Beiträge von ClaudiW

    Ich habe am Montag erfahren, dass ich BK habe. Heute kamen genaue Werte, habe ein KI von 35. Also, so wie ich es verstehe auch ziemlich hoch. Und gerade bin ich mutlos wegen dem langen Weg, der vor mir liegt.


    Hallo Erdnuss ,

    Ich habe gerade deine wundervolle mutmach- Antwort gelesen. Vielen Dank dafür, auch wenn sie nicht direkt an mich war


    Ihr Lieben,

    Ich drücke euch ebenfalls die Daumen, bin ebenfalls noch sehr neu hier im Forum. Ich musste bis letzten Montag warten, danach ist meine Welt leider zusammen gebrochen... ich warte nun auf meine Vorstellung im BK-Zentrum. Und ich hoffe, dass es für euch Ivonnev und Shubani90 besser ausgeht. Ansonsten werden wir die nächsten Wochen gemeinsam schaffen...

    Liebe Grüße an alle.

    Ihr Lieben,


    Könnt ihr mir nochmal eine Rückmeldung geben, ob die Entnahme von Eierstockgewebe bei euch bezahlt wurde? Und wenn ja, wo ihr versichert seid und auf welchem Weg abgerechnet wurde? Ich habe einen scheinbar recht aggressiven BK, habe nächste Woche Vorstellung im BK- Zentrum und danach gleich im Fruchtbarkeitszentrum, werde mich dann zügig entscheiden müssen.


    Vielen Dank!

    danke liebe Shiva_001 ,


    das Thema "Fruchtbarkeitserhaltung" beschäftigt mich gerade auch sehr. Ich komme nur noch nicht so ganz mit dem Aufbau des Forums zu recht und suche mich noch durch.

    Gerade könnte ich mir Entnahme von Eierstockgewebe vorstellen, da wir immer mehr als 1 Kind wollten. Eizellentnahme würde ja noch mehr Zeit kosten und geht ja evtl. nicht wegen der Art des Tumors. Was ja aber noch unklar ist...


    Diese Warterei ist schon auch anstrengend. Und dazu noch die Gänge allein zum Arzt :(


    Ich wünsche dir ebenfalls alles Liebe!

    Vielen lieben Dank Shiva_001 für die liebe Antwort. Ich denke, ich werde mich wieder ans Telefon hängen und um den MRT Termin kämpfen, spätestens wenn der genaue Befund da ist.

    Da ich laut Vorbefund ja lobulären Anteile habe, macht das sicher Sinn.

    Hallo Pingu2806,

    Ich kann dich in vielen Punkten sehr gut verstehen. Ich bin 33 Jahre alt, habe vor 5 Wochen doe Pille abgesetzt weil wir ein 2. Kind wollten und gestern erfahren, dass ich Brustkrebs habe. Der genaue pathologische Befund steht noch aus, viel verstehe ich gerade auch nicht von dem, was schon feststeht.

    Mein Frauenarzt hat angedeutet, dass ich wohl eine Chemo bekomme. Ich kann das alles noch nicht fassen und stehe gerade davor, es meinem Umfeld zu sagen. Gerade hilft mir telefonieren mit Freunden schon. Mein Mann muss jetzt auchgut schauen, dass er für sich sorgt. Wir haben uns entschieden, trotz Corona die Großeltern mit in die Kinderbetreuung mit einzubeziehen.


    Früher war Brustkrebs etwas für mich, dass anderen, älteren Frauen passiert... ich hoffe dennoch auf ein langes Leben in dem ich meine Tochter aufwachsen sehe,da sich die Medizin ja immer weiterentwickelt.


    Alles Gute!

    Hallo ihr,

    ich habe gestern die Diagnose Brustkrebs bekommen und bin sehr durch den Wind. Von der Biopsie gibt es bisher nur einen vorläufigen Befund, in dem aber lobuläre Kanzernisierung erwähnt ist. Ist das lobulärer BK?

    Im CT kam raus, dass 4 Lymphknoten auffällig sind. Nach erneuter Nachfrage jat der Arzt länger mit mir telefoniert und da sind Worte wie "schnell wachsend" und "vielleicht noch MRT" gefallen. Vorstellung im Brustkrebszentrum habe ich erst nächste Woche. Jetzt überlege ich, ob ich schon jetzt versuchen soll einen Termin für ein MRT auszumachen oder ob ichdoch auf den vollständigen Befund warte?

    Bin total durch den Wind und habe daneben noch große Sorgen wegen Corona & Chemo