Beiträge von Tiane

    Hallo Briwo ! Ich würde mir vielleicht mal überlegen, jetzt schon mal einen Kurzhaarschnitt machen zu lassen, die Friseure öffnen ja wieder. Wenn die Leute dann gucken, kannst Du sagen, 'ich wollte mal was anderes'. Und wenn Du dann eine Kurzhaarperücke trägst (ich würde immer eine gute Kunsthaarperücke empfehlen) wundert sich keiner mehr.

    Andersrum musst Du immer die Langhaarperücke tragen, was im Sommer ganz schön warm werden kann - und wenn dann endlich wieder eigene Haare wachsen, hast Du plötzlich eine Ultrakurzhaarschnitt und das fällt viel mehr auf...

    Ich wünsch Dir alles Gute und dass die Entscheidung nicht zu schwer fällt - irgendwann musst Du sie ja treffen.

    Maila, Taxol und Pacli sind dasselbe. Antikörper hatte ich nicht, ich hatte Carboplatin, weil ich einen tripel-negativen Tumor G3 hatte, also einen ziemlich miesen Burschen. Zum Glück bin ich jetzt seit August mit der Therapie komplett durch und mir geht es gut.

    Hallo Lana 79 ! Frag doch mal im Reformhaus nach oder im Biomarkt, da findest Du bestimmt fachkundige Beratung. Und die sehen Dich dann auch und können abschätzen, welches Problem Du genau hast...

    Ich hab auf jeden Fall schon mal ein Urea-haltiges Haarwaschmittel, die Feuchtigkeit tut gut und verhindert auch das Jucken der Kopfhaut. LG Tiane.

    Perlentaucherin , Licht am Ende des Tunnels, wie schön! Ich wünsch Dir, dass keine Hautprobleme mehr auftreten.

    Meine Brust war damals ziemlich braun geworden, sonst war nix. Da hab ich dann immer gesagt, alle Welt ist im Lockdown und die hatte Urlaub in Spanien...

    Hallo Dolly ! Schön, dass Du hier hergefunden hast, auch wenn wir alle lieber nichts mit diesem Forum zu tun hätten...


    Es tut mir leid, dass Du solche Nebenwirkungen hast. Könnte da vielleicht ein Pilz hinter stecken, weil ja die Abwehr stark geschwächt ist? Sprich mit Deinen Onkologen, manchmal kann Ny...tin Wunder bewirken (ich hatte einen Soor im Mund, der war damit ganz schnell weg).


    Und zur Motivation: Wenn Du hier eine Weile stöberst, wirst Du lesen, dass ganz vielen die dritte EC am meisten zugesetzt hat, warum auch immer. Die vierte war dann gar nicht mehr so schlimm, und das wünsch ich Dir auch.

    Ich fand es sehr hilfreich, die Chemo als meine Verbündete zu betrachten. Und Du kannst sicher sein - wenn es Dir nicht gut geht, dann geht es dem unerwünschten Untermieter erst Recht schlecht... Und die Pacli nachher sind sowieso viel besser zu vertragen für die meisten. Also Kopf hoch, Du schaffst das auch! LG Tiane.

    Liebe Pschureika ,

    ich bin erschüttert und traurig und finde das Leben gerade einfach nur unfair. Du hast uns allen immer so viel Mut gemacht!

    Jetzt geht es Dir so schlecht, aber der Mut verlässt Dich trotzdem nicht. Du hast den Mut, Dich zu stellen, den Mut, alles zu regeln, und den Mut, uns teilhaben zu lassen. Ich danke Dir dafür, Du wirst für mich immer ein großes Vorbild sein, egal, was kommt.

    Nun wünsche ich Dir, dass die Ärzte nochmal eine Therapie finden, die Dir wieder Lebensqualität geben kann. Auf jeden Fall aber, dass man Dir Deine Schmerzen und die Übelkeit nehmen kann. Dass Du auch noch schöne Momente mit Deiner Mutter haben kannst. Und vor allem, dass Du Deinen Frieden findest. Dass Du darauf vertrauen kannst - wenn Du loslassen musst, ist da jemand, der Dich auffängt.

    Sei ganz lieb gegrüßt! Tiane.

    Hallo Kerstin B. !

    Ich gratulier Dir noch ganz herzlich zum Einjährigen! Bin Dir ja nur wenige Wochen voraus und kann das mit Kopf und Bauch gut nachfühlen. Dir wünsch ich auf jeden Fall, dass der TN Blödmann nie wieder zu Wort kommt, Du zusammen mit Deinem 7. Enkelchen irgendwann die Volljährigkeit feierst und dann vielleicht auch noch Urenkel betüdeln kannst.

    Ganz liebe Grüße von Tiane!

    Hallo Perlentaucherin, ich hab auch immer gesagt, die Bestrahlerei belastet mich mehr als die ganze Chemotherapie. Allein schon die Tatsache, dass man jeden Tag da hin musste, dass es keine Pausen gab wie bei der Chemo. Ich hab das als Stress empfunden. Über Kopfschmerzen haben ja schon einige berichtet, die hatte ich zum Glück nicht. Aber Schmerzen in der Brust und Hitzegefühl, das ist wohl normal. Ich hab mit Kühlpads gekühlt, das hat gut getan. Und ansonsten hilft nur Ohren steif halten und Zähne zusammenbeißen - es geht vorbei! LG Tiane.

    Hallo Urlauberin , Maila und alle andern, die Ihr mit dem grauen Wetter und seelischen Tiefs kämpft: Hab Ihr schon mal über Vitamin D nachgedacht? Den meisten von uns fehlt das, zumal um diese Jahreszeit. Und mein Onkologe hat mir damals gesagt, dass mit Vit D nicht nur die Nebenwirkungen der Chemo weniger werden sollen, sondern sogar die Wirkung noch besser. Und dass es die Stimmung deutlich verbessert. Also hab ich das damals auch genommen (in Tropfenform) und bin tatsächlich viel leichter aus meinem Stimmungstief rausgekommen. Ich wünsch Euch alles Gute! LG Tiane.

    Liebe Maila , bleib bei Deiner Bootsfahrt im September! Ich hatte damals auch eine Reise zum Drauf-freuen, und die Ärzte im Brustzentrum haben mich in diesen Plänen auch direkt bestärkt. Sowas tut der Seele so gut!

    Und außerdem wünsch ich Dir, dass Du gar keine schlimmen Nebenwirkungen bekommst, die müssen ja nicht sein.! Alles Gute für Dich

    Hallo Franzi3 ! Ich hatte mir seinerzeit gegen die nächtlich rotierenden Gedanken und Ängste angewöhnt, Weihnachtslieder oder Kinderlieder mit mehreren Strophen zu singen (natürlich nur innerlich, nicht laut). Wenn man sich auf den Text konzentriert, kann man beim besten Willen nicht grübeln... Und gerade solche Lieder haben mir dann so ein Heile-Welt-Gefühl gegeben, so Alles-wird-gut. Angst raubt unnötig Kraft, die brauchen wir alle für andere Dinge dringender! Ich wünsch Dir alles Gute!

    Liebe Larimar, hör auf, Dir Vorwürfe zu machen - Du hast keine Schuld. Und auch Stress und Sorgen machen keinen Krebs. Es ist einfach nur Pech, Schicksal, ein Unfall, wie Du willst. In unserm Körper teilen sich alle Zellen unentwegt, und manchmal kommt es dabei zu Pannen, die meistens gleich wieder repariert werden. Meistens, leider entwischt so eine entartete Zelle auch mal dem Reparaturteam und vermehrt sich munter weiter. Sowas ist uns allen hier passiert, da kann keiner was für. Es ist wie es ist.

    Aber jetzt ist "das Ding", wie Du es nennst entdeckt und es geht ihm an den Kragen. Hab keine Angst vor der Chemo: Die Chemo ist Deine allerbeste Verbündete, und nach der OP gibt es für Dich auch noch zusätzliche Sicherheit durch die Antihormontherapie. Auf in den Kampf!

    Du hast richtig gute Chancen geheilt zu werden, und wenn es Dir wirklich mal schlecht gehen sollte durch die Chemo, dann kannst Du ganz sicher davon ausgehen, dass es "dem Ding" noch schlechter geht.