Beiträge von Jojo2019

    ach Pelline 63 , das ist alles großer Mist. Ich konnte nach OP auch kaum was essen. Hatte das Gefühl, nichts geht mir runter, weil alles voll war. Was wurde nicht alles versucht. Folgende Möglichkeiten gibt es: Einlauf, Schwenkeinlauf (gaaaanz übel), Abführmittel. Geholfen hat bei mir dann letztlich (nachdem die mich wuschig gemacht haben) eine ganz tolle Internistin. Ich musste nämlich zum Magenröntgen. Da sagte sie mir, ich solle mal das Kontrastmittel trinken. Dann wäre der Spuk bestimmt bald vorbei. Und tadaaa! Das Zeug hat alles weggeputzt! Aber wie gesagt. Das war fast eine Woche nach OP. Dann kam auch langsam der Appetit wieder. Hab also Geduld, auch wenn Du es nicht mehr lesen kannst. Man fühlt sich einfach zum <X

    Guten Morgen liebe Pelline 63 ! Das ist doch prima, dass ein paar Schläuche weg sind! Du siehst es geht aufwärts! Mache dir keine Vorwürfe, wo du dich hast operieren lassen. Man muss immer alles zweimal machen. Und das jetzige Wissen hast du ja auch nur durch die Diagnose. Ich hab vorher auch nicht gewusst, was ein Sarkom ist. Hab vor meiner Myom OP mal gegoogelt und da kam dann auch das Wort Sarkom - aber soooo selten! Also wurde es ad acta gelegt. Aber leider nicht für lange. Hattest du denn schon Frühstück???
    LG Jojo

    Liebe Pelline 63 , das mit der Atemübung ist nach so einer OP anscheinend normal. Ich hatte auch so ein Ding, aber manuell mir Bällchen drin, die sich gehoben haben. Übe schön, sehe zu, dass du immer mal wieder auf den Beinen bist, ruh dich aus, dann wird das wieder. Es dauert eben alles, bis es heilt. Hab Geduld!!!

    LG Jojo

    Mensch habt Ihr reingehauen! Nur noch drei Scheiben Brot übrig 😉. Dann hat es aber auch dank deiner Marmelade doppelt gut geschmeckt BirgitDoT ! Toll Quietsche , das du nach so einer langen Zeit die Chemo los bist!!!

    Guten Morgen Ihr Lieben! Ich backe gerade ein leckeres Weißbrot. Das kann ich noch in die Runde geben. Sollte gleich fertig sein 😊.

    Liebe zuttili (Antje), dann hoffe ich mal, dass du schnell ein anderes Zimmer bekommst. Natürlich freust du dich für deine Bettnachbarin, doch trotzdem kannst du das für dein Seelenheil gerade gar nicht brauchen. Und genau, einmal heulen, dann gibt es auch wieder Normalkost! Geht doch! 🤪 Doch ich denke, das es dir nicht nur ums Essen ging. Die Schleusen brechen nicht einfach so auf. Das ist ja doof, das dein Mann nichts mit hatte. Das das Café zu hatte ist ärgerlich, da gab es dann auch keine Nervennahrung. Klar sagt jeder Arzt was anderes, die scheinen nicht miteinander zu sprechen 😂. Wenn du dich gut fühlst und die Ärzte grünes Licht geben, dann ab nach Hause. Da kannst du dich am besten erholen. Und für das Ergebnis fährst du dann nochmal hin. Dann lass dich heute schön von deiner Freundin bespaßen, doch nicht das Zimmer abreißen 😂!

    LG Jojo (Andrea)

    Liebe zuttili (Antje) ,

    ich bin gerne für Dich da, sind wir doch beide von der ungenießbaren Gattung, wenn wir hungrig sind :D. Es ist nicht einfach. Und das mit einer Schwangeren im Zimmer, wenn jemand eine Total-OP hat, zeugt nicht gerade vom Feingefühl. Es kann zwar niemand wissen, dass bei Euch ein unerfüllter Kinderwunsch vorhanden ist, doch sowas macht man einfach nicht. Aber wie ich Dir schon geschrieben habe, hatte ich nach meiner OP ebenfalls eine Schwangere im Zimmer. Manchmal frage ich mich, wie die die Betten verteilen. Ein wenig Mitdenken wäre doch schön. Jetzt heißt es erstmal wieder fit werden. Und das wird noch etwas dauern. Auch die Hormonumstellung wirst Du irgendwann merken. Doch das dauert noch ein wenig.

    Bezüglich des Kinderwunsches gibt es noch einige Optionen, wenn auch nicht die eines leiblichen Kindes. Doch das ist erstmal zweitrangig. Erstmal erholen, fit werden und nächste Woche das Ergebnis erfahren. Ich bin zuversichtlich und dann schmeissen die Dich eh raus. Ich weiß wie das geht, Du musst nur schön rumnerven, ich hab das Gefühl, die Schwestern haben eine Liste, wer am meisten nervt, darf früher Heim :P. Hat Dir Dein Mann eigentlich etwas zu Essen mitgebracht?

    LG Jojo

    Liebe Pelline 63 ! Das ist so schön von Dir zu lesen! Und noch schöner, dass Du tumorfrei bist! Hurra! Wenn Du wieder ein wenig bei Kräften bist, wäre es schön, wenn Du mal schreibst, was nun bei Dir gemacht wurde. Und es gibt eine Therapie für Dich! Ist das Leben nicht schön? Bald kannst Du wieder mit Pelle spazieren gehen! Nun ruh Dich schön aus, damit Du bald wieder gaaaanz viel schreiben kannst! Gute Besserung!!! :hug:

    Liebe Viviane1968 , das ist eine schöne Idee! Es gibt so viele Sachen, die ich hilfreich fand, die meisten davon hab ich als Kühlschrank-Magnete in der Küche gehabt. Mittlerweile sind sie in mein Home-Office Büro umgezogen, zusammen mit ganz tollen Postkarten. Eins davon hab ich von einer lieben Freundin noch vor meiner Erkrankung bekommen. Aus Irland. Ich poste es, wenn ich im Büro bin. Ist zwar in Englisch, doch einfach toll! Ansonsten hat mir auch ein Lied das Leben wieder bunter gemacht. Regenbogenherz von S. Sch. zu sehen und hören bei YouTube. Es passte irgendwie toll. Die Bücher von Sabine D. haben mich zum Lachen gebracht, trotz des Sch... Krebs. Und der Blick meines Mannes als ich sagte: „Schatz, kannst du die Spülmaschine ausräumen, ich hab ja Krebs,“ war Gold wert! Zieht leider nicht mehr, da er meinen Humor ja kennt. Hach ich könnte ewig so weiter machen! 😂