Beiträge von Zimtmaus

    Liebe CarstaK,


    Danke für deine wunderbare Geschichte. Es freut mich so sehr für Dich und auch uns tut es gut bei all den schlechten Nachrichten hier in letzter Zeit.


    Dir wünsche ich, dass es Dir supersuperlange gut geht und Du uns immer wieder mit Mutmachgeschichten aufbauen kannst.


    Alles Liebe für Dich.


    Zimtmaus

    Liebe Claudia1977,


    Danke, dass Du die Kraft gefunden hast, uns zu informieren.

    Leider mit der schlechtesten aller Nachrichten.

    Wir hätten Deiner Mutter noch so gerne viele Jahre mit Dir und Deiner Familie gegönnt.

    Es soll nicht sein.

    Tröstlich zu lesen, dass sie bereit ist zu gehen und Ihr über vieles reden konntet.

    Sie wird weiter über Dich und all ihre Lieben wachen. Sie wird immer in Deinem Herzen sein.


    Ich wünsche ihr einen friedlichen Übergang und Dir und Deiner Familie viel Kraft für die kommende Zeit.


    Traurige Grüße


    Zimtmaus

    Liebe Ivonne,


    Deine schlechten Nachrichten machen auch mich traurig.

    Es ist so leicht zu sagen, lenke Dich ab. Wir wissen was Du für ein Kopfkino gerade hast…


    Die anderen haben natürlich recht, dass Du das Ergebnis der Biopsie abwarten musst.

    Erst dann gibt es Klarheit. Noch besteht die Chance, dass die Ärzte nicht recht haben. Eine eindeutige Aussage kann es doch nur nach einer Biopsie geben.


    Und selbst wenn es Metastasen wären, es gibt doch Zytostatika, die den Metastasen den Garaus machen.

    Es gibt doch einige hier, die schon lange damit leben.


    Gib bitte noch ewig lange nicht auf.

    Es wird noch viele Kinoabende und Urlaube für Dich geben.

    Das wünsche ich Dir von ganzem Herzen.

    Und ich drücke alles was ich habe und auch Dich, wenn du magst.


    Alles Liebe für Dich.


    Zimtmaus

    Liebe Toscha,


    Mich haut es um, wenn ich die lange Liste Deiner Beschwerden und Untersuchungen lese.

    Was bekommst Du noch alles draufgepackt????

    Am liebsten würde ich ganz laut Stop schreien!!!


    Momentan ist bei vielen hier sowas von der Wurm drin.

    Unglaublich wieviele liebe Foris aktuell ein Riesenpaket schultern müssen.


    Ich wünsche Dir jetzt erst einmal, dass Deine Beschwerden zügig behandelt werden und verschwinden und dass bitte nichts Neues kommt.

    Der normale Nachsorgestress und Folgenbewältigung der OP reicht wirklich.


    Auch den anderen gebeutelten Foris wünsche ich ganz schnell Besserung und alles Gute.


    Dir schicke ich eine ganz fette Trostumarmung.


    Liebe Grüße von der Zimtmaus

    Liebe geli,


    Wünsche Dir, dass es bald losgeht, denn dann ist es ein anderes Gefühl: es wird was getan, dass der ungebetene Untermieter auszieht.


    Schön, dass Du die Clipmarkierungen gut überstanden hast.

    Wieder was geschafft.


    Ich wünsche Dir eine supererfolgreiche Chemo (bei deinem Typ und KI wird dem Tumor mit der Chemo ordentlich eins auf die Mütze gegeben) und so wenig Nebenwirkungen wie möglich.

    Sieh die Chemo als Deinen Unterstützer und nicht als Deinen Feind, das könnte helfen.


    Ansonsten gibt es gute Threads hier, was man gegen Nebenwirkungen tun kann und Du wirst ja auch medikamentös unterstützt.


    Berichte gerne wie es Dir ergeht und wenn Du Fragen hast.


    Alles Gute für Dich.


    Zimtmaus

    Liebe lilobett,


    Dein Angebot finde ich einfach klasse. Das ist nicht alltäglich….

    Es gibt bestimmt Menschen, die Hilfe brauchen.

    Hoffentlich sind sie dann auch bereit, Hilfe anzunehmen.


    Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute und möglichst viel Gesundheit.


    Liebe Grüße


    Zimtmaus

    Ach liebe Amanda68,


    Jetzt auch noch das!

    Du hast schon so viel mitgemacht und jetzt noch diese Riesenenttäuschung.


    Hat sich Deine sogenannte Freundin auf einmal so verändert oder waren da schon immer solche Tendenzen?

    Du kennst sie ja schon so lange, aber das ist leider keine Garantie, dass man sich in Menschen nicht doch täuschen kann.


    Hast Du denn noch andere, die Dich unterstützen können??

    Natürlich brauchst Du eine Haushaltshilfe und zwar eine, die nicht nur einkauft und kassiert.

    Aber Du brauchst doch ein größeres Netzwerk, das Dich auffängt.

    Was ist wenn Du ins Krankenhaus musst??? Was wir natürlich nicht hoffen.


    Es tut mir so leid für Dich, Du musst wirklich viel verkraften.

    Ich wünsche Dir soviel Unterstützung wie irgendmöglich.


    Alles Liebe


    Zimtmaus

    Liebe Larimar,


    Wie geht es Dir denn aktuell??

    Du hast ja nicht mehr geschrieben, außer ich hätte es überlesen.

    Ich hoffe so sehr, dass es einigermaßen geht.


    Hast Du zwischenzeitlich was unternommen?

    Ich meine mit unternommen nicht gleich Riesenaktionen, sondern erst einmal in Ruhe nachdenken, was Du möchtest. Mit einer guten Freundin oder Psychologen reden, mit Deinem Mann reden …


    Ich wünsche Dir so sehr, dass Du eine gute Entscheidung für dich und deine Kinder triffst.

    Du hast es so verdient, dass es Dir gut geht.


    Ich wünsche Dir das Allerbeste.


    Liebe Grüße


    Zimtmaus

    Liebe Debo30,


    Es tut mir so leid, dass du zu Deiner Erkrankung auch noch solche Sorgen hast. Als wenn der Krebs nicht reichen würde 😡


    Richtig raten kann ich Dir nichts, denn es ist schon noch was anderes, wenn dein Sohn Asperger Autist ist. Ich kenne das gut von meiner Freundin, ihr Sohn ist ebenfalls Asperger Autist. Mittlerweile schon 34, aber nach wie vor das Sorgenkind meiner Freundin.


    Du bist da echt in einer Zwickmühle!

    Für dich selbst wäre der Weg den Kontakt zu den zwei Fieslingen abzubrechen natürlich das Beste.

    Aber für deinen Sohn?

    Unabhängig von der Krankheit will ja jede Mutter, dass es dem Kind gut geht. Und wenn er dann den Kontakt zu seiner Halbschwester so sehr möchte..


    Ich will mir nicht anmaßen einen guten Rat zu geben in dieser schwierigen Konstellation.


    Falls möglich fände ich es gut, wenn du den Kontakt abbrichst, aber Dein Sohn nicht. Sie schreiben sich ja.

    Telefonieren können sie auch, wenn klar ist, dass du sie nicht sprechen willst.


    Können sich die beiden nicht auf neutralem Boden treffen?


    Wichtig ist sicher psychologische Unterstützung für Euch beide.


    Es macht mich traurig zu lesen, dass soviele Foris zusätzlich zur Krankheit solch massive Probleme haben, ob mit Kindern, untreuen oder empathielosen Ehemännern, mit dem Job, mit dem Geld usw.

    Das ist einfach ungerecht 😢


    Liebe Debo, ich hoffe du findest einen guten Weg für Euch.

    Wenn es dir hilft, berichte hier weiter.

    Hier gibt es zumindest offene Ohren bzw Augen und Herzen.


    In jeder Hinsicht alles Liebe und Gute für Dich bzw euch.


    Ich schicke Dir eine Umarmung wenn du magst.


    Zimtmaus

    Liebe Calimero1965,


    Ein erneuter Versuch ist es allemal wert.

    Absetzen kannst Du ja jederzeit.


    Nimmst du eigentlich noch weitere Medikamente?

    Es ist ja leider nicht so gut auseinanderzuhalten, was von welchem Medikament kommt.

    Bei mir z.B. Haarausfall, kommt es von Anastrozol oder Kisqali?


    Ich nehme Equi….vo schon seit fast 3 Jahren, aber natürlich nie alleine sondern wegen EC, Pacli, Kadcyla, Kisqali, Anastrozol und Xgeva….


    Ich weiß aber nicht, wie es mir gehen würde, wenn ich es nicht genommen hätte!

    Das ist ja das Dilemma. Aber absetzen will ich sie auch nicht.

    Wenn ich so lese, was ich meinem armen Körper an Chemie in den letzten Jahren zugemutet habe und weiterhin open end noch nehmen soll, 🥶


    Aber bis jetzt hat es geholfen und ich sehe die Medis eben als meine treuen starken Helferlein.


    Ich muss auch noch erwähnen, dass ich genau so lange auch die Misteltherapie mache.


    Wünsche Dir, dass der erneute Versuch gute Ergebnisse zeigt und allen lieben Foris sowieso so wenig Nebenwirkungen als möglich.


    Alles Liebe


    Zimtmaus

    Hallo liebe geli,


    Da gibt es leider keine eindeutige Antwort. Die einen finden die Stanzen schlimm, die anderen das Port legen.

    Ich hatte 3 Stanzbiopsien, Brust und LK, die fand ich harmlos. An den Clip setzen kann ich mich nicht erinnern, also war es bei mir (!) nicht der Rede wert.


    Die Port OP finden viele harmlos, ich fand sie nicht so doll. Natürlich hatte ich eine lokale Betäubung. Nur die Beruhigungsspritze habe ich abgelehnt, da ich naiver Dödel alleine mit dem Auto da war.

    Von Vollnarkose war nie die Rede.

    Ich denke mit einer Beruhigungsspritze bekommt man nicht viel mit.

    Aber es werden sicherlich noch andere ihre Erfahrungen berichten.


    Bestimmt gibt es sogar einen eigenen Thread mit vielen Berichten.


    Nicht verrückt machen, wir sind stärker als wir denken.


    Drücke Dir fest die Daumen.

    Liebe Grüße


    Zimtmaus

    Oh eine tanzende SaDe 👍😁


    Ich hoffe, dass es bald mächtig aufwärts für dich geht und du die vor Dir liegenden OPs und Behandlungen gut überstehst.

    Ich drücke fest die Daumen und freu mich schon wenn Du alles gut überstanden hast und uns von Deinem Freudentanz berichten kannst!!!


    Alles Liebe und Gute für Dich.


    Zimtmaus

    Hallo liebe Steffi_83,


    Auch ich will Dir Mut machen.


    Hatte auch 2 Tumore, 9 befallene Lymphknoten und eine Knochenmetastase.

    Ich hatte die gleiche Chemotherapie, habe sie aber vor der OP erhalten.

    Da der lobuläre Tumor so groß war, musste nachoperiert werden. Das MRT hat man gespart, ich bin der Meinung, dann wäre die 2. OP vielleicht nicht nötig gewesen.


    Aber mir geht es gut, im Januar habe ich dreijähriges.

    Natürlich bin ich wegen der Metastase in Dauerbehandlung, aber das ist auszuhalten.


    Also nur Mut, es gibt schon gute Therapien.


    Alles Liebe


    Zimtmaus