    du hast da grad was interessantes erwähnt.....man kann auch ne Narkose über den Port bekommen ??? Gut zu wissen, weil ich muss/will ja so etwa Ende Oktober/ Anfang November die gesunde Brust angleichen lassen und habe mich vorletzte Woche nach der Op extrem über das ganze Gebämmel inkl Infusionsständer am Arm genervt ! Und dann so lange rumgenölt, bis sie mich wenigstens Abends vorm Schlafen abgestöpselt und den Zugang mit Mull umwickelt/gepolstert haben.....bevor ich mich mit dem Ding selber im Schlaf erwürge.:cursing:


    Am nächsten Morgen hab ich dann gefragt wann denn nu das restliche Gedöns endlich weg kommt und die Schwester meinte.....äh, neee....ging nich, weil im Notfall müssten sie ja sonst nochmal nen Zugang stechen und blablubb....


    GRUNZ, hab dann erwähnt das ich "für den Notfall" noch nen Zugang im Angebot hätte......nen Poooooooorrrt !!!


    Reaktion: " Häää ??? Aaaaach.....Sie ham nen Port ? Das notier ich grad und komm gleich wieder !":read:


    Drei Minuten später würde ich dann von dem Gewurschtel am Arm erlöst. GOTT SEI DANK


    Und jetzt les ich das man sogar ne Narkose über nen Port machen kann......das heisst, ich bräuchte im Herbst garnicht das ganze Gedöns Anstechen, Zugang legen und nachher mit Infusionsständer etc ??? Wie g....ist das denn ? Oh, da werd ich dem Narkosearzt aber gleich beim Aufklärungsgespräch Feuer unterm H..... machen, hihi. Aber bin ja in dem Spital eh schon berüchtigt, das ich immer aus der Reihe tanze :D


    Vielen Dank für die Info


    liebe Grüsse Bine

    Hallo 18-09-Sonnenschein


    vielen Dank für die Blumen, ja.....ich bin ja ursprünglich aus dem Rheinland, unser Humor ist berüchtigt und ich finde es prima wenn ich die Mädels hier zwischendurch zum Lachen bringen kann.....Lachen ist die beste Medizin und mit ner ordentlichem Portion Galgenhumor wird auch die Therapie erträglicher. Wünsche dir auch alles Gute


    liebe Grüsse, Bine