Beiträge von Ihne

    Hallo liebe Sonnenblume86 ,


    bei mir sieht es ganz ähnlich aus. Entgegen den (in 2020) geäußerten Vermutungen seitens meiner Sachbearbeiterin bei der KK, werden nun nur die Kosten ab 1.7.21 übernommen, alles davor nicht. Sie versteht es selbst nicht, dass nun die Übergangsfälle unter den langsam mahlenden Mühlen der Bürokratie leiden müssen. Das Gesetz gibt es schon seit 2019!


    Habe lange überlegt, ob ich mir das antun möchte und kann, aber ich habe nun erstmal Widerspruch eingelegt. Mal sehen was passiert.


    Anfang Dezember rechnet die Sachbearbeiterin mit den ersten Urteilen. Sie will mich auf dem Laufenden halten.


    Meine Behandlung war in 06/2020, Antragstellung ordnungsgemäß vor Beginn.


    Liebe Grüße

    Ihne

    SveniBanani

    ich hatte auch die 2. Reha, ging recht problemlos durch, ich war ganz überrascht, da ich mich auf Widerspruch usw. eingestellt hatte.

    Wichtig ist die Frist, gerechnet ab dem letzten Tag der Akut-Behandlung, aber das sollte ja locker passen bei dir!

    Viel Erfolg!

    Es kommt wirklich sehr auf den jeweiligen Sachbearbeiter an, finde ich.

    Bin bei einer anderen KK, aber die Art und Weise der Behandlung und der Kontakt waren bei beiden längeren AUs nicht zu vergleichen. Beim 1. Mal hatte ich jemanden, der sich total gekümmert hat. Gleichalt wie ich, also damals 32. Dem hab ich auch jeden Anruf und jedes Erkundigen "abgenommen". Klar, die machen alle nur ihren Job, aber man kann es auch menschlich gestalten. Ist ja nicht so, dass wir aus Spaß die Diagnose angeben :-/


    Ihne

    Hallo zusammen!

    Könnt ihr vielleicht Broschüren/Infomaterial/Internetseiten empfehlen zur Entscheidungsfindung bzgl. Aufbau? Ich bin echt überfordert bei den ganzen Infos, die man finden kann...

    Danke schonmal!


    Liebe Grüße

    Ihne

    Hallo zusammen,

    kann jemand Aktuelles berichten?

    Habt ihr schon (positiven) Bescheid eurer KK bekommen, nachdem der Antrag zunächst abgelehnt wurde?

    Weiß jemand, wie das mit den Lagerkosten läuft? Muss man da einen separaten Antrag stellen oder gilt das alles insgesamt als ein Paket?


    Meine KK konnte mir heute noch nichts sagen und hat mich auf in 4-8 Wochen ca. vertröstet, bis ich Bescheid bekommen soll. Bis zur nächsten Verlängerung des Lagervertrags hätte ich gern möglichst geklärt, ob ich noch was unternehmen muss.

    Alles ein bisschen schwierig.


    Danke euch vorab!

    Ihne

    Liebe Sommerregen

    herzlich willkommen hier im Forum! Du hast ja schon einige Antworten bekommen, daher möchte ich nur kurz auf das Thema Offenheit eingehen.

    Ich war bei ED 33 und Vollzeit am arbeiten, außerdem wohne ich sehr ländlich, also jedes Gerücht geht ratzfatz im Dorf rum. Ich habe mich daher für die Flucht nach vorne entschieden und unmittelbar nach Diagnose alle engsten Menschen (Verwandten, Freunde, Nachbarn, Kollegen) selbst informiert, weil ich wollte, dass sie es aus 1. Hand erfahren. Wichtig war mir noch zu erwähnen, dass sie mich jederzeit alles fragen können, wenn sie etwas wissen wollen.

    Für mich war das die richtige Entscheidung, da die Leute keine oder weniger Scheu hatten, mich direkt anzusprechen. Das hat das Ganze einfacher gemacht.

    Es muss nicht für jede der richtige Weg sein, aber ich denke, wenn es bei dir auf der Arbeit einige wissen, geht es wahrscheinlich ohnehin schnell rum.


    Alles Gute für dein Gespräch und die weiteren Untersuchungen!

    Ihne

    Hallo zusammen,


    seit letztem Jahr trage ich einen Expander, der nun ca. im Oktober ausgetauscht werden soll. Geplant ist eigentlich bislang ein Siliconkissen.


    Nun hat mir aber eine Betroffene berichtet, dass ihre Implis sie definitiv krank gemacht haben. Seit Entfernung der Implantate gehen Allergien und div. andere Krankheitsbilder deutlich zurück. Sie rät mir total davon ab, mir Silicon einsetzen zu lassen. Sie hatte allerdings eine bestimmte Sorte, die eigentlich lt. Hersteller hätte ausgetauscht werden müssen - sie wurde angeblich nicht informiert...


    Ich habe mein Beratungsgespräch mit dem Operateur noch vor mir.

    Gibt es aus eurer Sicht etwas, was ich ansprechen sollte?


    Aufbau aus Eigengewebe ist für mich eigentlich mittlerweile raus aufgrund der längeren Heilungsphase und wegen weiterer Wunden/Narben an anderen Stellen.


    Danke vorab!

    Liebe Grüße

    Ihne

    Hallo Staeubchen

    bei mir wurde es ein paar Monate nach Chemo Ende nochmal etwas schlimmer, wurde dann aber wieder besser und ging größtenteils wieder weg. (Hatte 2017 Carbo u. Docetaxel, ist recht ähnlich)

    Ich hatte schon vorher immer leichte Probleme mit den Fingerkuppen, daher kann ich nicht sagen, dass es ganz weg war.

    Liebe Juli Moon

    ein herzliches Willkommen hier im Forum, wo man eigentlich nicht sein möchte, aber dann doch froh ist, dass es so etwas gibt!


    Ich drücke dir die Daumen, dass du zunächst den Anruf recht schnell bekommst und dass es dann auch endlich Entwarnung gibt!! Dieses Auf und Ab und die ständige Ungewissheit aufgrund möglicher verdächtiger Stellen sind wirklich Psychoterror.


    Ich hatte mal eine verdächtige Stelle an der Leber, als ich gerade frisch mit der Chemo durch und erstmals operiert war. Eiligst CT gemacht (Freitagmorgen) und dann ist die Radiologie ins Wochenende gegangen ohne die Auswertung freizugeben. Heißt ich hätte bis montags auf Entwarnung warten müssen, ein totaler Albtraum. Zum Glück hatte eine Assistenzärztin Verständnis und hat sich total reingehängt. Hat dann den Doc privat zu Hause angerufen und sich das bestätigen lassen. Naja, ich kann auf jeden Fall echt verstehen, wie es dir gerade geht!


    Absolut unnötig die Aussage von deinem Doc im KiWuZentrum. Mal noch steht ja noch nix fest, da kann er sich solche Mutmaßungen sparen.

    Auffälligkeiten an der Leber können echt alles sein, z.B. narbige Veränderungen oder gutartige Knötchen oder oder.


    Alles Liebe

    Ihne

    Taima

    Es ist schon der Wahnsinn.

    Ich bin ja hier in einer Uniklinik ( wo ich mal davon ausgehe sie sind auf dem neuesten Stand) und der Oberarzt hat explizit zu Quarkwickeln geraten, wenn die Haut gerötet ist. Er sagte es sei zwar eine Riesensauerei, aber hilft am besten.

    Auch Kühlen hat er empfohlen.

    Das wurde in der AHB auch angewandt. Ich hab es als sehr angenehm empfunden, meine Freundin auch.

    Hallo ihr Lieben! Hab gestern auch meine 2. Impfung bekommen, beide mit Biont....

    Bei der 1. hatte ich nix außer leichten Schmerzen im Arm. Da viele berichtet haben, dass bei Biont.... die 2. Impfung möglicherweise heftige NW hat, v.a. bei Jüngeren, hatte ich ziemlichen Respekt. Gestern hab ich eigentlich nix gemerkt.

    Nachts konnte ich dafür kaum schlafen, mir war heiß und kalt gleichzeitig. Heute Morgen war ich entsprechend müde, hatte ziemliche Muskel- u. Gliederschmerzen. Hab mir dann gegen Mittag ne Ibu gegönnt und seitdem ist alles super.

    Hatte echt Sorge, dass die NW heftiger sind. Ich hoffe, es bleibt nun so.

    Nächste Woche dann die letzte Chemo, dann kann es richtig aufwärts gehen! :-)


    Liebe Grüße

    Ihne

    Guten Morgen zusammen,


    ich wollte hier mit Sicherheit keine Diskussion lostreten, welche Entscheidungen in Sachen Corona-Politik in Ordnung sind und wann wer seine Grundrechte zurückerhält.

    Da bin ich ganz bei euch.


    Was mich so stört ist, dass nicht gesehen wird, dass es in erster Linie eben um den Schutz vor einem schweren Verlauf geht. Und um nix anderes.

    Wenn der Neid erstmal da ist, ist der Blick dafür offenbar eingeschränkt.