Beiträge von Kiki72

    Guten Morgen liebe SASA !

    Das sind doch wunderbare Neuigkeiten. Herzlichen Glückwunsch!

    Ich denke, wenn Du dich noch etwas schonst, hört es bald auf zu bluten. Man darf nicht vergessen, dass es eine Wunde an einer blöden Stelle ist.


    Fühle dich herzlich umarmt von Kiki

    Liebe SASA !


    Mach Dir keinen Kopf. Nach der Koni entsteht am Gebärmutterhals ein Schorf, der sich nach einiger Zeit (7-10 Tage) löst. Das ist der rotbraune, leicht blutige Ausfluss. Das ist ein gutes Zeichen, dass es jetzt soweit abgeheilt ist.

    Wenn Du sonst keine Beschwerden hast (Schmerzen z.B.) ist alles gut.

    Ich bin sicher, das wird Dir dein Gyn auch morgen bestätigen.


    Und was das Ergebnis angeht: Du kannst es gerade nicht ändern, also darfst Du gelassen darauf warten.


    Fühle Dich lieb umarmt!

    Kiki

    Liebe Tinch !


    Es ist Dein Leben, in dem Du den Mittelpunkt darstellst. Und Du hast alles Recht dazu das zu tun, was DIR gut tut. Egal was irgendein Arzt zu Dir sagt.

    Es ist schwer, wenn man sich mühsam alle Infos zusammensuchen muss. Dieses Forum hier bietet aber viel Unterstützung und ist eine nahezu unerschöpfliche Kraftquelle. Wir sitzen alle in einem Boot - irgendwie...


    Mich hat der Cervix-CA im Oktober 2019 aus den Socken gehauen. Mitte November hatte ich die Wertheim-Meigs-OP.

    Ein tauber Nerv im rechten Oberschenkel, der anfangs dafür sorgte, dass ich nur humpeln konnte, ist immer noch taub, zickt aber nicht mehr. Ich gehe wieder normal.

    Blase und Darm sind insbesondere nach der Bestrahlung, die ich Mitte März abgeschlossen habe, noch gereizt, aber ich spüre wöchentlich Linderung.

    Meine Psyche erholt sich, seit ich wieder "richtig" arbeiten gehen kann. Allerdings gönne ich mir Ruhe, wenn ich sie brauche. Meine Chefs sind da sehr verständnisvoll.

    Ich kann heute sagen "ich hatte Krebs" (Vergangenheitsform), denn er ist ja raus. Und mein Bauchgefühl sagt mir, dass es das auch war und nichts nachkommt. Ich hoffe, dass es so sein wird.


    AHB habe ich nicht gemacht. Das passte zeitlich alles nicht. Aber eine Reha habe ich beantragt. Das läuft gerade und ich bin optimistisch, dass ich spätestens im Herbst fahren kann. Danach möchte ich das Thema für mich abschließen - auch wenn mich die Nachsorgen noch eine Weile an diese Zeit erinnern werden - und natürlich die lange Narbe auf meinem Bauch.


    Gib Dir Zeit, alles zu verarbeiten. Weine auch, wenn Dir danach ist.

    Und doch: Das Leben ist schön und wird es auch für Dich wieder werden.

    Nur gerade ist es was holprig :)


    Alles Liebe von Kiki

    Liebe Pschureika !

    Ich komme aus der Ecke Cervix-CA und habe dennoch deine Beiträge oft gelesen. Du bist immer für andere da! Dein Bild strahlt soviel positive Energie aus. Das hat mir oft Mut gemacht.

    Ich möchte dir sagen, dass ich dir die Daumen drücke und heute Abend eine Kerze zu Hause für dich anzünden werde.

    Mehr kann ich gerade nicht sagen.

    Alles Liebe von Kiki

    SASA

    Ich hab mich am Tag der Koni geschont und bin gleich am nächsten Tag zu meiner Gyn wegen der AU gelaufen. Alles mit Ruhe, aber warum nicht. Nur auf Heben habe ich verzichtet.

    Spaziergänge hab ich gemacht.


    Du hast recht: dein Bauch sagt dir schon, was geht...

    Jeannie791

    Ich wünsche dir da wirklich Besserung! Mit Lust habe ich keine Probleme.


    Und was Wechseljahresbeschwerden angeht: Schwitzattacken, Gefühlsachterbahn... Habe ich seit der Bestrahlung im Angebot. Die Gyn meinte, man könne die Eierstöcke gar nicht so weit aus dem Bestrahlungsfeld raus hängen. Die bekämen immer was ab.

    Sie meinte auch, das reguliert sich noch wieder. Ich bin gespannt.

    Und ich bin etwas älter als Du.

    Liebe Astrid71 !


    Ich weiß gerade nicht, was ich sagen soll.

    Möchte dich gerne trösten und bin doch auch leicht geschockt.

    Ich ahne allerdings, dass diese Nebenwirkung leicht runter gespielt wird von den Ärzten. Hätte ich das alles gewusst und realisiert, was sein kann und höchstwahrscheinlich sein wird... Vermutlich hätte ich Abstand von der Bestrahlung genommen.


    Ich berühre mich nicht gerne da beim Cremen. Alles ist wulstig und hubbelig. Aber nützt ja nix. Habe immer ein bisschen Angst, dass es weh tut.


    Mein Lebensgefährte hat zum Glück keine Berührungsängste und ist sehr rücksichtsvoll. Sex geht, wenn es gut geschmiert ist. Ein latenter Schmerz ist oft noch dabei.

    Meine Gyn ist tatsächlich sehr für möglichst häufigen Sex, da eine natürliche Dehnung statt findet. Doch das muss jedes Paar individuell entscheiden.


    Ich habe leider zu wenig Erfahrungen, liebe Astrid. Ich wünsche dir, dass es noch besser wird!


    Lieben Gruß von Kiki

    Liebe Jeannie791 !


    ich glaube, das dauert noch, bis sich die Schleimhäute erholt haben.

    Ich hatte keine Chemo, aber 28+2 Bestrahlungen. Mein Darm ist besser. Ich nehme zur Unterstützung Darmbakterien. Das hilft.

    Aber die Vaginalschleimhaut... Ich habe Ausfluss, der mal mehr blutig, mal eitrig aussieht. Creme regelmäßig. Auch gerade dann, wenn es sich irgendwie blöd anfühlt.

    Meine Gyn ist mit dem Verlauf ganz zufrieden. Alles ist im grünen Bereich.

    Trotzdem denke ich mir, dass die Heilung dort noch etliche Wochen und Monate dauern wird.


    Dass Du eine weitere Meinung haben möchtest, kann ich gut nachvollziehen. Dann mach das auch.


    Ich habe im Juli Kontrolle in der Strahlentherapie. Bin gespannt.

    Eifelkater

    Was Ibu angeht kann ich auch sagen, dass das den Darm zusätzlich reizt. Die Bestrahlung ist schon nicht nett zum Darm, Ibu verstärkt das.

    Ich hatte Novam**um von gegen Schmerzen verschrieben bekommen.


    Und was das Stechen angeht: es ist möglich. Die Strahlen wirken sofort. Hat die MTA gesagt.

    Ich hatte dienstags die erste Bestrahlung und ab dem Donnerstag drauf Durchfall. 2 Tage später.


    Für die Chemo wünsche ich dir alles Gute. Die ist mir zum Glück erspart geblieben.


    Alles Liebe von Kiki

    Liebe Kleene !


    Ich nehme dich mal virtuell in den Arm, wenn ich darf.

    Deine Beiträge habe ich ein stückweit verfolgt, weil ich diese so sympathisch fand, dich sympathisch finde.


    Ich hatte Gebärmutterhalskrebs. Und wenn ich überlege, was ich darüber weiß: du bekommst doch schon Chemo, welche systemisch wirkt, also von den Haarwurzeln bis zu den Zehenspitzen. Zellveränderungen können sicher passieren, wie Nic46 schreibt. Krebs sollte sich daraus für mein Bauchgefühl nicht entwickeln. Weil Chemo.


    Wenn du dich sortiert hast, sprich doch noch mal in Ruhe mit der Gyn.


    Herzlichst Kiki

    Liebe Colwyn79 !

    Ein liebes Willkommen in diesem Forum. Hier findest du hoffentlich Antworten auf deine Fragen.


    Ich bin leider kein Arzt und kenne mich mit dem Kauderwelsch auch nicht aus (obwohl ich selber Gebärmutterhalskrebs hatte).


    Gerne lege ich dir den Krebsinformationsdienst ans Herz. Dort kannst du dich telefonisch oder per Mail informieren. Dein Arzt wird sicher auch kurzfristig mit dir sprechen.


    Dass es bei dir kein Krebs ist, steht ja im Befund:

    Zitat

    Kommentar: Ein invasives karzinom liegt nicht vor.

    Das freut mich jedenfalls für dich!

    Gut, dass Du dich nicht verrückt machst.

    Alles andere klärt sich.


    Liebe Grüße von Kiki

    Danke, liebe Ilisweetie , für deinen Bericht.

    Du bist auch viel zu jung für den ganzen Mist! Tut mir leid für dich!


    Lymphknoten wurden bei mir "nur" 23 entfernt. Lymphdrainage brauche ich nicht.

    Einen Nerv haben sie bei mir rechts erwischt. Dadurch ist der Oberschenkel Richtung innen unangenehm taub. Physio bekomme ich keine.

    Blase war schon vorher durch 3 Geburten ein Problem. Das kenne ich also.


    Was mir noch zu schaffen macht, sind die Vernarbungen in der Scheide durch die Bestrahlungen. Der ständige Ausfluss, teils blutig-wässrig. Das fremde Gefühl "innen".

    Und die Hormone, die Samba tanzen. Mir hat keiner gesagt, dass die Eierstöcke doch Strahlen abkriegen und man danach quasi Wechseljahresbeschwerden bekommt. Hitzewallungen, Schlafstörungen, Gefühlsschwankungen.


    Ich hoffe einfach, dass vieles davon besser wird oder sogar Weg geht.

    Liebe Mitstreiterinnen!


    Das Bodypainting hielt bei mir auch schlecht. Aber ich musste das nicht nachmalen, das haben Sie in der Strahlentherapie immer gemacht.


    Ich wünsche allen hier, die Radio-Chemo bekommen, einen erfolgreichen Verlauf. Mir hat nur Bestrahlung ehrlich gesagt gereicht. Gut, dass es ein überschaubarer Zeitraum ist.

    Von den Nebenwirkungen hat man ja dann auch viele Monate noch etwas.


    Aber es würde mich auch interessieren, liebe Ilisweetie , womit du vielleicht noch zu kämpfen hast.


    Sonniges Wochenende wünscht euch Kiki

    Liebe rosarose !

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass in vielen Köpfen Krebs noch immer mit Tod und Sterben gleichgesetzt wird. Daher kommt meiner Meinung nach diese große Angst und Unsicherheit. Das ging mir zu Anfang meines Wegs auch so.

    Mir hat dann geholfen, mich zu informieren. Auch dieses Forum hat mir geholfen. Das Gefühl, nicht allein zu sein.

    Und darüber reden hat mir geholfen.


    Du wirst deinen Weg finden, damit umzugehen. Ihr werdet euren Weg finden. Ich bin sicher :)


    Herzlichst Kiki

    Liebe rosarose !


    Erstmal ein liebes Willkommen in diesem Forum. Du wirst hier immer jemand finden, der dir zuhört, sich mit dir austauscht.


    Schön, dass Du für die Mutter deines festen Freundes da sei willst. Solche Menschen wird sie brauchen. Nicht immer zum Aufmuntern. Auch mal zum zusammen Weinen. Die Angst wirst du ihr leider nicht nehmen können.


    Ich selber komme aus der Ecke Gebärmutterhalskrebs. Kann also zum Thema Brustkrebs nichts beitragen. Die Ängste, Ungewissheiten und Geduld-haben-müssen eint uns alle.

    Manchmal ist es schwer auszuhalten. Auch für Angehörige.

    Und doch finden alle ihren Weg.


    Fühle dich herzlich umarmt. Haltet zusammen. Mehr geht manchmal nicht.

    Und lasst auch Wut und Traurigkeit zu. Diese Gefühle gehören dazu. Lacht viel. Geniesst, was geht. Es wird werden.


    Es werden sich viele BK-Mädels melden, die dir noch besser Mut machen können.


    Herzlichst Kiki

    Hallo liebe Sarah284 !

    Erstmal herzlich Willkommen in diesem netten Forum.

    Hier wirst du immer jemanden zum Erfahrungsaustausch etc finden.


    PAP IIID2 ist ein Befund, wo der Körper sich oft noch selbst heilt.

    HPV negativ ist gut, da diese Viren die Dysplasien und Entstehung von Krebs begünstigen. Das ist beidir ja dann nicht der Fall :)


    In der Dysplasiesprechstunde haben die Ärzte mehr Erfahrungen und bessere Möglichkeiten für die Gewebeentnahmen. Ich denke, du kannst den Termin in Ruhe abwarten. Ist ja nicht mehr lange.


    Es mag sich lässig anhören, aber ändern kannst du gerade auch nichts, egal, was am Ende raus kommt.

    Also genieße die Zeit, freue dich an deiner Tochter, lenke dich ab.

    Was uns hier sicher alle eint ist die Tatsache, dass wir alle Geduld haben und Ungewissheit aushalten müssen.

    Du schaffst das auch!


    Wenn du in mein Profil schaust, wirst du feststellen, dass ich auch mal einen PAP IIID2 hatte. Du musst aber nicht - wie ich - dann recht kurzfristig Krebs entwickeln. Du darfst positiv und hoffnungsvoll sein!


    Fühle dich herzlich umarmt von Kiki