Beiträge von Lilli.Blume

    danke Baybsie und Tempi ,

    Die Fragen kommen so nach und nach also wenn man an der "Therapie-Reihe" ist 😉.

    Habe noch 4 mal vor mir und bin dann durch mit allem.

    Wisst ihr, wie lange ich dann acht geben muss wegen Sauna, schwimmen etc?

    Hatte ich beim Arztgespräch ganz vergessen zu fragen...

    Ihr Lieben,

    Ich hab mal die ganzen Seiten durchgescrollt aber ich finde nicht die Antworten zu meinen Fragen....

    Zum einen wollte ich wissen, ob die Verhärtung der Brust nach der Bestrahlung bleibt?

    Und ob die leichte Verfärbung weg geht und wie ich sie am besten behandeln kann...?

    Ich habe so eine extra Strahlencreme gekauft, die ist super. Kühle auch schon und habe keine offenen Stellen.

    Habe jetzt aber noch 6 Sitzungen vor mir.

    🤭

    Liebe Ocean76

    Auch ich habe (hatte) den Lobulären.

    Hatte 5 Herde, KI 10, sonst alles wie bei dir, ah, Prog und Östrogen bei 95%.

    Mir wurde gesagt, dass das nicht die Prognose verändern würde, sollte ich einen befallenen Lymphknoten haben. Aber ich würde dir raten, lass doch den Onkotype test machen. Zudem weiß das Tumorboard immer was zu tun ist. Gegebenenfalls hole dir eine zweite Meinung ein, auch bei einem Onkologen dem du vertraust.

    Mach dich nicht verrückt, schau, der Knilch ist schon mal draussen. Jetzt sind es noch Vorsichtsmaßnahmen!

    Lass dich drücken:hug:

    die Gedanken habe ich mir beim Lobulären auch gemacht, Katastrophenschutz .

    Mein Arzt hatte sich, und alle die beim Tumorboard dabei waren, die MRT Bilder genauestens angeschaut, und keine Herde mehr gesehen.

    Aber, ich hatte auch die Möglichkeit, mich sofort mit Hormonen behandeln zu lassen statt einer OP.

    Das macht nur eigentlich kein Patient, da jede ihren Tumor gleich los haben will. Er meinte aber, das man dies hätte tun können. Mir war das auch zu unsicher. Also scheint wohl Tam, sollte da noch was da sein, es zu hemmen.

    Aber die Nachsorge wird wohl das A und O in unserer Zukunft sein. Vor allem mit einem MRT.

    Glückwunsch Katastrophenschutz , schön, dass du wieder ein Kapitel schließen kannst:*

    Ich beginne kommenden Dienstag mir den Bestrahlungen, 16 plus 5 stehen bei mir an. Dann auch Tam. Das hatte ich auch schon mal genommen, und habe es damals gut vertragen :S

    Dir noch eine tolle Adventszeit, meine wird zwar mit "grillen" begleitet, aber wir sind auf einem guten Weg:thumbup:

    ihr Lieben, das werde ich gleich Montag angehen. Danke für eure Tipps :*.

    Ist ja auch echt bescheuert in so einer Situation auch noch vom der Kasse eine Absage zu bekommen. Hattet ihr schon eine Rechnung zu dem Test bekommen? Ich lege jetzt auf jeden Fall Widerspruch ein.

    Dann sehe ich schon was sie sagen. Und ich gebe im Klinikum Bescheid 8o

    Liebe Katastrophenschutz

    Bis jetzt habe ich noch keinen Widerspruch eingelegt, da ich ja noch nicht einmal eine Rechnung bekommen habe. Die brauche ich aber dafür=O.

    Das hat mir der Berater von der Krankenkasse gesagt. Zudem meinte er, dass sie den Fall jetzt schon öfter hatten, und die Rechnung in den meisten Fällen gar nicht gestellt wurden...

    Also, ich warte einfach mal noch ab:hot:

    guten Morgen ihr Lieben,

    Unglaublich wie Die Zeit vergeht, jetzt ist es genau 5 Wochen nach meiner OP:/.

    Meine Bestrahlungen müssten nächste Woche oder spätestens übernächste Woche beginnen. Mein operierender Arzt meinte, 16 Bestrahlungen und Atemgesteuert sollten gemacht werden. Wie viele habt ihr denn bekommen oder bekommt ihr?

    Und wann habt ihr mit Tamoxifen angefangen?

    Lasse mich jetzt von einem ortsansässigen Onkologen heute beraten da der Weg in die Uniklinik doch weiter ist X/.

    Wünsche euch noch ein schönes Wochenende <3

    Liebe lissie

    Ich hatte auch eine BET und eine Anpassung der andern Brust gleichzeitig. Ich war Mittwoch früh zur op und von Mittwoch auf Donnerstag musste ich nochmal runter wegen Blutungen. Ich habe gleich Ibu bekommen gegen die Schmerzen. Am Samstag musste ich schon keine mehr nehmen, da sich die Schmerzen gelegt hatten. Aber meine Brust war unglaublich geschwollen bis zum Schlüsselbein. Sollte das auch der Fall sein, lass dir was zum kühlen geben.

    Und denk dran, der Mist ist draussen und das ist was zählt.

    Fühl dich gedrückt

    :hug:

    Hallo Ocean76

    Also, ich hatte vor der OP zuerst ein MRT, danach per Sono die Drahtmarkierkung und dann nochmals eine Mammografie um den Sitz der Drähte zu kontrollieren.

    Allerdings hatte ich das MRT schon einige Zeit vor der OP, sodass mir mein Arzt sagen konnte, ob ich überhaupt Brusterhaltend operiert werden kann. Aber wie ich schon mal geschrieben habe, ich hatte auch schon größere Knoten X/.

    Ich denke, dass sie dir auch noch den Wächter markieren werden, dass passiert auch kurz vor der OP.

    Dir drücke ich ganz arg die Daumen :love:.

    Liebe Ocean76

    Genau, die BHs sind gut, du bekommst aber bestimmt auch gleich einen oder zwei vom Sozialdienst oder deiner Breast Care Nurse. Da sind die ziemlich schnell und diese Kompressions BHs sind vorne zu öffnen. Super gut sind auch Hosen mit großen Taschen, da kannst du dich auch mit der Drainagen auf dem Weg machen^^. Und: Hausschuhe zum rein schlüpfen. Aber ich denke, zu lange wirst du mit deinem Mini-Erbsen Mitbewohner und seinem Rauswurf nicht bleiben müssen ;)

    Liebe Ocean76

    Ich habe das alles erst hinter mit, aber eines kann ich dir sagen: weg von der Gynäkologin!!!! Was habe ich durchgestanden, jedes Zwicken warceine Metastase... aber, ich hatte auch lobulären BK, G2. 4 Herde in der Brust, der größte 3,5 cm!!!! Ruhe bewahren. Weißt du schon deinen Ki67 Wert? Und ganz ehrlich? Es zählt eh nur kämpfen!!!! Und, es wird, es wird auch leichter wenn du deinen Fahrplan hast.

    Aber Abstand vom einer Ärztin die dir nur Angst macht. Lieber sagen sie gar nix und warten bis Ergebnisse schwarz auf weiß da sind.

    Sei froh, der Knuppi ist winzig. Überlasse ihm nicht die Macht, denn die liegt bei dir.

    Ich drücke dich gaaaaanz fest. Und halte uns auf den Laufenden :hug:

    Liebe Leni48

    Ich habe den Test auch machen lassen. Bei mir kam raus, das ich keine Chemo brauche und ein "Rückfall-Risiko" nur bei 2 % innerhalb der 10 Jahre mit Medikamenten liegt.

    Aber bitte: es wurde erst im Juni der Beschluss gefasst, dass die Kosten von den Krankenkassen übernommen werden sollen. Jetzt haben aber die Kassen 6 Monate Zeit, dies in ihrem Leistungskatalog aufzunehmen.

    Ich habe den Test vor 3 Wochen machen lassen, bei mir hat ihn die KK abgelehnt. Bespreche das auf jeden Fall mit deinen Ärzten.

    Ich habe heute ein Schreiben der Krankenkasse bekommen, sie würden den Test nicht bezahlen. In der Broschüre stand aber, das es in den gesetzlichen Leistungskatalog im Juli aufgenommen wird.

    Geht es von euch noch jemanden so? Wenn ja, wie seid ihr da vorgegangen?

    Also, jetzt bin ich krank und dann kommen solche Kosten auch noch auf mich zu, mir ist grad echt Übel <X;(