Beiträge von Tiane

    Joyfull-Jen , ich musste damals während der letzten drei Zyklen Pacli/Carbo jeweils 3x wöchentlich spritzen, weil die Werte schlecht waren. Die wurden immer unmittelbar vor der Chemo kontrolliert. Von den Spritzen hatte ich auch jedes Mal Knochenschmerzen und Übelkeit, aber immer nur an dem Tag. Der Hb war aber stabil, Blutkonserven hab ich nur während der EC gebraucht.

    Ich wünsch Dir alles Gute für die letzten Runden! LG Tiane.

    Liebe Angie_84 , schau mal im Internet unter Cantharis D6, ist ein homoöpathisches Mittel bei Blasenentzündung und Verbrennungen, kann man rezeptfrei kaufen und bei akuten Beschwerden stündlich drei Globuli nehmen. Ich wünsch Dir schnelle Besserung! LG Tiane.

    Iffirieke , bald hast Du es geschafft, gratuliere!

    Ich hatte damals einen kleinen Schokoladenkuchen gebacken und mit Zuckerschrift "Danke" draufgeschrieben. Kam sehr gut an und war schon fast alle, als ich mit der letzten Infusion durch war.

    LG Tiane.

    Chimera und Anni3778 und alle andern, die mit Stimmungsschwankungen und depressiven Phasen zu kämpfen haben: Vitamin D ist ganz wichtig und kann sehr hilfreich sein. Wirkt sich positiv auf das seelische Gleichgewicht aus, soll die NW bei Chemo mindern und die Wirksamkeit verbessern. Hat mir jedenfalls mein Onkologe erklärt, weil ich mich so weinerlich nicht leiden konnte... Mit ging es nach entsprechender Einnahme jedenfalls deutlich besser. LG Tiane.

    Liebe Hiker , die Kurzatmigkeit hatte bei mir wie auch bei 18-09-Sonnenschein schon während der Chemo angefangen, da war ja auch oft der Hb niedrig. Aber obwohl der dann 6 Wochen nach der OP wieder in Ordnung war, wurde ich während der Bestrahlungszeit immer japsiger.

    Ende Februar war ich mit der Bestrahlung durch, und dann kam noch bis 10 August das Capecitabin. LG Tiane

    Dann habe ich auch ein Haarstudio angeschrieben zwecks Fiffi, weiß aber noch nicht, ob mir sowas behagt. Ich habe eh nur eine Kurzhaarfrisur...

    Ich hatte mich damals gleich zur ersten Chemo mit meinem Perückenmenschen getroffen, damit der mich mit meinen Haaren kennenlernt (hatte auch schon immer kurze Haare). Und die Perücke, die er mir dann zurechtgemacht hat war so klasse, dass keiner es erkannt hat, ich sah einfach aus wie ich. Das hatte den Vorteil, dass ich selbst entscheiden konnte, wem ich was von meiner Erkrankung erzählen wollte. Hat mir unglaublich gut getan.

    Die Zuzahlung damals hab ich ganz praktisch in gesparte Frisörbesuche umgerechnet, da war das ein Schäppchen ;).

    Liebe Urlauberin , Du glaubst gar nicht, wie gut ich Dich verstehen kann. Und mit mir sicher die allermeisten hier. Aber auch wenn das grad kaum zu Dir durchdringen wird: Dein Leben ist jetzt zwar ins Wanken gekommen, aber noch lange nicht zu Ende! Brustkrebs ist sehr gut behandelbar, und selbst bei Metastasen gäbe es sehr viele Therapiemöglichkeiten.


    Ich gehör auch zur TN- Truppe, hatte wie Du das halbe Jahr Chemo. Und ich bin da gut durchgekommen. Es muss gar keine schlimmen NW geben!

    Am besten kommt man glaub ich klar, wenn man die Chemo als Freund und Verbündeten betrachtet. Ich hab mir immer bildlich vorgestellt, wie jedes einzelne Chemo-Molekül wie PacMan durch meine Adern saust und jede noch so widerspenstige Krebszelle schluckt. Meine Chemo-Genossinnen haben manchmal sogar gelacht, weil ich während der Infusion unbewusst mit der Hand so PacMan-Bewegungen gemacht habe.

    Du siehst, es gibt sogar Situationen zum Lachen - und ich wünsch Dir, dass Du das Lachen auch ganz schnell wiederfindest. Angst ist ein schlechter Begleiter - ich wünsch Dir Mut und Kraft und Zuversicht !

    Liebe Hiker , ich gratuliere Dir zum Ende der Bestrahlung! Schön, dass Du Deine gute Stimmung zurück hast, denk einfach nicht mehr über Arzt Nr.4 nach!

    Ich hab während der Bestrahlung immer gesagt, ich fühl mich kranker als während der Chemo, und kurzatmig bin ich leider immer noch.

    Meiner Ansicht nach sollte ein Arzt nie sagen "kann nicht davon kommen", weil in der Medizin eigentlich nichts unmöglich ist. LG Tiane.

    Hallo Jotty , das ist ja lieb! Ich würd auf jeden Fall eine möglichst geruchsneutrale Bodylotion für extrem trockene Haut mit einpacken. Und vielleicht ein pfiffiges Mützchen oder ein schönes Tuch, falls Deine Mama auch eine Glatze hat. LG Tiane.

    Glückwunsch zum Bestrahlungsende, Stines Cancer Plan ! Das mit der braunen Haut kenne ich auch. Ich hab immer gesagt, wenigstens die Brust sieht aus, als hätte sie in Corona-Zeiten Urlaub in Mallorca gehabt... 8) LG Tiane

    Ich hab Omeprazol auch vom Onkologen im Brustzentrum verschrieben gekriegt. Warum soll man die nicht nehmen dürfen bei Chemo?

    Sodbrennen ist scheußlich!

    Kennt das eine von Euch, dass die Kopfhaut weh tut? Chemo ist vorbei, die Haare wachsen, die Persianerlocken sind wieder weg - aber jeder Bürstenstrich tut weh als wär die Kopfhaut wund. Ist aber nicht gerötet.

    Hat vielleicht jemand einen Tipp, was ich tun könnte?

    FrauSockenbart , die Haare wachsen weder schneller noch langsamer, wenn man sie nochmal abrasiert...

    Ich hab mir alles nochmal auf 10 mm rasieren lassen, als der erste dunkle Flaum da war und die farblos-weißen Geierkükenhaare da senkrecht rausragten, weil das so bescheuert aussah.

    Ich wünsch Dir, dass es bald losgeht! Und lass Dir den Cocktail schmecken.

    Ich wünsche allen Geburtstagskindern einen wunderschönen Tag, und Dir Mareeni ganz besonders. Gesundheit, Glück und Zuversicht wünsch ich Euch - das Leben ist schön und soll es auch für Euch sein!