Beiträge von Lucia0605

    Liebe Pschureika

    vielen Dank, dass Du berichtest, dazu noch die zumindest gute Neuigkeit, dass es noch viele Pfeile im Köcher gibt, die Dich ganz sicher gut unterstützen, mögen sie bestens wirken, und die Entscheider bei der KK vielleicht mal einfach sofort alles bewilligen, was dieÄrzte empfehlen, dazu schicken wir alle Dir weiterhin um 18 Uhr Zuversicht und Energie,

    ganz herzliche Grüße:hug::hug::hug:

    Liebe CoLa66


    ein wichtiges Thema, vielleicht kann Tantra ein Weg sein, Eure Sexualität auf eine andere Ebene zu heben, das kann ein schöner Ausgleich sein und mal den eigenen Anwendungsbereich erweitern. Also die Technik finde ich ganz schön, weil es Energiefluss ermöglicht, bei Bedarf die Sexualorgane stimuliert werden können, schau mal unter Lingam-Massage/Yoni-Massage, selbst eine Brustmassage nach Amputation ist sehr angenehm, da die tiefliegenden Verbindungskanäle immer noch bestehen......ich spreche aus Erfahrung ;) ich habe vor Corona Kurse mit meinem Partner besucht, das bringt eine neue Intimität, von der wir sehr profitiert haben, da muss man sich allerdings drauf einlassen und eine gute Anleitung finden.


    Liebe Grüße:hug:

    Liebe -sternle-


    das Thema finde ich sehr interessant, ich lese schon ein Weile hier mit, daher eine Bitte und eine konkrete Frage, wenn Du schon telefonierst: die Studie läuft ja noch bis in2021, wie kann man sich als Patientin unter Tam da noch einklinken?

    Meine Gyn kannte sie nicht, sie hat auch keinen Kontakt vermitteln können, ich würde da gern noch mitmachen, da es laut Protokoll ja nur um 6 Wochen Studienteilnahme geht.


    Liebe Grüße

    Liebe Toscha,


    Du schreibst so klasse, ich lese echt gern bei Dir, lass Dich und Deine Frieda (klasse!) nicht verunsichern, Grüße an den Sehnerv, schau nur in etwa, wo das Pflaster wieder hin muss, einfach nicht ins Detail gehen, ich war auch leicht schwankend unterwegs beim ersten eigenen Pflasterwechsel, Hilfe.........., dann hab ich mich endlich getraut, geblinzelt und eine gezackte Narbe gesehen, cool, wie die Schwester von Harry Potter, doch warum haben sie das nicht gerade geschnitten, dachte ich noch, und das tolle war, dass diese Narbe mit der Zeit zu einem hauchdünnen gerade Strich verheilt ist, die haben sich also dabei was gedacht :D


    Alles Gute, erzähl, wie es war :thumbup:


    Liebe Grüße von daheeme.....;)

    Ich danke Dir, liebe Pschureika für Deine offenen Worte, ich würde mich gern zu Dir setzen und Dir die Angst nehmen, die Übelkeit ebenso, Deine Hand halten, damit Du Ruhe findest, in der Zeit mit Deiner Mutti Kraft schöpfen kannst, und ohne Schmerzen der Situation begegnen kannst, fassungslos macht mich die rasante Entwicklung von gut zu schlecht, diese Situation anzunehmen ist so schwer.

    Und ich bin nicht religiös, doch hab manchmal das Gefühl meine Seele durchscheinen zu hören, die dann soviel mehr ist als wir uns vorstellen können, hierzu gab es ja schon viele Tipps von anderen und Du selbst schreibst, aus dem Gedanken Zuversicht zu schöpfen, ich schicke weiterhin Gebete ins Universum für Dich , ich umarme Dich

    Liebe Grüße

    Liebe Buffy1909


    ich kann Dich gut verstehen und Deine Ärzte sind da nicht hilfreich, ich nehme auch seit neun Monaten Tam, anfangs ok, jetzt sind auf einen Schlag ziemlich viele NW aufgetaucht, zumindest gegen die Krämpfe hab ich - wie hier oft empfohlen - Magnesium zusätzlich eingenommen, ganz einfach aus der Drogerie, die Sprudeltabs, vielleicht ist das auch für Dich hilfreich, zumindest einfach umzusetzen zum Ausprobieren.....toitotitoi und alles Gute


    Liebe Grüße

    Liebe Anja82

    das von Dir beschriebene Pflaster würde mich auch sehr interessieren, da eine gute Freundin gerade eine Chemo durchmacht und die Begleitmedis und meine Tipps aus eigener Erfahrung ihr so gar nicht helfen.....ggfs über PN, da es womöglich sonst gelöscht wird (Forumsregeln, um Werbung zu verhindern) .


    Liebe Grüße

    Liebe Kylie


    oh nein, was für traurige Nachrichten;(, die Du uns da überbringst, hier schaut schon jede sehnsüchtig nach Neuigkeiten, doch die wollte ich nicht lesen. Doch es ist, wie es ist, also gibt es alle meine Daumen, gute Gedanken, Gebete ans Universum und für die liebe Pschureika alles Gute, dass es noch einen neuen Schlachtplan geben wird, und alles GUte für ein CT, das zeigt, dass die neue Chemo gut wirkt.....bitte, bitte, bitte!


    Ganz liebe Grüße, eine dolle Umarmung:hug:

    Liebe Sonnenblume86


    auf den Seiten des KID wird für BK und für den Corona-Impfstoff empfohlen, erst sechs Monate nach Chemoende zu impfen, damit das Immunsystem angemessen darauf reagieren kann. Bei mir wurde in der Akuttherapie 2019/2020 (Chemo, Bestrahlung) eine Impfung abgelehnt, damals ging es um Grippeschutz, das hab ich dann gleich im Sommer nachgeholt und warte jetzt sehnsüchtig , bis ich endlich mal dran bin (Gruppe 3). Dazu sollte mit dem behandelnden Arzt zusätzlich immer noch die Gesamtsituation der Patienten berücksichtig werden.


    Liebe Grüße

    gistela ,das geht über die Visualisierungstechnik, hier die Kurzfassung:


    Also erst atme ich dahin, wo das Gefühl entsteht (Hals, Kloß im Hals, Brust, Bauch, Kopf, Tränen schießen in die Augen), dann stell ich mir vor, es in den ganzen Körper zu atmen, ganz tief und ruhig atmen, quasi um es zu verteilen, dann im ganzen Raum, Gebäude, Stadt etc.......damit verdünnt es sich und verflüchtet sich wie ein Gas sozusagen. Wenn die wichtige Situation vorbei ist (zum Atmen kann man sich ja mal kurz aufs stille Örtchen begeben), dann rufe ich das Gefühl wieder auf, lass es zu, bin dann bereit zu weinen, denn es darf dann Raum haben.


    Viele Grüße

    Liebe gistela


    wenn Du Dich an manchen Tagen schlecht fühlst und weinerlich bist, scheint mir das doch noch ganz typisch für unsere Situation zu sein, Du sagst ja selbst, dass Du Dich nicht depressiv genug für Antidepressiva fühlst, da kannst Du Dich wohl auf Dein Gefühl verlassen. Und zur Stabilisierung habe ich noch anderes probiert, z.B. ein Dankbarkeitstagebuch angefangen, einfach abends im Bett drei positive Aspekte des Tages aufschreiben, dann mit guten Gedanken in die Kissen sinken.....dazu nutze ich ab und an Passionsblume (Apotheke) Tabletten zum Einschlafen, zum Runterkommen (keine Abhängigkeitsgefahr) , auch mal Rescuetropfen vor einer schwierigen Untersuchung, also es gibt noch vieles, was ich vor Antidepressiva ausprobieren würde (außer es ist klinisch angezeigt, also die Spirale echt von Tag zu Tag mehr abwärts geht)


    Und bei Collagen hab ich auch geheult wie ein Schlosshund, da musste dann wohl was raus, das zu akzeptieren, dass diese Gefühle eben alle zum Leben gehören, habe ich für mich gelernt, ja ich, die vorher doch meistens fröhlich und für andere da war, das in mein neues Selbstbild zu integrieren ist dann eben auch (m)ein Lernfeld.....;)


    Liebe Grüße, Du findest Deinen Weg:*

    Liebe Busenwunder


    vielen Dank für Deinen Bericht, ich sammle ja auch die verschiedenen Infos zu dem Thema , da ich auf 10 Jahre AHT eingestellt bin, ich hab für mich Salbeitee entdeckt, zwei Tassen über den Tag verteilt, dazu Kneippgüsse beim Duschen, und wenn ich Kaffee und Alkohol weglasse, ist es auch schon mal weniger, doch manchmal nehm ich das eben in Kauf ;)


    Alles Gute weiterhin, ich wünsche Dir, dass die Akupunktur weiterhin gut anschlägt.


    Liebe Grüße

    Liebe gistela


    fühl Dich mal gedrückt, wenn ich darf, ja, das kommt mir sehr bekannt vor, ich hab sogar noch in der AHB so Heulanfälle bekommen, das war Frustheulen , da ich ständig an meine Grenzen gekommen bin physisch wie psychisch und doch eigentlich die Krankheit endlich abschließen wollte, jetzt weiß ich, dass das ja nicht auf Knopfdruck passiert.


    Da hat man mir auch erklärt, dass wir in der Akuttherapie ja meist ziemlich fremdbestimmt und grenzüberschreitende Erfahrungen machen, eben weil es ja die aktuell beste Therapie sei, doch Körper , Geist und Seele bilden eine Einheit, also meldet sich dann mal die Psyche zu Wort (meine Seele saß gefühlt lange in einem tiefen Loch mit verschränkten Armen und sagte, nöööö, da mach ich nicht mit.......), und das sind Prozesse, die jede durchmacht und die sich wohl nicht so einfach mit dem Willen überspringen lassen.


    "Schwer" ist so ein Wort, das verunsichert, und gleichzeitig ist es hilfreich, wenn Du über die KK eine Psychotherapie beantragen möchtest, das wäre bei "leicht" nicht so einfach, doch eine Einordnung wäre vielleicht hilfreich für Dich gewesen.....


    Erstmal liebe Grüße

    Liebe Kirschkern


    da hast Du jetzt schon viel durchgemacht, Deine Sorge versteh ich gut, das ist wirklich schwierig zu entscheiden, vielleicht ist ein Telefonat beim KID (Krebsinformationsdienst, kostenfrei, Fachärzte) hilfreich, da kannst Du einen Rückruftermin vereinbaren mit Deiner konkreten Frage, brauchst keine Befunde hinschicken o.ä., sie haben m.E. einen sehr guten Überblick über die aktuelle Studienlage und auch schon erprobte Medikamente sind ja in früheren Studien gut untersucht.


    Die Frage für mich wäre, ob die Myositis therapiebedingt dann reversibel ist oder nicht bzw abgemildert werden kann.


    Alles Gute für Dich, hoffentlich bekommst Du eine hilfreiche Zweit oder Drittmeinung und kannst eine für Dich gute entscheidung treffen für den weiteren Therapieverlauf.


    Liebe Grüße

    Hallo stefunny


    ja, ich kann Dich gut verstehen, wenn es sich nicht gut anfühlt, solange von der Familie getrennt zu sein und dann nicht mal was passiert vor Ort, denn am Abschlusstag ist wirklich nur noch packen, frühstücken, auschecken, Bericht einstecken, selbst das ärztliche Abschlussgespräch ist vorher, da der Abschlussbericht dann gemeinsam besprochen wird.


    Und ich merke, auch mir hilft es, die verschiedenen Optionen hin und her zu überlegen, um dann eine Haltung oder Entscheidung zu entwickeln, die sich für mich gut anfühlt, denn es ist einfach ein Prozess, den wir in jedem Abschnitt dieser Krankheit durchmachen. :hug: Fühl Dich umärmelt


    Liebe Grüße