Beiträge von Baybsie

    ChaosPrinzessin ich habe damals auch zuerst Tamoxifen bekommen. Hatte ganz normal weiterhin meine Regel und keine Nebenwirkungen, außer immer mal wieder extrem depressive Tage. Die Abstände wurde mit der Zeit dann größer und weil sie immer nur ein paar Tage angehalten haben, habe ich das geduldet. Dann kam mein Rezidiv und die Therapie wurde umgestellt. Um die Aromatasehemmer nehmen zu können, muss mann die Eierstöcke ausschalten. Die Aromatasehemmer habe ich viel besser vertragen und die spitze ist auch kein Problem. Man ist im Wechsel: und da reagiert jede Frau anders und manche sind auch kaum geplagt. Und wie bei jedem Medikament, sämtliche Nebenwirkungen werden aufgelistet, heißt aber nicht, das man die auch bekommen muss. Ich habe mir jetzt erst die Eierstöcke entfernen lassen- kein Unterschied zu vorher. Du bist noch so jung, wenn bei deinem Gentest nicht rausgekommen ist, dass du ein Risiko für Eierstockkrebs hast, würde ich mit den Spritzen beginnen. Das kann man auch wieder absetzen/rückgängig machen - wenn die Eierstöcke raus sind, gibt es kein zurück mehr.


    Die Therapie würde ich nicht einfach absetzen, sprich mit deinem Arzt über deine Probleme und Bedenken. Es gibt immer eine Alternative. Ich hoffe, ich konnte dir mit meinen Erfahrungen etwas helfen. Gruß Baybsie

    Sagitta Hallo zuerst einmal Es ist nicht gut, wenn du niemanden hast mit dem du deine Sorgen und Ängste teilen kannst. Aber hier ist man nie allein und bekommt immer ein Ohr und eine Schulter zum ausheulen. auch gibt es viele, die dir mir Rat und Tat zu Seite stehen können und deine Fragen beantworten. Angst- das kenne ich nur zu gut. Die erste Zeit ist bei mir immer besonders schlimm gewesen, aber wenn dann die OP und die Therapie laufen, wurde ich ruhiger. Ich wünsche dir alles Gute und das du hier die notwendige Unterstützung bekommst die du bisher so vermisst. Liebe Grüsse Baybsie

    Hallo, an alle die die Daumen fest drücken! Ich hab heute mein Ergebnis bekommen und weiß nicht wirklich was damit anzufangen. Der eine Tumormarker ist gefallen, der andere wieder etwas gestiegen. Nochmal 2Wochen warten, dann erneuter Test. Gefühlschaos

    Chicane74 Herzlich Willkommen Ich selbst bin an einem anderen Krebs erkrankt, aber auch noch nicht so lange hier im Forum. Aber bisher hat es mir nur gut getan, mich hier mit Gleichgesinnten auszutauschen. Und sonst gibt es auch viele Themen, die uns alle verbinden ( Angst, Hoffnung, Therapieerfolge......einfach aufgefangen werden). Ich wünsch dir alles gute und einen regen Erfahrungsaustausch

    Marieantoinette Das mit den Genen ist schon sehr komplex. Als mir erklärt wurde, welche Möglichkeiten es gibt, hab ich nur Bahnhof verstanden. Das mit BRCA1 und 2 hab ich noch kapiert aber dann bin ich ausgestiegen. Wenn dann ein Ergebnis da ist hoffe ich auf Fakten die ich dann auch versteh.

    Hanka Caro_caro Ich hab heute mit dem Professor telefoniert, er geht der Sache nochmal nach und er meinte, dass wir vielleicht noch mal einen Test machen müssen X/nach dem ersten meinte er schon, dass da wohl was schief gelaufen ist. BRCA1 und BRCA2 war negativ, aber die noch bekannten anderen Möglichkeiten bringen sie nicht zum Abschluss. Sind den bei euch nur die beiden Gene getestet worden?

    Himmelblau Ich habe nach der OP/ Lymphknotenentnahme recht schnell mit Bewegungsübungen angefangen - (schon im Krankenhaus mit anleitung). Zum Beispiel vor die Schranktür stellen und langsam mir der Hand wie eine Spinne nach oben krappeln.Nur so weit wie es dir angenehm ist- markier dir die stelle mit Tesa und du wirst sehen, es geht jedesmal etwas höher:) Bewegung ist wichtig aber nur bis zur leichten schmerzgrenze und nicht ruckartig. Kurz Duschen kann man in der Regel schon nach ein paar Tagen- Baden würde ich warten, weil es die Narbe aufweicht und auch sehr warm ist. Aber das kann dir dein Arzt sagen, wenn er die Wunde versorgt. Deo hab ich benutzt, als die Fäden gezogen waren und die Narbe nicht mehr gereizt war. Ich hoffe, ich konnte ein bisschen deine Fragen beantworten

    Himmelblau Ich heisse dich herzlich willkommen (aus Bayern). Ich wünsche dir weiterhin alles gute - aber ich denke, das schlimmste liegt jetzt hinter dir. Bestrahlung ist gut verträglich- nur jeden Tag dort hin fahren zu müssen, ist ein bisschen nervig. Aber durch die Bestrahlung minimiert man das Risiko \ Krebs nochmal deutlich. Und das ist das Ziel ! Alles gute weiterhin liebe Grüße Baybsie

    Lilli.Blume Aufklärung ist soooo wichtig! Das schafft Vertrauen :)Wird bei dir noch nach dem Sentinel/Wächterlymphe geschaut? Bist du bei dir in der Nähe in der Klinik? Ich freu mich für dich, dass du heute einen für dich erfolgreichen Tag hattest.