Beiträge von Butterkeks

    Marietherese , 😂, also um kleine Portionen muß ich nicht bitten, je größer desto besser, aber nicht für mich, alles was ich nicht schaffe vertilgt mein Mann (2mgroß/100kg und immer Hunger) ich kann das volle Programm bestellen, Vorspeise, Hauptspeise, Dessert! Da wird nichts verschwendet oder zurückgehen lassen, sein Motto: lieber den Magen verrengt, als den Wirt was geschenkt🤣 So ist es aber auch zu Hause, wenn ich mir nichts „sicherere vom Essen“ für einen späteren Zeitpunkt, ist es weg.


    Ich habe mal eine Frage an Euch Lieben, seitdem der Magen raus ist, leide ich etwas unter niedrigen Blutdruck, vorher hatte ich eigentlich schon zu hohen. Es nervt so, bei der Gartenarbeit wenn ich mich bücke und dann hochgehe, wirds mir immer schwindlig, oder schnell vom Bett raus hüpfe. Der Blutdruck liegt ca. 100/60, ich mache vermehrt Sport, bewege mich wirklich viel, trinke viel, und nimm Wurzelstock Rosenextrakt (homöopathisch) Tabletten/Tropfen. Wechselduschen mache ich auch, aber es bringt irgendwie nichts. Hat irgendeiner eine Idee? Was könnte ich noch machen? Er wird auch im laufe des Tages irgendwie nicht besser.


    Liebe Grüße!

    Euer Butterkeks

    Mariku63 , meine Tumorklassifikation war T2N0M0 V0 pn0 (0 von 32) Pn0, also Tumor bis in die Muskularis Propria, ansonsten alles 0, aber diffuser Typ (teils Siegelringzellig) keine Chemo.


    Keva ja, das können die sehr genau bestimmen, eine gesunde Zelle schaut unter dem Mikroskop, ganz anders aus, als eine durch Chemo zerfressene Krebszelle, sie verwenden dazu auch Ein-Färbungen. (PAS) Jeder Knoten wird ja untersucht, bei mir lief da auch noch eine immunhistochemische Sonderreaktion ob sich verstreute Tumorzellen, noch irgendwo befanden oder bei der OP ggf verstreut wurden. Also ein vorher befallener LK ist nach wie vor befallen, aber er wird anders deklariert im abschließenden Tumorstadium (s. Bei Mariku, da war dann alles auf 0, obwohl es befallen war.) Das ist schon alles verwirrend, aber dafür steht ja das y für Therapie.


    So, weil ihr alle vom Wein redet, und ich spiele heute Abend wieder russisches Roulett auf fränkisch, wißt ihr wie das geht?

    Ein Kasten Bier, und eins davon ist alkoholfrei 🤣


    In dem Sinne, laßt es Euch richtig gut gehen!

    Butterkeks

    Guten Morgen Mariku63 , genau so ein Gespräch über ein mögliches Rezidiv, hatte ich mit meinen Onkologen am vergangenen Freitag, es wurde meine weitere Nachsorge besprochen, und er hat folgendes zu mir gesagt.


    In Kurzform:

    Der wichtigste Prognosefaktor ist die R0 - OP, danach kommt gleich der Befall von Lymphknoten, waren keine befallen (ganz ohne Krebszellen, also auch nicht durch die Chemo zerstörte) ist die kritischste Zeit 24 Monate.

    Waren Lymphknoten befallen 5 Jahre, danach ist ein Rezidiv selten.

    Dann kommt es noch auf den Tumortyp an. Diffuser Typ = erhöhtes Risiko für ein Rezidiv.


    In meinen Fall, sieht es so aus, das die Wahrscheinlichkeit eines Rezidives nach 3 Jahren seiner Meinung nach, nicht mehr hoch ist.


    Ob das alles so korrekt ist, was er mir da erzählte, weiß ich natürlich nicht.


    Ach, ich lebe und genieße jeden Tag, als wenn es mein letzter wäre, was anderes bleibt einen sowieso nicht übrig, leben im Jetzt und Heute!


    Ganz liebe Grüße an die gesamte Crew

    euer Butterkeks :hug:









    Hallo Ihr Lieben!😃

    Mir geht es super gut, komme gerade vom Onkologen/Besprechung meines CT, und allgemeine Untersuchung und habe jede Menge „Sternchen“ eingehamstert. Sternchen für allgemeines Erscheinungsbild😂, Ernährungszustand, super Blutbild, und natürlich für keinerlei Metastasen oder Lokalrezidive.

    Mit meiner Lunge (bis auf die bekannten, teils verkalkten Nodulis,) ist auch alles bestens!

    Außerdem bin ich sehr stolz auf mich selber, denn ich habe es geschafft 10 KM am Stück zu laufen, ohne auf irgendwelchen Parkbänken einen Schlummi zu machen!🤣und ich war hinterher nicht mal müde, ganz im Gegenteil, ich musste ein Bierchen schlürfen um wieder runterzukommen!


    Liebe Marietherese , ja, es ist schwierig, und es tut weh seinen Partner so zu sehen, aber Du mußt ihn auch klipp und klar verdeutlichen, was das alles für Dich bedeutet. Du kannst nicht zuschauen bis er an Mulitorganversagen durch Auszehrung stirbt. Er könnte doch Ernährung über die Nacht durch seinen Port laufen lassen. Es gibt eigentlich kein „ dies und das will ich nicht!“ Es würde ihn sehr viel Druck nehmen, und Dir auch, er braucht Nahrung und Vitamine, dringend! Lange halten Organe eine ständige Unterversorgung nicht aus, es ist an der Zeit wirklich etwas zu unternehmen.

    Es tut mir leid, daß ich so deutlich werde, aber ich meine es wirklich nur gut. Er hat doch nicht den ganzen Mist bis jetzt so tapfer durchgestanden, es darf jetzt daran nicht scheitern.

    Ich drücke Euch natürlich ganz fest die Daumen für die anstehende Darmspiegelung, und Dich meine Liebe, dich nehm ich mal ganz sanft in den Arm!:hug:


    Viele liebe Grüße an die ganze Crew

    Eurer Butterkeks!

    Keva, alles, alles Liebe und Gute für Morgen, meine liebe Keva,<3 ich denke ganz fest an dich, das wird alles gutgehen, ich spüre das!😘Und sag den Anästhesisten, du willst nur die allersüßesten Träume haben!


    Ganz liebe Grüße! Ich drück Dich ganz fest!:hug:

    Bis bald!


    Dein Butterkeks

    Huhu Keva , oh, das ist aber lieb das Du fragst! Danke der Nachfrage!


    Ja, mir geht es wieder sehr gut, mit der Lunge scheint soweit auch wieder alles in Ordnung zu sein, beim laufen oder bei Anstrengungen merke ich keinen Unterschied zu früher, das einzige, ist nur noch, das ich in vollkommener Ruhe, oder kurz vor dem Einschlafen etwas schwer und tiefer atmen muss, um genügend Luft zu bekommen, das ist noch etwas seltsam.


    Ich bin deshalb auch ganz froh, das ich mich doch für das CT entschieden habe, man kann’s halt doch besser beurteilen, ob wirklich wieder alles ok ist, als nur auf einem Röntgenbild.


    Mein Mann hat diesen Freitag unser Wasserbett etwas umgebaut, meine Seite ist jetzt unter dem Laken mit einer halben Visko-Gelschaummatte ausgestattet, so daß ich trotzdem erhöht schlafen kann, aber es fast nicht merke, dazu ein neues Wasserkissen, und was soll ich sagen, bis jetzt perfekt! Keine Reflux Vorkommnisse, und das bleibt auch so!

    Der Schlafkomfort ist jetzt fast so wie früher, und ich bin endlich diesen Schlafkeil wieder los, der mir so Rückenschmerzen bereitet hat.


    Es freut mich zu lesen das Du den Schutzengel von Mariku bereits jetzt wieder zurückschicken kannst!:hug:


    Im übrigen habe ich heute das perfekte Malo - Fleisch entdeckt, ganz langsam geschmorte Kalbsbäckchen, sowas von zart, das geht runter wie Butter!😋


    So, jetzt gibts zum Kaffee noch selbstgemachte Mangocremeschnittchen, naja was soll man bei dem Wetter auch machen, außer ständig zu essen.😂


    Viele Grüße

    Euer Butterkeks

    Hallo Tabsi , diese Frage kann ich Dir beantworten:


    Das y steht für Therapie, das war die neoadjuvante Chemo vorher:



    Und somit ist ein Tumor T2 erreicht worden, das heißt der Tumor befand sich jetzt in der Muscularis Propria (Muskelschicht des Magens) In 2 von 38 Lymphknoten sind noch Tumorzellen gefunden werden.

    R0 Lokal bedeutet, der Tumor konnte im Ganzen entfernt werden, und die Schnittränder oben und unten sind frei von Tumorzellen.

    Weder in Lymphbahnen, noch ableitenden Venen, noch peripheren Nerven, sind aktive Tumorzellen gefunden worden.

    Regressionsgrad 1 b bezieht sich auf die Chemo, und auf das Schrumpfen des Primär Tumors.

    Dieser Einteilung bedeutet, das weniger als 10 % Resttumor noch da war! Die Chemo hat sehr gut angeschlagen!


    Das schaut alles ganz Klasse aus! Ein gutes Ergebniss!


    Beste Grüße!

    Butterkeks und an alle schöne Pfingsten!


    Eine Frage hätte ich auch an Dich, steht da auch ein Stadium mit dabei? Das würde mich mal interessieren, welches Stadium dann angegeben wird, das vor der Behandlung oder danach.

    Butterbluemchen , ja, das stimmt schon, mit dem Kochen für die ganze Familie ist manchmal etwas nervig, man möchte ja auch das jeder zufrieden ist, und nicht nur essen soll, was wir halt gut vertragen.

    Mein Mann und meine Tochter mit Anhang, essen Gott sei Dank alles, haben aber auch gleich gesagt, wir essen alles, was Du auch essen darfst/möchtest, es macht uns überhaupt nichts aus, was letztendlich auf den Tisch steht, Hauptsache wir kriegen überhaupt was zu essen.🤣Aber ja, ich koche halt auch sehr gerne, und mittlerweile steht wieder „fast Gewohntes“ auf den Tisch. Ich habe auch einige Rezepte zu meinen Gunsten etwas abgewandelt, das kriegen die gar nicht so mit, daß mal die eine oder andere Zutat dann fehlt.

    Z.B. in Hackfleischküchle, die Zwiebeln, die lasse ich weg, ich könnte die zwar essen, aber ich überlege mir dann 2 Mal, ob ich Blähungen haben will oder nicht, da kommt dann bisschen frischer Schnittlauch drüber, das ist geschmacklich auch sehr gut.

    Ich weiß nicht, ob Du Kinder hast, da ist natürlich die Sache dann nicht ganz so einfach, die wollen halt auch mal Pommes, Pizza, Burger oder so, wobei ich das komischer Weise gut vertrage.

    Aber ich bin mir sicher, du wirst die Sache schon meistern!👍


    LG

    (Das mit deiner Zunge, geht mir nicht mehr aus den Kopf, das ist echt merkwürdig)

    Mariku63 , ja, da bin ich voll und ganz Deiner Meinung, jeder gibt sein bestes hier, und jede/r einzelne kann sowas von stolz auf sich sein, was er schon alles geschafft hat, denn unser Weg ist eine echte Herausforderung.


    In diesem Sinne, ich wünsche Dir ganz viel Spaß an der See, einen guten Tropfen Wein, gutes Essen, und herrliches Wetter!


    Erhol dich gut!


    LG

    Guten Morgen, Ihr Lieben!


    Keva, wie recht, Deine Onkologin doch hat, ja, es läuft keinesfalls linear, wir werden immer wieder mit vielen Überraschungen konfrontiert! Was heute gut war, kann morgen schon ganz anders sein. Ich habe z.B. einmal die Woche (Tag ungewiss) richtig Durchfall, das fängt schon in der früh an, da habe ich noch gar nichts gegessen, aber, ich sehe es mittlerweile positiv, denke mir dann, oh, mein Darm hat heute wieder Putztag! Gut, dann kommt mal der ganze alte Mist raus! Und hinterher fühle ich mich nicht schlecht, sondern irgendwie erleichtert, im wahrsten Sinne des Wortes!

    Und die Aussage, die auch ich zu hören bekommen habe : „ Sie können wieder alles essen“

    Ja! Es stimmt! Ich kann auch giftige Pilze essen, wenn ich Appetit darauf habe, ob es mir dann bekommt, oder ich daran sterbe, das steht dann auf einen anderen Blatt!😂


    Ich muss z.B. oft an die Aussage, an den letzten Satz denken, den ich vor meiner OP vom Anästhesisten gehört habe......so, und nun bekommen Sie etwas, wofür manche sehr viel Geld bezahlen.....ich weiß jetzt was er damit gemeint hat, er hat nicht die Droge gemeint, die er mir verabreicht hatte, sondern die OP.

    Auf Normalstadion hatte ich eine Bettnachbarin, ihr war grottenschlecht, sie hatte Fieber, und mußte sich ständig übergeben. Ihre Bauchspeicheldrüse war heftig entzündet, sie war schon dick, hatte eine Fresssucht. Weinend sagte sie zu mir, ich wünschte, Ich wäre Sie, und hätte Ihre OP bekommen. Ich kann mir so eine OP (Magenbypass, ist ja fast das selbe) finanziell nicht selber leisten und die KK genehmigt es nicht, leider bekomme ich meine Sucht, trotz Therapie nicht in den Griff, ich weiß, das ich irgendwann daran zu Grunde gehe.

    Wenn ich so drüber nachdenke, sind so viele Menschen richtig krank, durch falsche Ernährung, durch den Konsum mit viel zu viel Zucker und Fett!

    Wir Malos werden schon fast gezwungen, uns ausgewogen und vernünftig zu ernähren, und das ist irgendwie sogar gut so!


    Habt alle einen schönen Tag!

    Euer Butterkeks!

    Tabsi , das sind so gute Nachrichten, das freut mich wirklich sehr für Deinen Pappa, dass er operiert werden konnte!<3

    Familyfirst , puh, jetzt fällt mir aber ein Stein vom Herzen! War das eine Zitterpartie! Alles Gute weiterhin für Euch!

    Marietherese , hoffe, Euch geht es soweit gut!

    So, nun weis ich auch wie es Manfred mit dem Aufstoßen bzw. Schleimspucken ergangen sein muss.

    Gestern gab es bei mir wunderbare zart gegarte Rouladen, ich habe 3 Bissen gegessen, und dann ging nichts mehr, ich konnte nicht mal mehr einen Schluck trinken, ich denke, daß sich das Fleisch verklumpt hatte, und sozusagen das Rohr dicht gemacht hatte.

    Aufstoßen ging dann eine ganze Zeit lang nicht, und quälte mich echt, dann konnte ich endlich, und es kam ganz viel weißer schaumiger Schleim mit hoch. Anschließend folgten Bauchschmerzen und wie Keva so schön sagt „wilder Durchfall“ Ja, der Vatertag war gestern etwas was ganz besonderes.:cursing:Hatte Besuch von meiner Tochter mit Schwiegersohn, hatten uns so auf das schöne gemeinsame Essen gefreut, ich war deswegen richtig sauer und irgendwie echt wütend.

    Am Abend hab ich dann vor lauter Frust 2 große Stücke Käse-Sahne Torte mit Erdbeeren gegessen, da ging es dann wieder ohne Probleme.

    Die Roulade habe ich heute trotzdem ge(fr)essen, den Genuss habe ich mir nicht nehmen lassen!


    Ich wurde am Dienstag geimpft (Biontech) und meine Tochter gleich mit, der Schwiegersohn fuhr das Impf-Taxi, war sehr lustig, bis auf ein Autschi am Arm den nächsten Tag, ohne Probleme!


    Liebe Grüße an die ganze Crew, Euer Butterkeks!:*

    Liebe Marietherese , ich finde das voll in Ordnung, daß Du Manfred nicht alles sagst, meiner Meinung nach, ist dies schlicht und einfach nur „LIEBE und SCHUTZ“


    Bist ein richtig toller Mensch und Partner!


    Aber, bitte achte auch auf Dein Wohlergehen, denn das ist auch super wichtig!


    LG

    Butterkeks

    Hallo Marietherese ,

    Sorry, hat etwas länger gedauert, mußte alles wieder revidieren, wollte auf TM 35 antworten.


    Der CEA taugt nur zur Verlaufskontrolle, das heißt, wenn er vorher aus der Norm war, und jetzt gesunken wäre (durch OP und Chemo) und dann wieder steigen würde. Und ja, es kann auch durchaus etwas anderes sein. Z.b. eine Darmentzündung, die man aber so nicht unbedingt bemerkt.


    Ich traue diesen CEA Tumormarker überhaupt nicht über den Weg, Buchliebhaberin schrieb mal, daß Ihr Tumor wirklich groß war, sie hatte Metas in/auf den Eierstöcken und Bauchfell und der CEA war im Normbereich, genauso wie bei mir, da war er 0,8 und ich hatte trotzdem Krebs.

    Hat man noch andere Marker genommen? TKTL1 Wert? CA 19-9, oder mal eine Blutsenkung gemacht? (Manfred kann sich den BKS Wert auch mal bei Euren Hausarzt bestimmen lassen, ich lasse mir den Wert alle 3 Monate geben, ist ein empfindlicher Parameter)


    Aber 3,5 ist ja noch völlig in der Norm, wenn man das Alter von Manfred berücksichtigt kann der bis 5,0 sein, und das wäre auch noch normal. Und der CEA schwankt auch immer, bei mir wird er jedesmal abgenommen, und ändert sich ständig (war auch mal auf 3,8 vor ca. 1 Jahr)


    ich kenne das so, daß dieser Wert locker dann bei 300 - 700 sein kann, bei einen Rezidiv.


    Das er stetig abnimmt, ist in den ersten Monaten dieser Krankheit völlig normal, sicher sagt man, Tumore oder Metastasen „fressen sehr viel Energie“ aber er hat ja keinen Magen mehr, daß muss man ja ganz anders sehen.

    Die meisten verlieren in den ersten Monaten locker nochmals 20 % Ihres Körpergewichts, und manche können es nie wieder ausgleichen.


    Es ist halt auch so, daß die Ärzte beim kleinsten Indiz, bestimmte Untersuchungen anordnen, man hatte ja auch einen Tumor. Da sind die immer sehr schnell dabei.


    Das das Schreiben Euch natürlich beunruhigt, kann ich trotzdem sehr gut verstehen!



    Ganz liebe Grüße!:hug:

    Butterkeks

    Guten Morgen liebe Keva !


    Zu Deiner Frage: sind Knochenmetastasen im CT sichtbar?

    Ja, sind sie, zumindest ist jede kleine Auffälligkeit an den Knochen sichtbar! Sollte irgendwas den Radiologen an den Knochen suspekt vorkommen, würden andere, weitere Untersuchungen folgen. (MRT, Knochenzintigrapie...)Entzündungen oder dergleichen sind schwer oder gar nicht zu erkennen.


    Schau mal in deinen Bericht, da steht sowas wie „keine Osteodestruktionen/oder pathologische Frakturen.....“

    Knochenmetastasen kommen bei unserer Erkrankung nicht so oft vor, (8%) und wenn dann im sehr fortgeschrittenen/Endstadium. Einzelne Knochenmetastasen, ohne vorher einen Befall der Leber, Lunge, oder Bauchfell .....zu haben, sind fast ausgeschlossen. Also es wäre schon sehr selten. Also meine Liebe, Du hast keine Knochenmetastasen!


    Ich habe mir kürzlich mal angeschaut, wie ein CT so aufgebaut ist, sehr interessant!

    Ein Video wo sie ein CT ohne die Verkleidung gezeigt haben, wie es funktioniert!

    Es ist der Wahnsinn, wie schnell diese Röhre um uns rumsaust. Sollte es mal aus den Angeln springen, sind wir mit samt diesen Ding in Amerika!🤣


    Ganz liebe Grüße!

    Dein Butterkeks!

    Mariku63 , nein, Schaden tut das auf keinen Fall, es ist ja sogar bewiesen, dass z.B. ein Gläschen Rotwein am Tag, die Herzgesundheit fördert.......und übertreiben können wir Malos es ja eh nicht. Alkohol hat auch gute Eigenschaften, natürlich alles in Maßen. (Z.B. in einen Maßkrug🤣)

    Wenn man es verträgt, und man sich nicht schlecht fühlt dabei, ist doch alles ok.

    Meine Ärztin sagte zu mir, alles was Ihnen guttut ist auch erlaubt!


    Am Wochenende probiere ich mal einen ICubalibre aus, mit Zero Cola, mal sehen, ob ich wieder einen Schweißausbruch bekomme, wäre ja kein Zucker drin, Likör tut mir nicht gut!


    Habt alle einen schönen Tag!

    Euer Butterkeks


    Julice , alles ok bei Euch?