Beiträge von Lillyfee

    Liebe Frusti , schön von Dir zu hören. :love: Die erste Mammo hatte ich am Freitag und unbeschadet überstanden. Ich hatte eine ganz liebe einfühlsame Schwester, welche sehr behutsam mit mir umgegangen ist. Aber natürlich haben auch die vor eingenommenen Schmerzmittel geholfen. ;) Wie geht es Dir jetzt und wie geht es bei Dir weiter?

    Alles Liebe und Gute

    Liebe Wanda2 ,

    ja ich glaube auch, es gibt hier nichts was es nicht gibt. Dieser blöde Krebs denkt sich immer was neues, nur leider nichts gutes aus.

    Ich glaube noch mehr Zeit wäre eher hinderlich. Die meisten Entscheidungen habe ich wirklich mit mir allein ausgemacht und bin damit fast immer gut beraten gewesen. Ich habe auch gemerkt das es für einen Teil der Familie und Freunde schwierig ist damit umzugehen. Aber ich bin nicht allein und mein Mann steht steht zu mir.

    Mein Gentest hatte auch ergeben das ich ein erhöhtes Risiko habe an Bauchspeicheldrüsenkrebs zu erkranken. Da kann ich mir aber vorsorglich nichts entfernen lassen ;):D

    Alles Liebe und Gute

    Liebe Moni13 ,

    ich habe Bedenken bezüglich der Wundheilung, Nervenschäden demzufolge der Schmerzen, Entzündungen etc.. Es ist jetzt nicht die Ästhetik die mich abschreckt. Ich hatte meine erste OP BET am 09.10. und habe immer noch ziemliche Probleme mit meinem rechten Arm bezüglich der Nerven, obwohl nur 3 Lymphknoten entfernt wurden.

    Alles Liebe und Gute

    Liebe Frusti ,

    wie geht es Dir? Hast Du alles gut überstanden?

    Einen Clip habe ich vorab und einen Draht direkt vor der OP, alles per Sonographie bekommen. Nach der OP hat man mir mitgeteilt, dass man nicht so genau weiß wo der Clip sich jetzt befindet. Jetzt soll ich eine Mammographie bekommen und zu schauen. ob und wo sich der Clip befindet und kurz vor der OP soll ich noch eine bekommen, damit erneut ein Draht gesetzt werden kann.

    Alles Liebe und Gute

    Liebe Wanda2 , erst mal vielen Dank für Deine sehr persönliche und umfangreiche Ausführung. Eigentlich war ich schon davon überzeugt mir die Brust abnehmen zu lassen. Bei meiner ATM-Mutation ist dies aber keine Empfehlung. Demzufolge und auch aufgrund des kleinen angeblich gut heilbaren Tumors (wer weiß das schon so genau) wurde mir ja davon abgeraten.

    Also Stand vorgestern: Jetzt wurde die Brust dran gelassen und jetzt kämpfe ich drum.

    Stand gestern: Abnehmen lassen, kann nur besser sein.

    Aber nachdem ich jetzt auch schon vieles über nicht so gelungene Mastektomien gelesen habe...... Wie Du siehst bin ich gerade sehr entscheidungsfreudig. :D Bin halt ein wahnsinnig großer Schisser, und habe einfach Angst die falsche Entscheidung zu treffen.

    Alles Liebe und Gute

    Liebe Wanda2 , das von Dir geschilderte ging mir ganz schön nah. Es ist schon verrückt, wie unterschiedlich beide Seiten auf den Heilungsprozess bzw. auf die OP reagieren. Es tut mir sehr leid, das es Dir so ergangen ist. Wie geht es Dir jetzt damit?

    Alles Liebe und Gute!

    Liebe Caro1710 , willkommen im Forum. Leider geht es mir genau wir Dir. Auch ich muss mich erneut einer OP unterziehen, weil leider nicht alles erwischt wurde. Meine OP ist am 04.12.. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen! Es ist gut das Du eine liebevolle Familie an Deiner Seite hast. Und die tollen Frauen hier mit ihren liebevollen Worten sind eine große Unterstützung. Ich drück Dich ganz lieb!

    Alles Liebe & Gute!

    Liebe Tendresse , liebe Kylie , liebe Wanda2 , liebe LEO70 , liebe Thuja , liebe Leonie Leo , liebe Jacqueline81 und alle anderen Mitschreibenden, ganz herzlichen Dank für Eure ausführlichen Erfahrungen und das ihr mich daran teilhaben lasst. Habt außerdem Dank für die vielen Informationen und lieben Worte. Ist schon Wahnsinn was dieses kleine Mistvieh mit uns macht. Ich muss das alles erst mal für mich verarbeiten, manches geschriebene geht mir schon ziemlich nah.

    Auch bin ich geneigt den Argumenten von Little sunshine bezüglich der betriebswirtschaftlichen Gründen zuzustimmen.

    Alles Liebe und Gute und ganz liebe Grüße!

    Vielen Dank für Eure Antworten!:)

    Liebe Alys,

    für meine Mutation gibt es keine Empfehlung für eine Mastektomie.

    Leider habe ich die Erfahrung machen müssen, dass man häufig auf Unverständnis stößt, wenn man keinen Aufbau möchte.

    Liebe Katja, liebe Kylie,

    also mit dem optischen Ergebnis der OP war ich schon zufrieden. Nützt ja aber nichts, wenn nicht alles böse entfernt wurde.

    Ich habe ja jetzt schon nur Körbchengröße A :D. Wird wahrscheinlich Sch... aussehen, aber ich denke daran kann ich mich gewöhnen.

    Ganz liebe Grüße

    Seit ein paar Tagen lese ich immer wieder im Forum und habe mich dann gestern entschlossen ein Teil davon zu werden. Es tut einfach gut wie liebevoll und herzlich Alle miteinander umgehen. :)

    Im Oktober hatte ich eine OP zur Entfernung eines Karzinoms in der rechten Brust. Weiterhin wurden drei tumorfreie Lymphknoten entfernt. Aufgrund meiner familiären Vorbelastung wollte ich mir eigentlich die Brust entfernen lassen. Einen Aufbau möchte ich allerdings nicht. Hatte mich dann aber überreden / überzeugen lassen, dass es bei dieser Art von Tumor unüblich / unnötig ist. Leider wurde nicht alles entfernt, so das ich nochmal operieren lassen muss. Ich hatte mir für die Art der nächsten OP Bedenkzeit erbeten. Jetzt stehe ich erneut vor der Frage Brust erhalten oder doch lieber gleich entfernen lassen. Einen neuen Termin möchte ich diese Woche noch vereinbaren. Zwischenzeitlich habe ich mir noch eine Zweitmeinung eingeholt. Dort wollte man mir gleich beide Brüste entfernen und durch Implantate ersetzen. Das ich mir keine einsetzten lassen möchte, konnte man dort nicht nachvollziehen.

    Vielleicht antworten mir ein paar der tollen Frauen die sich hier befinden, um mir eventuelle Nachteile einer Mastektomie zu erläutern, an die ich im Moment nicht denke. Zum Beispiel ob es Phantomschmerzen gibt? Ich möchte möglichst wenig übersehen, bevor ich die Entscheidung treffe.

    Lieben Dank im Voraus!

    Bin familiär vorbelastet. Ein Gentest hatte ergeben das ich eine sogenannte ATM-Mutation habe, also einen Gendefekt. Aber bisher hatte mir noch nie ein Arzt zum Entfernen beider Brüste geraten. Mammografien lasse ich schon seit meinem 35. Lebensjahr jährlich über mich ergehen.


    ;) weiß ja selber das ich das schnellstmöglich erledigen muss!

    Zunächst möchte ich erst einmal Allen ein Kompliment machen. Es tut gut wie liebevoll und herzlich miteinander umgegangen wird. Das hat mit Mut gemacht auch einmal paar Zeilen zu schreiben.


    Auch bei mir wurde leider nicht alles entfernt, so dass auch ich mich noch einmal operieren lassen muss. Eigentlich wollte ich mir die Brust entfernen lassen, hatte mich dann allerdings überreden / überzeugen lassen, dass es bei dieser Art von Tumor unüblich / unnötig ist. Leider bin ich ein großer Angsthase und schiebe den Termin zur OP immer noch vor mir her. Zwischenzeitlich habe ich mir noch eine Zweitmeinung eingeholt. Dort wollte man mir gleich beide Brüste entfernen und durch Implantate ersetzen. Das ich mir keine einsetzten lassen möchte, konnte man nicht so recht verstehen.

    Jetzt stehe ich erneut vor der Frage Brust erhalten oder doch lieber gleich entfernen lassen.