Beiträge von Roberta

    Hallo,

    wie sind denn eure Blutwerte unter Kadcyla? Ich bekomme es jetzt adjuvant seit Juli. Nachdem sich meine Leberwerte nach Chemo und Bestrahlung wieder erholt hatten, waren sie vor der letzten Kadcyla - Gabe wieder erhöht. Insbesondere der AP Wert. Jetzt habe ich Angst, dass sich was in der Leber gebildet hat.

    Liebe Fight for it ,

    ich habe die letzte Zoladex - Spritze Mitte Juni erhalten, die letzte Chemo war am 22. Juni.

    Derzeit bekomme ich Kadcyla, da ich leider keine PCR erreicht habe. Meine erste Periode nach der Chemo hatte ich Mitte September. Die war aber sehr schwach. Davor waren die Hitzewallungen schrecklich, schlimmer als je zuvor.

    Bis jetzt habe ich meine Periode nicht wieder bekommen, allerdings hatte ich vor ein paar Tagen Anzeichen eines Eisprungs. Davor nahmen die Hitzewallungen auch wieder extrem zu.

    Außer den Hitzewallungen hatte ich unter Zoladex keine nennenswerten Nebenwirkungen. Die Hitzewallungen habe ich bis jetzt immer noch, aber halt nicht mehr regelmäßig.

    Ich hoffe sehr, dass das Kadcyla meine Fruchtbarkeit nicht noch mehr beeinträchtigt.

    Liebe Peppermint ,

    vielen Dank für deine Antwort. Das lässt mich hoffen. Ich wünsche mir sehr, dass mein Körper bald wieder "richtig funktioniert". Ich denke dass ein ausgeglichener Hormonspiegel für die Heilung und die Psyche wichtig ist.

    Hey Tinki ,

    ich habe zum Schutz der Eierstöcke monatlich Zoladex zum Schutz der Eierstöcke bekommen. Ich denke das ist der gleiche Wirkstoff wie Enantone.

    Mitte Juni wurde die letzte gegeben. Ende August/Anfang September hatte ich extreme Hitzewallungen, gleichzeitig aber auch Anzeichen eines Eisprungs. Und tatsächlich kam 2 Wochen später eine Blutung. Zwar nur sehr leicht, aber es erstreckte sich über 5 Tage. Die Hitzewallungen waren dann auch weg. Nun müsste langam der nächste Eisprung kommen und ich habe seit ein paar Tagen wieder extreme Hitzewallungen.

    Ich hoffe, dass sich mein Zyklus wieder reguliert.

    Ich habe gelesen, dass es bis zu einem Jahr dauert, bis die Periode wieder kommt.

    Liebe safsafr,

    vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Mein Onkologe meinte, dass zytopathische Veränderungen bedeutet, dass man bereits sieht, dass die Krebszellen bereits von der Chemo angegriffen sind. Kann das sein?

    Im Endeffekt heißt das aber, dass ich 4 mm Resttumor habe, oder? Und nicht ein areal von 4 mm, wo noch vereinzelt aktive Krebszellen sind.


    vg,

    Hallo,


    ich habe nun den pathologischen Befund meiner BET erhalten.

    Leider habe ich nach neoadjuvanter Chemo keine PCR erreicht.

    Das macht mich sehr traurig :-(

    (Habe einen Her2 positiven Tumor, ki67 mit 30 % mit kapselüberschreitenden Lymphknotenbefall)

    Im pathologischen Befund steht nun:

    Im Bereich der Regressionszone erkennt man 0,4 cm große herdförmige vitale Residuen des wenig differenzierten, invasiven primären linksseiteigen Mammacarcinoms vom ductalen Typ - NST welche zytopathische Veränderungen aufweisen. Lymphgefäßeinbrüche, Angionvasionen oder Perineuralschneideninfiltration lassen sich nicht nachweisen.


    Was heißt das?

    War mein Tumor noch 0,4 cm groß oder waren in einem 0,4 cm großen Gebiet noch einzelne Tumorzellen vorhanden?

    Jeder Arzt, den ich frage, sagt etwas anderes.


    Bei der Axilla heißt es:

    16 bis zu 1,3 cm große, tumorfreie Lymphknoten mit einer reaktiv-hyperplastischen, chronischen Lymphadentis und z. T. lipomatöser Durchsetzung

    in zwei Lymphknoten zeigen sich bis zu 0,5 cm große intranodale granulationsgewebsdurchsetzte Sklerosierungszonen, welche sich im Zusammenhang mit der neoadjuvanten Therapie erklären lassen.


    Heißt das nun, dass definitiv 2 Lymphknoten befallen waren. Das konnte mir nämlich zuvor niemand sagen.

    Erkennt man hier das kapselüberschreitende noch?

    Ist es normal, dass man da immer eine Entzündung drin hat?


    Vielen Dank schon mal!

    Hallo,

    nach meiner Bet war leider ein Resttumor von 4 mm übrig. Nun soll ich Tdm1 bekommen.

    Da ich Kinderwunsch habe, habe ich während der Chemo die Zoladex Spritze um die Eierstöcke zu schützen erhalten. Brauche ich diese bei der Bestellung von Tdm1 auch oder greift dieses Medikament die Eierstöcke nicht an?


    Vg

    Poesie , vielen Dank. Am Montag habe ich einen Termin im Brustzentrum. Ich habe mir nun die Ultraschall -Aufnahmen vom August 2019 angefordert. Die werde ich mitbringen. Da sieht man ja dann den vergrößerten Lymphknoten. Habe Angst, dass hier was übersehen wurde.

    Gerade habe ich mit dem Krebsinformationsdienst telefoniert. Die Dame meinte, es wäre sehr unwahrscheinlich, dass Metastasen in den Halslymphknoten wären.

    Vielen Dank für die Antworten!

    IBru , ja, bei mir war es auch so, dass die Lymphknoten am Hals vor der Diagnose angeschwollen waren. Gibt es da einen Zusammenhang mit dem Brustkrebs? Haven sich deine Ärzte diesbezüglich geäußert? Kann es sein, dass die Krebszellen schon bis zum Hals gewandert sind?