Beiträge von Charly 57

    Liebe Rose_S ...ich freue mich über deine Antwort und drücke dir schon mal ganz fest die Daumen für den Ultraschall. Du hast die Therapie so toll bewältigt und jetzt erfahre ich, mit welchen schlimmen Nebenwirkungen :(...Hut ab vor dir:thumbup:

    Dass du die Onkologie wechseln musstest, das verstehe ich sehr gut. Wir müssen uns gut aufgehoben fühlen und wenn dein neuer Onkologe so viele Ideen für dich hat, dann spricht es in meinen Augen für ihn. Da war deine Entscheidung schon mal gut.

    Ja, unsere Untersuchungen und Therapien müssen wir nun unter erschwerten Bedingungen machen.

    Ich nehme einen Mundschutz, wenn ich irgendwo hin muss, wo mir jemand nahe kommt. Auch wenn das kein optimaler Schutz ist, so gibt es mir doch eine kleine Sicherheit.

    Nach meinem ersten Kontroll-CT bin ich recht zufrieden mit der Therapie. Eine Lebermetastase ist etwas kleiner geworden und die anderen unverändert. Mal schauen...

    Jetzt wünsche ich dir ganz gute Ergebnisse beim Ultraschall und den anderen Untersuchungen.

    Freue mich, wieder mal von dir zu lesen.

    Liebe Grüße :hug:

    Liebe Mogli65 , genau dies ist auch mein Problem. Auch meine Therapie schlägt gut an und ich bin so glücklich darüber, aber diese Taubheit ;(..

    Ich hatte ja noch taube Füße von meinen Chemos 2017, das ist auch nie weggegangen, aber besser geworden damals. Bisher hatte sich die Verschlechterung auch in Grenzen gehalten durch Kühlung und den Igelball.

    Das letzte Mal nun der Hammer...die Mißempfindungen gingen bis zur Wade.

    Jetzt hatte ich meine Woche Pause und es ist wieder etwas besser geworden.

    Mal sehen, was meine Ärztin am Donnerstag sagt, sie weiß von alldem noch nichts, aber sie sagte mir gleich zu Beginn, dass wir wechseln, wenn es schlimmer wird. Ich spüre auch eine Unsicherheit beim Gehen.

    Ich mache inzwischen oft Wechselduschen der Füße, arbeite viel mit dem Igelball und mein Heilpraktiker hat mir Johanniskrautöl empfohlen...damit reibe ich die Füße ein. Insgesamt habe ich jetzt das Gefühl, dass ich so noch ein Weilchen durch die Therapie komme. Ich denke, wenn es zu massiv wird, dann bin ich für einen Wechsel bereit, jetzt noch nicht.

    Ich wünsche dir, dass die Polyneuropathie bei dir nur ganz langsam voranschreitet, so dass du noch lange bei deiner Therapie bleiben kannst.

    Ganz liebe Grüße...:hug:

    Liebe Pschureika ...ich hoffe, es geht dir gut und du kannst Freitag deine Therapie fortsetzen.

    Was macht deine Polyneuropathie an den Händen? Haben die Ärzte sich dazu geäußert?

    Bei mir hat es jetzt auch voll zugeschlagen...seit der letzten Chemo habe ich die Füße und Hände sehr betroffen. Hatte aber auch noch Restschäden an den Füßen von meiner damaligen Chemo. Nun hoffe ich sehr, dass die Beschwerden bis zur nächsten Chemo (diese Woche habe ich frei) wieder etwas nachlassen und die Therapie dann so weiter laufen kann.

    Ich wünsche dir und allen anderen einen guten Tag und viel Gelassenheit im Umgang mit der Krisensituation.

    Liebe Pschureika ....schade um die Therapie, aber ich finde es sehr vorbildlich, dass jeder kontrolliert wird.

    Deine Temperatur war sicher der Stress....da ist der Blutdruck höher und auch die Temperatur.

    Ich habe gestern meine Therapie bekommen und es waren insgesamt nur wenige Patienten in der Chemoambulanz der Klinik. Es wurde auch sortiert nach Nutzen und Risiko.

    Bin froh, dass ich jetzt meine Pause habe. Für dich drücke ich die Daumen, dass es nächste Woche weitergeht....👍

    Liebe MeinLebenMitTNBC ...schön, von dir zu lesen...nicht so schön, was du schreibst. Es ist für uns immer dieses auf und ab, was einen nicht zur Ruhe kommen lässt.

    Ich wünsche dir, dass deine OP unproblematisch verläuft, du mit der Situation einigermaßen zurecht kommst und dass dann das neue Medikament einschlägt und das Schalentier aus deinem Körper vertreibt....es wäre sehr lieb von dir, wenn du uns auf dem Laufenden hältst...ich denke ganz fest an dich:hug:

    Liebe @Pschureika....Hut ab, dass du noch arbeiten gehst. Ich versuche jeden Tag eine Stunde spazieren zu gehen. Im Moment fällt es mir mit meiner Kurzatmigkeit schwer. Aber ein bisschen geht immer.

    Mit dem Magen habe ich auch Probleme...ich nehme dann auch Pa...und damit geht es.

    Ich denke, meine Entzündung kann auch von der Bestrahlung herrühren...denn genau dieses Gebiet ist betroffen.

    Naja...jetzt warte ich erstmal eine Woche ab und versuche, nicht weiter zu grübeln...einen schönen Abend für dich...

    Liebe Bergfreundin73 ...auch meine Daumen sind für dich gedrückt. Die Lymphknoten sollen sich mal ganz schnell wieder verkleinern Da hast du aber tapfer durchgehalten 👍...

    Liebe Pschureika ...danke für deine lieben Wünsche...ich hoffe auch sehr, dass A. weitergehen kann...

    Für dich viel Kraft...gehst du eigentlich immer noch voll arbeiten? Dafür bewundere ich dich....ich würde das nie schaffen. Auch deine langen Spaziergänge sind beachtenswert....

    Es ist sehr schön, dass wir uns mal wieder austauschen...das gibt mir viel Mut...

    Liebe Grüße...

    Liebe Grisu ....ganz lieben Dank für deine guten Wünsche. Im CT war der entzündliche Prozess wohl eindeutig. Die Frage ist nur, ob die Antikörpertherapie eine Autoimmunreaktion hervorgerufen hat.

    Ich freue mich sehr, dass dein Tumor sich davon macht. Sehr gute Neuigkeiten...ich drücke dir die Daumen, dass es weiter so gut voran geht....und bis Ende April ist ja eine absehbare Zeit. Dann hast du die Chemo geschafft.

    Ganz liebe Grüße...

    Hallo Ihr Lieben....ich melde mich nochmal. Hatte heute Auswertungsgespräch meines CT nach 3 Zyklen.

    Meine eine Lebermetastasen ist um 1/3 reduziert, die anderen sind geblieben...für mich ein gutes Ergebnis, da ja zwischen dem letzten CT und dem Beginn der Therapie 2 Monate lagen, in denen die Metastasen gewachsen sein können.

    Was nicht so schön ist, im CT wurde festgestellt, dass ich eine atypische Entzündung in der Lunge habe. Nun steht die Frage, Autoimmunreaktion der Antikörpertherapie?

    Ich habe auch seit einiger Zeit bei Belastung eine Kurzatmigkeit festgestellt. Das würde passen. Etwas Husten habe ich auch.

    Deshalb haben wir heute die Antikörpertherapie weggelassen und machen Pause . In 2 Wochen gucken wir weiter.

    Es ist nie alles gut....Licht und Schatten liegen dicht beieinander.

    Wer bekommt eigentlich noch "unsere Therapie "?

    Ganz liebe Grüße in euren Tag....

    Liebe Pschureika ...

    das tut mir leid, dass du dich so erschöpft fühlst, aber du hast ja auch schon viele Chemos hinter dir. Die freie Woche wird dir gut tun....genieße sie. Hat sich denn schon deine Ärztin geäußert, ab wann du eventuell nur noch die Antikörpertherapie bekommst?

    Ich hatte auch gerade meine freie Woche nach dem 3. Zyklus und habe mich gut erholt.

    Mit unserer Sternchen76 ist unglaublich, das hat mich sehr mitgenommen.

    Ich wünsche euch allen eine schöne Restwoche...ich starte morgen in Zyklus 4. Liebe Grüße...

    Liebe @Pschureika...auch von mir nachträglich alles Liebe zum Geburtstag...vor allem, dass es weiter so positiv läuft. 👍👍👍👍

    Solche Überraschungen zum Geburtstag sind doch die schönsten Geschenke....

    Liebe Grüße..😽

    Liebe @.MeinLebenMitTNBC...ich drücke dir schon mal fest die Daumen für den 24.02. ...ich habe auch Anfang März meine ersten Nachuntersuchungen....

    Frag doch mal die anderen Frauen, die auch Xgeval bekommen, vielleicht ist das eine bekannte Nebenwirkung?...leider kann ich dazu nichts sagen. Liebe Grüße...

    Liebe Hosimo ....ich freue mich sehr, dass du keine Metastasen hast...und ich wünsche dir einen wunderbaren Urlaub mit vielen tollen Erlebnissen.

    Die andere Geschichte kommt nach dem Urlaub und ich drücke dir die Daumen, dass die Ärzte eine Lösung finden, um dich beschwerdefrei durchs Leben gehen zu lassen....ganz liebe Grüße...

    Liebe

    @MeinLebenMitTNBC...das ist ja wieder ein Einschnitt....aber wenn die Therapie gut wirkt, dann nimmt man auch das in Kauf. ...vielleicht kann deine Brust auch noch erhalten werden....deine Ärzte geben der Therapie noch ein bisschen Zeit.

    Die Schmerzen im Rücken habe ich auch...muss auch Schmerzmittel nehmen, damit geht es. Ist aber auch bekannt bei A

    ...ja, halte uns bitte auf dem Laufenden...liebe Grüße....