Beiträge von feenhund

    Hallo ihr Lieben,


    ich reihe mich dann auch mal hier ein.:) Erst einmal ist es superschön hier auch von den "alten Hasen" zu lesen, dir mir nach meiner Anmeldung immer so viel gegeben haben.

    Meine Diagnose BK bekam ich vor fast genau 6 Jahren, Therapieende dann vor 5 Jahren.

    Seitdem sind sämtliche Nachsorgen, die aber immer noch halbjährlich stattfinden, o.B.:)Ich nehme seit fast fünf Jahren Tamoxifen und habe am 01.07.19 noch mal einen Termin im Brustzentrum um anzuklären wie es wieter geht.

    Zur Zeit hader ich etwas mit Tam weil ich doch erhebliche Nebenwirkungen habe, aber bis zum Termin ziehe ich das noch durch.

    Wahrscheinlich erfolgt dann Umstellung auf Letrozol, aber mal sehen...

    Leider habe ich auch noch eine chronische Fatigue zurück behalten, aber nach langem Kampf mit der Rentenversicherung, bekomme ich wenigstens eine Teilerwerbsminderungsrente und arbeite nur noch 4 Stunden täglich. Muss mir meine Energie natürlich einteilen, das klappt meistens ganz gut. Durch die Erkrankung konnte ich aber innerbetrieblich umgesetzt werden und habe den Job bekommen, den ich eigentlich vorher schon länger wollte, aber der wäre in Vollzeit nicht möglich gewesen, also hatte das Ganze auch etwas positives:thumbup:

    Mein Leben ist anders, aber ist es deshalb schlechter?

    Auf keinen Fall8o

    Ich habe hier tolle Frauen kennen gelernt, einige auch persönlich, der Kontakt besteht immer noch:)und wir treffen uns regelmäßig.

    Diese Treffen geben mir unheimlich viel.

    Ich möchte allen Mut machen, die noch am Anfang oder mitten in den Therapien stecken, gebt nicht kampflos auf, wie ihr seht, schaffen es viele zu überleben.

    Die meisten werden aber nicht mehr schreiben, weil sie einfach mit dem Thema Krebs abschließen wollen.

    Ich lese noch täglich mit, schreibe aber sehr selten, da die Fragen auch schon von anderen beantwortet werden.

    Liebe Grüße an alle "alten" und "neuen" Hasen.

    Seid alle mal gedrückt:hug:

    feenhund

    Hallo liebe anakee23,


    ich war vor zwei Jahren in Freiburg zur onkologischen Reha. Soweit ich weiß gibt es nur diese eine Klinik. Namen dürfen ja hier keine genannt werden, falls du mehr wissen möchtest, schreibe mir doch einfach eine PN


    Liebe Grüße


    feenhund

    Hallo catchme,

    ich nehme die Schüssler Salze ja wegen meiner Magenschleimhautentzündung. Morgens die Nr. 4 und abends die Nummer 6. Aber es gibt bestimmt auch Spezielle gegen Übelkeit. Habe ein Buch zu dem Thema und schaue dann bei Bedarf rein.:)

    Liebe Grüße


    feenhund

    Hallo liebe Kirsche,


    ich nehme ja jetzt schon 4 Jahre Tamoxifen. Habe auch oft morgens mit Übelkeit zu tun, manchmal ist es wochenlang ok dann wieder da.

    Aber meist ist es morgens dann nach einer Stunde von alleine wieder ok. Was mir aber aufgefallen ist:

    Ich nehme Tamoxifen abends und manchmal esse ich dann nichts mehr weil ich manchmal erst nachmittags zu Mittag esse.

    Ich habe das Gefühl, dass es dann morgens mit der Übelkeit schlimmer ist. Im Beipackzettel steht glaube ich auch, dass man Tam zum Essen nehmen soll.

    Ich sollte eigentlich auch immer Pan... nehmen da ich durch die Chemo eine leichte chronische Magenschleimhautentzündung habe.

    Da Pan... aber zur Osteoporose führen kann habe ich nach und nach auf Schüssler Salze umgestellt und komme gut damit klar.

    Vielleicht helfen die auch gegen deine Übelkeit?

    Hoffe du bekommst das bald in Griff.


    Viele liebe Grüße


    feenhund

    Hallo ihr Lieben,


    hatte gestern ja meine Port Entfernung ,wollte aber so rein gar nichts mehr, war aber topfit:). Erst einmal mir geht es sehr gut, obwohl der Tag im Krankenhaus nicht so toll anfing.

    Ich habe mich auf der Station gemeldet, eine Schwester guckte in den PC und auf ihre auf dem Tisch verstreute Akten und meinte:

    " Sie stehen nicht im PC und ihre Akte haben wir auch nicht"X(

    Sie hat sich dann entschuldigt und meinte sie würde eine Kollegin holen.

    Dann kam eine andere Schwester, sehr nett, guckte in den PC ich soll schon mal ins Zimmer und es mir gemütlich machen, sie ginge mal auf die Suche meiner Akte.

    Sie hat sie dann tatsächlich gefunden, dann ging alles recht schnell, ich kam fast direkt dran und war mit allen Vorbereitungen nach einer knappen Stunde schon wieder auf dem Zimmer. Im OP waren alle sehr nett, haben uns, bis der Doc kam über alles mögliche unterhalten.

    Der Operateutr war etwas rabiat, aber durch die örtliche Betäubung habe ich nur gemerkt, dass er an mir arbeitet. Der Oberarzt hat immer mal wieder Späschen gemacht und mich gefragt ob es bei uns schon schneit:):):)

    Musste nach der OP noch auf den Arzt warten, na ja der war sehr gehetzt, trotzdem habe ich ihn noch mit meinen vorher aufgeschriebenen Fragen genervt.

    Es ist echt bedenklich wie man in manchen Krankenhäusern entlassen wird, zum Glück war mein Hausarzt noch in der Praxis und ich konnte mit ihm noch einiges klären.

    Heute geht es mir noch besser, kaum noch Schmerzen, habe das Pflaster gewechselt, weil der Kleber auf der Naht war und das zog doch sehr. Wunde sieht gut aus, trotzdem gehe ich am Montag zur Kontrolle, obwohl der Arzt sagte das wäre nicht nötig, aber sicher ist sicher!

    Eigentlich müsste dieser Beitrag unter die Rubrik: Eure Erlebnisse bei Arztgesprächen stehen, aber ich wollte mich natürlich auch noch bei allen bedanken, die mir die Daumen gedrückt haben.

    Also vielen Dank ihr Lieben:hug:


    Liebe Grüße


    feenhund

    Liebe mosi , liebes Trinchen,


    auch von mir herzlichen Glückwunsch zum o.B.:hug:

    Allen anderen drücke ich natürlich immer alle Daumen, auch wenn ich nicht mehr oft hier schreibe.

    Ich brauche für morgen mal eure Daumen, habe mich endlich entschlossen meinen Port raus zu werfen:)


    Liebe Grüße


    feenhund

    Hallo liebe yyulia,


    bei mir war es ähnlich, auch mit der gleichen Begründung, war in AHB und wollte dann noch mal zur Reha. Ich kann dir nur raten dich an einen Sozialverband zu wenden, ich bin zum Glück seit der Erkrankung 2013 Mitglied im VDK.

    Sie kennen sich genau aus, was man in den Widerspruch schreiben muss um Erfolg zu haben.

    Nach Ablehnung meiner Teilerwersminderungsrente, haben sie es auch geschafft, dass ich diese bekomme.

    Es ist inzwischen wohl auch so, dass erst mal alles abgelehnt wird. Also ich wünsche dir viel Erfolg, das wird schon klappen!:)


    Liebe Grüße


    feenhund

    Ihr Lieben,


    vielen Dank für eure Daumen. Von mir gibt es ein o.B. zu vermelden. Bin nicht mehr oft zum Schreiben hier,lese aber täglich noch mit.

    Habe jetzt über vier Jahre seit dem Befund geschafft, es geht mit einigermaßen gut. Das Leben ist natürlich anders geworden, aber nicht unbedingt schlechter. Klar gibt es aufgrund der Spätfolgen, u. a. Fatigue einige Einschränkungen aber ich mache das Beste daraus.

    Ich drücke natürlich auch immer die Daumen für euch alle, auch wenn ich hier nicht mehr viel schreibe.


    Liebe Grüße <3<3<3 :hug::hug::hug:


    feenhund

    Hallo ihr Lieben,


    vielen Dank für eure magischen Daumen. Sie haben geholfen und ich kann ein o.B. vermelden :-).
    Muss zwar noch bis Ende März zur Mamo , aber denke mal es wird alles ok sein.
    Natürlich drücke ich auch weiter für alle die Daumen die es brauchen.


    Liebe Grüße


    feenhund

    Hallo scheri,


    erst einmal herzlich Willkommen in unserem tollen Forum.
    Was du berichtest kommt mir sehr bekannt vor. Ich bin im Juni 2013 an BK erkrankt, hatte Chemo, OP und Bestrahlung und nehme seit Juni 2014 Tamoxifen.
    Nach meiner ersten Wiedereingliederung im Oktober 2014 habe ich sehr schnell festgestellt, dass ich einen 8 Stunden Arbeitstag nicht mehr bewältigen kann.
    Habe eine Teilerwerbsminderungsrente beantragt und musste fast 1,5 Jahre darum kämpfen. War zwischenzeitlich noch mal zur Reha, in der endlich festgestellt wurde warum ich ständig so müde bin. Als Folge der ganzen Therapien bin ich an tumorbedingter Fatigue( chronischen Müdigkeitssyndrom ) erkrankt.
    Falls du noch zur Reha fährst kann das dort eventuell fest gestellt werden, es gibt aber auch z.B. die Deutsche Fatigue Gesellschaft, an die kannst du dich wenden und wenn man ein bisschen Geduld hat,bekommt man einen telefonischen Beratungstermin, sie haben auch Adressen von Spezialisten.
    Hast du dir schon mal überlegt eine Rente zu beantragen?
    Ich weiß als Single ist das wahrscheinlich nicht so einfach aber was hast du für eine Lebensqualität wenn du ständig müde bist und dich immer mehr zurück ziehst?
    Seit ich nur noch halbtags arbeite kann ich auch wieder zum Sport, was sehr wichtig bei dieser Erkrankung ist.
    Hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen, falls du noch Fragen hast kannst du mir gerne eine PN schicken.


    Liebe Grüße ins Siegerland ( meine Mutter ist dort geboren :-) )


    feenhund

    Hallo Ingamia,


    schön dass deine AHB so schnell bewilligt wurde. Ich war im Juli 2014 zur AHB in Bad Kreuznach und sehr zufrieden.
    Die Therapeuten dort sehr gut, Ärzte auch und vor allem die Sozialberatung hat mit dort sehr geholfen.
    Wenn du dort lange gewohnt hast, weißt du ja dass die Klinik ein bisschen außerhalb liegt, aber zum Kurpark ist es gar nicht weit.
    Schade, dass die Salinen noch nicht in Betrieb sind wenn du dort bist, dass fand ich klasse.
    2014 wurde schon angefangen die Klinik zu renovieren, denke mal dass sie inzwischen fertig sind und die Zimmer alle neu sind.
    Falls du noch Fragen hast kannst mir gerne eine PN schreiben.


    Liebe Grüße


    feenhund

    Hallo Bako,


    also ich war bei einer Psychoonkologien, die einmal in der Woche in der Klinik Termine vergeben hat, in der ich die Chemo hatte.
    Die Dame war von der Krebsgesellschaft, ich musste dort aber nie was unterschreiben.
    Ich kenne das nur von der Physiotherapeuten, dass man 24 Stunden vorher absagen muss.
    Bist du nicht über deine Klinik an sie verwiesen worden?


    Ganz liebe Grüße


    feenhund

    Liebe mosicha,


    auch ich Reihe mich in die Reihe der Gratulanten ein und wünsche dir alles Liebe und Gute zu deinem Geburtstag.
    Ich hoffe du konntest ihn nach deinen Wünschen verbringen und den Tag genießen. Jetzt hast du mich beim Alter wieder eingeholt :-)



    Ganz liebe Grüße


    feenhund

    Hallo,


    es gibt sehr viele Formen der Entspannung, oft werden sie in größeren Orten als Kurse z.B. von der Volkshochschule angeboten.
    Ich war zwei mal zur Reha und habe festgestellt, dass für mich am besten die Muskelentspannung nach Jacobson ist.
    Es gibt auch viele CD s zu dem Thema mit denen man das zu hause ausprobieren kann, schau doch einfach mal im Internet.
    Was mich auch sehr zur Ruhe bringt sind Hörbücher, vielleicht wäre das ja was für Dich?
    Liebe Grüße


    feenhund