Beiträge von Ocean76

    Liebe Gonzi , liebe Caro_caro , vielen Dank für eure beruhigenden Worte! Ja, ihr habt natürlich Recht, es braucht einfach Geduld. Es kommt einfach nur immer mal wieder diese Angst hoch, da könnte noch was sein, ich versuche auch wirklich es zu verarbeiten. Ich hatte einfach seit der Diagnose keine Zeit mich mal in Ruhe damit auseinanderzusetzen. Ich hab quasi durchgearbeitet und viel Druck in der Arbeit gerade jetzt in der Krise, und ich merke wie sehr ich kaputt und ausgelaugt bin. Aber ich habe schon die Entscheidung getroffen mich beruflich zu verändern, ich brauche ganz dringend weniger Stess und mehr Zeit für mich. Ich denke auch darüber nach die Kur noch zu machen. Vielen Dank, dass ihr euch die Zeit für mich genommen habt. Wünsche euch einen ruhigen und schönen Abend, lg Jasmin

    Ich war heute beim Arzt, die Schmerzen können auch noch länger nach OP und Bestrahlung auftauchen, ich soll kühlen und Schmerzmittel nehmen. Sie hat auch noch mal Ultraschall geschaut, nix gefunden, im April hatte ich ja das große Abschluss MRT und da war eigentlich auch alles gut. Trotzdem bleibt diese Angst, jetzt hat sie Blut abgenommen und will noch mal die Entzündungswerte sowie den Tumormarker bestimmen... das tut sie glaube ich nur für mich, damit meine Angst weggeht. Aber genau das macht mir gerade noch mehr Angst. Was genau ist denn ein Tumormarker im Blut, was sagt der aus? Am Freitag bekomme ich das Ergebnis... ich bin gerade so verzweifelt und traurig

    Hallo ihr Lieben Mitstreiterinnen, ich hab mich länger nicht gemeldet und nur still weiterverfolgt wie es manchen von euch geht. Viele von euch haben ja schon die Chemo und Bestrahlung hinter sich, ich habe zum Glück auch schon die Bestrahlung geschafft und bin mitten in der Antihormon und Aromatasehemmer Therapie. Alles in allem vertrage ich die Therapie gut, aber es gibt schon so einige Nebenwirkungen die mich manchmal ziemlich nerven... durch die hitzewallungen schlafe ich keine Nacht mehr durch... und meine Gelenke tun an manchen Tagen schlimm weh. Ich versuche mit Sport dagegen anzukämpfen. Und die Stimmungsschwankungen sind ziemlich krass... jetzt hab ich seit einer Woche in der operierten Brust plötzlich wieder starke Schmerzen bekommen und am Freitag war sie auch richtig heiß. Meine Ärztin war leider schon im Wochenende, morgen früh gehe ich hin. Hab ganz viel gekühlt und Ibo... genommen, die Temperatur ist runtergegangen aber es tut noch weh. Seit heute tut jetzt auch mein Arm weh und der Bereich wo die 8 Lymphknoten entfernt wurden. Ich hatte bisher keine Probleme mit den Lymphwegen... kann dass jetzt noch nen halbes Jahr nach der OP kommen? Ich mache mir gerade so schlimme Sorgen, dass sich da was entwickelt hat wieder, wobei ich erst vor ein paar Wochen ein MRT hatte und nix mehr gefunden wurde... vielleicht kann irgendwer von euch mich beruhigen der auch so stechende Schmerzen hat? 🙏ganz liebe Grüße Jasmin

    Liebe Teafriend , lass den Kopf nicht hängen wegen dem Lymphknoten. Ich hatte auch einen befallenen und die Ärzte sagten mir, dass es die Heilungsprognose nicht verschlechtert. Du wirst das schaffen, am Anfang glaubt man das alles noch nicht, aber sobald du mit der Therapie anfängst wird dein Kampfeswille geweckt und dann schlägst du zurück 👊hol dir Kraft aus deiner Familie, und versuch dich etwas abzulenken. Ich wünsche dir nur das beste! 😊🤗

    Hallo ihr Lieben, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen. Nach der brusterhaltenden OP im Dezember habe ich vor zwei Wochen mit der Bestrahlung begonnen. Bisher kam ich wirkich gut durch, war kaum müde, Haut auch ok, konnte ganz normal arbeiten und sogar Sport machen. Seit gestern habe ich nun aber ziemliche Schmerzen in der Brust, da ist auch ein etwa ei großes Stück knüppelhart. Das haben auch die Mädels am Bestrahlungsgerät gestern gesehen und mich zur Visite geschickt. Die Ärztin sagte es kann eine Verhärtung sein und da kann man nix machen. Schmerzmittel zur Not. Ich muss noch drei Wochen weiter bestrahlt werden. Wie soll ich das aushalten? Ich bin heute auch total kaputt und schlapp, wahrscheinlich von den Schmerzen. Gibt es irgendwas, was ich tun kann gegen diese Verhärtung? Habt ihr vielleicht tipps? Ich danke euch schon jetzt für jeden Rat. Lg und noch einen schönen Abend <3

    Hallo ihr Lieben, ich habe heute erfahren nach der Tumorkonferenz, dass ich keine Chemo bekomme. Da ist mir schon ein ziemlich großer Stein vom Herzen gefallen <3Ich bekomme Bestrahlung, Antihormontherapie und Aromatasehemmer. Damithabe ich mich noch garnicht beschäftigt...Was ist das denn genau? was mich total gewundert hat und bin auch etwas sauer, der Arzt im Brustzentrum ging wohl davon aus, dass alle Staging Untersuchungen schon gemacht wurde wie CT Thorax, Abdomen und Knochenzinti...Aber hat mir niemand gesagt? Ich hatte das heute angesprochen ob das nicht sinnvoll wäre...Und er meinte nur, Ja auf jeden Fall, aber dachte das wäre schon gemacht und alles OB! Oh mann....Hab jetzt doch wieder so ein unruhiges Gefühl, und etwas Angst, was wenn es doch schon Metastasen im Knochen gibt? Seit zwei Tagen tut mir direkt unterhalb der OP Narbe der Rippenbogen extrem weh. Kann mich kaum strecken oder drehen...Ihr könnt euch vorstellen was in meinem Kopf abgeht :rolleyes::rolleyes::rolleyes:Ich möchte irgendwann an den Punkt kommen, dass alles fertig untersucht ist...Wie können die so etwas vergessen????

    Vielen Dank für all eure Nachrichten! Dieser lobuläre Mistkerl ist echt ein ... bin so froh, dass sie ihn bei mir überhaupt entdeckt haben, mit 1 cm ist ja noch klein und ich hab schlimm dichtes Drüsengewebe... bin wirklich gespannt wie die Ärzte am 8.1 entscheiden werden, denke ich bin ein ziemlicher Grenzfall... ohne den befallenen Lymphknoten wäre es ja „nur“ Bestrahlung... eine Chemo würde nur so viele Pläne fürs nächste Jahr kaputt machen. Wir wollten eigentlich im August heiraten 😔ach ich bin einfach traurig, auch der Kinderwusch, ja ich bin schon 43, aber ich habe nun mal leider erst jetzt den Richtigen getroffen, den Kinderwunsch habe ich jetzt auch verbannt wegen der Antihormontherapie... das wird dann nichts mehr. Ist gerade einfach etwas viel. Hoffe, dass sich irgendwann aus dieser Traurigkeit und Angst ein Kampfeswille entwickelt, so wie bei vielen von euch. Ich dagegen fühle mich einfach nur schwach, die OP vor zwei Wochen habe ich eigentlich gut überstanden aber es tut alles noch ziemlich doll weh, nachdem ich jetzt aber weiß, dass er mir ein echt großes Stück entfernt hat kann ich das auch besser verstehen. Ich wünsche euch allen eine ruhige Nacht ❤️❤️❤️❤️

    Ich weiß nicht ob irgendwer von euch diesen Blog noch verfolgt, aber ich würde mich riesig freuen wenn ich mit einigen mich austauschen könnte die sich an einem Lobulären Typ erkrankt sind. Ich stecke in einer Krise, zu Beginn wurde mir gesagt es sei ein gerade mal 0,8 cm grosser invasiver lobulärer Krebs den man gut operieren könnte und alles sein halb so wild. Jetzt wurde ich vor einer Woche operiert und vorher wurde bei einem MRT noch eine Vorstufe in der gleichen Brust gefunden. Es wurde alles bei der OP im gesunden Beteich rausgeschnitten aber die Vorstufe entpuppte sich dann doch auch als lobulärer Krebs. Beide Tumore waren ca. 1 cm groß und auch der Bereich dazwischen, ca. 2,6 cm groß, wurde rausgenommen... Das Gewebe hatte sich wohl schon in eine Vorstufe entwickelt... da das Markieren des Wächterlymphknotens nicht funktioniert hat wurden mir 8 Lymphknoten entfernt. Und dann kam der Schock, ein Lymphknoten hatte eine Micrometastase... die schlechten Nachrichten hören einfach nicht auf... am 8.1 wird mein Fall in einer Tumorkonferenz besprochen, bislang war immer die Rede von Bestrahlung und Antihormontherapie, aber jetzt könnte es auch Chemo geben wegen dem Lymphknoten... mein Arzt sagt aber er glaubt es bleibt bei Bestrahlung. Beim MRT und dem Ultraschall danach wurde auch in der anderen Brust etwas gefunden, aber die Ärztin meinte: Das muss jetzt erstmal noch nicht weiter untersucht werden, wir behalten es nur im Auge! Ich habe jetzt explizit noch mal darauf hingewiesen, dass das bitte auch bei der Konferenz besprochen wird und das ich mir Sorgen mache, der lobuläre streut ja gerne auch in beide Brüste... ein Gentest habe ich gemacht, das Ergebnis soll noch zur Konferenz da sein... ich hab durch den befallenen Lymphknoten so unglaublich große Angst bekommen. Mir wurde nicht angeboten die anderen Organe zu checken, aber was wenn der schon gestreut hat? Ich habe einen G2, hormonabhängig, HER negativ und KI 67 von 12 Prozent... hat jemand Ähnliches erlebt? Ich komme einfach aus dieser Angst nicht raus, bitte helft mir 🙏

    Ich wünsche uns allen eine schöne Weihnachtszeit mit den Liebsten, mit Zuversicht, Mut und Momenten in denen wir im Hier und Jetzt glücklich sind ❤️ Auf das wir alle diese Phasen gut überstehen und noch ein Wunsch an all die Schutzengel von euch: strengt euch an! Passt gut auf und haltet eure schützende Hand über all diese tapferen Frauen 🥰💪alles liebe Jasmin

    Liebe Isira , ich wünsche dir auch ganz viel Kraft und Mut. Ich habe auch ein lobuläres Karzinom mit Lymphknotenbfall, allerdings eine Brusterhaltende Op am letzten Montag gehabt. Verlass dich auf deien Ärzte, und auf die Medizin! Das fällt am Anfang schwer, aber sie wissen was zu tun ist und werden alles zum besten versuchen für dich! Du hast auch ganz sicher erst einmal einen Schock, völlig normal! Lass es raus, wenn du kannst sprich mit deinem Mann oder Freunden, weine wenn dir danach ist, und lenk dich ab mit Dingen die dir gut tun...Sobald deien Therapie losgeht fühlst du dich besser, versprochen, dann beginnt nämlich der Kampf gegen dieses Mitsding ;-) Ich drück dich und schreib einfach auch in dieses Forum, die Frauen hier sind unglaublich liebenswert und geben Mut! Alles Liebe Jasmin

    Vielen Dank für eure lieben Worte! Bekommt man denn automatisch nach befallenem Lymphknoten ein CT der anderen Organe? Oder muss ich darauf bestehen? Ich werde diese Gedanken und die Angst nicht los, dass es schon woanders zu Metastasen gekommen ist. Was mir auch große Sorgen macht ist, dass in der anderen Brust ja auch was beim MRT und dem Ultraschall danach gefunden wurde. Die Ärztin sagte aber, dass müsste erstmal nur weiter beobachtet werden und da greifen wir jetzt nicht ein. Hmmm... die Vorstufe in der anderen Brust hat ja nach der OP auch als bösartig herausgestellt... und dann war ja auch schon ein Lymphknoten befallen... ich habe ja den lobulären Typ, und der neigt doch dazu in beiden aufzutreten... morgen habe ich einen Termin für den Gentest... davon hängt wohl auch die weitere Therapie ab... ich versuche mich wirklich jeden Tag zusammenzureißen, aber diese Angst kommt immer wieder hoch. Wenn ich eine Chemo bekomme, bin ich dann wirklich bis zum Sommer wieder fit? Oder sollte man dann die Hochzeit absagen? Die Hochzeit ist gerade ein ganz großer Anker, ein Ziel auf das ich mich so unglaublich doll freue 😔ich wünsche euch allen einen ruhigen, besinnlichen Abend ❤️

    Liebes Eulenkind , ich stecke in einer ähnlichen Situation wie du. Bei mir wurden zwei Karzinome entdeckt, und ein Lymphknoten von acht entnommenen war befallen. Die brusterhaltende OP habe ich vor einer Woche hinter mir gebracht, jetzt wird am 8.1 bei einer Tumorkonferenz entschieden ob nur Bestrahlung und Hormontherapie oder doch auch Chemo sein muss. Das warten ist von allem das Schlimmste, ich leide auch unter einer Angststörung mit Panik Attacken und bin deshalb auch in Behandlung. Was mir immer gut hilft sind Meditationsübungen, dabei kann man auch wunderbar einschlafen 🙏und wenn es schlimmer wird nehme ich Neu..., ist pflanzlich und wirkt sehr gut. Ich habe auch schlimme Gedanken, und bin eher kraftlos zur Zeit. Ich wollte aber bald mit Yoga anfangen um wieder ein Gefühl für meinen Körper zu bekommen... ich wünsche dir alles Liebe und Gute, wir schaffen das, und danach kann uns nix mehr umhauen 💪💪💪

    Ihr Lieben, ich hatte gerade meine Besprechung nach der OP und bin am Boden zerstört. Die Vorstufe hat sich auch als lobulärer Brustkrebs entpuppt, zum Glück wurde sie ja bei der OP gleich mit rausgenommen, aber das macht mich wirklich traurig, dass es jetzt zwei in einer Brust waren. Beide wurden aber bis ins gesunde Gewebe hinein herausgeschnitten, das gibt mir Hoffnung. Insgesamt wurden acht Lymphknoten entfernt, und in einem wurde eine 0,25 cm große Metastase gefunden. Alle anderen waren ok. Ich hab so große Angst wie noch nie in meinem Leben, was wenn das schon weitergestreut hat? Wie findet man das heraus? Der Arzt sagte, am 8. Januar wird mein Befund in einer Tumorkonferenz besprochen. Bisher sollte ich ja Bestrahlung bekommen, jetzt natürlich nicht nur die Brust, sondern auch der Lymphknoten Bereich. Aber erst bei der Konferenz wird besprochen ob nicht doch auch eine Chemo in Frage kommt. Ich fühle mich so kraftlos, so leer, und habe Angst, dass ich das alles irgendwie nicht durchstehe...Auch wenn der Arzt sagt, beide Karzinome waren noch sehr klein, der KI 67 Wert ist niedrig und sie sind hormonabhängig, was wohl gut ist...Trotzdem bleibt diese Angst, wie schnell streut es denn auch so einem Lymphknoten in den Körper? Und dann tut es mir auch so leid, dass ich meinen lieben Mitmenschen zur Zeit soviele Sorgen bereite. Ich dachte irgendwann kommt der Moment wo man so eine Kraft entwickelt, Energie zu kämpfen und diesen Überlebenswillen bekommt. Aber das kommt einfach nicht, ich habe überhaupt keine Kraft, und bin einfach nur voller Angst. Wir wollten nächstes Jahr im August heiraten, wir hatten soviel vor gerade. Und jetzt ist alles anders, alles ist einfach nur schrecklich...

    Kurzes Signal von mir nach der Op. Die Lymphknoten Markierung hat nicht funktioniert und so haben sie mir statt einem gleich vier entnommen...Leider musste auch der gesamte Bereich zwischen Vorstufe und Mammacarzinom raus, aus gerade mal einem Zentimeter sind jetzt über 6 cm geworden...Das ist natrülich nicht so toll, aber morgen bekomme ich wohl einen Stütz BH der etwas Form geben soll. Ich bin irgendwie traurig und es tut auch ziemlich weh, konnte kaum gehen...Am Freitag bekomme ich das Ergebnis, bitte drückt die Daumen, dass alles gut jetzt ist. Ich danke euch allen für das Daumendrücken, an mich denken und schreiben - dieses Forum ist wirklich voller liebenswerter Frauen <3<3<3

    Vielen Dank für eure Einschätzungen, ich bin mir auch nicht mehr sicher, ob ich den Messealltag der schon ziemlich anstrengend ist, wirklich durchhalte... Liebe Jessi.c dann wünsche ich dir eine OP, die gut verläuft und dass du ganz schnell wieder auf die Beine kommst!!! Ich hab leider gestern das Ergebnis der zweiten Biopsie bekommen, drei Zentimeter vom Hauptkarzinom entfernt sitzt noch eine 5 mm große Vorstufe, die muss auch raus. Bin einerseits traurig, und es macht mir einfach nur Angst, andererseits bin ich froh, dass sie das noch vor der Op gefunden haben... aber ich mache mir gerade echt Gedanken wie viel ich da vielleicht noch haben könnte oder was da noch kommen wird. In der anderen Brust haben sie auch etwas entdeckt, sind aber der Meinung das müssen wir nur beobachten und noch nix machen... aber was wenn das auch ne Vorstufe ist? Oh man, wie soll man nur mit dieser Angst leben lernen? 😔😔😔

    Liebe Marina24 , das war bestimmt ne schwere Entscheidung, aber vielleicht hätte ich auch so gehandelt, das Überleben ist dann doch einfach das wichtigste! Vielen Dank für deine lieben Worte 🙏ich hatte gestern noch eine weitere Biopsie weil sie ja noch was in der Nähe des gefundenen Tumors entdeckt haben. Donnerstag bekomme ich das Ergebnis und bin sehr nervös... kann mir vielleicht jemand ausErfahrung sagen wie schnell nach der OP mit der Bestrahlung begonnen wird? Und ist das realistisch, dass ich während der Bestrahlung für eine Woche auf einer Messe arbeiten kann? Oder ist man dann krankgeschrieben und einfach auch zu kaputt? Ich bin für jede Info dankbar 🙏allen einen ruhigen und schönen Abend ❤️❤️❤️