Beiträge von Ihne

    Liebe Taima


    ich kann es auch bestätigen.

    Bekomme Kadcyla seit Juli und die Haare sind geblieben.

    Auch in meinem BZ wurde nicht ganz korrekt aufgeklärt. Ich habe mir wie du den Beipackzettel runtergeladen aus lauter Sorge zu Beginn der Behandlung. Viele Infos gab es dazu letztes Jahr auch noch nicht im Netz.

    Den Aufklärungsbogen habe ich nun vor ein paar Wochen nachträglich erhalten, muss ja alles korrekt dokumentiert sein...


    Liebe Grüße

    Ihne

    Hallo zusammen,


    kann mir jemand sagen, auf was ich mich einstellen sollte:

    Habe einen Expander drin, der nun maximal (600ml) gefüllt ist. Ein Austausch gegen ein Impli soll ab August erfolgen. Dann werde ich auch nochmal ausführlich mit meinem Doc sprechen können.


    Ich würde nur gerne jetzt schon ungefähr wissen, wie lange man voraussichtlich im KH bleibt und wie lange man danach wahrscheinlich noch krankgeschrieben ist (Bürojob). Ab wann ist Sport wieder möglich. Wie sind da eure Erfahrungen?

    Ich würde es einfach gerne etwas einschätzen können.


    Im Sommer laufen viele Urlaubsvertretungen, da könnte ich nicht so gut länger fehlen. Ab Oktober wäre ich da zeitlich flexibler und entspannter...

    Aber der Expander ist mittlerweile echt unbequem, sodass ich ihn lieber so früh wie möglich tauschen lassen möchte.


    Liebe Grüße

    Ihne

    Ich hatte es zu Beginn der 1. Staffel schon geschrieben, mir reichte schon die schlechte Recherche.

    Der Film beginnt ja mit der Aussage der Ärztin: "Die Biopsie hat ergeben, dass Sie einen malignen Tumor haben, der schon in die umliegenden Lymphknoten gestreut hat. Der Tumor ist hormonpositiv und HR2 neg. Also eine sehr aggressive Art!"

    Schon bei dem Schmarrn bin ich ausgestiegen.

    Außerdem kam im Interview heraus, dass sie sich zum Vorbereiten mit Gynäkologen unterhalten hat.

    Wäre schön gewesen, wenn sie sich mal mit Betroffenen ausgetauscht hätte.

    genau aus demselben Grund hab ich auch abgebrochen..

    Ich hätte der Serie gerne eine Chance gegeben, hab auch 2 Folgen komplett und die 3. Folge halb geschaut, meine ich, aber mir war das nix. Diese schlechte Recherche fand ich einfach nur widerlich und konnte es nicht länger ertragen.

    Zumal die Krankheit ja nun nicht zu den ganz seltenen Erkrankungen zählt, zu denen sich eine Recherche schwieriger und aufwändiger gestaltet.

    Ich konnte das nicht aushalten...

    Hallo Waldmaus52


    ich hab zwischen Chemo und OP Urlaub gemacht, allerdings sind wir in Deutschland geblieben. Hatte vorher meine Sachbearbeiterin bei der KK angerufen und dies mit ihr besprochen.

    Sie fand es sogar positiv, da es ja zur Erholung und Genesung beitragen kann.

    Ins Ausland zu fahren, v.a. mit Flug o.ä. hätte ich mich allerdings nicht getraut.

    Ich würde es daher mit KK und Onkologen besprechen.

    Alles Gute

    Ihne

    Huhu!

    Ich hab davon auch noch nie was gehört bislang.

    Es ist wahrscheinlich wie mit vielen Dingen: Die Menge macht's.

    Und aufgrund der kurzen Saison, kann man die restliche Zeit über ja ohnehin keinen Spargel verputzen.

    Ich freu mich auf jeden Fall schon wieder auf unser erstes Essen am WE.

    Liebe Grüße

    Ihne

    Tinki Wenn in den Unterlagen der Klinik nicht drin steht " bitte bringen Sie genug Masken für jeden Tag mit " würde ich davon ausgehen, dass diese gestellt werden.

    Ich war in einer anderen Klinik, dort brauchte ich nur für die Anreise ne eigene Maske und im Haus bekam jeder sein Päckchen mit OP-Masken für jeden Tag. Zu der Zeit war noch keine FFP2 Pflicht.


    Ansonsten ruf doch kurz vor Ort an.


    Eine schöne Zeit!

    Ihne

    Ups, ich meinte übrigens "uneingeschränkt empfehlen"... das war wohl die Autokorrektur... kann leider den Text nicht mehr bearbeiten.


    Schau vielleicht sonst auch mal auf der Internetseite zum Thema Bewertungen von Kliniken. Findet man leicht bei Go...le.

    Mir hat das damals gut geholfen, mich mit der Empfehlung der RV "abzufinden". Und ich wurde wirklich nicht enttäuscht.


    Alles Gute und eine gute Zeit für dich!

    Ihne

    Hallo Samira4313


    schade, dass es mit den Wunschkliniken nicht geklappt hat. Tipps für den Widerspruch kann ich dir nicht geben, da ich das noch nie versucht habe. Ich war sehr zufrieden mit der Alternative, die mir die RV ausgesucht hat.

    Bewusst ausgesucht, explizit für Brustkrebspatientinnen, und eingeschränkt empfehlen kann ich dir in Bayern die Parac....Klinik in Sche...gg.

    Ich war da 2x bislang, einmal zu Corona-Zeiten. Alles super!

    Allerdings weiß ich gerade nicht, ob das bereits eine deiner Wunschkliniken ist?


    Liebe Grüße

    Ihne

    Mareeni

    Danke dir für die Info!

    Dann ist es also vom jeweiligen Arzt abhängig, ok...

    Ich werde beim Abschlussgespräch einfach nochmal nachfragen.

    Vielleicht versteht er meine Bedenken.

    Bin ja leider zum 2. Mal bereits in Therapie.


    Liebe Grüße

    Ihne

    Hallo zusammen,


    ich wollte mal in die Runde fragen, ob es bei euch auch so war:

    Meine Mastektomie war letztes Jahr im Mai, seitdem Kadcyla Therapie. Diese endet in wenigen Wochen.

    Am letzten Tag soll noch ein Abschlussgespräch mit dem Onkologen stattfinden und das war's dann. So erklärte mir es die Chemoschwester zumindest.

    Ist das normal, dass im Anschluss kein erneutes Staging gemacht wird?

    Sollte ich das mit meiner Gyn besprechen und ggfs. von ihr entsprechend überweisen lassen?

    Man macht sich ja doch Sorgen, ob das nun auch was gebracht hat...

    Oder sollte ich mich damit abfinden?


    Viele Grüße

    Ihne

    Hallo zusammen!


    Mich würde mal interessieren, welche Vereinbarungen ihr getroffen habt hinsichtlich Rückkehr auf euren alten Arbeitsplatz.

    Bin am Ideen sammeln, was man (nach der stufenweisen Wiedereingliederung) machen könnte, ohne zwangsläufig die Stunden zu kürzen.

    Habt ihr beispielsweise Tage vereinbart, an denen ihr auf jeden Fall zu einer bestimmten Uhrzeit gehen könnt zur Erholung bzw. für Sport?

    Oder Meetings in großen Gruppen ausgeschlossen wegen der Gedächtnisprobleme und geringerer Konzentration?

    Das wären so Ideen, die mir vorschweben würden (Büroarbeitsplatz, Vollzeit).


    Ich habe in dieser Woche mein BEM (ja reichlich spät, aber immerhin...).

    Ich merke, dass ich wieder von allen Seiten "zugeballert" werde mit Arbeit nach dem Motto "die ist wieder da, dann geht das auch wieder alles so wie vorher". Dass ich noch immer in Behandlung bin und zumindest starke Konzentrationsbeeinträchtigungen habe, juckt da fast niemanden...


    Vielleicht habt ihr ja noch eine Idee oder Erfahrungen/Tipps?


    Liebe Grüße

    Ihne

    Liebe Bumblebee


    bei mir war es so, dass mir meine Ärztin in der Rehaklinik sofort im ersten Gespräch nahegelegt hat, dass ich mind. 4 Wochen nach Reha noch warten solle mit der Wiedereingliederung nach dem straffen Programm mit Chemo, diversen OPs und Bestrahlungen.

    Ich hab dann auch tatsächlich noch 4 /4,5 Wochen gewartet und es dann versucht. Den Plan musste ich 1x verlängern lassen, aber insgesamt hat es so für mich gepasst.

    In der Reha wird der Sozialdienst dies wahrscheinlich auch noch genau mit dir besprechen oder in einem Vortrag darauf eingehen.

    Alles Gute

    Ihne

    Bibs ich war froh, dass ich den Bademantel dabei hatte im Dezember, da ich sonst durch die halbe Klinik nur in Badesachen und Handtuch hätte schlurfen dürfen. Wegen Corona waren auch bei uns die Duschen und Umkleiden gesperrt. Leider auch die Sauna...

    Ich wünsche dir ne tolle Zeit und gute Erholung!

    Ihne

    Liebe SaDe  Kirsche  Dax  Carmina  18-09-Sonnenschein


    danke euch für eure Worte. :hug:

    Ich sehe es positiv, so haben wir noch immer alles vor uns und können das Fest noch intensiver erleben. :-)

    Das war gestern auch einfach nur ein kleiner Durchhänger, weil die Feier eben eigentlich gestern hätte sein können/sollen.

    Standesamtlich sind wir ja bereits verheiratet. Durch eine glückliche Fügung hatten wir "damals" die Termine mit 6 Monaten Abstand angedacht, sodass wir noch kurz vor meiner Diagnose geheiratet haben. 2 Wochen danach ging dann meine Krankheitsgeschichte los.


    Es gibt so viel Wichtigeres. Gesund werden bzw. bleiben. Natürlich meine ich damit immer auch den Krebs, aber gerade aktuell mit den stark steigenden Zahlen und gefährlichen neuen Mutationen eben auch Covid19.

    Mögen wir alle hier und unsere Lieben alle verschont bleiben!


    Es grüßt euch alle herzlich

    Ihne

    paetzi ich bin immer wieder mal um diese Zeit (bzw. eigentlich ne Stunde früher wegen der Umstellung) im Forum unterwegs, da ich schlecht oder kaum schlafe. Ist nicht immer so, aber doch recht häufig momentan.

    Ich schiebe das den Antihormonen zu....

    Hallo zusammen!

    Ich muss einfach auch mal noch etwas Frust loswerden. Heute wäre eigentlich unsere kirchliche Hochzeit gewesen. Dank Corona wurde das wieder nix. Wegen Corona und meinem Rezidiv mussten wir letztes Jahr auch schon verschieben. Und der allererste Termin fiel 2017 meiner ED zum Opfer, am eigentlichen Termin hatte ich meine 2. OP... dann lange gewartet, bis ich mich wieder einigermaßen wohl in meiner Haut und mit meinem recht spärlichen Haarwuchs gefühlt habe und dann 2x wegen Corona absagen müssen.

    Der neue Termin ist nun in 1,5 Jahren - das wird dann wohl klappen!!

    Müssen nur alle auch brav gesund bleiben bzw. werden... aber das wird schon!

    Es gibt Schlimmeres als verschobene Feiern, ich weiß. Ich musste es einfach nur mal irgendwie irgendwo abladen.

    Gute Nacht!

    Zimtmaus

    Die Haare wachsen wieder, zumindest bei allen Kadcyla-Patientinnen, die ich kenne inkl. mir.

    Ich habe schon 11 Sitzungen hinter mir.

    Es ist auszuhalten, kein Vergleich zu einer EC/Pacli oder TCHP Chemo. Ich habe mich erst vorsichtig rangetastet und bin nun wieder Vollzeit am arbeiten. Nur den Chemotag und 1-2 Tage danach brauche ich Schonung, die gönne ich mir auch.

    Das ist bestimmt auch von Person zu Person unterschiedlich, aber insgesamt ist das Zeug gut verträglich.

    Liebe Grüße

    Ihne