Beiträge von Knutschkugel84

    Hallo ihr lieben,


    Mag sein das die Frust-Abladestation nicht das richtige Thema ist, aber ich bin wütend auf dieses Schalentier. Denn es hat mir und meiner Familie heute Nachmittag meinen lieben Onkel genommen.

    Er hatte ein zungenkarzinom und einen sehr harten Kampf die letzten 3 Jahre.

    Einerseits freue ich mich für ihn, dass er nun keine Schmerzen mehr leiden muss und einen friedlichen Übergang über die 🌈 Brücke hatte. Und dann ist da der Schmerz des zurückbleibens. Ich wünsche ihm Ruhe, Frieden und Freude auf der anderen Seite. Er ist ja nur schon Mal vorausgegangen um uns an unserem Lebensende in freudiger Erwartung mit all den anderen abzuholen.

    😭😭😭 RIP Joachim wir vermissen dich ❤️❤️❤️


    In stiller Trauer Chrissy

    Liebe Gonzi ,


    auch dir lieben Dank. Ich habe jetzt auch entschieden ich werde dem ganzen nur so viel Raum geben wie es auch verdient, selbstverständlich mit Beobachtung im gewissen Rahmen. Ich habe nur dieses besorgte Gesicht der onkoschwester dauernd vor Augen. Aber ich weiß ja auch zu gut wo das endet wenn ich es zulassen würde mich weiter reinzusteigen. Also lassen wir das besser Mal. Ich fand halt auch nur das zu dem Gesichtsausdruck, die Schwester es meiner Meinung nach als ungewöhnlich ansah, da ja meine Blutwerte OK waren. Die Schwester bei der Anmeldung, welche auch nach den neuen NW gefragt hatte, machte da einen deutlich entspannteren Eindruck. Eine Sache die man ganz sicher in all der Therapie lernt: 5 Ärzte = 5 Meinungen.


    LG Knutschkugel84

    Liebe Tempi , liebe Marfa


    danke für eure schnellen Antworten. Ich Versuche auch wirklich das einfach als normale NW zu akzeptieren und mir nicht zu viele Sorgen zu machen. Aber ihr wisst ja sicher auch, wenn denn das doofe Karussell erst Mal angelaufen ist 😅. Nun gut, ich muss auch sagen, meine Atemfrequenz ist auch im grünen Bereich, zumindest in Ruhe. Ich gucke Mal ob ich es mit dem nötigen Abstand beobachten kann. Es ist halt manchmal so ein Gefühl von flacherer Atmung... meine Ruhepuls macht seinen Rest dazu. Der liegt auch zwischen 80-95... Gott sei Dank ist die Zielfahne in Sicht und ich habe vor als erster das Ziel zu erreichen.


    LG Knutschkugel84

    Hallo ihr lieben alle,


    ich war in letzter Zeit oft nur Stille mitleserin, viele Beiträge der letzten Zeit haben mich tief bewegt - manchmal positiv, doch oft eher negativ, heißt sie haben mich psychisch eher belastet und so brauchte ich eine kleine Pause.

    Nun ist es aber trotzdem so, das ich auch Mal wieder ein wenig "Hilfe" gebrauchen könnte.

    Ich stehe am Ende meiner Chemotherapie ( nur noch eine Pacli am 3.6.). Seit der letzten Chemo (10. Pacli) habe ich ein zunehmendes Gefühl von Kurzatmigkeit. Wobei ich weiß nicht ob es wirklich Kurzatmigkeit ist. Es fühlt sich aber alles eben anstrengender an und man kommt eben schneller aus der Puste, egal ob beim Haushalt machen, spazieren gehen, Spielplatzbesuch oder einkaufen. Mir ist klar daß unser Körper Hochleistungsarbeit in den letzten Monaten verrichtet hat und ich schiebe das ganze auch genau darauf. Nun kommt das ABER... ich erwähnte diese NW heute bei der Chemoschwester und sie sagte was von hb-wert der dafür oft verantwortlich ist. Nun habe ich aber einen hb von 12,9 (und das ist auch gut so), und die Schwester machte einen besorgten Gesichtsausdruck, hielt Rücksprache mit der Ärztin und meinte, die Ärztin schaut sich mein Blutbild nochmal genau an. Wenn ich morgen nix höre ist alles gut (im Blutbild) und ich solle das beobachten und gut auf mich aufpassen. Bei akuter Verschlechterung umgehend ins KH. Tja nun ist es so, das sie mit der Aussage mein Gedankenkarussell in Fahrt gebracht hat 😱😭. Ich Versuche Frau der Lage zu bleiben und mich nicht zu stressen (das würde ja auch die Atemfrequenz beeinflussen). Toller Teufelskreis. Jetzt habe ich eben leichte Panik auf der letzten Etappe doch noch böse und vor allem eher seltenere NW wie Lungenembolie oder so abzugreifen.

    Bitte entschuldigt diesen langen Text.

    Welche Erfahrungen habt ihr gemacht...?


    LG Knutschkugel84

    Liebe Ichbinich38 ,


    auch von mir ein herzliches Willkommen in diesem wunderbaren Forum. Klar man hätte sich lieber woanders kennen gelernt, aber es ist jetzt wie es ist. Jetzt wird der Kampfmodus eingeschaltet und auf geht's gegen dieses Schalentier.

    Das ganze kann nach dem ersten Schock etwas dauern. Bei mir hat sich erst so eine Art schutzdenken eingeschaltet ala " krebs? Quatsch. Ich doch nicht, die müssen sich geirrt haben". Dann kamen Panik, Todesangst, wut und schlussendlich (auch dank dem tollen Forum) Kampfgeist.

    Auch ich habe noch einen kleinen Sohn und es ist oft emotional nicht leicht. Aber er macht das mit seinen 5 1/2 Jahren super. Ich bin sooooo stolz auf ihn.

    Deine Tumorbiologie ist was den ki angeht gleich mit meiner. Ich bin jetzt am Ende meiner Chemo angelangt. Noch eine Gabe am 3.6. und dann geschafft. Ich hatte nur ganz wenige und gut aushaltbare Nebenwirkungen den Großteil der Chemo über. Kaum bis gar keine Übelkeit, leichte Schleimhautprobleme. Alles nicht sooo schlimm. Aber das sind meine Erfahrungen. Ich möchte dir einfach Mut machen für die kommende Therapie. Es ist wirklich machbar. Ich habe auch die ganze Zeit über meinen Haushalt alleine gemacht und dank Corona meinen Sohn 8 Wochen lang alleine betreut (bis mein Mann abends von der Arbeit kam).

    Also Diagnose sacken lassen, NICHT GOOGELN, aufstehen, krönchen richten und auf zum Bergsteigen. Ich wünsche dir alles Gute für die kommende Zeit.


    LG Knutschkugel84 (die sich in Natura ebenfalls Chrissy rufen lässt 😉)

    Liebe Schabbernack ,


    ich bekomme morgen meine 11. Pacli und war immer froh, dass ich nicht selbst zu fahren brauchte. Außerdem steht bei mir auf dem Infusionsbeutel mit dem Pacli extra ein Warnhinweis drauf, dass dem Mittelchen wohl noch Alkohol zugesetzt ist, und man daher am Tag der Infusion kein Auto fahren und schwere Maschinen bedienen sollte. Und das von Kylie erwähnte Fenistil tut seinen Rest.

    LG Knutschkugel84

    Hallo ihr lieben,


    Ich habe eine Frage zur Chemogabe bei Darmkrebs. Ich selber bin an Brustkrebs erkrankt. Der Patenonkel meines Mannes wurde wegen Darmkrebs operiert. Erst hieß es alles super, doch jetzt möchten die Ärzte, dass er eine vorbeugende Chemo macht. Nun zu meiner Frage: wird diese chemo, wie bei mir, auch über einen Port verabreicht. Unserem Patenonkel hat man Horrorgeschichten von Kanülen im Bein oder so und sehr schmerzhaft alles erzählt (er hat das Vorgespräch erst übermorgen mit dem Arzt).

    Lieben Dank schon Mal. Und einen schönen Sonntag.

    LG Knutschkugel84

    Liebe RidingGeli


    das war auch meine Überlegung ob es vielleicht doch nur ein armer Pizzabäcker war. Aber ich befürchte es war Hamstern auf hohem Niveau. Ich habe nämlich etwas lauter zu meinem Mann gesagt was man mit so viel davon macht und der Typ meinte wir werden alle schon noch unser blaues Wunder erleben 🤔

    Kann mir Mal bitte jemand sagen, was man mit 24kg Mehl anstellt??? Heute beim Einkaufen gesehen. Obendrauf noch 10 Packungen Klopapier und je einen Karton voll Speiseöl und Reis und nudeln... Ich bin fast vom Glauben abgefallen. Die Schlange an der Kasse war dann auch noch knapp 30-40m lang. Ein Wahnsinn ist das alles.

    Liebe Brianna


    Lieben Dank fürs Mut machen. Ich lass mich da echt überraschen. Wir warten ja schließlich nicht auf Nebenwirkungen. Was die Schließung von Schulen und Kitas angeht, das wäre echt der Hammer wenn man dafür Urlaub einreichen müsste, wenn die Einrichtungen von staatlicher Seite geschlossen werden. Etwas Zuversicht gibt mir gerade, dass ich gelesen habe, dass Kinder wohl, aus welchen Gründen auch immer, sich nicht primär anstecken. Ich hoffe der ganze Spuk hat bald ein Ende bzw. kann etwas verlangsamt werden.

    LG Knutschkugel84

    Ich hätte dann noch eine Frage. Vielleicht ist ja die ein oder andere Mama hier schon davon betroffen gewesen. Wie sieht es eigentlich aus, wenn eine Kita oder Schule unter Quarantäne gestellt wird und die Kinder für 14? Tage zu Hause betreut werden müssen? Da ich nicht weiß wie ich mich ab nächster Woche unter Pacli fühlen werde, müsste ja ggf. mein Mann dann zu Hause bleiben. Müsste er sich dann krank schreiben lassen oder wie läuft das? Das kann ja dann nicht als unbezahlter Urlaub gelten...

    Liebe yyulia


    das tut mir leid das es dich erwischt hat. Wie geht es denn jetzt weiter bei dir falls der Test positiv ausfällt? Ich habe jetzt nicht ganz in Erinnerung in welchem Therapiestadium du dich gerade befindest, also Chemo oder Bestrahlung etc. Egal wie, ich wünsche dir ganz baldige gute Besserung.

    LG Knutschkugel84

    Liebes Peppchen ,


    ich würde mir an deiner Stelle eine Zweitmeinung einholen wenn du unsicher bist. Gehe dazu am besten in ein zertifiziertes Brustzentrum wenn es sowas in deiner Nähe gibt. Vermehrte Knoten in beiden Brüsten könnten ja auch zyklusabhängig mastophatien sein. Durch die Stanze entsteht im Gewebe ein Bluterguss der einem das Gefühl vermittelt der Knoten wurde wachsen. Aber um für dich Sicherheit zu schaffen würde ich das vermutlich nochmal anschauen lassen.

    Ich wünsche dir alles erdenklich gute.

    LG Knutschkugel84

    Liebe heilsam und andere Mütter kleiner und schon größerer Kinder. Mir gehen ebenfalls die gleichen Gedanken durch den Kopf. Mein Sohn ist 5 und ich möchte ihn natürlich auch nicht zu Hause "einsperren" müssen auf Grund der aktuellen Lage. Das würde mein Seelenwohl vermutlich auch nicht überleben 🙈 (mein kurzer ist sehr aktiv, früher hat man diese Kinder als Zappelphilipp bezeichnet). Aber ich habe für mich entschieden das ich je nachdem wie ich mich fühle (vor mir liegen noch 12 x Pacli) ich wohl mein Kind vermehrt zu Hause behalten werde, gerade jetzt wenn bei uns nächste Woche die Ferien zu Ende gehen und ich einfach damit rechnen muss, dass sich nicht jeder Rückkehrer aus Risikogebieten an die hier in Hamburg geltenden Verfügungen halten wird. Ich denke aber auch, dass es überall möglich ist sich anzustecken und ich für mich und meine Familie nicht mehr tun kann als mich an die Hygieneregeln zu halten. Und ich bin sehr froh drum das mein Sohn das schon sehr verinnerlicht hat.

    Ich war gestern in der onkoambulanz und wirklich entsetzt darüber, das offensichtlich selbst Mitpatienten die husten- und niesetikette nicht beherrschen. Da würde frei weg in die Hände geniest und gehustet. Unglaublich. Andererseits hat meine onkologin gemeint, das ich auf Grund meiner durchweg guten Blutwerte nicht zur Risikogruppe gehöre. Aber da gehen die Meinungen der Ärzte ja offensichtlich auch auseinander. Ich werde weiterhin einfach versuchen mich nicht anzustecken in dem ich große Menschenmassen umgehe und mir einfach mehrfach die Hände am Tag wasche und versuche mir nicht mit den Händen im Gesicht zu fuchteln. Ansonsten versuche ich Ruhe zu bewahren, denn wie immer sind Angst und Panik keine guten Begleiter...

    LG Knutschkugel84

    Liebe Eve ,


    Leider musste ich die Adapt Cycle Studie verlassen. Bei meiner 2ten Stanze (3 Wochen nach der Einnahme von Tam) hat die Ärztin leider nur Blutergussgewebe erwischt. Somit konnte kein zweiter oncotype gemacht werden. Ich hätte ein drittes Mal stanzen lassen können, aber das wollte ich nicht. Allein wegen der Dauer der Auswertung. Da mein ki bei 40 und an einem anderen Ende bei 70% lag, habe ich mich gemeinsam mit den onkos für Chemo entschieden. Sorry das ich dir da leider keine weitere Auskunft zu geben kann. Dir aber viel Erfolg mit der Studie. Und lass uns wissen wie es läuft.

    LG Knutschkugel84

    Liebe Mareeni


    Du hast schon wieder gegoogelt... Ich habe leider keinen Zeigefinger als Smiley 😅. Lass das bitte. Wie ernährst du dich gerade? Ich hatte am Freitag ein Gespräch mit einer Mitpatientin, deren HB wert auch im Keller war. Ich bekam zufällig mit, wie sie zur Ärztin sagte, dass der Tipp mit ein wenig rotem Fleisch essen ihr geholfen hätte den HB wert wieder zu steigern. Ich weiß wir sollen wenig Fleisch essen, aber ich denke auch, dass auch da bei den Ärzten die Meinungen auseinander gehen. Gerade jetzt unter Chemo. Und ich denke deine Ärzte hätten sich geäußert wenn ihnen der Wert so richtig zu schaffen machen würde. Ich gehe Mal davon aus daß unser Schwarmwissen hier noch mehr hilfreiche Vorschläge zum erhöhen des HB Werts vorbringt.

    LG Knutschkugel84

    Liebe Albatros ,


    Wieso kann es am 11.03. nicht sein? Das ist ein Mittwoch und auch ich habe an dem Tag meine kontrollsono... 🤔


    Liebe Mareeni ,


    Ich weiß es fällt dir schwer, aber versuch etwas ruhiger zu bleiben. Gerade weil dein ki so hoch ist, denke ich das die Chemo bei dir gut anschlägt.

    Wie ich dir ja schon geschrieben habe, bin auch ich gerade bezüglich des anschlagen ein bisschen verunsichert (da ja der Ultraschall nach der 2. EC keine Veränderung gezeigt hat). Aber wir müssen der Therapie auch ihre Zeit geben um zu wirken. Jeder Tumor reagiert anders auf die Chemo. Ich habe jetzt beschlossen, den Rest der Woche bis zum 11.03. nicht mehr groß an diese Sono zu denken. Ich will trotz des Krebs mein Leben genießen mit positiven Eindrücken. Ich denke auch du solltest versuchen dich mit schönen Dingen abzulenken.

    LG Knutschkugel84