Beiträge von Mondlicht

    Liebe Kylie ,

    ich bin gerade ganz gerührt. Hab mich doch erst angemeldet, bin gefühlt einer der leichteren Fälle hier und steh schon auf der Daumendrücker-Liste. Dankeschön!

    Ich drücke allen, die es kommende Woche besonders brauchen, natürlich auch ganz feste die Daumen.

    Alles Liebe<3

    und der Mieze gute Besserung

    Hallo, beim Lesen dieser Rubrik entgleisen meine Mundwinkel in alle Richtungen - von :D bis :cursing:


    Ich wollte an Tag 7 nach Mastektomie ein Treffen für den nächsten Tag ausmachen - vorausgesetzt, zuvor in der Krhs.-Ambulanz käme die Drainage weg....

    Da wurde ich gefragt, wenn's mir denn am besten passen würde und ob ich noch krank geschrieben sei oder schon wieder arbeiten würde... Da musste ich lauthals lachen...


    Eine andere "Freundin" fand meinen offensiven Umgang mit der Diagnose "gaaanz schlimm". Ich möge mich bitte bzgl. meiner "interessanten" Diagnose etwas bedeckt halten. Sie sei schließlich chronisch krank. Das stimmt und offenbar hab ich einen Schub (MC) bei ihr ausgelöst... Da hatte ich erhöhten Blutdruck/Puls ...


    Mein Resumee: Manchmal kommt es nicht nur darauf, mit wem es einem gut geht, sondern ohne wen es einem besser geht.


    Bei Euch hier geht's mir gut :)

    Danke für die Tipps Buchliebhaberin . Für mich fühlt es sich an, als wäre nur mein Rhythmus etwas durcheinander gekommen - OP- Jetlag sozusagen.:S


    Bei der ersten Antwort ließ ich die Anrede ganz weg. Sorry Alice ! Jetzt weiß ich, wie's funktioniert, den Namen farblich zu hinterlegen8)

    Dankeschön für das herzliche Willkommen und das Kraftpaket. Ja, ich lasse mich sehr gern weiterhin begleiten und mache auch gern nach jedem einzelnen Schritt selber jemand anderem Mut, der ihn noch vor sich hat.

    Allen ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße,

    Mondlicht:)

    ... werde nun von der Leserin zur Schreiberin


    Hallo aus Bayern,

    seit meiner Diagnose "high grade DCIS, TN" Mitte Juli treibe ich mich hier herum und habe schon viel Hilfe und Trost erfahren. Danke dafür! Ein paar von Euch sind mir schon direkt vertraut :) Am 11.09. wurde bei mir eine hautsparende Mastektomie (re.) und die Entnahme des Sentinel-Lyphphknotens durchgeführt (Schnellschnitt neg.). Es verlief alles ohne Komplikationen und mein Mann durfte mich bereits am 14.09. wieder nach Hause holen - wenn auch mit "Anhängsel" (Drainage), das ich erst am 8. postoperativen Tag wieder los wurde. Seltsamerweise geht es mir aktuell nicht so gut wie frisch operiert vor einer Woche. Wie Ihr seht, hab ich Schlafstörungen ;)

    Befundbesprechung ist erst am 27.09.. Kommenden Dienstag soll erstmals das Expander-Implantat befüllt werden. Wieso hab ich nach der OP jetzt Muffensausen vor einem Pieks? Das Ziehen der Drainage tat überhaupt nicht weh -wusste ich schon aus Erfahrung - und trotzdem machte ich mir auch davor fast ins Hemd... Von einem sofortigen Wiederaufbau wurde abgesehen, weil das DCIS sehr ausgedehnt war und damit das Risiko von mikroinvasiven Anteilen zu hoch ist. Außerdem habe ich so noch die Möglichkeit, mich für ein Implantat, statt DIEP flap, zu entscheiden. Die Empfehlung der Ärzte ist "Bauch wird Brust". Darüber habe ich mich auch hier im Forum schon schlau gemacht, bin aber durch manche Berichte etwas verschreckt. Ich melde mich nach der Befundbesprechung, wenn ich weiß, was tatsächlich der nächste Schritt sein wird. Und dann freue ich mich - so oder so - über Euren Zuspruch. Ich bin echt froh, dieses Forum gefunden zu haben!