Beiträge von garbanza

    Liebe Vic ,


    man kann nach 3 Monaten Einnahme von Tamoxifen Blut abnehmen lassen und ins Labor schicken um den Endoxifenspiegel und noch einige andere wichtige Werte zu messen. Das ist sinnvoll, denn bei manchen Frauen wirkt das Tamoxifen schon von Haus aus nicht, weil sie es nicht verstoffwechseln können. Ich habe diesen Test jetzt drei Mal gemacht, zwei Mal war alles gut und beim dritten Mal nicht mehr. Es kommt auch vor, dass das Tamoxifen irgendwann nicht mehr wirkt. Bei mir war das schon nach zwei Jahren, was aber unüblich ist. In Deutschland muss man diesen Test selbst bezahlen - er kostet um die 70 Euro. Ohne diesen Test hätte ich jetzt noch mindestens 3 Jahre lang ohne Nutzen Tamoxifen eingenommen. 8|


    Es gibt auch noch einen Gentest, den man vor der Einnahme von Tamoxifen machen kann, der ist aber sehr teuer und umstritten.


    Hier im Forum gibt es einen ellenlangen Tamoxifenthread, da steht viel Informatives drin.


    Liebe Grüße

    Elke

    Oh, nein, nicht zu dir. Im Sommer zu heiß, im Winter zu kalt. ;)


    Die Kanaren sind da angenehmer - Teneriffa Nord auf 300 HM. Frühling im Winter. Unter lauter Canarios als Nachbarn (außerhalb der Touristenzone) hoffe ich, dass ich die Sprache endlich besser lerne. Ich liebe diese Sprache, bin leider nur so faul und unbegabt....


    Was ein bisschen blöd ist, ist die medikamentöse Versorgung wenn man monatelang im Ausland ist. Jetzt bin ich seit einer Woche auf Exemestan und hoffe nur, dass es gut geht. Tamoxifen hat leider nicht mehr gewirkt bei mir.


    Liebe Grüße, und alles, alles Gute!!!

    Elke

    Achje, ich drücke dann mal mit die Daumen, dass nichts übles dabei herauskommt.


    Buena suerte!!


    (Winterflüchtling) Elke

    Schlaflos72


    Dein Sohn hatte mit 29.25 eine sehr geringe Virenlast. Viele Leute denken, je höher der Wert ist, desto ansteckender, aber das Gegenteil ist der Fall.


    Ich drücke dir und deinem Mann die Daumen, dass ihr gesund bleibt. Die Chance ist mittlerweile recht hoch.


    Ich hatte auch Corona im Haus und bin verschont geblieben. Und auch schon anderweitigen sehr engen Kontakt. Ich hatte mich jedes Mal sehr oft getestet - immer negativ, warum auch immer.

    ...»Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.«


    Das ist es, was Gott von den Menschen fordert, die an ihn glauben...

    Leider leben die wenigsten danach, und Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft hat mit dem Glauben nichts zu tun. Bigotte Kirchgänger, die nur etwas in den Klingelbeutel werfen, damit andere es sehen gibt es zuhauf. Ich glaube nicht, dass Gläubige die besseren Menschen sind.

    Katholisch aufgewachsen, mit Jesus am Kreuz in Omas Wohnzimmer, beten vor jedem Essen, sonntäglichem Kirchgang und regelmäßigen Beichten, habe ich als Jugendliche festgestellt, dass ich das Ganze nicht glauben kann, und daran hat sich bis heute nichts geändert. Und daran wird sich auch nichts mehr ändern, egal was passiert. Was passiert, ist Zufall, Schicksal, Glück oder Pech, wie auch immer man es nennen mag. Das Schicksal schlägt bei Gläubigen und Ungläubigen gleichermaßen zu - oder beide werden gleichermaßen verschont.


    Ich möchte niemanden von meinen Ansichten überzeugen. Wer glauben kann, und das Leben damit leichter fällt, dem gönne ich das gerne. In unserer Familie ist von extrem Gläubigen bis Atheisten alles dabei. Man schätzt einander trotzdem und lässt sich mit diesem Thema in Ruhe. Leben und leben lassen...

    SaDe


    Du Arme. Mir ging es vor ca. 13 Jahren auch so schlecht, ich habe eine Blasenentzündung nicht losbekommen. Das dritte Antibiotikum - ein Fluorchinolon half, aber...

    Nach 5 Tagen konnte ich kaum noch laufen - Achillessehnenprobleme.

    Ein Jahr lang schlimme Schmerzen in den Beinen bei jeder Bewegung.

    Heute habe ich noch Sehnenprobleme (Tennisarm) wenn ich nur 3 Kartoffeln schäle.

    Und - ungefähr in diese Zeit fiel auch meine zunehmende Chemikalienintoleranz. Kleinste Dosen von Alltagschemikalien machen mir heute noch massive Probleme.


    Diese Nebenwirkungen sind nicht häufig, aber wenn es einen erwischt, dann hat oft man einen dauerhaften Schaden.


    Damals gab es den Rote Hand Brief noch nicht, mein Arzt hatte keine Ahnung.


    Achte auf dich! Wenn du schmerzende Sehnen hast, sofort absetzen und NIE wieder ein Fluorchinolon einnehmen.


    Alles Gute!!

    Liebe Hanka,


    deine Probleme kenne ich nur zu gut.


    Ich war auch immer eine extreme Frostbeule. Jetzt sparen wir Heizkosten. ;)


    Generell die Wohnung kühler halten und nur Sachen anziehen, die man schnell wieder ausziehen kann. Ich habe nur noch Jäckchen, keinen einzigen Pullover mehr. Und überall liegt ein Fächer griffbereit.


    Von Selenpillen halte ich nix. Zwei Paranüsse am Tag erfüllen den gleichen Zweck. Und wozu soll ich Lektine zuführen? Da esse ich doch lieber häufig Linsen, die sind auch noch lecker. Ich denke, mit einer ausgewogenen Ernährung brauchst du keine Pillen.


    Liebe Grüße

    Elke

    Ich bin in einigen Foren unterwegs und moderiere selbst auch in einem. Alles sind Foren mit unverfänglichen Themen - sollte man meinen. Es ist unglaublich, wie einige User, die es darauf anlegen, ein schlecht moderiertes Forum sprengen können. Da geht es dann nicht mehr um z.B eine Urlaubsinsel, sondern um krasse Aussenseitermeinungen zu brisanten Themen, das leidige C-Thema mit allem Geschwurbele, das im Netz so kursiert, extreme politische Ansichten und militanten Tierschutz. Und der Ton untereinander ist oftmals extrem beleidigend.


    Hier ist der Umgang miteinander super, das liegt freilich auch an den Beteiligten, aber vor allem an der strikten und konsequenten Moderation.


    Danke an die tollen Moderatorinnen, die wirklich einen hervorragenden Job machen! :hug:<3


    Und natürlich auch an alle Mitstreiterinnen, die immer wieder einen hilfreichen Tipp haben, oder seelichen Beistand leisten. :*

    Liebe IBru ,


    gute Besserung! Auch dass es dem Risikopatienten bald besser geht!


    Ja, das ist schon alles sehr seltsam mit diesem Virus. Ich hatte auch schon mehrfach sehr engen Kontakt mit Erkrankten, vor ein paar Wochen hat es mein Mann nach Hause gebracht und ich war täglich testen - nix.


    Letzte Woche hab ich mir die 4te Impfung mit Biontech geben lassen, ich will mein Glück nicht überstrapazieren. :/

    Liebe IBru ,


    danke, aber leider habe ich ein Problem mit den meisten Zuckern. D-Mannose verursacht mir Magenbeschwerden. Ango... geht auch nicht. Zu viele Senföle machen leider auch heftige Beschwerden.

    Mir bleibt wohl nur der Hagebuttentee.

    Liebe Nic46 ,

    ich habe bislang nur das Ergebnis telefonisch mitgeteilt bekommen und muss am Freitag nochmal zum Frauenarzt. Mal gucken was der sagt.


    Liebe Fuchs ,

    ja, ich habe damit auch nicht gerechnet, sonst hätte ich engmaschiger kontrollieren lassen. Unlogisch ist es nicht, dass es sich ändert. Ist ja bei vielen Medikamenten so, dass sie irgendwann nicht mehr wirken. Ich hätte nur nicht erwartet, dass es so schnell gehen kann.

    Liebe Bluetenblatt ,


    einfach beim Frauenarzt nicht locker lassen. Ich war auch die erste, die diesen Test bei ihm machen wollte. Der Test, von dem ich rede ist NICHT der Gentest. Dieser ist wohl nicht immer aussagekräftig. Beim Bluttest musst du Tamoxifen mindestens 3 Monate regelmäßig eingenommen haben, um verlässliche Werte zu erhalten. Die schicken dann einfach eine Spritze mit deinem Blut an ein Labor. Das sollte jeder Arzt machen können. Freilich sollte der Arzt auch Bescheid wissen, wie der Endoxifenspiegel und die anderen Werte aussehen sollten...


    Wie oft du diesen Test machst, bleibt dir überlassen. Ich habe ihn halbjährlich machen lassen und dachte dann, jährlich reicht. Jetzt bereue ich das. Wer weiß, wie lange das Tam schon nicht mehr wirkt.


    LG

    Elke

    Hallo liebe Mitbetroffene,


    ich wollte euch nahelegen, den Bluttest, ob Tamoxifen noch wirkt, gelegentlich machen zu lassen, auch wenn er ca. 70 Euro kostet. Letztes Jahr hatte ich noch Top Werte und jetzt wirkt es gar nicht mehr! Mein Arzt war geschockt von meinen Blutwerten.


    Ich hätte jetzt noch mindestens 3 Jahre Tamoxifen vor mir gehabt und keiner hätte gemerkt, dass es mittlerweile komplett nutzlos ist! Es ist schon ein Armutszeugnis, dass die Kasse diesen wichtigen Test nicht übernimmt!


    Achja - die Blasenentzündung hat mich im Moment auch wieder so übel erwischt, dass ich derzeit Antibiotika nehmen muss. Was mir über längere Zeit gut geholfen hat, ist jeden Tag eine Kanne Hagebuttentee zu trinken. Mein Doc hat gesagt, man muss den Urin ansäuern, das mögen die Bakterien nicht. Cranberry oder das Brausegetränk F..ta hilft wohl genauso gut. In den letzten Monaten habe ich das nicht mehr gemacht und jetzt hat es mich leider wieder erwischt. Jetzt gibts halt wieder täglich Tee. X/


    Liebe Briwo ,

    Über die Tabletten auf der Reise habe ich mir noch nie Gedanken gemacht. Mein halber Rucksack ist voll mit Medikamenten (darunter auch Tamoxifen), weil ich, multimorbid, wie ich leider nun mal bin, immer im Winter für einige Monate auf die Kanaren reise. Es hat noch nie jemanden interessiert, was ich da im Gepäck habe. Mache dir deswegen keine Sorgen und genieße die Zeit auf Ibiza. :)


    Liebe Grüße

    Elke

    Mir wollte die Apotheke im letzten Quartal irgendwelche 30er Päckchen mit halber Wirkstoffmenge verkaufen. Das hätte dann das 6fache an Zuzahlung bedeutet. Da habe ich dann meine Krankenkasse angerufen, die haben sich mit der Apotheke in Verbindung gesetzt. Diese hat dann doch noch ein Präperat einer Schweizer Firma gefunden. ;)


    Bei Lieferproblemen die Krankenkasse einzuschalten ist mein Tipp. Die sind sehr interessiert daran, die preisgünstigste Lösung zu finden. 8)


    Das ganze ist schon ein Trauerspiel. Bei den Blutdruckmedikamenten meiner Mutter das Gleiche. Die ist von dem Ersatzmedikament dann ohnmächtig geworden... X(

    Ich habe auch ein großes Problem mit vielen Medikamenten. Habe vor vielen Jahren einen Arzneimittelschaden davongetragen und daher auch eine große Bedenken bei neuen Medikamenten.


    Mein Tumor ist auch zu 100% hormonabhängig und 5 - 10 Jahre Tamoxifen haben mir auch große Angst gemacht.


    Ich habe mich dazu entschieden es einfach auszuprobieren. Wenn ich es gar nicht aushalte kann ich immer noch aufgeben und nix nehmen. Aromatasehemmer machen mir bei meiner Vorschädigung noch mehr Sorgen, da weiß ich noch nicht, ob ich jemals einen Versuch starten werde.


    Jetzt habe ich schon gut 2 Jahre mit Tamoxifen recht gut überstanden. Nebenwirkungen hab ich, aber die sind auszuhalten.


    Alles Gute.

    Hallo liebe Chnake ,


    Das dunkle hat sich einige Wochen nach der Behandlung geschält bei mir, dann war alles rosa.


    Größer geworden ist der Vorhof bei mir auch. Bei mir war es aber so, dass der vorher ziemlich klein war im Vergleich zur Brustwarze der gesunden Brust, und sich nach der Bestrahlung angeglichen hat. Ich vermute, der Krebs war schuld an der Verformung, das ging aber so schleichend, dass ich echt nicht mehr weiß, seit wann ich diese deutlichen Unterschiede hatte.


    LG und alles Gute

    Elke

    Liebe Schlaflos72 ,


    bei deiner Schilderung muss ich an das Tier denken, das ich letzthin in den Haaren hatte. Ich habe es vor dem Biss bemerkt, aber als ich mir das Ding genauer angesehen hatte, dachte ich, das muss irgendein Blutsauger sein. Dieser platte Körperbau...

    Ich hab dann danach gegoogelt und wurde fündig - eine Hirschlausfliege.

    Wohl mittlerweile gar nicht so selten. Eine fliegende Zecke! 8| Überträgt auch irgendwelche Bakterien. Vielleicht war es die?


    Liebe Grüße und alles Gute

    Elke

    18-09-Sonnenschein ,


    ich war letzten September auch in Todtmoos und sehr zufrieden.


    Ja, die Termine waren manchmal schon etwas seltsam. Entspannungsübungen und hinterher Wassergymnastik mit 0 Minuten Zeit zum umziehen. :/


    Da bin ich dann auch ins Büro und hab nachgefragt ob man da nicht darauf achten könnte. Es ist wohl ein Computerprogramm, das die Termine macht, und hinterher muss aufwändig nachgearbeitet werden. Dabei rutscht ab und an was durch. Die Dame, die das bisher gemacht hat, ist in Rente, und so wie es aussieht haben sie immer noch keinen adäquaten Ersatz gefunden. :S


    Aber ansonsten alles super. Vor allem die Küche! Auf jede Ernährungsform wird eingegangen. Allergiker, Veganer usw. Die kochen, wenn es sein muss, für jeden mit Ernährungsproblemen extra. Und auch für die "Normalos" gibt es viel frisches, kaum Convenience-Produkte.


    Viel Spaß dir noch dort!!!


    LG

    Elke


    Von mir gibts auch eine klare Empfehlung für das Haus! Sally1969 .

    Liebe Maus 1965 ,


    genau das ist es, was mir bei einer Covid Infektion am meisten Sorgen macht, und das ist der Grund, warum ich (oft als einzige) immer nur mit einer guten Maske unter Leute gehe. Ich habe schon zu viele solcher Fälle gesehen.


    Es tut mir so leid für dich, dass es dich trotz guter Vorsorge so erwischt hat.


    Es gibt wohl die Möglichkeit bei so schweren, hartnäckigen Fällen wie dem deinen, eine Blutwäsche zu machen. Ich habe das schon mehrfach in irgendwelchen Dokus gesehen, den Leuten ging es danach signifikant besser.


    Es besteht auch die Möglichkeit deshalb eine Reha zu beantragen, ich war wegen BK in Todtmoos, das Haus war voll mit Longcovid Patienten. Die Reha bewirkt keine Wunder, aber ein bisschen helfen kann sie schon.


    Liebe Grüße und alles Gute

    Elke