Beiträge von Calli

    Danke Tiscali

    eine gute Idee mit you tube. Schwimmen gehen traue ich mich noch nicht wegen meinen Narben.

    Hoffe natürlich sehr, dass mir die Lymphdrainagen helfen. Habe aber erst Termin Anfang März

    bekommen. Aber ein paar hatte ich schon in der Reha, die ist nun leider beendet.

    Gruß Calli

    Vielen Dank Lucia0605

    habe nun als erstes meinen Ring abgenommen, hatte ihn immer am Finger gelassen, um zu sehen ob er sich bewegen lässt und die Finger nicht noch dicker geworden sind.

    Ich bin Floristin von Beruf und da ist die Verletzungsgefahr ja doch höher als in anderen Berufen. Mache mir echt Gedanken, weiß auch nicht ob meine Chefs es so toll fänden wenn ich mit Handschuhe arbeite. Generell fordere ich beim Sträuße binden meine Hände extrem. Hatte vor im April wieder arbeiten zu gehen.

    Manchmal schmerzt die Hand kaum und dann wieder doll, auch die Finger.

    Sollte ich mir auch Kompressionshandschuhe verschreiben lassen?

    Bin echt unwissend;(

    Hallo Ihr,

    habe erfahren, dass ich nun ein Leben lang mit diesem Lymphödem zu tun habe. Mal mehr mal weniger.

    Mit Lymphdrainage habe ich begonnen, mal gucken ob Linderung eintrifft. Ist es denn auch richtig, dass man sich

    möglichst an der betroffenen Hand nicht verletzen sollte? Da es schwer heilt oder sogar eine Blutvergiftung

    entstehen kann?

    Hallo,

    kann es sein, dass Nebenwirkungen vom Tamoxifen auch erst nach 2 Monaten Einnahme eintreten?

    Bisher hab ich soweit alles gut verkraftet und nun hab ich seit einer Woche morgens Durchfall.

    War schon beim Arzt, und der vermutet das mein Durchfall von den Tabletten kommt, da es mir ansonsten gut geht

    und ich auch Appettit hab, also kein Infekt.

    Kennt das auch jemand von Euch, und hört das wieder auf? Möchte sie auf keinen Fall absetzen.

    Hallo Cori85


    Es freut mich sehr, dass Du eine starke Familie hast, die Dir in dieser schweren Zeit beisteht. Ich habe meine Brustkrebs Diagnose im Oktober 2019 erhalten und habe Dank meiner Familie die Kraft gehabt , damit umzugehen. Meine Schwester war bei allen Terminen die anstanden dabei. Manchmal war ich so in Schockstarre, dass ich nur genickt habe und kaum zugehört, was mir die Ärzte da sagten. Aber irgendwann hieß es dann, ok da muss Du jetzt durch. Auch ich dachte am Anfang, das kann hier alles nur ein Traum sein, aber nix da;(

    Hier im Forum hole ich mir auch weiterhin Hilfe und bin auch sehr dankbar dafür. Man ist nicht allein damit, bleib stark und frag immer um Rat

    Liebe Grüße

    Calli

    Hallo, ich hatte meine Mastektomie im November 2019 mit Entnahme von 3 Lymphknoten. Nun stelle ich fest, dass auf der gleichen Seite mein Handrücken schmerzt. Auch zwischen den Fingern ist es unangenehm.Die Hand ist nur minimal dicker als die andere. Kann das der Beginn eines Lymphödems sein? Es waren doch nur drei, die mir entnommen wurden. Oder habe ich die Hand und Arm einfach nur zuviel belastet?

    Vielen lieben Dank an Euch, muss wohl gedulgig sein, werde aber trotz Reha auch noch mal meinen Arzt draufschauen lassen.

    Ich glaube fast, dass die Reha mir den Abschluss gibt, wieder arbeitsfähig zu sein. Bin ich aber nicht, hoffe, dass mit dem Arzt klären zu können.

    Baybsie ....eine Stelle oben an Narbe ist krisselig, und bräunlich, daher wundert sich der Arzt und sagt was von Bestrahlung. Könnte das auch eine Art Muttermal sein, welches ich immer unter der Brust hatte? Also ich meine die Haut, die war da leicht verfärbt, da erinnere ich mich dran.

    Gruß Calli

    Wanda2

    Baybsie

    Hallo, ich schon wieder...will nicht nerven, aber bin schon wieder etwas unruhig. Reha ist momentan angesagt und ich bin auch zufrieden.

    Der Arzt dort hat sich die Narben angeschaut aber ist sich nicht so sicher, na toll. Angeblich sieht eine Stelle aus, als ob ich bestrahlt worden bin, ist aber nicht der Fall.

    Merke halt momentan wieder des öfteren leichte Scmerzen oder eher Stiche im Narbenbereich, können das die Nerven sein? Es ist recht unangenehm. Und warum tut es unterm Arm einen Tag mehr weh und einen anderen Tag weniger? Auch wenn ich mich nicht angestrengt habe?! Kennt ihr das? Ich habe bei Wanda2 gelesen, dass nach zwei Monaten alles gut verheilt war. Davon bin ich weit entfernt und OP ist ja nun auch fast 8 Wochen her. Es ist auch weiterhin Druckempfindlich und Rötung wird keinen Tag besser...mano

    Calli

    Hallo Katastrophenschutz

    Witzig, dass Du das schreibst. Ich habe gerade diese Seite gesucht und möchte das gleiche wissen. Ich bin noch nicht in den Wechseljahren und nehme Tamoxifen nun 30 Tage. Das Ziehen im Unterleib habe ich auch aber von Blutung keine Spur. Hatte die letzte Regel am 20 November und warte nun. Mein Frauenarzt hat bei Untersuchung gesagt, dass ich sie nochmal bekommen werde und wahrscheinlich dann nicht mehr durch Tabletteneinnahme.

    Kann natürlich auch gut ohne leben aber diese Ungewissheit ist schon doof.

    Lieben Gruß

    Calli

    Vielen Dank liebe Wanda2

    Du hast mich beruhigt. Also werde ich geduldig sein.

    Aber massieren tue ich ja noch gar nicht, habe halt überlegt ob ich jetzt schon mit dem Öl anfangen soll.

    Physio hatte ich bisher nur im Krankenhaus für ein paar Tage. Gehe aber ab 2. Jan. zur Reha und denke, dass ich dort alles bekomme.

    Mein Frauenarzt sagt, ich brauch erst wieder im März kommen, das finde ich ganz schön lange hin ohne Kontrolle, oder?

    Calli:)

    Hallo Wanda2 , Hallo Baybsie

    Habe heute mal wieder eine Frage! Meine OP ist nun 5 Wochen her und es geht mir auch soweit gut. Was mich nur verwundert ist, dass die Narben noch sehr rot sind und ich auch noch zwei kleine Fädchen sehen kann. Ist es normal nach dieser Zeit? Wenn ich drauf drück schmerzt es minimal aber ansonsten nicht. Soll ich schon Freiöl nutzen oder lieber warten bis Rötungen weg sind?

    Vielleicht könnt ihr mir da schreiben, wie es bei Euch ist oder war.

    Danke Euch

    Gruß Calli

    Hallo Paulinchen75

    Danke für Deinen Text, die ersten Zeilen sind mit mir vergleichbar, nur das ich die Diagnose im Oktober 2019 hatte. Nach Mastektomie der rechten Seite, hatte ich 14 Tage ein Implantat. Nach einer Nekrose musste es dann wieder raus und nun bin ich flach. Das war eine schlimme schmerzhafte Zeit.

    Es gibt mir Kraft das hier zu lesen. Ich werde auch weiterhin kämpfen.

    Dir alles Gute und ein glückliches Weihnachtsfest im Kreise Deiner Familie

    Gruß Calli

    Hallo Mariechen54

    ich nehme täglich Schwarzkümmelöl, schmeckt zwar nicht so besonders, aber stärkt auch das Immunsystem und ist krebsvorbeugend.

    Kann ich nur weiterempfehlen. Beim Ölziehen musst Du das Öl glaube ich im Mund behalten und spülen. soll gut für die Mundhygiene sein.

    Lieben Gruss

    Calli

    Hallo Sonnenblümchen

    Freue mich sehr, dass es Dir gut geht. Wolltest Du nach Hause oder wurdest Du entlassen? Ich musste eine Woche im Krankenhaus bleiben, die Ärzte wollten alles beobachten und mit Drainage wäre ich nicht entlassen worden.

    Ich bin genauso wie Du sehr froh diesen Druck des Implantats los zu sein. Habe mich mit einer flachen Seite angefreundet und die Narben sind am heilen.

    Weiterhin gute Besserung und schreib zwischendurch

    liebe Grüße und einen schönen Advent

    Calli

    Hallo SanniKa ...ich nehme nun seit 10 Tagen Tamoxifen. Würde gerne wissen, ob Du auch Calcium, Magnesium oder Ähnliches für die Knochen nimmst. Knochendichte habe ich noch nicht gemessen...kannst Du mir sagen, ob man auf sonst noch was achten soll? Für mich ist es Horror diese Dinger 5 Jahre täglich zu schlucken.

    Liebe Grüße

    Calli

    Hallo Claudia.s. Ich hatte vor 2 Wochen eine einseitige Mastektomie ohne Aufbau, auch kein Lympknoten Befall und keine Metastasen.

    Nehme nur Antihormontabletten. Bestrahlung war von Anfang an kein Thema bei mir. Keine Chemo, da das der spezielle Oncotype DX Test, der extra gemacht wurde, aussagte.

    Calli

    Hallo Baybsie , Wanda2 , Kylie

    vielleicht könnt Ihr mir ja meine Fragen beantworten. Erste OP Mastektomie mit Implantat Aufbau, zweite OP 14 Tage später wegen Nekrose Implantat wieder raus und nun ist Schluss. Rechte Seite ist nun flach. OP ist eine Woche her und ich laufe komplett schief, also mit Schonhaltung. Habe Angst, dass mir die Nähte aufgehen, da man mir sagte, die Haut sei sehr sehr dünn. Sie mussten durch die Nekrose einiges an Haut entfernen. Auf den Narben habe ich noch Pflaster und auch höllische Angst davor wenn sie entfernt werden. Habe ein Taubheitsgefühl, wie vorher auch beim Implantat. Könnt Ihr mir berichten wie es bei Euch kurz danach war und wie lange es braucht bis es einigermassen heilt? Fühle auch extrem mein Brustbein, bin leider dünn. Ist es auch normal, dass die Seite etwas hollprig aussieht? Ab wann habt Ihr den Prothesen BH gtragen, da er ja vielleicht auf die Narben drückt?

    Habt Dank für Eure Antworten, bin schon wieder völlig überfordert.

    Calli

    Hallo Eulenkind , ich kann Dich so gut verstehen, meine Diagnose Brustkrebs war am 17.10. und seitdem ist alles anders. Meine OP habe ich zwar schon hinter mir aber Therapie entscheidet sich noch. Warten und Geduld ist das schlimmste für alle hier. Ich bin seitdem fast täglich hier im Forum und es hilft sehr, frag alles was Dich beruhigen könnte. Ich hoffe auch, Du hast Familie une Freunde, die Dir in dieser schweren Zeit beistehen.

    Alles Gute

    Calli