Beiträge von Lucia0605

    Liebe Tosca ,


    ich kann mich Philosophin und den anderen nur anschließen, nichts sagen, wozu überhaupt ans Telefon gehen, den AHB/Rehabericht brauchst Du auch nicht übersenden, das kannst Du vielleicht besser mit dem Hausarzt/Gyn noch beraten, meine hat glatt abgeraten, ich wurde auch von der KK höflich aufgefordert dazu. Zum einen sitzen dort Case-Manager, ja, wir werden als "Fall" geführt, deren Aufgabe es ist unter dem Druck der Sparsamkeit bei den Patienten mal nachzuhaken, wie es denn aussieht, und natürlich macht das Druck, gerade in Krankheit und insbesondere, weil ich so dünnhäutig geworden bin.


    Wenn Du gesetzlich versichert bist, hast Du Anspruch auf 78 Wochen Krankengeld sicher, sofern ein Arzt Deine AU weiterhin ausstellt, und es ist nach einer onkologischen AHB/Reha eher typisch, danach noch krank geschrieben zu sein, um eben in eine Stabilisierungsphase zu kommen, denn unsere Kraftreseven sind ja aufgebraucht, bei dem einen mal mehr mal weniger, und ich habe in der AHB/reha meine geplanten Wiedereinstieg im Job 3x umgeworfen und überdacht.



    Lass Dich nicht kirre mache :hug:


    Liebe Grüße

    Liebe 4fach Mama


    herzlich willkommen hier, auch wenn der Anlass nicht angenehm ist und ich Dich viel lieber beim Flohmarktverkauf kennen gelernt hätte, ja, die große Welle ist ein gutes Bild für die Gefühle, die anfangs schnell auf einen einstürzen, viele infos sind zu verarbeiten, Entscheidungen zu treffen, Diagnostik zu überstehen, das Unfassbare wird irgendwann greifbar....


    Und dann ist es gut, dass Du hier bist, bitte nicht Tante Google fragen, höchstens mal auf den Seiten beim KID vorbeischauen oder lieber hier rumstöbern, fragen, aufbegehren, rumheulen, es ist alles erlaubt. Hier findest Du neben eigenen Erfahrungen viel Mitgefühl, viel Mut, viel Realitätssinn und Verständnis, dazu auch eine Menge guten Humor und Unterstützung.


    Ich drück Dich mal ganz doll, wenn ich darf, und ich schick Dir ein großes Paket Kraft und Zuversicht:hug::hug::hug:


    Liebe Grüße

    Hallo in die Runde,


    ich hab die ärztliche Auskunft bekommen, dass die Werte nach Ende der Akuttherapie noch lange niedrig sein können (hab ich auch), entscheidend ist lediglich, dass das Immunsystem trotzdem reagiert bei Bedarf, da sollte man sich bei Werten knapp /unter dem Normalwert erstmal nicht allzu viel Sorgen machen, zumal die gemessenen Werte die Leukos im Blut wiederspiegeln, zusätzlich aber noch Leukos im Gewebe und der Lymphe sind, die ebenso reagieren und das Immunsystem bilden.


    Lediglich, wenn man sehr infektanfällig und z.B. ständig erkältet o.ä. ist UND niedrige Leukos hat, spricht man von einem reduzierten Immunsystem, das ggfs. mit dem Arzt zu besprechen sei.


    Die Info hat mich erstmal richtig entspannt, dennoch versuche ich mein Immunsystem zu stärken und mich von Infektiösen - soweit bekannt - fern zu halten;)


    Liebe Grüße

    Liebe Tosca


    yeah, die Reha hat mir wirklich gut getan, da hat man mich von gefühlten 20% Fitness auf 80% gebracht, allerdings erst am Ende der vier Wochen (3+1 Woche Verlängerung) , jetzt hab ich mir hier schnellstmöglichst einen Rehapsort (ohne Zuzahlungsverpflichtung 8o) gesucht, denn ich merke, mit festen Terminen und Gruppen bin ich richtig motiviert, zumal die Trainerin uns auch korrigiert:thumbup: und ich dann meinem Lympharm mehr zutraue.....


    Jetzt, wo Du es ansprichst, fällt mir eine deutliche Besserung auf bei den Gelenkschmerzen, nachts und morgens geht es noch etwas schleppend, aber tagsüber ist selbst nach Ruhepausen auf dem Sofa alles gut!


    Obwohl mein Magnesiumwert im Bereich ist, hab ich ab und an Muskelkrämpfe, da war in der Reha der Kommentar, dann hätte ich wohl einen erhöhten Bedarf, und da ich nachts oft aufwache und friere, sei mein Energiestatus noch zu gering, ich sollte noch mehr essen, mehr schaff ich aber nicht:)


    Also ich bin sechs Monate nach Chemoende und drei Monate nach Bestrahlungsende und fühle mich langsam wieder fit, dazu das sommerliche Wetter, ich bin allerdings seit der Reha voll im Training:


    - jeden Tag morgens 20-30 min Mobilisierungsübungen Beine, Rumpf, Arme

    - 2x Lymphdrainage und manuelle Therapie/Woche

    - 90 min Tanzen als Rehasport der KK für 18 Monate

    - 2-3x 45 min Walken/Woche

    - Schulter-Arm-Gymnastik anhand der erlernten Reha-Übungen mit Ball, Stock o.ä.

    - neu dazu: 1x 45 min Wirbelsäulengymnastik und

    - ab August zusätzlich 1x 45 Wirbelsäulengymnastik mit Pilates / Woche (als Rehasport der RV für 6 Monate)


    Also mit einkaufen, kochen, essen, Haushalt, ausruhen, Entspannungsübungen, soziales Leben, etc bleibt eigentlich kaum Zeit für Arbeit....:D


    Also vertrau darauf, dass es Stück für Stück besser wird nach und nach :hug: komm gut durch die weitere Bestrahlungszeit und freu Dich auf die Reha


    Ach ja: In der Bestrahlungszeit hab ich mich konsequent immer danach eine Stunde ins Bett gelegt und geschlafen oder zumindest geruht, ich hab da viel Ruhe/Schlaf gebraucht.


    Liebe Grüße

    Liebe Hope45


    mir ging es nach Chemoende ähnlich, mir ging es so schlecht, dass ich dachte, sie hätten sich in der Dosis vertan, auf meine Nachfrage beim Abschlussgespräch eine Woche später hieß es, das sei normal, da ich bisher Cortison als Begleitung zu Pacli hatte, nun gibt es nichts mehr und im Körper ist die höchste Chemodosis, da alles noch lange nachwirkt, deshalb sind die Nebenwirkungen volle Kanne zu spüren. Tja, mir ging es dann auch erst nach zwei bis drei Wochen etwas besser.....also die fünf Wochen bis zur Bestrahlung hab ich echt gebraucht.


    Ich drück die Daumen, dass es bald besser wird. Ansonsten kannst Du jederzeit im Chemozentrum nachfragen, wenn Dich etwas beunruhigt, die sind noch für Dich verantwortlich. ;)


    Liebe Grüße

    Liebe Viviane1968


    was für eine schöne Idee !!


    Eine Freundin mit BK vor einigen Jahren: "Das mit der Chemo wird echt hart, aber sie ist Dein bester Freund im Kampf gegen den Krebs, zusammen stehen wir das durch." .....und sie hat fast jeden Tag angerufen und gefragt: "wie geht´s Dir heute, komm, kotz Dich aus!"


    Eine Psychoonkologin: "Machen Sie Ihre Lebensqualität nicht von Ihrem Lymphödem/Lympharm abhängig."


    Eine Ergotherapeutin: "Sie hatten genug Stress in diesem Leben, ich schreib Ihnen jetzt ein imaginäres Rezept AB JETZT KEINEN STRESS MEHR, Sie müssen nicht die Welt retten."


    Mein Lebenspartner: " Wir wissen beide, dass Du monatelang keinen Vitamincocktail bekommen hast."


    LG

    Gali1111 , Neu2020


    ist ja lustig, ich hab auch zuerst mit Bad Oexen geliebäugelt, das war für mich aber außerhalb der 200 km, da hätte ich über die RV beantragen müssen und ich wollte unbedingt eine Direktbeantragung, um zeitnah ranzukommen, naja, Corona hat mir dann einen Strich durch den Zeitplan gemacht, aber im Nachhinein war auch das sehr gut;)


    Liebe Grüße nach nrw

    Liebe Razshara


    toll, wie Du das alles meisterst, und wie viel Du schon erreicht hast, siehe da, es lohnt sich zu kämpfen, Du bist mein großes Vorbild, insbesondere wenn ich manchmal schon mit Kleinigkeiten überfordert bin, lass ich es liegen, lese Deine Erfolge und ziehe daraus dann meine Kraft, die Dinge anzugehen, auch die unangenehmen, nervigen......


    Ich drück Dir ganz doll die Daumen, dass Du mindestens eine Job-Zusage bekommst, am besten zwei, dann kannst Du wählen!


    Und dann später noch die medizinischen Verfahren mit positivem Ausgang bzgl Schmerzensgeld, das steht Dir definitiv zu!!


    Fühl Dich gedrückt, :hug:liebe Grüße

    Liebe Ontsch und -sternle-


    yeah, auch von mir herzlichen Glückwunsch zum Bestrahlungsende, seid stolz darauf, was Ihr alles geschafft habt, jetzt noch cremen, cremen, cremen und nach einigen Wochen ist die Haut wie neu und die Beweglichkeit kommt auch wieder.


    Ich hab in der Reha von der Oberärztin einen Sonnenhut aufgeschwatzt bekommen, insbesondere weil ich die Lymphabflusswege bestrahlt bekommen habe und einen dunklen Fleck oberhalb des Schlüsselbeins hatte, es hieß dort: Tuch tragen am Hals oder Sonnenhut, im ersten Sommer keine Sonnenstrahlen an die bestrahlten Stellen, also hab ich mich für den Sonnenhut entschieden und sah an der Ostsee aus wie eine Touristin in Südfrankreich :D


    Genießt die terminfreie Zeit ;)


    Liebe Grüße

    Guten Morgen HexNix


    in Ergänzung zu Hanka kann ich empfehlen gleich zu Beginn der Strahlentherapie dort den Sozialdienst aufzusuchen, da wegen Corona aktuell lange Wartezeiten bestehen, selbst für die AHB Patienten. Je nach Kostenträger kannst Du auch eine direkte Anfrage vom Sozialdienst bei einer Klinik stellen lassen. Ich hatte dann vor Ort mit nur einem Telefonat die Zusage für meine Wunschklinik.


    Ich war an der Ostsee in einer kleinen Klinik (G.-M.) und mir hat es sehr gut getan, das Angebot war für ich genau richtig und ausreichend, und ich bin nach OP, Chemo und Bestrahlung in den vier Wochen (drei plus eine Verlängerung) von gefühlten 10% auf 90% körperliche Fitness gekommen. Dazu konnte ich in 15 min ans Meer, für mich ein echte positiver Aspekt.


    Alles Gute für Dich und komm gut durch die Chemo:thumbup:


    Liebe Grüße

    Hallo Kavallo


    ja, es steht so allgemein im Begleitbrief, dass sie mich dann bestmöglichst unterstützen könnten und notwendige Maßnahmen rechtzeitig eingeleitet werden könnten.....ich kann die Konsequenzen für ja oder nein nicht erkennen und dachte, vielleicht hat hier jemand Erfahrung...erstmal vielen Dank für Deine Einschätzung.


    Liebe Grüße

    Und hat jemand Erfahrung mit Rehasport/Aqua in Corona-Zeiten bzw gilt dann die 3-Monatsfrist zum start?


    Ich hab einige in Berlin angefragt, Warteliste 6 Monate, die meisten wollen sogar Zuzahlung für einen Verein, da sich sonst der Aqua-Rehasport nicht finanzieren lässt, was laut Aussage der Krankenkasse wohl nur freiwillig sein sollte, nicht zwingend.......und naja, wie ich mich mit meinem Krankengeld finanziere, fragt auch keiner.


    Mit diesen bürokratischen Sachen, die nach der Reha hier so auf mich warten, fühl ich mic schnell überfordert, merke ich.....die Wohlfühl-Rundumversorung war schon toll in der Reha ^^


    Liebe Grüße

    Juhuuu in die Runde,

    hat jemand nach Reha-Ende den Abschlussbericht an die Krankenkasse gesendet? Ich hab ein Schreiben bekommen, in dem man mich um Erlaubnis bittet, sich diesen Bericht aus der Reha schicken zu lassen.....hm, ich bin unentschlossen.

    Liebe Hanka

    das klingt alles ganz super, genieß alles in vollen Zügen, Glückwunsch zur Verlängerung, die hatte ich auch und finde, dass erst die 3. und 4. Woche so richtig gut gewirkt haben, dazu war die Ostsee eine echte Therapiesäule beim Frühsport und ansonsten bei freier Zeit oder am Abend:)


    Liebe Grüße

    Liebe Hanka


    toll, dass es jetzt bald losgeht, ich wünsche Dir eine tolle Rehazeit, lass Dir alles verschreiben, was gut tut, probier neues aus, erfreu Dich an allem Guten, was Du erfährst, gute Therapeuten und ein paar nette Frauen zum Austausch.:*


    Liebe Grüße

    Liebe Claudia.s.


    gute Entscheidung finde ich persönlich, und wie die Chemo, wirkt die Bestrahlung auch noch nach, sagte man mir. Also schicke ich Dich jetzt in den "Wohlfühlbademantel", er soll Dich hegen und pflegen, Du kannst schlafen , gut essen, und einfach mal was schönes machen/gönnen, Du hast viel durchgestanden und schon viel geschafft, ich wünsche Dir gute Erholung:hug:<3


    Liebe Grüße

    Liebe Claudia.s.


    puh, da hast Du wirklich viel abbekommen, eigentlich ist alles schon gesagt/geschrieben an Tipps, vielleicht noch als Ergänzung (falls Du das nicht eh schon machst), keinen BH, keine Kunstfaser, auch nicht beim Sport, wenn Sport und schwitzen, dann sofort mit Wasser abwaschen, da der Schweiß stark reizend ist, so oft wie möglich oben ohne sitzen, viel Luft, weite Kleidung , und am Ende würde ich die Ärzte ständig ansprechen, denn Du hast ja noch ein Stück Weg vor Dir - alles, alles Gute für Dich.


    P.S.: Ich durfte Kamillenpuder benutzen morgens und abends, das entzündungshemmend wirkt, dennoch reagiert ja jeder anders. Fühl Dich lieb umärmelt:hug:


    Liebe GRüße

    Hallo in die Runde,


    ich möchte mal den Blick auf andere Aktionen lenken, Sex gibt es in so unterschiedlichen Formen, da lohnt es sich, mal was neues auszuprobieren, also mal "Kino statt Theater, solange man Spaß an Kultur" hat;)

    - Hautkontakt mit der Verabredung, heute NICHT sexuell aktiv zu werden,kann auch ganz schön aufregend sein

    - Tantramassage, sehr zu empfehlen, da lernt man sich gleich neu kennen und kann eine ganz neue Vertrautheit gewinnen

    - Partnermassage, um den eigenen Körper kennen zu lernen und dem Partner die Möglichkeit zur Entdeckung zu geben, ohne selbst anzuleiten

    - sich in der Dampfsauna verabreden

    - Pornos für Frauen, die sprechen mehr den Kopf an, bevor es zur Sache geht

    - der Selbstversuch und üben, üben, üben

    - mit dem Partner vereinbaren, dass eine/r heute dran ist mit Spaß, der andere erst morgen.....

    das alles nicht so streng sehen und rechtzeitig auf sich hören, wenn es mal trotz WOLLEN nicht so flutscht:hug:


    Liebe Grüße