Beiträge von Cathianna

    Guten Morgen lissie ,

    ich hab auch ganz arg mit Polyneuropathie zu kämpfen gehabt. Die hab ich auch nach wie vor (1,5 Jahre nach Chemo), nur nicht mehr so Extrem. Es pieckt und kribbelt nur noch hin und wieder in den Zehen. Zudem waren und sind meine Schleimhäute sehr angegriffen, vorallem die Nase ist permanent innen verkrustet. Aber auch vaginal ist da nach wie vor ein Problem. Auch Fatigue begleitet mich noch immer in schwächer Form. Bin schnell müde und ausgepowert. Aber alles im allem hatte ich da wirklich Glück und hab die mit erträglichen Nebenwirkungen und in einem guten körperlichen Zustand überstanden (wie mein Onkologe sagte)🙏 LG Cathianna


    lissie achso, das Nagelproblem hatte ich an beiden großen Zehen. Die lösten sich zum Schluss auch langsam ab.

    ich2020

    Bei mir wurden bei Erstdiagnose meine Lungenmetastasen als erstes entdeckt. Um zu wissen woher die kommen, wurde bei mir direkt ein PET-CT gemacht.

    Während und nach der Therapie meinte die Klinik, sie haben mit dem PET-CT die beste Verlaufskontrolle, den besten Vergleich. Anfangs war es alle 4 Monate, jetzt alle 6 Monate und wenn das nächste weiterhin o.B. ist, dann wird auf 1x jährlich reduziert.

    Hallo ich2020

    ich bekomme seit November '19 die beiden Antikörper. Am Anfang auch in Kombination mit 21 Pacli Chemos und nun nur noch alleine auf unbestimmte Zeit. Meine Lungen- und Lymphknotenmetastasen sind durch Chemo und Antikörper komplett verschwunden und hot sei Dank bis jetzt nichts mehr dazu gekommen 🙏 ich bete das es weiterhin so bleibt 🙏

    Alle 6 Monate muss ich bisher ins PET-CT und hab jedes mal Angst davor, ich weiß wie du fühlst. Die Angst werden wir wohl auch nicht mehr los.

    Es fällt so schwer dem Körper wieder zu vertrauen....


    Ich wünsche dir alles Gute weithin...

    LG Cathianna

    Bubbless

    Meine Kinder waren zur Chemozeit auch im Kindergarten und 2. Klasse. Ich habe nicht direkt Abstand gehalten aber wir haben Küsse auf den Mund vermieden. Regelmäßiges Händewaschen war ein Muss, auch heute noch. Und meine Tochter habe ich nach dem Kindergarten frische Sachen anziehen lassen. War für mich irgendwie beruhigender.

    Wenn die Kids erkältet waren und ich der Kleinen trotzdem z.B. die Zähne nachgeputzt hab oder sie ins Bett gebracht habe, dann habe ich Maske getragen. Denn kuscheln war super wichtig für beide Kinder.

    So sind wir ganz gut durch die Zeit gekommen....


    LG Cathianna

    Hallo liebe Yvonne27_09 , es tut mir leid dass auch du gegen diese Sch...Krankheit kämpfen musst ;( und gerade mit kleinen Kindern (meine waren bei Diagnose 3 und 7 Jahre alt) ist es nochmal schwerer zu ertragen. Die Angst sie viel zu zeitig verlassen zu müssen, frisst einen schier auf 😓 und dennoch sind gerade die Kinder diejenigen, die einem am meisten Kraft geben ❤️


    Wie Erna66 erwähnt hat, kann ich dir mit meiner Geschichte vielleicht auch etwas Mut machen.


    Bei ED wurde auch bei mir direkt Lymphknoten- und Lungenmetastasen festgestellt. Ich bekam 21 x Pacli Chemo und zusätzlich alle 3 Wochen die Antikörper Trastuzumab und Pertuzumab (diese bekomme ich weiterhin ein Leben lang). Allerdings bekomme ich keine AHT also Tamoxifen oder ähnliches, warum weiß ich gar nicht - hab ich bisher nie hinterfragt.


    Nach den ersten 3 Zyklen Chemo schrumpften die Metas schon eindeutig. In der Brust tat sich nicht viel, ich hatte aber auch keinen direkten Tumor, sondern lediglich ein DCIS (Vorstufe von Krebs) mit mininal invasiven Zellen die gestreut hatten.

    Nach dem halben Jahr Chemo war ich in Komplett Remission. Keine Metas mehr vorhanden.

    Ich hatte Glück und hab die Chemo mit erträglichen Nebenwirkungen überstanden und war körperlich in einem doch guten Zustand. Deswegen hat mein Onkologe meinem Wunsch nach einer beidseitigen Mastektomie mit Silikonaufbau zugestimmt. Standart ist es wohl nicht aber eben auch nicht ausgeschlossen.

    Heute gelte ich als "womöglich geheilt", krebsfrei garantiert natürlich niemand wenn es schon einmal gestreut hatte. Ich fühle mich trotz Nebenwirkungen der Antikörper gut. Bin zwar nicht mehr so leistungsfähig (körperlich und geistig) wie vorher aber das verlange ich selbst von mir nicht mehr.


    Ich bin einfach nur demütig und unendlich dankbar für meinen Krankheitsverlauf und wünsche dir von Herzen alles Gute und ein genauso tolles ansprechen auf die Behandlung 🙏😘


    Ganz liebe Grüße, Cathianna

    Hallo @Waldmaus52 ,


    die ganzen Fragen hatte ich mir auch gestellt. Wie die ganze Arbeit schaffen? Die Kinder erziehen? Die ganzen Termine schaffen?


    Ich hatte bei ED Lungen- u. Lymphknotenmetastasen. Gott sei Dank habe ich dennoch eine PCR erreicht und gelte derzeit als "womöglich geheilt" 🙏 ich bekomme weiterhin alle 3 Wochen Antikörper, muss alle 6 Monate ins PET-CT usw.


    Ich war zwar mit 27h die Woche vorher schon in TZ aber selbst das würde ich heute nicht schaffen, da die Therapie ihren Tribut zollt und ich etliche Einschränkungen habe.

    Auch ich habe direkt den 100% unbefristeten Schwerbehindertenausweis bekommen und habe somit für mich beschlossen die Teilerwerbsminderungsrente zu beantragen. Sie wurde Gott sei Dank genehmigt 🙏 und so gehe ich ab September "nur" noch 4 Tage die Woche 4h täglich arbeiten.


    Ich finde, mit unserer Diagnose müssen wir ganz besonders auf uns aufpassen und versuchen Stress zu vermeiden.


    Sei lieb gegrüßt... Cathianna

    Ich habe heute um 9:15 Uhr meine 2. AZ Impfung bekommen. Hatte lange überlegt ob Biot... oder AZ als 2. Impfung, bin aber letztendlich meinem Bauchgefühl gefolgt. Ich wollte einfach keinen Mix haben.


    Bei der 1. hatte ich 2. Tage typische Nebenwirkungen wie Gliederschmerzen, Frieren, Fieber, Kopfweh. Bin gespannt wie es jetzt wird. Bis jetzt ist alles gut ausser bisl müde....


    LG Cathianna

    Hey bluemchen154, ich hatte am Samstag meine Impfung bekommen und bis Sonntag Abend Kopfschmerzen. Hab dann eine Paracetamol eingeworfen und seitdem sind sie weg. Es geht mir wieder gut. Aber Gedanken mache ich mir sehr und höre doppelt in meinen Körper rein. Ich habe nächste Woche wieder großes Blutbild und bin erst beruhigt, wenn Thrombozyten etc. in Ordnung sind 🙈 wahrscheinlich frag ich meine Ärztin schon Ende der Woche nach dem Blutbild, so verrückt macht man sich bei den ganzen Nachrichten 😫

    Ardnas

    Echt? Ich hatte irgendwo gelesen, dass man die mRNA Impfungen nicht auf die Vektorimpfstoffe impfen kann 🤷


    Aber genau das ist das Problem, überall steht was anderes. Man weiß gar nicht mehr was man glauben kann und was nicht!!!


    Meine Zweitimpfung wäre am 7.6. (so spät damit die Abstände zu den Antikörpern passen). Bis dahin ist ja noch bisl Zeit....


    Aber die Nachricht von Lucille vom KOD beruhigt mich etwas 🙏

    Ich bin erst Samstag mit Astra geimpft worden und frag mich natürlich jetzt auch womit dann die nächste Impfung erfolgen soll 😣 dieses ganze Hin und Her macht einen wahnsinnig 😡


    Hab irgendwo gelesen, dass laut Statistik das Thromboserisiko selbst bei der Anti Baby Pille höher ist. Und dazu rauchen viele noch ohne drüber nachzudenken 🤔


    Ist doch alles zum 🤮