Beiträge von lexi1

    Hallo Dagamba,


    wie schon geschrieben, hab ich so gut wie keine Probleme mit dem Tdm1 gehabt. Meine Chemo ging ja praktisch über 18 Monate. Erst die EC,dann Pacli und eben das Tdm1. Alles gut überstanden. Meine Haare fingen schon unter Pacli wieder an zu wachsen. Im März begann meine EC im September hatte ich meine OP und bin dann schon ohne Perücke unterwegs gewesen. Zwar grau und ziemlich kurz, aber nicht kahl. Und sie sind stetig gewachsen, schöner und voller als vorher und sehr lockig. Hatte aber schon immer etwas lockige Haare.

    Auch deine Haare werden wieder schön nachwachsen. Manchmal dauert es etwas und unter Tdm1 sollten sie nicht wieder weniger werden.

    Wünsche Dir eine erfolgreiche Behandlung und alles,alles Gute.


    Liebe Grüße von lexi

    Hallo ihr Lieben,


    heute jährt sich der Tag meiner Diagnose zum 6. mal und ich möchte Euch berichten, dass es mir gut geht. Kein Rezidiv oder Metas und das ist doch mehr als man sich wünschen kann.

    Ich bin für jeden Tag dankbar und genieße mein Leben.


    Hatte damals das volle Programm mit Chemo, OP, Bestrahlung, Antikörper und nun immer noch Antihormontherapie. Erst 5 Jahre Tam und nun Exemestan.

    Habe für mich damals schon entschieden, dass ich ganzheitlich viel neben der Schulmedizin mache (alles in Absprache mit meinen Ärtzten) und denke , ich habe alles richtig gemacht.


    Vielleicht macht es dem einen oder anderen Mut, dass man es auch mit diesem Mistkerl schaffen kann.


    Ich bin hauptsächlich nur noch stille Mitleserin, aber verfolge Eure Geschichten hier regelmäßig und freue mich und leide mit jeden einzelnen, der sich hier austauscht und anvertraut.


    Ich wünsche jedem hier nur das Allerbeste und gebt nicht auf!!!


    Viele Grüße von lexi

    Auch ich habe eine Kerze für uns alle angezündet. Für alle die noch kämpfen, für alle die es geschafft haben und auch für jene, die über die Regenbrücke gegangen sind, weil sie den schweren Kampf, den wir hier alle kämpfen, verloren haben.

    Ihr seid nicht mehr unter uns, aber stets bei uns und unvergessen.


    Ich wünsche allen eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit sowie Gesundheit, Kraft und Genesung.

    Hallo Kaktus,

    ich war damals auch dabei und es war wirklich schön sich persönlich kennenzulernen. Zu einigen von uns besteht immer noch Kontakt.

    Hier im Forum haben sich einige ganz zurückgezogen, was ich aber auch sehr gut verstehen kann und akzeptiere. Ich bin in erster Linie auch hauptsächlich nur noch stille Leserin.

    Aber mich gibt es noch und es geht mir gut. Im Januar werden es 6 Jahre und ich hoffe es kommen noch viele Jahre dazu.

    Von dir sehe und lese ich ja gelegentlich auf Fac.....Mag deine Beiträge.

    Vielleicht meldet sich hier auf deinen Post ja noch die eine oder andere Bekannte.


    Ganz liebe Grüße von lexi

    Hallo Leute,


    also ich nehme bestimmt schon seit 5 Jahren Heilpilze zu mir. Es sind der Argaricus, der Corolius und auch mal der Champion, aber in Kapselform. Hab sie auch unter der Chemo genommen und immer gute Werte gehabt. Auch geht es mir sonst gut, hab kaum mal ne Erkältung. Eben sehr gut fürs Immunsystem.


    LG lexi

    Hallo Gundi,

    bei uns im BZ wurde auch gekühlt. Zusätzlich bekam ich nach jeder Pacli, am Tag danach Liponsäure (bekommen auch Diabetiker, die ja auch oft mit Neuropathien zu kämpfen haben) als Infusion. Bei uns im BZ haben wir eine Ärztin die komplementär dazu behandelt und für die Onkologie arbeitet. Also sind bei uns die Onkologen sehr dafür und unterstützen die Behandlung. Ich hab davon profitiert und keine Probleme mit Neuropathien usw. Leider aber noch immer auf eigene Kosten. Ich kann es nur weiterempfehlen 👍


    LG lexi

    Hallo Fanti,


    wie toll. Herzlichen Glückwunsch und weiter so:thumbup::thumbup:Freue mich wirklich sehr mit Dir.

    Auch für dich Desir77 freue ich mich. Glückwunsch. Weiß noch genau, wie du hier im Forum angekommen bist.

    Hatte gestern mein 5 Jähriges und bin jeden Tag dankbar für mein etwas anderes, neues Leben.

    Auf noch ganz viele gesunde Jahre:hug:


    LG Lexi1

    Ihr Lieben,


    ganz lieben Dank für die Wünsche und Glückwünsche😘

    Dieses Forum ist schon etwas besonderes.


    Liebe Grüße

    Hallo ihr Lieben,


    ich hab es geschafft- 5 Jahre nach Diagnose am 21.01.2014.

    Es war nicht immer leicht, aber heute geht es mir gut und ich bin dankbar für jeden einzelnen Tag:!::!:

    Wollte euch einfach daran teilhaben lassen und auch ein wenig Mut machen:*


    Wünsche alle hier nur das Allerbeste und gaaaaanz viel Gesundheit, Kraft und Durchhaltevermögen:hug:


    Liebe Grüße von lexi1

    Hallo Star,


    auch ich habe bestimmt schon 10 Jahre eine Zyste in der nicht betroffenen Brust, die regelmäßig, auch schon vor meiner Diagnose, kontrolliert wird. Nach Aussage der Ärztin ist eine Zyste, eine Zyste und sehr, sehr unwahrscheinlich, dass daraus eine Tumor wird. Allerdings habe ich vor 5 Jahren in der anderen Brust ebenfalls eine "Zyste" getastet, die sich aber als Tumor herausstellte=O. Bin noch 5 Monate in dem Glauben daran, damit rumgelaufen, ohne es untersuchen zu lassen, bis dann im Januar 14 der Hammerschlag kam. Keine Zyste;(

    Hatte aber trotzdem Glück im Unglück und es geht mir nach der ganzen Therapie heute gut.


    Mein Rat, lieber einmal mehr schauen lassen als einmal zu wenig;)


    LG von lexi1

    Hallo Mädels,


    welche Pilze nehmt ihr denn, wenn ich fragen darf.

    Ich nehme schon bestimmt 4 Jahre ebenfalls Pilze ein. Bei mir ist es immer der Agaricus und Coriolus. Den Champion und Maitake im Wechsel.


    LG lexi

    Hallo,

    hab meinen Port im März 5 Jahre. Er hat mir wirklich gute Dienste geleistet. War heute das erste mal zum spülen. 3,5 Jahre etwa wurde er in keiner Weise genutzt. Und, es war alles tipitopi. Hatte auch bisschen Bammel, aber er funktioniert noch. Also behalte ich ihn noch. Ist mein persönlicher Regenschirm, denn hat man den in der Tasche, regnet es nicht, also was man hat, braucht man meistens nicht😉

    Hat mir damals sogar mal ein Artzt, natürlich mit einem Zwinkern gesagt.

    Muss natürlich jeder für sich entscheiden.


    LG von lexi1

    Hallo lexi79,

    es tut mir sehr leid, was ihr-dein Mann alles durchmachen müsst. Aber wie du schreibst ist aufgeben keine Option und das ist die richtige Einstellung.

    Nun zu deiner Frage. Ich gehöre zur Brustkrebsfraktion. Diagnose 2014. Behandlung das volle Programm und fast 5 Jahre ohne Metas und Rezidiv geschafft. So soll es natürlich bleiben. Hab mich die ganze Zeit ganzheitlich nebenher behandeln lassen. Natürlich in Absprache mit meinen Onkolgen. Kurkuma. Vitamin D und Selen nehme ich heute noch. Kurkuma sollte man 3,5 g tgl.mit schwarzen Pfeffer angereichert einnehmen. Hab da Kapseln im Internet entdeckt. Wenn du mehr wissen möchtest, frag einfach. Euch wünsche ich das Allerbeste und bloß nicht aufgeben.


    Liebe Grüße von Lexi1😉