Beiträge von zebragiraffe

    Meine Tochter gestern, nachdem nun der Weihnachts u. Geburtstagsgeschenke- Wahn endlich vorbei ist:

    "ich will noch das Lego-Friends Haus..., kann ich Pokemon Karten haben..., ich wünsche mir noch ein Faultier..." etc.

    Ich wurde etwas lauter und erwiderte etwas säuerlich in einem längeren Monolog:

    "ja, und ne Reise zum Mond, und, und , und ...."

    Meine Tochter daraufhin ganz trocken:

    "Ok, als nächstes wünsche ich mir Ohrstöpsel! "

    =O

    ... mannomann, da schaue ich nun jeden Tag gespannt, wann die Rückmeldung der Kurklinik (gemeinsam gesund werden)

    mit meinem Termin ( 20. Feb. war notiert) im Briefkasten liegt ... und rufe dann da halt mal an um lieb nachzufragen....

    Und die sagen mir, sie haben noch nichts von der Krankenkasse gehört bzw. erhalten...:/

    Krankenkasse (Zusage habe ich schon lange!) angerufen - Post ging ordnungsgemäß raus...X/

    - und nun wird es frühestens April, wenn nicht später - heul ;(

    Hatte doch schon keine AHB gemacht, weil Alleinerziehend und meine Tochter frisch eingeschult -

    und brauche echt so langsam eine gepflegte "Auszeit".

    Danke, dass ich mein Päckchen hier ablegen darf,

    und ja, ich weiß, dann ist dann eben auch das Wetter vieleicht schon besser... ;)

    Hallo ratlos ,

    auch ich hatte am Ende der Bestrahlung diese Porensache, allerdings keine Krater, sondern bei mir sah es eher wie lauter Mitesserchen aus, also die Poren waren so dunkel gefärbt.

    Ich hatte aber deswegen nie nachgefragt...

    Nun, drei Wochen nach Bestrahlungsende heilt die Verbrennung sehr gut und diese Poren verschwinden auch allmählich wieder.

    Ich creme seit Bestrahlungsende abends mit der von der Klinik empfohlenen Bep..n Salbe und morgens mit meinem geliebten Kokosöl, das macht die Narbe auch so toll geschmeidig.

    Liebe Grüße *Katja*

    Guten Morgen Marina24 ,

    bei mir wurde im Brustzentrum der Endopredict Test gemacht, hierfür wurde ein Fond der Klinik verwendet, ich bin sehr dankbar dafür.

    Es kam low risk raus, also keine Chemoempfehlung.

    Standardmäßig hätte ich die Chemo aber auf jeden Fall bekommen...

    Ich weiß nicht, ob dir das nun weiterhilft,

    wünsche dir aber trotzdem alles Gute.

    Lieben Gruß *Katja*

    Liebe Pawa ,

    schau mal hier, die Wickeltücher sind ein Traum, absolut angenehmer Stoff und wunderschöne Farben, auf einer uralten Maschine hergestellt und etwas ganz Besonderes, der Versand aus Australien dauerte ca. 10 Tage...

    ... hatte mir die schon mal auf Vorrat gekauft, brauchte dann keine Chemo, nun trägt sie meine Tochter als Loop, wunderschön :)

    Alles Liebe und Gute für dich!

    Bei mir wurde nach der Mastektomie (49 Jahre alt, stark hormonabhängiger Brustkrebs, zwei von drei befallenen Lymphknoten) und einem niedrigen KI wert von 5% im Brustzentrum der Endopredict Test gemacht, hierfür wurde ein Fond der Klinik verwendet.

    Das Ergebnis war eine Rückfallwahrscheinlichkeit von 8% innerhalb der nächsten 10 Jahre mit AHT.

    Auch wurde berechnet, welche Verbesserung es mir bringen würde, wenn ich doch eine Chemo machen würde.

    Mit Chemo rutschte ich auf 6% runter.

    Im Vergleich Wirkung/Nebenwirkung wurde keine Chemo-Empfehlung ausgesprochen und nun hatte ich die Bestrahlung und werde bald mit Tamoxifen für 10 Jahre anfangen.

    ... da ich seit 3 Uhr wach bin (Schlafstörungen) lese ich nun seit zwei Stunden hier, da ich es vermeiden will, die Packungsbeilage vom Tam zu studieren... - ich kenne mich ja und mein Kopfkino...?(

    Ich habe heute morgen Schulterschmerzen und mein kleiner Finger, der mal gebrochen war, ist angeschwollen.

    Außerdem ist mir leicht übel.

    Das lustige daran ist, meine Packung Tamoxifen, die ich mir gestern erstmalig geholt habe, liegt noch unangebrochen neben mir.

    Irgendwie denke ich mir gerade, hätte ich gestern die erste Tamoxifen genommen, würde ich meine Symtome auf die Tabletten schieben, oh, da sind sie ja schon, das ging ja schnell, die ersten Nebenwirkungen...

    Schlafstörungen: gehören einfach zu mir, Schulterschmerzen: bin wohl falsch gelegen; kleiner Finger geschwollen: kommt ein paar mal im Jahr vor, Arnikasalbe drauf und gut; leichte Übelkeit: könnte an dem vielen Kaffee liegen ;)

    Habe jetzt beschlossen, mich nicht verrückt zu machen wegen den NW`s und zu denen zu gehören, die Tam gut vertragen.

    Muss mich nur noch entschließen, die Erste bald zu nehmen...

    Liebe Grüße

    Hallo Lillyfee ,

    ich hatte zuerst eine einseitige, brusterhaltende OP - danach sah mein Busen aus wie eine "Kartoffel" - nicht wirklich schön :huh:.

    Es wurde aber nicht alles entfernt und ich hatte auch eine große DCIS, weshalb eine zweite OP, diesmal Mastektomie, folgte.

    Ich habe nur einen kleinen Busen und da war Brusterhaltend einfach nicht mehr möglich.

    Ich hatte/habe keine Probleme mit/nach OP, dauerte nur eine Weile bis ich mich an mein neues Aussehen gewöhnt hatte.

    Alles tiptop verheilt und absolut schmerzfrei. Brustaufbau kam für mich NIE in Frage, da ich eine kleine Tochter habe und nicht noch mehr Zeit im Krankenhaus verbringen wollte, der Brustaufbau kann ja manchmal auch Schwierigkeiten machen...

    Inzwischen fühle ich mich ohne die eine Brust so wohl, dass ich immer sage, eigentlich stört mich meine "normale" Brust nun schon fast.

    Und da ich mich über meine Brüste nie als Frau definiert habe, laufe ich nun auch fröhlich "einbrüstig" durch die Gegend, wem es nicht gefällt, darf gerne wegschauen ;) .

    Ganz viele liebe Grüße *Katja*

    Guten Morgen ratlos ,

    ja, das hatte ich auch, mal zwickt es hier, mal zwackt es da, mal ein kurzer Stich, mal ein Ziehen.... aber immer nur kurz und dann auch schon wieder vorbei. War für mich immer ein Zeichen, dass sich da was tut, dass es arbeitet, und das wollen wir ja auch :)

    Na ja, und ein bischen schlapper war ich auch, kann aber auch an dem ollen Novemberwetter gelegen haben, habe mir dann halt ein kleines Päuschen gegönnt und mein Sofa hat sich sicher gefreut, dass es mich auch mal wieder sieht ;)

    Ich wünsche dir, dass du weiter gut durch deine Bestrahlung kommst und auch sonst alles Liebe und Gute :thumbup:

    Danke liebe Katastrophenschutz und liebe Kylie !

    Ich war in Dresden Fried... und kann das sehr empfehlen.

    Bin meistens da rein und sofort o. nur mit ganz wenig Wartezeit drangekommen, super Organisation! :thumbup:

    (Falls jemand aus Dresden und Umgebung sich mal entscheiden muss, Uni o. Fried...)

    Auch konnte ich dort die atemunterstützte Bestrahlung erhalten, das hat mir noch zusätzliche Sicherheit gegeben, hats mal nicht so geklappt mit dem Luft anhalten, hat das Gerät sofort aufgehört zu bestrahlen...

    Nun gebe ich mir noch in Absprache mit der Ärztin 10 Tage Zeit, dann gehts los mit Tamoxifen.

    Werde wohl die Tage im dementsprechenden Forum rumstöbern und mich mal wieder ein bischen schlaumachen...:/

    Alles liebe und gute für euch und alle anderen Betroffenen <3

    Hallo,

    da ich gestern meine letzte Bestrahlung von 28 der Brust ink.l aller anliegenden Lymphabflusswege hatte,

    möchte ich gerne dazu kurz berichten.

    Von Anfang an hatte ich immer einen leicht trockenes, kratziges Gefühl im Hals, hier haben mir viel Ingwertee und Halsbonbons gut geholfen. Außer leichtem Gefühlsstörungen im Arm hat dieser das bis jetzt auch gut weggesteckt.

    Meine Brust, um die Brust herum und unter der Achsel war bei der ärzlichen Zwischvorstellung noch alles in absolutem top Zustand, hat sich aber kurz vor Ende doch noch verschlimmert. Ich habe nun Verbrennungen zweiten Grades, die sich aber eigentlich nur durch sehr starke Rötung und Spannen bzw. Jucken äußert, halt wie ein ordentlicher Sonnenbrand.

    Alles in allem bin ich sehr zufrieden und habe die Bestrahlung wohl ganz gut vertragen :)

    Liebe Grüße