Beiträge von feenhund

    Hallo Aurora,


    leider kann ich dir zu deinem Problem nichts sagen, könnte mir das aber gut vorstellen, da ich auch ständig irgendwelche neuen "Gebrechen" habe, die dann auch wieder verschwinden.
    Vielleicht findet sich ja noch jemand, der dazu was weiß. Ansonsten mal deinen Doc fragen.
    Habe mich aber gefreut mal wieder von dir zu lesen.


    Liebe Grüße


    feenhund

    Hallo Bako,


    du kannst dir die Formulare auch über die Homepage der Rentenversicherung runter laden, vielleicht schaffst du es die Formulare dann noch vor der Reha an die entprechenden Stellen zu bringen. Dann gibt es früher das Übergangsgeld.
    Ich hatte das auch vorher ausgefüllt.


    Liebe Grüße


    feenhund

    Liebe Distudis,


    ich schreibe auch nicht mehr oft hier, aber trotzdem wünsche ich dir alles Liebe und Gute zum Geburtstag. :-) Hoffe du hattest einen tollen Tag und hast ein bisschen gefeiert.
    Liebe Grüße


    feenhund

    Ich schließe mich da einfach mal an. Lese täglich hier mit, bin aber oft zu faul mich anzumelden und was zu schreiben, außer wenn ich sehe, das keiner etwas zu einem Thema schreibt, ich aber etwas dazu beitragen kann.
    Mich erschreckt die Mitgliederzahl auch sehr, als ich mich hier angemeldet habe, das war im Mai 2014 lag die Zahl bei ca. 890 Mitgliedern.
    Andererseits ist es toll, dass viele sich hier anmelden um sich auszutauschen, sich aufrichten zu lassen aber auch um anderen Mut zuzusprechen.
    Wir sind eine tolle Gemeinschaft und ich bin froh hier zu sein.


    Liebe Grüße


    feenhund

    Hallo Bako,
    ich war im Februar zur Reha in Freiburg und fand es klasse dort. Da ich gerade vom Smartphone schreibe kann ich mich nicht so ausführlich melden. Falls du mehr wissen möchtest schick mir doch einfach eine PN.


    Liebe Grüße


    feenhund

    Liebe Mohn,
    auch wir wünschen dir gute Besserung. Auch wenn ich nicht mehr sehr oft hier schreibe lese ich doch immer deine Liste und drücke die Daumen.
    Jetzt kurierst du dich erst mal richtig aus, es haben sich ja zum Glück einige gefunden, die die Liste fortführen wollen. Danke schon mal an alle.


    Liebe Grüße
    feenhund und feenhundine

    Hallo Anni,
    ich würde dir raten den Antrag direkt zu stellen.
    Ich habe, nachdem ich letztes Jahr meine Wiedereingliederung von 4 Stunden hatte, schon gemerkt, dass einfach nicht mehr Arbeitszeit geht.
    Antragstellung war im Mai 2015, bis ich zur Gutachterin kam, war es Ende August, sie meinte ich solle erst noch mal in Reha, die Genehmigung hat bis Februar gedauert.
    In der Reha wurde festgestellt, dass ich weder in meinem jetzigen Beruf noch auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt länger als 6 Stunden arbeiten kann, also wie bei dir zwischen 3 und unter 6 Stunden.
    Trotzdem wurde meine Teilerwerbsminderungsrente Ende April abgelehnt. Seit dem läuft der Widerspruch.
    Du siehst also je nachdem wie die RV entscheidet kann sich das sehr lange hin ziehen.
    Wichtig ist auch, dass deine Reha Ärztin dir bestätigt, dass du auch auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt nicht länger arbeiten kannst sonnst hast du keine Chance auf eine Teil EU Rente.
    Ich hoffe, dass ich helfen konnte.
    Liebe Grüße
    feenhund

    Auch wenn ich nicht mehr so oft meinen " Senf" hier zu gebe, freue ich mich mit allen über tolle Ergebnisse und drücke immer meine Daumen:-)
    Ich war gestern beim Augenarzt und es hat sich unter Tam nichts verändert, bin jetzt auch in der halbjährigen Nachsorge und muss erst wieder im August hin.
    Liebe Grüße
    feenhund

    Liebe hope78,
    eigentlich schreibe ich nicht mehr so viel hier, lese aber jeden Tag noch mit. Erst einmal noch herzlich Willkommen in unserem Forum.
    Ich lebe auch in einer lesbischen Beziehung, mohnblume sagte ja schon es gibt noch einige gleichgeschlechtliche Paare hier ;-).
    Da ich sowohl Betroffene bin ( Mammakarzinom entdeckt vor 3 Jahren) als auch Angehörige ( meine Mutter ist nach einer sehr aggressiven Krebsform letztes Jahr verstorben), kann ich mich ein bisschen in dich hinein versetzen.
    Ich glaube dass die meisten Betroffenen besser mit der Erkrankung umgehen können als die Angehörigen, habe das auch bei mir festgestellt.
    Nun zu euren Freundinnen- Ich weiß nicht wie offen ihr mit Ihnen über die Erkrankung und die Therapien gesprochen habt.
    Wir hatten alle die uns wirklich wichtig waren komplett mit einbezogen und es wäre keiner auf die Idee gekommen einfach so zu Besuch zu kommen.
    Erst wurde angerufen und bei meinem OK kamen sie dann zu Besuch. Es hat aber auch jeder akzeptiert wenn das nicht möglich war.
    Manche "Freunde" haben wir auch in der Zeit verloren, aber das waren dann auch keine Freunde.
    Ich denke viele sind auch einfach unsicher, wissen nicht was sie sagen oder schreiben sollen und unternehmen dann einfach gar nichts bevor sie ihrer Meinung nach was Falsches sagen oder schreiben.
    Habt ihr schon mal versucht mit allen zusammen darüber zu reden?
    Das wäre einfach mal mein Tipp.
    Falls du magst kannst du mir auch gerne eine PN schreiben.
    Ich wünsche euch, dass doch noch ein paar Freunde übrig bleiben, es kann nicht sein, dass ihr euch so in Ihnen getäuscht habt.
    Liebe Grüße
    feenhund

    Liebe Mohn,
    da muss ich mich doch ganz schnell mal anmelden und dir alles Liebe und Gute zum Geburtstag wünschen.
    Wir hoffen du hast einen tollen Tag und kannst schön feiern.
    Ganz liebe Grüße
    feenhund und feenhundine :-)

    Hallo Angelina,


    kann verstehen, dass du nicht in diese Klinik möchtest aber es kann sein, dass du von deiner Rentenversicherung aus nur in bestimmte Kliniken darfst, so ist das zumindest hier in Rheinland- Pfalz. Ich hatte mir dann auch das kleinere Übel ausgesucht, wobei ich heute sagen muss, dass diese Klinik das Beste war was passieren konnte.
    Vielleicht erkundigst du dich ob das bei deiner RV auch so ist und suchst dir eine anderer Klinik.
    Falls du doch frei wählen kannst und die RV einfach mal nur wieder abgelehnt hat, weil zur Zeit sehr viel abgelehnt wird würde ich im Widerspruch genau darauf eingehen warum du unbedingt in die Wunschklinik möchtest.
    Gibt es vielleicht Anwendungen oder Therapien die du unbedingt brauchst und die es in der Klinik in Hessen nicht gibt?
    Schreibe das unbedingt in deinen Widerspruch mit rein, den Tipp hat mir inebine damals gegeben.
    Hoffe du hast Erfolg.
    Liebe Grüße
    feenhund

    Liebe Inkamausi,
    auch ich möchte dich herzlich hier willkommen heißen.
    Eigentlich schreibe ich nicht mehr sehr viel hier, lese aber jeden Tag mit. Deine Geschichte erinnert mich total an meine. Bin im Juni 2013 an BK erkrannkt, hatte erst Chemo, dann brusterhaltende OP, danach Bestrahlung und im Juli 2014 ging es zur Reha.
    Danach fühlt ich mich auch als könnte ich Bäume ausreißen. Im Oktober begann meine Wiedereingliederung, meine Firma konnte mich umsetzen auf eine Stelle die extra für mich geschaffen wurde.
    Noch während der Wiedereingliederung erkrankte meine Mutter unheilbar an Krebs, wir haben sie bis Mai 2015 gepflegt, bis sie erlößt wurde, das war genau am Muttertag.
    In der Zeit kam auch ich schon an meine Grenzen und merkte, dass ich auf keinen Fall mehr 8 Stunden arbeiten kann und beantragte ein Teilerwerbsminderungsrente.
    Bis ich dann zur Gutachterstelle kam war es August und die Ärztin meinte ich wäre depressiv! Klar ging es mit gerade nicht prickelnd aber depressiv? Nur weil ich nicht mehr Vollzeit arbeiten kann und unendlich müde war? Sie meinte dann ich solle in Reha um mich wieder herzustellen. Ja super in Reha wollte ich ja sowieso aber mein eigener Antrag wurde abgelehnt! Nach 4, 5 Monaten und unzähligen Telefonaten mit der Rentenversicherung durfte ich dann endlich in Reha in meine Wunschklinik. Dort gab es super Ärzte und Therapeuten und dort wurde auch festgestellt dass ich keine Depression habe sondern an Fatigue leide.
    Trotzdem wurde meine Rente nicht genehmigt und und zur Zeit habe ich über den VDK Widerspruch eingelegt.
    Was ich dir an Tipps für die Fatigue geben kann ist folgendes:
    Führe mal ein paar Wochen ein Energietagebuch, Vordrucke findest du im Netz. So kannst du erst mal raus finden wann du was am Tag am besten erledigen kannst.
    Ich weiß seitdem dass ich morgens am besten klar komme und lege mich mittags meistens hin, falls ich das mal nicht schaffe bekomme ich auch die Quittung dafür.
    Was steht in deinem Entlassungsbericht der Reha wie viele Stunden du noch arbeiten kannst? Es wäre dann auch ratsam eine Rente zu beantragen.
    In der Reha wurde mir auch gesagt ich solle ein moderates Sportprogramm durch führen, gehe seitdem 2 x die Woche ins medizinische Gerätetraining und fahre noch ein mal die Woche Rad. Das tut mir auch echt gut. Außerdem erledige ich vieles zu Fuß anstatt mit dem Auto. Wichtig wäre auch dass du eine Entspannungstechnik durchführst, bei mir ist die Muskelentspannung nach Jacobson am besten aber da gibt es noch so viele andere, es muss dir halt gefallen.
    Hast du schon mal mit einer Psychoonkologin gesprochen? Das hat mir auch einiges gebracht.
    Also versuche heraus zu finden was dir persönlich gut tut und man muss akzeptieren, dass man nicht mehr so kann wie früher.
    Falls du noch mehr wissen möchtest kannst mir auch gerne eine PN schreiben.
    Ich wünsche ein sonniges WE.
    Liebe Grüße
    feenhund

    Liebe Steinbock,


    erst einmal wünsche ich dir viel Spaß in der Reha, ich war bis Ende Februar in Freiburg und würde am liebsten wieder fahren.
    Schau mal auf der Homepage der Klinik, die Meisten geben dort Tipps was man mitbringen sollte und auch im Internet gibt es Listen zum ausdrucken.
    Ich hatte immer einen kleinen Rucksack dabei, wenn man spazieren geht oder was einkaufen ist das sehr praktisch.
    Genug Klamotten hatte ich dabei und da ich keine Lust hatte dort zu waschen, habe ich nur kleine Teile mit Tubenwaschmittel von Hand gewaschen, um sie aufzuhängen hatte ich eine Campingwäscheleine mit :-)
    Wecker wäre nicht schlecht, falls das Handy mal ausfällt :-)


    Liebe Grüße
    feenhund