Beiträge von Lucia0605

    StefGr

    ganz einfach, ich warte die Vorinfusion ab, wenn das Pacli einläuft hol ich die vier Coolpacks mit "Überzug" aus meiner Mini-Kühltasche (vorab über Nacht in 6 Grad Kühlschrank und mit zwei tiefgekühlten Packs aus -18 Grad für die Fahrt kühl gehalten), dann Socken aus, Ledersessel in Liegeposition, Füße auf zwei Coolpacks mit "Überzug" draufstellen (Ferse bis Zehen), Decke drüber, Hände auf die zwei anderen und einschlafen für 1,5 h, und zur Nachmedikation hör ich dann schon auf.....und das ganz ohne weitere Kosten - also 43 Euro ist ja schon echt heftig:huh: dazu gönn ich mir alle 6 Wochen medizinische Fußpflege ;) alle Nägel dran, keine PNP, hoffe das bleibt für die letzten fünf Runden auch noch so. LG

    Halo Tiscali


    schönes Video, kurz und verständlich, super alltagstauglich, ich mach gefühlt den ganzen Tag nicht anderes, als mich um meine Körper (Bewegung, Ernährung, Lymphdrainage, Armübungen, Entspannung, Yoga, Atemübung, gesund und frisch kochen) zu kümmern, ich kann mir gar nicht vorstellen, wie das irgendwann mit Arbeit gehen soll:D

    Spaß beiseite, ich finde einfache umsetzbare Anleitungen sehr gut, lieber 10 min täglich als einmal die Woche ne Stunde....vielen Dank dafür!



    Vitamin K2 sollte immer zu Vitamin D dazugenommen werden, damit Calcium gut in die Knochen eingebaut wird. Dazu noch genug Magnesium.


    Kannst Du hier oder über PN noch näheres bzgl Dosierung pro Tag oder Woche nennen? Ich bekomme sehr unterschiedliche Angaben von Fachärzten, bin da jetzt eher bei den höheren Angaben von Prof. J.Sp…..da gab es hier kürzlich einen link (Akademie für menschliche Medizin)

    Hallo Claudia.s.

    Glückwunsch zur Halbzeit, jetzt beginnt die gute Zeit, für viele ist Pacli besser als EC....und ja, ich hatte nach der 4.EC ebenso ganz fies fast keinen Geschmack, die Zunge war bei rauhen Sachen und Bonbonlutschen schnell "zerfleddert", anders kann ich es nicht beschreiben, und vieles schmeckte richtig ekelig oder verdorben, so dass ich immer meinen Freund hab vorkosten lassen, der ganze Spuk war dann aber nach wenigen Tagen vorbei und kam auch unter Pacli nicht wieder...….lediglich Kaffee und scharfe Sachen schmecken mir von Anfang an und immer noch nicht, alles andere geht bestens. Insgesamt schaff ich noch nicht so viel zu essen, aber das kommt peu a peu wieder (hab schon 7 von 12 Paclis bekommen)


    Sprich bitte Deine Allergie mit dem Chemoteam durch, aber bei allen laufen die ersten 2-3 Paclis ganz langsam ein, um Reaktionen zu checken, danach geht´s schneller und ich bin in 2 h statt 4 h (EC) durch, das begeistert mich regelrecht ;)


    Toitoitoi und komm gut durch die nächste Etappe

    lissie

    uff, sechs Monate Tag und Nacht ist schon heftig, ich hatte eine Brustwickelbandage wegen der Ablatio für ca. eine Woche nach Entlassung aus dem Krankenhaus, dann erst den Kompressions-BH....wie unterschiedlich das ist bzw gehandhabt wird.....hoffentlich werden die Schmerzen bald besser.:thumbup:

    Hallo lissie

    ich hab mir ein Stück Seidentop zerschnitten und reingelegt unter die Naht, damit es nicht scheuert, noch mehr Stoff war mir zu dick und schmerzhaft, die Schmerzen lassen irgendwann nach, sind am Anfang aber bei jeder Bewegung gewesen und frustrierend....Du darfst ggfs. Schmerzmittel nehmen, ich durfte sogar noch zum Chemostart Nova....tropfen genießen (bin vorab operiert worden).

    Am Anfang hab ich den Kompressions/Entlastungs-BH wegen Schmerzen auch nur je zwei Stunden am Vormittag und Nachmittag getragen und nachts bandagiert, hatte aber eine Ablatio, das ist vielleicht nicht ganz vergleichbar....

    Alles Gute und bald weniger Schmerzen

    Hallo Tolea,

    mir hat damals was bitteres und kaltes geholfen, also Tonic Water (Zero) oder Schweppes mit Wasser/Eiswürfel verdünnt, falls nicht mehr drin bleibt und Du nicht in Dein Zentrum kannst, könnte in jedem Krankenhaus eine NaCl-Infusion einlaufen, hatte ich im Hochsommer unter EC auch bekommen.

    Und ja, manchmal ist es schwierig wegen eigener Ängste die Lage richtig einzuschätzen, die meisten Krankenkassen haben mittlerweile eine Arzt-Hotline täglich, wo Du Deine Sorgen mal mitteilen und eine Einschätzung/Empfehlung bekommst.

    Ich wünsche Dir alles Gute, toitoitoi !

    Hallo Babsiline87

    niedrige Leukos kenn ich gut, unter EC und jetzt auch unter Pacli, bei mir heißt es zwei Chemos, einmal aussetzen, zwei Chemos, einmal aussetzen, sehr nervig, da ich mich gut fühle. Bei mir im Zentrum gilt: bei Leukos um 2,8 und Neutros um 1,5 geht die Pacli mit Augenzudrücken noch, aber darunter schon nicht mehr, dann bei 1,6 Leukos und 0,8 Neutros bitte Menschenansammlungen drinnen meiden, bei Leukos unter 1,0 und Neutros unter 0,4 bitte im Haus bleiben, alles darunter geht irgendwann stationär....das will ich vermeiden, also frage ich bei niedrigen Werten ganz konkret, ob ich das, was ich an Terminen die Woche über geplant habe, so auch durchführen sollte.

    Jetzt bin ich zwar aus der Chemo rausgefallen, darf aber mal kurz mittags über den Weihnachtsmarkt (draußen!) schlendern, wenn es kein großes Gedränge gibt, :Plangsam hab ich das eh schon total verinnerlicht.....


    Von meinem Sportstudio hab ich mich abgemeldet, weil es dort zwar günstig aber eben auch mega voll ist, das ist mir zu heikel, da walke ich lieber um den See oder versuche Gymnastik zu Hause. Vielleicht besprichst Du es doch nochmal in Deinem Zentrum, wie sie das sehen. Ich persönlich merke, dass ich probiere, mich antizyklisch zu verhalten beim Einkaufen, bei Bus und Bahn etc.....kein Berufsverkehr in den Öffis ;)


    P.S.: Mal was positives - obwohl ich kürzlich bei sehr niedrigen Leukos eine mini Haut-OP hatte (plötzlich schmerzhaft entzündete Talgdrüse am Rücken) und zehn Tage Antibiotika nehmen musste, hatten alle Sorge, dass die Blutwerte noch weiter sinken, davon blieben diese aber völlig unbeeindruckt und waren die Woche drauf besser als je unter Chemo :D.....also ich hab so langsam keine Angst vor gar nichts mehr:thumbup:


    Toitoitoi und komm gut und ohne Infekt durch die Chemos

    Hallo StefGr ,

    nur so eine Vermutung, Deine Fingernägel finden vielleicht die Enge unangenehm, so wie Zehnägel in zu engen Schuhen? Die Nägel können auch reagieren, dennoch wohl nicht gleich nach der ersten Pacli...

    Auch ich hab nach 4x EC jetzt schon 7 von 12 Pacli genossen und kühle Hände und Füße gegen PNP (Coolpack mit Stoffhülle je 2 Euro in der Apotheke) , zwar auf eigenen Wunsch, da ich das von früher Betroffenen gehört habe, das Zentrum bietet es selbst nicht an, hat aber auch nichts dagegen....Meine Fingerspitzen und Zehen sind dann eben 1,5 -2 h (jetzt läuft es schon schnell durch) kalt, aber bis jetzt keine PNPs, lediglich das Hand-Fuß-Syndrom hat mich erwischt, also die Fußsohlen schmerzen und die Haut löst sich regelmäßig ab, dagegen mach ich regelmäßig Fußbäder mit gekochtem Leinsamen, also alles erträglich.

    Komm gut durch die weiteren Chemos, hoffentlich mit wenigen Nebenwirkungen...;)

    themisabeth

    Hm, das ist natürlich überdenkenswert mit der Kontaktallergie, evtl. bekommst Du dann noch was dazu,

    gegen Nebenwirkungen....würde ich vorher konkret vorab abfragen. Dann ist die Frage, ob es sich am Ende um dasselbe allergieauslösende Molekül handelt also Chemo vs Eibe, die die Kontaktallergie bei Dir auslöst.

    Du kannst ja mal hören, was sie vorschlagen zum weiteren Vorgehen und ggfs. noch beim KID mit Fachärzten das Thema besprechen. Also keine Panik, erstmal abklären und erst, wenn Du Dich gut informiert fühlst, gehst Du die Paclis an....

    Grundsätzlich laufen die ersten zwei oder drei Paclis sehr langsam ein, weil sie schauen wollen, ob es eine allergische Reaktion gibt, ich war dann froh ab der 4, Pacli endlich nur noch zwei Stunden statt vier dort zu sitzen.


    Alles Schritt für Schritt, toititoi

    LG

    Coco5

    puh, das ist natürlich recht verwirrend, ich verstehe Deine Verunsicherung, aber Du kannst jederzeit eine Zweitmeinung einholen und Dich auch ans KID wenden und dort mit Fachärzten sprechen....

    Alles Gute für die nächste Zeit, gute Infos und Klarheit, die Dir eine Entscheidung ermöglichen.

    Liebe Grüße

    Hallo themisabeth

    herzlich Willkommen in dieser tollen Runde, wenn der Anlass auch nicht toll ist, finde ich die Möglichkeit zum Austausch unter Gleichgesinnten mega gut.....ich hoffe, Du bekommst viele Tipps und kommst gut durch die Therapie :thumbup:guten Start:thumbup:toitoitoi:thumbup:wir alle hier haben noch viiiiieeeel vor im Leben

    Budwig- Quark und Basenhaushalt


    Mit diesen Themen bin ich auch gerade unterwegs, von meinem Heilpraktiker u.a. empfohlen, um meinen Körper zur Chemo (4 EC erledigt, 6 von 12 Pacli ebenso) so gut wie möglich zu unterstützen.....das Fasten kam für mich nicht in Frage, da ich schon leicht im Untergewicht war, aber für einige ist auch das hilfreich gewesen.


    LG:hug:

    Monalisa76

    nein, bitte keine Angst haben, lediglich ernst nehmen und sich kümmern, denn es ist eine häufige, typische Nebenwirkung unter EC, die u.a. auf das gesamte Schleimhautsystem im Körper wirkt, das baut sich dann ja wieder auf, und die Krebszellen eben nicht, ätsch …..ein Spruch hier (vergessen von wem) lautet sinngemäß, "wenn es mir schlecht geht, geht´s dem Schalentier noch schlechter", das hilft vielleicht etwas, die Nebenwirkungen zu ertragen.


    Ich wünsche Dir schnell eine Verbesserung für Deinen Darm und dennoch ein beherztes WEITER SO!

    LG :hug:

    Mimosa

    uff, dann wünsche ich Dir erstmal, dass Deine Werte besser werden und Du die Klinik wie geplant verlassen kannst, alles Gute für die Heimfahrt. :*

    Auf Magnesium hat mich auch noch keiner angesprochen, insbesondere wenn ich Beiträge anderer Ärzte wie z.B. Prof. J. B. bzgl Komplementärmedizin während der Chemo/Bestrahlung (wird sogar vom KID zitiert) anbringe, werde ich eher abgebügelt mit Verweis auf die Leitlinien bzw die Kassen zahlten das (Diagnostik, Nahrungsmittelergänzung) nicht, dabei dachte ich, bei einer Krebsdiagnose wird das Budget der Ärzte eh nicht belastet sondern als Sondertatbestand gehandhabt....aber nur wer laut, unbequem und hartnäckig bleibt, kommt voran ;)


    BioKlinik hört sich gut an, kannst Du mir bitte über PN mal den genauen Kontakt nennen und wie Du Dich da aufgehoben fühlst? Ich hab ja nächstes Frühjahr noch meine AHB vor mir und bin noch unentschlossen....

    LG

    Liebe Mimosa

    super, denn hier sind noch mehr Details als gedacht, die für mich gerade unter Chemo noch beachtenswert sind.....ich kann immer noch Sachen verbessern und nichts ist besser als selbst aktiv werden zu können. Ansonsten fühl ich mich ja eher oft den Situationen und Nebenwirkungen ausgesetzt ?(...... hier kann ich Einfluss nehmen:)

    LG

    Monalisa,

    zu allen genannten guten Tipps hat mir damals auch im Akutfall ein Miniklistier mit zuckerhaltiger Lösung geholfen, das macht den Stuhl schön weich und verringert die Gefahr der Verletzung.....ich drück die Daumen, dass die Verdauung wieder in Schwung kommt.....und da ich schon vorher ab und an Probleme hatte, habe ich dann Darmbakterien zusätzlich genommen (in Joghurt einrühren)

    LG

    Mimosa

    ganz herzlichen Dank für diesen tollen Link:!:, ich habe mir gerade den ersten Vortrag gegönnt und werde versuchen, meinen Koffer für meinen "inneren Arzt" ganz schnell aufzufüllen...…

    und wie "überraschend" hatte auch ich bei meiner Krebsdiagnose einen VitaminD-Mangel, na zumindest unter Chemo ist das Thema aufgegriffen und berücksichtigt worden, sagen wir mal auf meine hartnäckigen Nachfragen hin;)

    Nun werde ich mich noch mehr um mein Arztköfferchen kümmern:thumbup:

    Liebe Grüße<3

    An Alle, und Kerstin B. , Biggi58 , Eluna ,


    Und ja, auch ich habe nach der 3. Pacli und dann sogar schon wieder nach de 5. Pacli je eine Woche pausieren müssen, hat mich schon frustriert, gleich danach ist mir eine entzündete (lange unauffällig als Huckel im Rücken ruhende) Talgdrüse hochgekommen, war sehr schmerzhaft, da war schnell klar, dass ich das nicht mehr bis zum Chemoende hinauszögern kann, also gleich beim Chirurgen au dem OP-Tisch gelandet, vorab hat er sich aber mit meiner Chemoärztin abgestimmt, die ihm ein konkretes Antibiotikum für mich als Chemo-Patientin genannt hat...gut, dass die sich hier in dem Ärztehaus alle kennen....puh, es war ruckzuck raus, doch ganz schön groß , aber endlich mal was, was kein Krebs ist :D, Fädenziehen 12 Tage später, und alle waren in Sorge, dass das Antibiotikum die Leukos nochmal zusätzlich drückt, aber nöööö, die Werte sind nach nur 5 Tagen besser als jemals unter Chemo, LOL, wer hätte das gedacht und so konnte ich heute meine 6. Pacli bekommen.


    Yeahhhh, also BERGFEST im Pacli-Block FREU :):):) es geht dem Ende zu


    Dennoch hat mich dieser relativ kleine Eingriff mit allen Konsequenzen ziemlich aus der Bahn geworfen psychisch, also alles, was so zusätzlich kommt (wie Rückenschmerzen, Blasenentzündung, versenkte Spritzen o.ä.) ist dann eben ein Tick zuviel, das Ausbalancieren der Chemo und das Auseinandersetzen mit der Krankheit sind schon große Herausforderungen und am Ende ganz dünnes Eis.....


    Allen hier weiterhin gutes Durchkommen, wenig Nebenwirkungen und wenig Komplikationen zusätzlich!!!


    LG Lucia0605

    SanniKa

    Bei mir im BZ/ChemoAmbulanz wird drauf geachtet, dass die 1.-2./3. Pacli gaanz langsam laufen, wenn das keine un/erwartete Reaktion gibt (ich hab damals beim Staging vom CT Kontrastmittel zeitverzögert Ausschlag bekommen), dann kann es ab der nächsten Pacli schneller einaufen, statt 2,5 h nur noch ca. 1,25 h zzgl Nacl vorab und danach, also scheint die Einlaufgeschwindigkeit durchaus Einfluss auf die Verträglichkeit zu haben, da vertrau ich mal den erfahrenen Schwestern in der ChemoAmbulanz.

    Toitoi für die kommenden, manchmal gewöhnt sich der Körper daran und ich persönlich fühle mich von Anfang an deutlich besser als unter EC. Ja, ich habe auch Nebenwirkungen (Hand-FußSyndrom, Mundtrockenheit auch nachts, Schlafprobleme, Kurzatmigkeit, leichte Kopfschmerzen, Völlegefühl etc) , aber damit kann ich gut umgehen und finde das alles besser als EC:!::D....für mich jedenfalls

    LG Lucia0605