Beiträge von Razshara

    KatzenMom 64

    also die Adresse der Familienkasse wäre mir auch in gesunden Tagen zu weit weg zum Laufen gewesen... denn die sind in ein anderes Gebäude gezogen am Ortsrand, im Süden, am Rand "meines" Viertels.

    ABER: Als ehemalige Zeitungszustellerin kenne ich ja jeden Schleichweg... mit dem Moped sind das gerade mal 5-10 Minuten Fahrt "hintenrum". Und Moped kann ich fahren, wenn ich statt Krücke den Gehstock nehme... also ist mein nächstes Ziel,bis zum Monatsende von der Krücke auf den Gehstock zu wechseln. Bis das funktioniert, kann ich ja auch mit dem Auto fahren...


    Was mich aber am meisten freut: Ich werde doch tatsächlich einiges brutto mehr verdienen als ich im alten Job hatte. Und die früheren Fahrtkosten fallen weg. Also ist eine finanzielle Erholung schneller da als ich je zu hoffen wagte.


    Jetzt muss sich nur noch mein körperlicher Zustand weiter stabilisieren... aber das wird schon. Denn ich habe heute die Nachsorge von meinem Gyn auf meine Hausärztin übertragen (lassen). Die kennt mich viel länger und besser, ich kann jederzeit auch ohne Termin kommen, und im Notfall macht sie sogar Hausbesuche. Ok, für Ultraschall und Mammografie muss ich weiter zum Gyn, aber sonst geh ich lieber zu meiner Ärztin.

    Wie, keiner da? Na dann lass ich die Pulle Sekt hier und zieh weiter... denn: IchhabdenJob:ichhabdenJob:ichhabdenJob....*sing*

    Eben kam der ersehnte Anruf und ich habe eine Entscheidung gefällt.


    Ab August arbeite ich in der hiesigen Familienkasse. Es ist zwar ein befristeter Jahresvertrag, aber über eine Entfristung wird bereits im Dezember entschieden... und ich habe es über meine Leistungen in der Hand, ob oder ob nicht.

    Die andere Firma hatte zwar telefonisch zugesagt (vor 10 Tagen), aber bis heute kam keine weitere Meldung und auch kein Vertrag.


    Ich war nämlich heute: zuerst im Fitness-Studio (1 Stunde insgesamt),dann bei der Hausärztin und zu guter Letzt reichte die Kraft noch für einen kurzen Abstecher im Discounter. Mein erster selbstständiger (Mini) Einkauf seit Klinikentlassung...und mit nur einer Krücke statt Rollator. Wieder daheim habe ich dann gekocht für heute Abend... Nudelsalat a la Mama.


    JETZT ist die Muskelmieze zwar laut am jammern,aber... einen ganzen Vormittag habe ich gelebt als wäre alles wie früher...vom wackligen Gang und dem reduzierten Tempo mal abgesehen.


    Und morgen bin ich wieder im Studio,aufs Laufband und an die Zirkelmaschinen, speziell die für die Oberschenkel und den unteren Rücken. Und am schönsten ist dann am Schluß die hydroponische Massage.


    Hach ich freu mir grad ein Loch in den Bauch und habe ein grenzdebiles Grinsen im Gesicht.

    Moinmoin


    Ich steuere einen schönen Eiskaffee und frischen O-Saft bei.


    In einer halben Stunde ist es hier dann wieder ganz still....außer dem Glockengeläut der Kirche 2 Strassen weiter... seit die Kirche wieder auf hat, sind die (katholischen) Sonntagsgottesdienste brechend voll. Egal, ich bin 1. evangelisch und 2. eh keine Kirchgängerin.

    Meine "Tante Käthe" ist auch so eine redende Katze. Die schimpft richtig laut abends mit mir, wenn sie meint, ich habe gefälligst ins Bett zu gehen. Ich wünschte, man könnte hier ne Tonspur einblenden...sie hat grade mit der heutigen Gardinenpredigt angefangen. Der dame ist nach Streicheleinheiten in Mamas Bett... ist ja gut, ich komme gleich!


    Am liebsten jagt sie übrigens den grünen Punkt vom Laserpointer... da ist dann bei uns was los, die geht über Tisch und Bänke dabei. Oder die Stippangel mit der grauen Vliesmaus dran... vor ihr her ziehen und sie mutiert zum Tiger.


    Aber am schönsten ist es immer noch,sich von Mama eine (getragene) Socke aus der Schmutzwäsche zu klauen und es sich damit zu meinen Füßen im Bett gemütlich zu machen. Wie sie den Wäschepuff aufbekommt ist mir ein Rätsel... sie macht das nur wenn ich schon schlafe. Ich finde die Socke dann in der Früh beim Aufstehen... so im Schnitt 3x die Woche.

    Und wieder ein Baustein geschafft!

    Bin mit nur einer Krücke raus, die Treppe runter, zum Auto, zum Fitness-Studio. Die haben sich vielleicht gefreut,mich wieder zu sehen... haben mir eine Trinkflasche geschenkt als "Willkommen zurück".


    Mit dem sagenhaften Renntempo von 1,5 Km/h 5 Minuten aufs Laufband (dazu 18 Stufen hoch in die Hochetage und danach wieder runter) und dann noch 7 der 10 Zirkelmaschinen mit Belastungsstufe 1 (gaaaanz klein). Nur die Schulterteile lass ich weg...und zum Abschluss für 15 Minuten auf die hydroponische Massageliege.


    Zurück zum Auto,heim, 20 Stufen zur Wohnung hoch... alles mit nur einer Krücke... und jetzt tut mir alles weh. Keine "Schmerzen", sondern halt gut belastete Muskulatur...das gibt morgen bestimmt ein Muskelmiezenrudel8o


    Aber was das für ein Gefühl ist... ich hatte ein grenzdebiles Lächeln im gesicht, auch jetzt noch. Und die irritierten Seitenblicke etlicher anderer Studiobesucher...göttlich. Einer traute sich dann (ganz vorsichtig) fragen, ob ich nicht ev. falsch dort wäre, Marke "gehen sie doch in die Physiotherapie".. ich habe trocken gekontert, solange ich zahle,kann ich dort trainieren und meiner Krankheit die Zähne zeigen. Sein Gesichtsausdruck... ich hätte mich beömmeln können. "Behindert" heisst ja nicht zwingend "geistig nicht voll anwesend"...


    Also wenn ich mich bis übermorgen wieder bewegen kann, bin ich am Montag wieder da.

    Jetzt mach ich mir ein schönes Kräuterbaguette im Ofen fertig und dann geh ich früh schlafen.


    Nächstes Ziel: In der Wohnung keinen Rollator mehr brauchen

    Meine hat heute wieder mit ihren Futterverstecken gespielt... das zweite ist aus Klorollen und Resten von selbstklebender Möbelfolie selbst gebastelt...

    Ich setz mich mal zu euch, stelle eine Runde gemischtes Eis hin.... und schau entspannt in den herrlich kaiserblauen Himmel.

    So, Interview beendet.


    Habe Gestern erst mal eine Webcam installiert und angeschlossen, eingestellt, den Hintergrund "fotogener" gestaltet... und habe mich heute kameratauglich geschminkt und angezogen.


    Ich habe wohl keinen schlechten Eindruck hinterlassen,bis Montag wird man sich bei mir melden, ob oder ob nicht.


    Schaun mer mal... wenn nicht, hab ich ja noch die andere Zusage in petto, von denen höre ich am Freitag.

    Meine Tochter hat grad erstaunt aufgeschaut...Ausrufe wie "Ach Gott ist der niedlich!" kennt sie nicht von mir... aber das Tier ist ja wirklich ein herziges Knuffelchen!

    Übergangsgeld gibt es bei einer Kur über die Rentenversicherung. Meine Kur lief aber über die Krankenkasse, deswegen Krankengeld.

    Und wieder ein teilerfolg!

    Also: heutige Nachsorge komplett oB, auch kardio und Lunge i.O.

    Leukos sind bei 3600, also allmählich und kontinuierlich steigend, ab morgen bin ich offiziell wieder arbeitsfähig und aus dem Krankengeld raus.

    Jetzt kommts: Meine Krankenkasse prüft zwei Anträge von mir, der Geschäftsstellenleiter hat sich wohlwollend zustimmend geäußert, muss es aber abnicken lassen (4-Augen-Prinzip)

    1. Rezept auf regelmäßige medizinische Fusspflege, Bgründung: Nägel durch Chemo zerstört und dazu die dauerhafte Bewegungseinschränkung, da ist eine genehmigung analog zu Diabetikern zuminmdest als Einzelfallentscheidung möglich.

    2. Ich bekomme ja regelmäßig Krankengymnastik verordnet. Nun können diese Übungen aber auch mit einem Trainer mit Rehaqualifikation im Fitnessstudio erfolgen. Ich bin eh Mitglied ( und die haben 4 qualifizierte Reha-Trainer) und ein Kassenzuschuss zu den mon. Kosten von 25€ kommt die Kasse sehr viel billiger als die Physiopraxis! Das prüfen die jetzt ob und über welche Schiene (zur Not über Bonusprogramm Fitness) die das bezuschussen können,angedacht sind seitens der Kasse 200€/p.a....also zahle ich dann im Jahr nur 100€ statt 300€ fürs Studio UND kann,so ich das zeitlich schaffe, täglich trainieren gehen. Mein Vorteil dabei: Die haben für Mitglieder eine hydroponische Massageliege und die tut mir richtig gut! Heute war ich "nur" auf dem Heimtrainer und der Massageliege,morgen gehe ich nach dem Vorstellungsinterview für Job2 wieder hin.

    3. Meine Hausärztin bestätigt mir SCHRIFTLICH den Behandlungsfehler vom hiesigen Dorfkrankenhaus, dessen Vorgehensweise in krassestem Gegensatz zu den Krebsrichtlinien erfolgte. Meine Kasse wird im Regressweg ALLE daraus folgenden Kosten und das umfasst auch 4 der 5 Klinikmonate (chirurgische Abteilung, 11 OPs am Bein), zurück fordern... und wenn dieser Regress durch geht, bekomme ich die Unterlagen und kann mit sehr guter Erfolgsaussicht auf Verdienstausfall und Schmerzensgeld vor Gericht. Denn der Beinabszess hätte nicht sein müssen bei korrekter Behandlung und Diagnostik!


    Ich bin wieder voll da im Kampfmodus, mein Körper zieht wieder mit und mein Doc meint, dass sich die Nebenwirkungen noch um einiges reduzieren werden. Bin ich sehr dafür...


    So, ich habe mir ein schickes Hemdblusenkleid bestellt, damit ich dann im neuen Job nett aussehe! ich bin die Klinikklamotten (Jogginghose, Schlabbershirt) sowas von leid... seit 4 tagen stehe ich morgens wieder vorm Spiegel,schminken und frisieren... wie früher halt.


    Ich wünsche allen Foris, dass ihr ähnlich positive Ergebnisse habt bei allem was euch wichtig ist!


    LG Razshara

    Tja, Babs66 , würdest du bei mir in der Ecke wohnen, hätten wir gemeinsam trainieren können ;)

    Mit 3 Schneckenkilometern/Stunden auf dem Laufband tippeln oder auf dem Heimtrainer bei 10 Km/h krampfhaft nach Luft schnappen... aber Hauptsache ich kann wieder hin. Ich brauch einfach dieses Gefühl, was sportlich getan zu haben....

    Meine Physio war heute ganz überrascht... ich habe heute die Tür aufgemacht nur mit nem Gehstock statt wie sonst mit Rollator. Und ich laufe zunehmend sicherer... noch nicht optimal, aber hin und wieder mache ich einzelne Ministrecken (die 2 Schritte zum Kühlschrank) auch schon mal ohne den Stock.Es wird.... zu langsam für meinen Geschmack, aber es wird.

    Den Rolli brauch ich eigentlich nur zum Transport des Tabletts und wenn ich länger gesessen bin...dann braucht die Muskulatur so an die 3 Meter Gehstrecke, bis es wieder nur mit Stock gehen würde.

    Bis zum Arbeitsbeginn (etwa 10 Tage) will ich auf den Rollator verzichten können!

    So,habe für einen von 2 Jobs eine Zusage. Da fehlt nur noch der Papierkram wegen Eingliederungszuschuß vom Amt, dann kann es losgehen.

    Und das Vorstellungsgespräch bei der Familienkasse hab ich übermorgen über Skype Business... also da ginge auch noch was.


    Das Ergebnis in der momentanen Arbeitsmarktsituation, bei meinem Alter,der Krankheit plus 100 GdB... hätte ich nie geglaubt,dassdasso fix klappt!


    Sobald ein Vertrag unterzeichnet ist, sag ich nochmal piep... achja, ab übermorgen gehts wieder ins Fitness-Studio!

    gistela , 18-09-Sonnenschein und all die anderen,


    ich habe vor allem im Pflegeheim in der Kurzzeitpflege erschreckende Erfahrungen mit dem Umgang mit "Patienten" machen müssen. Ich wurde nicht für voll genommen, meine Bitten und Beschwerden wurden völlig ignoriert insbesondere durch den ignoranten Heimarzt... dank der Patientenverfügung, die auch die Hospizkraft umfasste, wurde dann letztendlich doch erreicht, dass man auf meine speziellen Bedürfnisse einging. Allein hätte ich das nicht geschafft, weil es ja zeitweise schlicht an der Kraft gefehlt hat.


    Meine bevollmächtigte Tochter hat in Verbindung mit der Hospizkraft und der vorgelegten Verfügung erreicht, dass man wenigstens einen teil der erforderlichen Sachen gemacht hat. ich möchte nicht ins Detail gehen, das macht mir nur mega miese Laune.


    Mein Rat: Bringt alle Unterlagen schnellstmöglich in Ordnung, füllt alles aus,auch wenn es euch.... nun ja, stinkt.Man weiß nie,wann und wie schnell und unerwartet diese Sachen möglicherweise gebraucht werden.


    Und nochmal aus eigener Erfahrung: Es beruhigt unterbewusst sehr, wenn man alles "erledigt" hat an möglicher Vorsorge.Natürlich mit dem Wunsch, das niemals zu benötigen. Denkt nur an die Berichte anderer, wo stundenlang auf ein Wassereis gewartet wurde oder Ärzte sich nicht blicken ließen bzw keine Zeit hatten usw. Auch dafür taugt die Verfügung... dass die Angehörigen dann im Interesse des Patienten, EUCH, auf den Putz hauen und energisch werden können bis hin zur Forderung einer sofortigen Verlegung in eine andere Klinik/Einrichtung und Meldung an die jeweilige Aufsichtsstelle.


    Also ran an die Kulis und ausgefüllt! Wer sich verbal dazu aussprechen möchte, darf mich anrufen, ich habe ein Ohr für euch frei. Telefonnummer gebe ich per PN weiter.


    LG Razshara