Beiträge von Razshara

    stefunny , Rita1956 , Sanne972 , Claudi209

    ich trete euch mal schwungvoll in die Seite.... äh, zur Seite... ich versteh Fenjas Post nämlich auch nicht.


    Claudi209

    das mit der bodenständigen Küche hab ich daheim auch. Nachdem ich meine Küche mal ausgemistet habe im Hinblick auf Reduzieren und Beachtung von Nachhaltigkeit usw koche ich ja auch fast täglich... und WEIL ich eben nicht mehr durch (völlig überflüssige) Küchenutensilien verlockt werde, mal dieses oder jenes eher exotische Gericht zu kochen (damit der XYZ-superduper-Rührwendeschlagetwas von der Promigröße Sowieso mal wieder benutzt wird, weil der war ja soo teuer)... gibt es bei mir auch eher Küche a la Oma selig.


    Und siehe da, es schmeckt meiner vegetarischen vegan werdenden Tochter ganz hervorragend... wobei das Thema vegan so ziemlich vom Tisch sein dürfte.


    Ich habe ihr nämlich die Frage gestellt: Vegan wegen Umwelt und Tierwohl schön und gut...aber das Zeug ist DURCHWEG in Plastik verpackt. Außerdem...ohne Honig, Eier und Käse mag sie dann doch nicht sein.


    Meine Große ist aktuell z besuch...ok, schlafen tut sie samt Partner beim Papa, weil mein zukünftiger Schwiegersohn auf meine Samtpfote allergisch ist. Mit Tabletten kann er zwar stundenweise zu besuch sein, aber hier übernachten halt nicht. Jedenfalls hat sie mir meine griechische KI-Haushaltshilfe erweitert... die steuert jetzt auch die Lampen im Wohnzimmer und in der Küche. Fehlt nur noch die passende Glühbirne für die Nachttischlampe... die wird dann in die Morgen-Weckroutine mit eingebunden. Dann kräht nicht nur der Hahn, dann geht auch das Licht von selber an. Ich tapper nämlich meist im Dunkeln Richtung Bad und so gefühlt an 5 Tagen in der Woche stolpere ich über die Mieze... weil ich sie nicht sehe!


    Wenn die Heizkostenabrechnung durch ist und ich wie jedes Jahr einen guten dreistelligen Betrag zurück erhalten habe, werde ich das Geld in smarte Heizthermostate investieren, die dann auch via Stimme gesteuert werden können. Ich vergess nämlich regelmäßig, die Heizkörper rechtzeitig auf bzw wieder runter zu drehen...


    Fehlt nur noch eine Wallbox in der Garage und Emobile...sprich Auto und Roller hektischelektrisch... dann ist Raz so richtig modern und smart unterwegs.


    Es müsste nur noch eine App geben, mit der man die ganzen wegen des blöden Schalentiers erforderlichen Sachen besser zeitlich koordinieren könnte...

    Entwarnung: Drei fehlende Kollegen (alles Singletypen) "wieder aufgetaucht"...die waren in Notlagern und die Namen waren falsch geschrieben worden von den Leitstellen. Und wegen fehlendem/überlastetem Netz war keine Handymeldung "Hurra ich lebe noch" möglich gewesen bislang

    Ein verrenteter Exkollege hats nicht geschafft;( der gehört zu den Ertrunkenen. Damit ist unsere "Vermisstenliste" ad acta gelegt.


    Was die 26 Standorte angeht: Da sind Jobcenter, Arbeitsamt und Familienkasse betroffen, da das räumlich zusammengefasst war... also je 26 Standorte von 3 "Behörden"...

    Ergänzung: Uns sind insgesamt 26 Standorte im Hochwassergebiet weggebrochen. Hagen wird mindestens 6 Monate lang außer Betrieb bleiben...


    Es wird notfallmäßig mit Bussen als "mobile Anlaufstelle" für die Kunden gearbeitet, die Kollegen sind, so das Internet vor Ort wieder funktioniert, durchweg im Homeoffice tätig.


    Wir unterstützen die betroffenen Kollegen bundesweit so gut es geht... das sind natürlich Mehrbelastungen und Überstunden en Masse.


    Aktuell werden noch mehrere (Ex)Kollegen vermisst... andere Kollegen sind ehrenamtlich im Katastrophenschutz unterwegs und daher vom Dienst befreit. Auch das muss abgefedert werden... in der Urlaubszeit, wo wir ohnehin bestenfalls mit 60% Besetzung unterwegs sind.


    Viele (vorübergehend) wohnungslos gewordene Kollegen sind mitsamt Familien als Gäste bei nicht betroffenen Kollegen aufgenommen worden...


    Dagegen erscheinen mir meine noch bestehenden Probleme mit Nebenwirkungen und Folgen der Behandlung als.... klein.


    So, weiter im Job, Pause beendet

    Durch bestimmte sich häufende Ereignisse bin ich hier kaum noch aktiv und schaue bestenfalls sporadisch rein. Außerdem hat mich das Real Life wieder und derzeit brennt da die Hütte... ich sage nur Hochwasserkatastrophe, von der auch einige unserer Dienststellen und Kollegen massiv betroffen sind.

    Ein virtuelles Stück Heidelbeerkuchen mops ich mir eben im Vorbeigehen.... man sieht sich, so long...

    ela75

    Also für mich liegt Würzburg 1 Std Fahrtzeit HINTER Nürnberg... ich wäre 2 Stunden im Auto unterwegs. Mit Bayernticket und der Bimmelbahn sind es 2,5 Stunden:/

    Aber WENN das Ganze nicht vor September an einem WE statt findet, bin ich dabei. Möchte euch ja alle mal real kennen lernen.

    Dazu würde ich dann deinen Taxi-Dienst in Anspruch nehmen;):P

    ich stell mal frisch gebrühten Cappu dazu und klau mir etwas von der Marmelade aufs Brot...hmmmm


    Ich weiß ja, dass der Landkreis Hof vergangene Nacht im Starkregen abgesoffen ist, aber das sich das (angeblich) auf meine Internetgeschwindigkeit auswirkt (Entfernung immerhin 40 Km) ist mir irgendwie nicht nachvollziehbar.

    Homeoffice ist jedenfalls etwas mühsam, wenn JEDE virtuelle Anwendung nicht nur gefühlt eine Minute braucht zum Laden.


    Ich habe meinen Balkon auch schon "wetterfest" gemacht sicherheitshalber.


    Ansonsten fiel mir heute auf, dass ich mittlerweile sehr viel geschmeidiger laufen kann und bestenfalls noch beim Treppensteigen achtgeben muss aufs kaputte Bein. Also die Alltagsfitness ist fast völlig wieder da8) Dass mein Tempo und die Ausdauer reduzierter sind als früher... damit kann ich leben.


    Jetzt arbeite ich dann gezielt daran, dass ich irgendwann OHNE fremde Hilfe mich auf den Boden setzen und (vor allem!) wieder aufstehen kann! Denn dann kann ich wieder ins Freibad... da hats leider keine Sitzbänke bei den Pools, die hocken alle auf ihren Handtüchern auf dem Rasen.


    Hätte ich nie zu hoffen gewagt vor 1,5 Jahren, als ich noch fast bewegungsunfähig im Pflegeheim im Bett lag=O


    Also, Mädels, egal was uns das Mistviech an Knüppeln zwischen die Beine wirft... nicht aufgeben, weder mental noch körperlich. Am besten einfach täglich sagen: Es kann nur besser werden.... auch wenns mehr als ein Jahr dauern mag.

    Sunny05

    also wenn du mit anderen Foris ein Treffen in klein planst...ich wohne nur knapp 90 Minuten Autofahrt von Nemberch entfernt (Baustellen schon mit eingeplant)... also wenn ich da zeitmäßig kann, würd ich gerne auch vorbei kommen.


    Ab sofort hat mich meine Physio von der Liste der Hausbesuche gestrichen... ich "darf" jetzt immer rein, und das dann zu wechselnden Terminen (Wochentage) und Zeiten... schaun mer mal wie es wird. Denn die Parkplatzsituation vor Ort ist katastrophal.


    So, Feierabend für heute...in 25 Minuten kommt "meine" Hospizbetreuerin auf Tass Kaff mit Schlag von Muhk... vorbei. nachdem ich aus dem Jammertal raus bin, kommt sie nur noch so 1x im Monat oder ruft an... weil sie mitbekommen hat, dass meine Sozialkontakte sich an nur noch einer Hand abzählen lassen. Sie will Käsekuchen mitbringen...mit Mandarinen drin....yummi.


    Hab es erstmals ohne laaaaange Sitzpausen geschafft, meine Bude in einem Rutsch durchzusaugen. Hab ja umgesattelt auf so einen "Akkusaugbesen", und nein, nicht den teuren von Dy..n, sondern eine günstige Replik. Aber sehr leichtgängig, das Teil... könnte man im Ernstfall sogar vom Rolli aus bedienen. Balkonien ist hergerichtet, draussen sitzen ist viel schöner als drinnen.


    Kaffeewasser kocht schon... dann geht das nachher schneller.


    In Gedanken rattert allmählich mein Urlaubscountdown. Meine Tochter meinte gestern ganz trocken: nachdem sie den Vater schon 2-3x bis nach Bochum kutschiert hat (er hatte keine Lust auf 3-4-spurige BAB), könnte sie auch die Hinfahrt zum Urlaubsort fahren. Dann würde ich nicht so fertig ankommen und hätte mehr von den paar Tagen. Einfach Zucker, die Lütte.

    JETZT ist es ein guter Morgen!


    Aber davor... Chemobrain 4.0 oder so...


    ich war am Samstag einkaufen, diesmal ohne Abholservice, also quer durch den Markt... und hatte danach kurzes Kaffeepäuschen beim dortigen Bäcker gemacht wegen der müden Beine.


    Daheim dann erst mal ans Telefon... derweil hat Tochter netterweise die Einkäufe verräumt.

    Abends dann: WO zum Donner ist der Geldbeutel? ICH dachte, die Tochter hat ihn wo hin verräumt, wo ich nicht hingucke... Tochter dachte dachte, ich hätte ihn schon aus dem Korb genommen. Und im Schummerlicht der Strassenlatüchte war im Auto nix zu sehen... Kunststück, schwarzer Geldbeutel, schwarz ausgeschlagener Innenraum.


    Ich dachte, dass ich im Chemotran vielleicht das gute Stück samt Tablet dem Bäcker in seinen Servierwagen gepackt habe... ich war abgelenkt dabei. Also heute hingedüst.... "Nein, leider wurde hier nichts abgegeben".=O=O=O


    Ich habe dann, weil gerade die Sonne vom Himmel lachte, SICHERHEITSHALBER nochmal den Innenraum minutiös inspiziert... bevor die Lawine losgetreten wird von wegen Verlustmeldung des Persos, Führerscheins und der Bankkarten usw.


    Tja....da hat sich das gute Stück doch tatsächlich so blöd gaaaanz tief unten zwischen Fahrersitz und Wagenwand verkeilt, etwa da, wo das Gelenk zwischen Sitz und Lehne ist... das konnte man so nicht sehen, im Dunkeln (Die Suchaktion) schon mal gar nicht. Mir ist der ganze Alpengebirgszug vom Herzen gepurzelt...DEN Verlust 2 Wochen vorm Urlaubsstart hätte es nämlich nicht gebraucht.


    meine Tochter gackert gerade vor sich hin.... Chemobrain 4.0 war ihr Kommentar zum neuesten Aussetzer meiner chemiegeschädigten Denkzentrale.


    JETZT kann es nur noch eine Spitzenwoche werden! Grüße an alle Sonnendeckler.... ich muss jetzt wieder schuften.

    Claudi209

    du wirst sehen, solche Tage werden sich jetzt häufiger blicken lassen!


    Ach ja, wegen "wieder arbeiten": Sprich deinen Chef mal auf die Wiedereinarbeitung nach Hamburger Modell an... solange die läuft, bekommst du weiter das volle Krankengeld UND bist nicht an die üblichen Arbeitszeiten gebunden. Wenn es dir dann mal an einem Tag so richtig mies ist, dann sagst du Bescheid und gehst wieder heim, egal ob du die vorgesehenen Stunden da warst oder net.

    Deine FA soll die Zeiträume etwas großzügiger formulieren, also stufenweise Verlängerung der täglichen Arbeitszeit nicht im wöchentlichem, sondern zB im 2-3-wöchigen Rhythmus.

    Red: 1. mit der FA, 2. mit deiner Firma und dann reich das Ganze als Verordnung bei der Kasse ein.


    Hätte bei mir funktioniert, wenn.... damals Corona (1. Welle) meine alte Firma nicht fast ruiniert hätte.

    Dafür haben wir Möbel bestellt

    Noch jemand, der Möbel kauft:S

    Als bekennender Fan vom blaugelben Möbelelch habe ich heute den dringend ersehnten neuen Bürostuhl geliefert bekommen. Hab jetzt gaaaanz gelassen Schräubchen um Schräubchen in der Reihenfolge der Comicbildchen-Anleitung eingedreht... und jetzt sitze ich wieder gefühlt urgemütlich am Schreibtisch. Richtige Höhe, funktionierende Wippfunktion, rollen kann er auch ganz prima... und gegen die deprischwarze Polsterung hole ich nachher eine billige Flauschedecke im Baudiscounter... der hat grad welche im Angebot in allen Farben.


    Jetzt das defekte alte Teil noch soweit demontieren, dass er in den Kofferraum passt... der darf morgen auf den Recyclinghof umziehen.


    So, ich bummel dann ein paar Überstunden ab und mach jetzt WOCHENENDE. Ok, morgen noch Zeitung spazieren gondeln, aber das ist eher ein gemütlicher Morgenausflug, das empfinde ich nicht wirklich als Arbeit.

    Claudi209


    Die Riesengrillen sind nicht so flüchtig wie die kleinen Heupferde...mit ruhiger Bewegung bekommt man die dazu, dass sie einem auf den Handrücken/Handteller krabbelt und dann trägt man die vor die Türe... ich habe schon einige auf die Weise vor übereifrigen hausmeistern (Bürogebäude) oder spielenden Kindern (Mietbunker) "gerettet"


    Gestern abend hatte ich es mal wieder "knackig". Diesmal aber nicht eines MEINER Gelenke, sondern eine der 5 Rollen des heimischen Bürostuhls...die Hälfte davon kullerte quer durchs Zimmer... und wie das bei den Elchmöbeln so ist, passt keine beim Baumarkt erhältliche einzelne Möbelrolle als Ersatz drunter (hab noch 2 davon in der Werkzeugkiste gehabt). Jedenfalls darf er jetzt zum Recyclinghof "in Rente".


    Zum Glück hat die hiesige Filiale genau diesen Stuhl noch auf Lager...zwar nicht wie ursprünglich gewünscht in weiß, sondern in schwarz...aber dafür mit Expresslieferung morgen zwischen 7 bis 12 Uhr bei mir. Bis dahin gibt es Homeoffice halt auf einem Küchenstuhl mit Keilkissen (Sitzerhöhung)...seeeeehr "gemütlich"... meine Beckenendknochen maulen massiv. Denn das Keilkissen ist dann doch sehr viel härter als det Stühlchen... und ich vermisse die Wippfunktion!


    Passend zu der nicht eingeplanten Extraausgabe kam heute die Erstattungsmitteilung der Kirchensteuer für letztes Jahr. Und die Beträge sind fast deckungsgleich...also muss ich nicht mein Sparkonto anknabbern dafür. Und es ist noch genug übrig, damit ich einen weißen Überwurf (passend zu den restlichen Sitzmöbeln im Raum) für das deprifarbene Teil shoppen gehe.


    Die Bestätigungsmail vom Ferienhausvermieter, dass ich statt alleine mit Begleitperson anreisen kann, ist auch schon da. Da geht morgen das Geld raus... und die Vorfreude wächst.


    Quietsche: Deine "Urlaubsbeschwerden" haben bei mir einen Lachflash ausgelöst! Partymeile, Lärmbelästigung durch Vogelkonzert....einfach göttlich in Verbindung mit den herrlichen Bildern!


    So, im Nachbarkreis geht gerade Strakregen runter... ich mal dann mal die Runde und mache für die Nacht alle Fenster dicht sicherheitshalber. Und dann gönne ich mir ein Likörchen, das habe ich mir heute redlich verdient!

    Perle,

    leider liegst du 191 Km querab von meinem Urlaubsdomizil in Visselhövede. Ich komme nämlich von Süden ()Hannover) über die A7 hoch...und ich bin eh nur von Montag Abend bis Donnerstag früh da... da wird mir das etwas zu anstrengend, auf Besuch so weit ums Eck zu fahren. SONST....hättest du mich auf der Schwelle gehabt! Dafür mache ich auf dem Rückweg einen Abstecher nach Ansbach, meine "Telefon-Kollegin" auf nen Feierabend-Bierchen (für mich dann ohne Alk) besuchen. Wir kennen uns bislang halt nur von Telefon und ViKo und wollen uns real beschnüffeln....weil wir uns doch recht sympathisch sind.


    Außerdem hat sich meine Büropartnerin heute bereit erklärt, in den Reisetagen auf meine Samtpfote aufzupassen, sie zu füttern etc... so kann meine Tochter mit in den Kurzurlaub. Die schreibt gerade praktisch täglich eine Klausur und ist entsprechend "durch". Mal sehen was sie nachher sagt... ob sie mitkommen mag mit ihrer alten Dame.


    Noch 3 lange Wochen bis zum Urlaub.... männo, ich möchte morgen schon los! Ich versuche auch halbwegs taugliche Fotos mit dem Handy zu machen und die schönsten hier einzustellen.


    Ich bastel mir jetzt nen lecker Eiskaffee und fläze mich auf Balkonien in meine Liege!


    @Autorentruppe: ich lese gerade eines der von Annette erwähnten "Beispielbücher" im Schnellverfahren durch... schreiben will ich im Urlaub, da hab ich die Ruhe dann dafür.

    Quietsche

    you made my day!:D:D:D


    Bei mir ist Fall.entin, die PNP muckt auf... vorhin gingen ohne Vorwarnung beide Hände einfach auf... und das Tablett samt vollem Kaffeepott und ebenfalls vollem O-Saft-Glas kippten direkt neben dem Schreibtisch auf die Erde. Schöne Sauerei! GSD habe ich meinen PC auf so einem kleinen Möbelrolli stehen, da hat wenigstens die EDV kein "Fußbad" nehmen müssen.


    Ich gönne mir jetzt eine Paella (aus der Tieflkühltruhe) zur Mittagspause!


    Und: ich habe heute früh meinen ersten Urlaub seit dem Schalentier gebucht! Sind zwar nur 3 Tage in Niedersachsen, aber das muss halt auch mal wieder sein. Und wer weiss...wenns mir da gefällt, bau ich mir da meinen Altersruhesitz hin. Jedenfalls läuft das ganze unter "Probewohnen" im Musterhäusle...

    Claudi209


    WENN du das so machst, bekommst du das Kopfkarussel gebremst! Denn dann sagst du dir: Das habe ich doch alles notiert/erfasst, also kein Grund sich nächtens einen Kopp zu machen.

    ich habe anfangs öfter unvermittelt bei Schlaflosigkeit meine K.I. nach den nächsten Terminen gefragt und die hat mir das dann geduldig vorgelesen... das ist dann mit der Zeit ins Hirn gesickert, dass das eben alles schon vorgemerkt und organisiert ist. Ja, das hat eine Weile gedauert, bis das auch im Unterbewusstsein angekommen ist...aber seitdem mache ich mir da keinen Kopp mehr drum. Denn ich muss mir nur ins Gedächtnis rufen: Die Hexe hats auf jeden Fall auf dem Schirm.... und kann endlich wieder schlafen/einschlafen.

    Dein Unterbewusstsein ist halt noch im Stressmodus, das holt man mit dieser Methode effektiv da wieder raus. Hat jedenfalls bei mir so geklappt!

    Was auch hilft: mal aufschreiben, was man schon alles geschafft und organisiert hat wegen des Schalentiers. Die Liste wird ja fast täglich länger....aufschreiben und sich selber motivieren, dass man das alles schon gewuppt hat! Und schon ist der scheinbare Berg vor einem nur noch ein Hügelchen... (im Vergleich)

    Claudi209

    was mir geholfen hat:

    Ich habe mir so einen großen Posterkalender besorgt, wie sie in Büros hängen,wo jeder Tag einzeln als Kästchen drauf ist.


    Mit dicken Filzer habe ich die Termine als Striche reingemalt...also zB AHB ab XY mind. bis... usw und die Einzeltermine halt als verschiedenfarbige Sternchen reingemalt. Jede Farbe hatte ihre gezielte Bedeutung, so war zB die Physio hellblau.


    Dann habe ich den Goo..e-Kalender "entdeckt" und seitdem führe ich das Ganze digital. Und so hat man ganz schnell im Blick, wann was ansteht...also zB am ERSTEN Tag nach Rückkehr aus der Reha beim Doc aufschlagen für den gelben Schein... so die Rehadocs keinen ausgestellt haben. Geht auch ind er digitalen version farbig...

    Für mich hat es einen weiteren Vorteil: Ich brauche meine K.I. nur laut fragen: A..a, was habe ich morgen für Termine?... und die liest es mir vor.


    Mittlerweile stehen im Kalender auch die Abholtermine der diversen Entsorgunsfuhren drin, Geburtstage habe ich eingepflegt und auch meine bestätigten Urlaubszeiten vom Betrieb. Dann noch jeweils 1 Woche vorher die "Erinnerung" an neue Rezepte für MLD uvm...


    So habe ich seitdem nichts mehr "vergessen" und mein Chemobrain ist effektiv "ausgetrickst".


    Nachtrag: Wenn zwischendrin was anfällt, dann diktiere ich meiner Hexe das Ganze eben: A..a, erinnere mich am ... um .... "XYZ".

    Guten Morgen *bibber*

    hier ist es definitiv zu kalt für die Jahreszeit. Das Thermometer hat mit Ach und Krach 16°C erreicht!


    Natürlich ist die Heizung auf Sommerbetrieb geschaltet, sprich mal eben Heizkörper anwerfen ist nicht.


    Hab eben die Flauschehausschuhe aus Lammfell raus gekramt, Plüschsocken dazu, und oben rum das große warme Umschlagtuch übergeowrfen.

    Dazu eine heiße Trinkschokolade, mit Kondensmilch aufgehübscht, und mein selbst gemachtes Kaffeegewürz rein...das wärmt von innen. Ich überlege gerade, ob ich die fingerlosen Handschuhe wegen der eiskalten Hände überziehe.... Handschuhe....im JULI...:S


    Die Fatigue hat mich gestern auch eiskalt erwischt. Bei mir äußert sich das vor allem mit massivsten Konzentrationsproblemen und einer unüberwindlichen Sehnsucht nach horizontalem Matratzenhorchdienst. Nachdem ich 3 (sehr einfache) Vorgänge hintereinander buchstäblich im ersten Anlauf an die Wand gefahren habe und nachbearbeiten musste, habe ich mich bei der Teamleitung gemeldet und die hat mich für gestern für den Resttag in den Krankenstand befördert. Heute geht es halbwegs... aber die Nachwehen sind noch da.


    Mal sehen,ob mich die heiße Schoki wieder aufmuntert...mag noch jemand? *Kaffeetassensmiley sucht*

    Caro_caro

    zum Beginn der Reha noch als fast laufunfähiger Rollifahrer zur "geriatrischen Reha" in Erbendorf bei Tirschenreuth aufgeschlagen, das war am 29.02.2020.

    Am 28.03.2020 zwangsweise heim geschickt, weil Tirschenreuth DER Hotpot für Covid war bei der ersten Welle und die Rehaklinik 60 von 80 Betten für die Tirschenreuther Klinik vorhalten musste auf Anweisung der Leitung.


    GSD konnte ich da schon wieder (mit Krücken) kurze Strecken laufen (einmal den Flur rauf und wieder runter) und mit aller Kraft, die vorhanden war, 20 Stufen am Stück schaffen. (So viele Stufen muss ich hoch zu meiner Wohnung.


    Wegen des Krebses bekam ich eines der sehr wenigen Einzelzimmer, das dazu gehörige Bad lag am Ende des Flures, ich musste also immer erst mal hinkommen. "Mein" Bad hatte keine Dusche, es war "eigentlich" das Behinderten-WC der Etage. Also alles seeeeehr "semi-modern".


    Wenn ich von den Ausstattungen und Angeboten eurer Reha-Kliniken so höre, komme ich mir vor wie wenn ich eine Zeitreise in die Vergangenheit gemacht hätte. Aber egal...die Therapeuten waren zum einen froh, mal nicht jemanden mit Ü80 motivieren zu müssen und zum anderen haben die mich deswegen besonders aufmerksam behandelt UND es geschafft, mich wieder auf die eigenen Füße zu stellen!

    Puh, Kaffeepause.... Podologietermin und erster Postschwung erledigt.


    Yuhu, endlich wachsen die Fußnägel mit sichtbarem Fortschritt gesund nach... die Chemo hatte bei mir die Fußnägel komplett zerstört. Also so in etwa 3-4 Monaten kann ich meine kanadischen Waldbrandtreter wieder nackig dem staunenden Volke zeigen8)


    Ich habe heute früh ein Dankgebet an Petrus&Co hochgedacht. Bei uns rund ums Haus und am Garagenhof liegen gefühlt 50% de Lindenkronen zerfetzt herum=O... zum Glück ist meine studierende Tochter gestern mit dem Auto zum Kommilitonen gefahren für 3 tage (Präsenztage an der Uni, sie pennt vor Ort) und der frisch getüvte Uralte steht dort geschützt in der Tiefgarage. Und mein Rollerchen wohnt ja eh in der Garage!


    Auf der Zeitungstour habe ich dann gesehen, was das teils nächtliche Unwetter so angerichtet hat....die Vorgärten sahen schauderbar aus, bis hin zu quer über die Strasse "geflogene" Fahrräder war alles dabei.=O


    Ach ja, aus einer Kundenmail der Spruch des Tages:


    Immer wenn du denkst es geht nix mehr...

    hol dir die Nu..... her!


    Ich klau mir eben noch einen Kaffee und dann gehts weiter... Küsschen an alle:*

    puh, bei mir gibt es Entwarnung.

    Ich hatte seit Tagen ein unwohles Gefühl in Nierenhöhe und da ich ja eine Konfirmandenblase derzeit habe, habe ich ernsthaft befürchtet, mir eine Nierenbeckengeschichte einzufangen oder so.

    Mein Hausarzt meinte: Aufstehen, Brust raus, Bauch rein, gerade stehen.... er fasste 2-3mal ziemlich herzhaft zu, brummte dann wie so ein gemütlicher Honigpetz und meinte ganz trocken: Schalt mal dein Kopfkino ab und kauf dir nen vernünftigen Bürostuhl!

    Das Poltern der Steinlawine müsste bis zum Sonnendeck zu hören gewesen sein!