Beiträge von Biggi58

    Hallo Lana 79 ,


    also vor den Antikörpern (Herceptin, Perjeta), die ich wie auch Frusti erhalte, brauchst Du keine Angst zu haben. Die einzige NW die ich kenne kommt vom Perjeta, ein bzw. zwei Tage etwas Durchfall und halt zwei Tage Müdigkeit weil einem vorher Fentisil gespritzt wird. Die NW der Bestrahlungen sind halt bei jedem auch sehr unterschiedlich, kommen aber meistens erst bei den letzten Bestrahlungen. Auch ich habe sowas wie einen starken Sonnenbrand und abends fängt das an ganz übel zu jucken, habe von Strahlenklinik Salbe verschrieben bekommen. Allerdings arbeitet das bestrahlte Gewebe noch sehr lange von innen, sodass noch man noch längere Zeit ein Ziehen an den bestrahlten Stellen merkt, wurde mir so erklärt, ist aber alles auszuhalten.


    LG Biggi

    Liebe Elfriede

    lieben Dank für diese Info. Darf ich fragen, ob Du die ganze Erwerbsminderungsrente erhalten hast und wer bitte entscheidet darüber? Meine Rentenversicherung hat mich schon gleich zu Beginn meiner Erkrankung darauf hingewiesen, dass ich einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente stellen könnte bzw. sollte. Ich habe damals entschieden, dass ich erstmal die Therapie abwarte und hoffe jetzt, dass ich meinen Schwerbehindertengrad von 60% behalte und damit zum 01.01.21 meine reguläre Rente beantragen kann, zwar mit Abschlag, aber Geld ist nicht alles.


    LG

    Biggi

    Hallo liebe Oda61 , liebe Elfriede ,


    auch ich nehme seit Mitte Mai Anastrozol, habe auch Kopfschmerzen und leide unter Schlaflosigkeit, dachte nur es käme von den Bestrahlungen. Mit den Augen liebe Oda61 habe ich auch Probleme, allerdings habe ich das schon seit der zweitletzten Chemo ganz zu schweigen von den anderen netten Nebenwirkungen. Hatte gestern noch ein Gespräch mit der Strahlenärztin, die mir sagte, halten sie durch, das wird auch wieder besser, sie müssen Geduld haben. Wenn man ja wüsste wie es sich entwickelt ohne diese verdammten Antihormone, lt. Studien sinkt des Rediziv-Risiko um 10% in den nächsten 10 Jahren. Ich werde es mit meiner Frauenärztin besprechen, kenne aber jetzt schon die Antwort:hot:Habt ihr beiden eigentlich eine AHB gemacht? Und liebe Oda61 zur Erwerbsminderungsrente hätte ich an Dich noch ein paar Fragen, vielleicht können wir uns darüber ja mal per PN austauschen.

    Wünsche euch noch einen schönen Sonntag.


    LG


    Biggi

    Tosca ,


    ist doch nicht schlimm, wenn die Arzthelferinnen Dir helfen müssen von der Liege hochzukommen, mir ist auch jedesmal leicht schwindelig wenn ich von der Liege aufstehe. Heute morgen sah ich, dass ich überall auf der bestrahlten Brust nicht nur sowas wie einen Sonnenbrand habe, sondern auch kleine weiße Bläschen. Ich zeigte das den Arzthelferinnen vor der Bestrahlung und die meinten ich hätte ja nur noch heute und morgen eine, riefen dann aber doch einen Arzt nachdem sie sich untereinander beraten hatten. Der verschrieb mir dann eine Salbe, die in der Apotheke angemischt werden muss und die ich heute Mittag erhalte.


    -sternle- ,


    rasieren und Deo kann ich mir momentan auch nicht vorstellen, ich wäre schon dankbar wenn ich mal wieder bedenkenlos ausgiebig duschen könnte. Ich trau mich da auch nur ganz vorsichtig ran. Bin froh, dass ich nicht besonders viel schwitze, habe immer kalt und friere trotz Aromatesehemmer.


    Liebe Grüße


    Biggi

    Liebe Tosca ,


    ist bei den Bestrahlungen leider genauso wie bei den Chemo´s, jede/jeder reagiert unterschiedlich. Auch ich war nach den ersten Bestrahlungen immer sehr müde und musste mich eine Stunde hinlegen. Leider ist das alles auch eine Kopfsache, mir war morgens beim Aufstehen schon übel wenn ich nur daran dachte, wie dieses Gerät über mir hin und her fährt und wenn es anfängt so komisch zu surren, weiß man das sind jetzt die Strahlen. Ich habe insgesamt noch drei Bestrahlungen vor mir, bin zwar nicht mehr müde, dafür aber ziemlich verbrannt und es fängt jetzt auch an zu schmerzen unterm Arm und in der Brust.


    LG


    Biggi

    Liebe Hummel82 ,


    ich finde es super wenn man sich Gedanken macht, ich gehöre auch zu diesen Menschen. Aber bitte, nicht jeder oder jede ist finanziell in der Lage Trinkgeld zu geben, deshalb finde ich es auch absolut in Ordnung die Anerkennung und Aktzeptanz in Form von Naturalien (Süßes) zu zeigen, wie hier einige geschrieben haben bzw. auch gar nichts zu geben.

    Und wie Dorca schreibt verdienen Taxifahrer nicht die besonders viel, im Gegenteil für viele ist es ein Zubrot zu ihrer geringen Rente, ganz zu schweigen davon, dass sie auch Menschen fahren müssen, die sich herzlich wenig Gedanken über sie machen und sich die eine oder andere Unverschämtheit auch bieten lassen müssen. Ich glaube die freuen sich schon über eine kleine Anerkennung.

    Aber auch Bonny und Frieda hat recht, es gibt schon welche, da hilft nur ein Anruf beim Chef, kann ich auch ein Lied davon singen.


    LG


    Biggi

    Hallo liebe Kalinchen und liebe Forenmädel´s,


    interessantes Thema, aber das sollte jeder individuell für sich entscheiden und zwar nach persönlichen Verhältnissen und sich auch mal die Frage stellen, ob jede von euch Trinkgeld bekommt in euren Job´s, ist ja nur in bestimmten Berufen üblich.

    Auch bei mir ist es so, dass ich während der Woche zu den Bestrahlungsfahrten jedesmal andere Fahrer/-innen habe, manche sind nett, andere weniger nett. Diejenigen die mich schon mal öfter gefahren haben, schon zur Chemozeit, denen habe ich auch schon mal ein Trinkgeld gegeben und die haben sich darüber auch sehr gefreut. Ich hatte allerdings auch schon mal einen Taxifahrer der mit einen Wink mit dem Zaunpfahl gegeben hat, indem er erzählte, er hätte heute morgen schon einen sehr netten Fahrgast gehabt, der hätte ihm 5€ Trinkgeld gegeben. Damit hat er sich dann bei mir ein Selbsttor geschossen, der kriegte natürlich nichts. Vorige Woche hatte ich eine Fahrerin, die hat ausser der Begrüßung während der 20-minütigen Fahrt kein Wort raus gekriegt. Na dann eben nicht.


    LG


    Biggi

    Hallo liebe Frusti ,


    herzlichen Glückwünsch zum Ende der Bestrahlung, freut mich sehr, dass Du es so gut weg gesteckt hast, hoffe dass die NW bei mir auch bis Freitag weiterhin in Grenzen halten bzw. nicht schlimmer werden. Aber Du hast recht, wenn ich bedenke, was bereits hinter uns liegt, sollte es langsam mal besser werden.


    Hallo liebe Neu2020 ,


    musste über Deinen Beitrag

    Und ich habe mich so sehr über eine Dusche ohne Einschränkungen (fast) gefreut.

    lächeln, denn mir geht es genauso. Im Gegenteil ich freue mich auch endlich mal wieder ein Vollbad nehmen zu können, damit warte ich aber bis zum Herbst wenn es wieder kühler wird.

    Und das mit dem Glas Sekt ist auch eine tolle Idee, ich habe dann manchmal das Bedürfnis wieder eine Zigarette zu rauchen, habe im April von heute auf morgen mit dem Blödsinn aufgehört, nach dem ich während der Chemo schon reduziert hatte. Ich bleibe aber eisern, rühre keine mehr an und dieses Verlangen danach ist für mich eher ein Zeichen, dass es mir langsam wieder besser geht;)


    LG Biggi

    Hallo Greyle ,


    das mit dem Zuspruch habe ich gerne gemacht und Du hast absolut recht, vieles gegen diese fiesen NW muss man selbst ausprobieren.

    Das mit dem REHA Sport werde ich auch angehen, sobald ich mit den Bestrahlungen durch bin und mich davon etwas erholt habe.

    Und dann diese schlimme Corona-Zeit noch zusätzlich zu dem ganzen anderen "Schitt".

    Aber Aufgeben ist keine Option, ich hoffe, dass wir alle auch mal wieder bessere Zeiten erleben und vielleicht auch über das eine oder andere sagen können "war ja gar nicht so schlimm". Vieles wird besser wenn man es mit Abstand betrachten kann, mit Sicherheit auch die anstrengenden Therapien und unschönen NW jeder dieser Behandlungen.


    LG


    Biggi

    Hallo Greyle ,


    musst Dich nicht schämen für´s Rumjammern, das machen wir alle hier mal. Auch ich bekomme noch bis nächstes Jahr März Antikörper und soll für mindestens fünf Jahre Anazotrol nehmen. Die Nebenwirkungen sind auch nicht ohne, Schwindelattacken, schlechtes Sehen, Steifheit in den Fingerspitzen (kann aber noch von der Chemo sein), es ist einfach nichts mehr wie es wahr und ich bezweifele, dass es das auch wieder wird. Das geht aber vielen anderen Leuten auch so auch ohne Krebs. Und wie das mit der Arbeit gehen soll, weiß ich ehrlich gesagt momentan auch nicht so recht, einen 8 Stunden-Tag würde ich keinesfalls mehr schaffen. Vielleicht würde auch ein Wechsel zu einem anderen Hormonblocker helfen, aber darüber liest man hier die gleichen bzw. noch schlimmere NW.

    Ich wünsche Dir ein schönes und sonniges WE.


    LG


    Biggi

    Hallo -sternle- ,


    lieben Dank auch an Dich für Deine Nachricht und die wertvollen Hinweise. Wow, hast ja auch schon ganz schön was hinter Dir mit den 28 Bestrahlungen und dann noch 5 Boost, alle Achtung. Was das Aloe Vera Gel betrifft, ist so eine Sache, da gibt es sehr viele verschiedene Anbieter im Internet, ist vermutlich so wie mit anderen Pflegemitteln, versprechen viel und halten eher wenig. Es gibt auch nur zwei Anbieter mit diesen vom Arzt empfohlenen 99,7 %, angeblich hergestellt in Kanada und Mexico. Das was Dir der Arzt mitgegeben hat, habe ich mir auch auf Empfehlung der Strahlenklinik besorgt, beruhigt zumindest wenn es arg juckt. Aber jetzt ist erstmal WE und vlt. kann sich meine Haut in den zwei Tagen etwas erholen, bevor es nächste Woche zum Endspurt geht.


    Hallo Sajana ,


    auch an Dich ein liebes Dankeschön für Deine Info. Das mit Deinem verbrannten Rücken tut mir sehr leid, ich habe auch einige Hautirritationen am Hals und seltsamerweise auch auf der anderen Seite wo nicht bestrahlt wird. Und Du hast absolut recht, es ist zwar einfacher als die Chemo, aber ich empfinde es auch nicht als leicht. Auch ich bin jedesmal sehr müde, habe Kopfschmerzen und mir wird jedesmal schlecht, wenn ich nur daran denke am nächsten Tag wieder da hin zu müssen (das ist allerdings Kopfsache). Die richtige Müdigkeit und Antriebslosigkeit soll erst nach der Bestrahlung kommen, na ja dann schlafen wir halt wenn wir müde sind und tun nur das was wir können.

    Und wenn ich so lese was Du auch bereits hinter Dir hast, meine Anerkennung und Bewunderung. Ich weiß von einer Mitstreiterin in meinem BZ was es bedeutet, einen Expander eingesetzt zu bekommen. Schön, dass alles was Dir gut tut wieder zurück kommt und Du so positiv bist.

    Auch für Dich weiterhin einen guten Weg und vor allen Dingen Gesundheit und noch ein langes und schönes Leben, das wünsche ich uns allen hier.


    Liebe Grüße


    Biggi

    Liebe Frusti ,


    ich habe auch überall noch diese Pflaster, ich creme einfach drüber:hot:, hat bisher gehalten bis auf einen.

    Wenn Du möchtest, schicke ich Dir gerne per PN die Vorschläge meiner Strahlenklinik.

    Ja nach der Bestrahlung kommen die NW dann so richtig raus, habe eine Bekannte deren Mann wg. Lungenkrebs bestrahlt wurde und der leidet nach Bestrahlung heftig an Müdigkeit und Antriebslosigkeit. Aber ich bin überzeugt wir beide werden auch das noch stemmen, hoffen wir einfach, dass es das war, bis auf die Antikörper und bei mir noch zusätzlich die AHT.


    Hallo liebe Neu2020 ,

    lieben Dank erstmal für Deinen Beitrag zu dem Thema.

    Ja die Brustwarze ist bei mir auch sehr empfindlich geworden, eigentlich tut mir die gesamte Brust weh und einen BH kann ich momentan überhaupt nicht tragen und ansonsten nur weite Sachen aus Baumwolle und Leinen. Leinen geht ja bei dieser Hitze, aber Baumwolle ist nicht so berauschend.

    Auch ich habe ein Ziehen unter dem Arm, wird bei mir allerdings auch bestrahlt, denn drei befallene Lymphknoten wurden bei OP mit entfernt.

    Für Dich auch ein sonniges und entspanntes Wochenende.


    LG


    Biggi

    Liebe Frusti ,


    stimmt was Du schreibst, kein Vergleich zur Chemo und herzlichen Glückwünsch zum Ende der Bestrahlung, ich habe es auch bald geschafft, nämlich am nächsten Freitag. Was nimmst Du gegen das Spannen und Jucken wenn ich fragen darf. Ich werde es jetzt noch mit Aloe Vera Gel 99,7% probieren, es soll ja auch zur Pflege noch kühlen. Abends ist es besonders schlimm mit dem Jucken und Spannen.


    Liebe Grüße

    Biggi

    Hallo Vivian ,


    ich kann Dir leider nur berichten, wie es bei mir war. Vier Wochen nach Chemoende wurde ich erstmal operiert und dann nach weiteren vier Wochen folgte die Bestrahlung, habe noch fünf Stück von 28 Stück vor mir.

    Die Bestrahlung hat auch so gewisse NW, aber lange nicht so wie die Chemo, vor allen Dingen dauert sie nur ein paar Minuten, dafür findet sie aber jeden Tag statt ausser am WE bzw. an Feiertagen. Ist ein komisches Gefühl auf diesem Tisch zu liegen und das Gerät fährt über Dich von einer Seite auf die andere, fast so wie in einem Zukunftsfilm, in denen solche Geräte die Krankheiten von Menschen heilen, wäre schön wenn das hier auch so wäre. Ich habe auf der bestrahlten Brust mittlerweile sowas wie einen starken Sonnenbrand und unter meinem Arm zieht es abends auch ganz schön. Hoffe dass das mit der Haut nicht schlimmer wird, schmiere und creme zwar mit den von der Klinik empfohlenen Lotionen, aber es juckt trotzdem ganz schön manchmal.


    Liebe Grüße


    Biggi

    ich wünsche Dir auch alles Gute Doris, nein es sind mit Sicherheit keine Sinnestäuschungen, auch wenn die Ärzte uns manchmal seltsam anschauen wenn wir etwas sagen und manchmal ziemlich dumme Sprüche klopfen, obwohl sie genau wissen, dass die Nebenwirkungen bei einigen schon heftig sind. Ich hatte eine Mitkämpferin während der Chemo, die musste als Notfall zu einem HNO-Arzt der sofort einen Luftröhrenschnitt bei ihr machte weil sie kurz vorm Ersticken war durch die Chemo. Fing zuerst mit einem leichten Husten an und wurde immer schlimmer, Antwort vom Arzt der ihren Krebs behandelt hat, sowas hatten wir noch nie. Hören wir auf unseren Körper und unser Innerstes, wird auch alles wieder besser, wir müssen nur fest daran glauben.


    LG


    Biggi

    Hallo liebe Dorca ,


    ich komme zwar aus der BK-Fraktion, aber was die Empfindungen betrifft kann ich Dir die Hand reichen. Meine Chemo (4 x EC und 12 x Pacli) habe ich Anfang April 20 beendet und befinde mich zurzeit noch in der Strahlentherapie. Auch ich habe das Gefühl dass die Missempfindungen schlimmer nach der Chemo sind als während der Chemo, bekomme allerdings noch alle 3 Wochen Antikörper und zusätzlich eine Antihormontherapie. Es ist keine Einbildung, das dachte ich auch schon. Die PNP wirken sich bei mir auf die Fingerspitzen und Zehenspitzen aus, abends und morgens schlimmer als tagsüber, manchmal Schwindelattacken, sehe auch schlechter als vorher. Vorige Woche als ich die Antikörper bekam sprach ich das an und die Onkoschwester erklärte mir, dass das alles bis zu einem Jahr dauern kann bis sich das bessert.

    Das einzige was man zusätzlich zu Übungen machen kann, wäre ein Vitamin-B-Komplex, kriegt man frei in jeder Apotheke zu kaufen. Ansonsten alles tun was einem gut tut, ausgewogene Ernährung (sofern man Appetit hat und essen kann), viel in die frische Luft (und wenn es im Gartenstuhl ist) und so wenig wie möglich Stress. Wir dürfen nicht vergessen, was unserem Körper durch die Chemo zugemutet wurde, leider gehöre auch ich nicht zu den geduldigsten und denke jeden Tag, es müsste doch langsam mal wieder alles wie vorher sein.

    Lassen wir unserem Körper einfach die Zeit die er braucht um sich zu erholen und natürlich auch unserer Seele.


    Liebe Grüße


    Biggi

    Hallo liebe Paula ,


    aufhören mit AHT ist für mich keine Option, eher dann Wechsel auf etwas anderes, denn die AHT ist unsere Lebensversicherung.

    Was das Aufhören betrifft, sagen die einen so die anderen anders, BK meinte mindestens fünf Jahre evtl. auch sieben bis 10 Jahre, meine Hausärztin meinte absoluter Quatsch, fünf Jahre würden genügen. Ich denke wir müssen einfach abwarten, wie sich unser Gesundheitszustand zukünftig entwickelt, ich wünsche uns allen jedenfalls, dass wir alle die wir hier sind, irgendwann mal wieder etwas Normalität in unserem Leben erreichen. In diesem Sinne.....


    liebe Grüße


    Biggi


    P.S.


    Liebe Baybsie , schreibe Dir heute nachmittag oder heute Abend nochmal, muss jetzt zur Strahlentherapie.
    Lieben Dank für Deine aufbauenden Worte und auch an Dich


    liebe Grüße und ein paar Sonnenstrahlen aus dem Saarland8)


    Biggi