Beiträge von RidingGeli

    Ich bin Schrittmacher und Trägerin, meine Schrittmacherkontrolle wird in der Regel im KH durchgeführt.

    Vielleicht kann ein Termin nach dem 22.4. vereinbart werden. Zum Glück hält meine Batterie noch eine Weile und ich hatte noch keine Notfallsituation.


    Alles Gute und bleibt gesund

    Geli

    Bei uns haben die Pizzerien in den Großmärkten kein Mehl und Toilettenpapier mehr bekommen, dann geht man eben zum örtlichen Geschäft.

    Wir sind vor zehn Tagen nach Portugal geflogen, mal sehen ob uns die LH in einer Wochen wieder gen Heimat fliegen kann.

    Auch die Antihormontherapie ist eine wirksame Waffe. Du kannst dir in einem BZ eventuell eine Zweitmeinung einholen. Wie hoch waren dein ER und PR, hattest du befallene Lymphknoten.


    Ich hatte vor 12 Jahren eine Chemo, weil der Wächter befallen war. Wie hoch ist der Nutzen der AHT?


    Alles Gute für deine Entscheidung.

    Antibiose gegen Viren, das hilft bestens.

    Mir hat ein EX- Kollege erzählt, dessen Eltern in Südamerika lebe, dass dort die Hamster auch einfallen, obwohl es dort so gut wie keine Infizierte gibt und die Regale leer gefegt sind.

    Ich finde es schlimm, dass Kliniken und Praxen bestohlen werden.

    Liebe Caro_caro ,


    wenn der Antrag auf EU-Rente durch ist und man diese zeitlich befristet bekommt, ruht der Arbeitsvertrag. Wenn du bis regulären Renteneintrittsalter EU-Rente bekommst, dürfte der Arbeitsvertrag von selbst beendet sein. So hatte man mir. das seinerseits bei der DRV gesagt. Aber das sollte dir in der AHB erklärt werden können.

    LGGeli

    Meine Ärztin meinte zu mir, dass der Mundschutz eigentlich dazu gedacht, nicht mich, sondern die Menschen in deiner Umgebung vor meinen Keimen zu schützen.

    Ich selbst habe ja keine Kleinkinder und Babies mehr, aber hier im Umkreis ist Babymilch ausverkauft.

    Ich habe heute mit meiner Sister gesprochen, sie ist Allgemeinmedizinerin, eigentlich hätte ich gedacht, dass sie mich beruhigt.

    Sie meinte, dass die Mortalität für Menschen Ü60 und vorgeschädigte Menschen höher ist als bei Influenza.

    Zudem ist Infektiosität höher als bei Influenza.

    Wir haben und können schon immer die Öffis vermeiden können und als Rentner gehen wir im Allgemeinen auch nicht zu Massenveranstaltungen, die sollte man meiden.

    Hallo Greetsiel ,


    es ist öfter, dass sich nach der BET Verhärtungen und auch Ölzysten bilden können. Meine Ölzyste begleitet mich seit der OP 2008. Alle Ärzte,Radiologen, die sich mit dem Thema Brustkrebs auskennen, haben dies als Nachwirkung betrachtet. Meine HÄ und mein Kardiologe sind jedesmal verunsichert und sagen mir, dass das kontrolliert werden muss.

    Zeige es den Ärzten. Ich wünsche dir, dass es hatmlos ist.

    Gruß Geli

    Hallo Scout ,


    als erstes hatte mir die Ärztin damals gesagt, dass man während der ersten Tage nicht seine Lieblingsmahlzeiten zu sich nehmen sollte. Ich sollte auf Grapefruit, Pomelo verzichten, weil dadurch die Wirksamkeit der Chemo herabgesetzt wird. Es kann sein, dass alles mehr oder weniger nach Metall schmeckt, das gibt sich wieder.

    Ansonsten habe ich während der Chemo manchmal Dinge gegessen, die ich sonst nie im Haus habe. Wie 5-Minuten-Terrinen chinesischer oder thailändischer Art. Tomatensoße war ein No-Go, du wirst merken, was du essen und trinken kannst.

    Alles Gute

    Hallo Malese ,


    als ich mit mrinrm Knoten zur Gyn bin, sah sie sofort, dass er bösartig ist. Der Radiologe, der auch die Biopsie durchgeführt hatte, sagte dass auch. Ich fand das okay, ich komme besser mit Ärzten klar, die Klartext reden. Im Gespräch mit den Senologen im BZ sagte man mir, drei Tage mit welchem Mietnomaden, ich es zu tun hatte. Meine Kinder haben wir dann vor dem Gespräch mit dem BZ eingeweiht, zumal sie gemerkt hatten, dass mich etwas belastet.


    Meiner Freundin konnte ich nur sagen, willkommen im Club, da sie das ganze acht Jahre vor mir schon durch hatte. Sie sagte nur, am Brustkrebs stirbst du nicht.


    Alles Gute, die Zeit wird nicht einfach, ist aber machbar.

    Geli

    Hallo Malese ,


    ich wurde sofort bei Verdacht erstmal vier Wochen krank geschrieben. Meinem Vorgesetzten habe ich ziemlich zeitnah informiert. Wir waren gerade in einer Umstrukturierungsphase, den Kolleginnen, die mir nahe standen habe ich es dann auch bald erzählt. Bei mir war schon vor der Biopsie klar, dass der Krebs sehr wahrscheinlich ist. Insgesamt war ich 11 Monate krank geschrieben.


    Lass alles erst mal sacken Fundwarte ab, bis der Befund da ist. Meine Onkologen haben mir ausgeredet während der Chemo arbeiten zu gehen, wir saßen mit 14 Kolleginnen im Großraumbüro, etliche hatten Kleinkinder, auf dauernde Infekte hatte ich keine Lust.


    Alles Gute

    Geli

    Liebe blacky ,


    im Forum bin ich relativ neu, aber ich bin schon lange mit dem Brustkrebs konfrontiert. Die erste Zeit ist am schlimmsten, weil man nicht weiß, was auf einen zukommt. Eine befreundete Ärztin sagte mir damals, du wirst nicht am Brustkrebs sterben und auch der Radiologe, der die Biopsie durchführte, sagte mir,2008, dass 90-95 % aller Erkrankten überleben. Nutzt dir nix, du hast Angst. Aber es stimmt. Ich hatte von Sommer 2008 bis März 2009 meine Akuttherapie mit OP, Chemo, Bestrahlung und dann über 9 Jahre AHT. Bislang ist der Krebs nicht zurückgekehrt. Ich gehe immer brav zu den Nachsorgen.

    Ich bin dann dann noch vier Jahre arbeiten gewesen, bevor ich in Rente ging, was jetzt auch schon wieder 6,5 Jahre her ist.

    Zwischenzeitlich hat sich in der Therapie viel geändert. Ich kenne viele, die den Brustkrebs viele Jahre überlebt haben und denen es gut geht.


    Lass es auf dich zukommen und stelle deine Fragen.


    Liebe Grüße

    Geli

    Ich habe über neun Jahre Letrozol genommen, auch ein Aromatasehemmer. Von Knochen- und Gelenkschmerzen blieb ich verschont.

    Meine Gyn hat mir von Anfang an gesagt, dass Sport und Bewegung hilft. Ich bin schon immer viel gelaufen und Rad gefahren. Seitdem ich in Rente bin nochmehr. Außerdem gehe ich noch in Wassergymnastik.