Beiträge von gistela

    Hallo Peppe ,

    tut mir leid, habe Deine Frage jetzt erst gesehen.

    Das mit dem Wandern für Krebspatienten wird hier von einer Krebshilfe in meiner Stadt angeboten.

    Ich war jetzt einmal dabei, aber ich fand es doch arg lang und anstrengend, zumal es auch keine richtige Pause in der Mitte gab, aber das lag auch am drohenden Regen. Und das Tempo war für mich zu schnell.

    Einen Versuch war es jedenfalls wert!

    Hallo Bonny und Frieda ,

    ja, Einkaufen mit dem Lastenfahrrad ist auch gute Bewegung. Bei der Sport-Untersuchung für Krebspatienten wurde mir gesagt, beim Belastungstest hätte ich mich nicht schlecht geschlagen, etwas besser als Durchschnitt bei meinem Alter.

    Das hat sicher damit zu tun, dass ich gewohnt bin, mein schweres Lastenfahrrad zu bewegen. Wobei ich das langsam mache. Beim Belastungstest dagegen sollte man in einem bestimmten Tempo strampeln, und das wurde mir irgendwann definitiv zu viel des Guten, das Herz pochte stark, aber meine Werte waren anscheinend trotzdem gut.

    Hallo stefunny ,

    nochmal die Krankenkasse fragen kann nicht falsch sein, finde ich.

    Leider bist Du in einer ganz anderen Stadt. Hier bei mir gibt es von einer U..i-Klinik ein Angebot Gesundheitsuntersuchung für Sport für Krebspatienten, weil das - natürlich in geeigneter Form - ja so wichtig und gut ist für Körper und Seele.
    Könntest Du denn evtl Krankengymnastik bekommen?

    Viele Grüße, gistela

    Hallo Indy2017 ,

    vielleicht wurde es schon erwähnt, hier im Thread - Du weißt, dass auch Angehörige psychoonkologische Unterstützung in Anspruch nehmen können? Zahlt die Kasse

    Ja, die Gefühlsschwankungen - liegt in der Natur der Sache. Ist halt nun mal eine sch... Erkrankung. Man soll ja immer positiv und voller Zuversicht in die Zukunft blicken, allerdings - ich finde, man sollte im Hinterkopf auch einen "Plan B" haben, denn das Schicksal hat halt so seine eigenen Ideen, die nicht immer mit den eigenen Wünschen übereinstimmen.

    Ich denke, könnte sein, vielleicht ab und zu meldet sich bei Dir der Hinterkopf?

    Denn darauf immer nur einen steinbeschwerten Topfdeckel zu tun, nach dem Motto - was zugedeckt ist gibt es nicht, funktioniert halt nicht immer. Aber jeder ist anders gestrickt, der eine so, der andere so, da gibt es kein "richtig" oder "falsch".

    Ob diese meine Worte nun richtig sind? Wahrscheinlich doch eher falsch. Ging mir einfach durch den Sinn, ich hoffe, für Dich ok

    Viele Grüße und alles Gute, gistela

    Hallo Nala1970 ,

    das Myom von Deiner Mutter, ist das 9 mm x 3 mm oder meinst Du cm?

    Millimenter wäre jetzt nicht groß. Mein leider-doch-nicht-harmloses-Myom-Ding war über 10 cm groß.

    Viele Grüße und alles Gute für Deine Mutter, gistela

    Jersey, stimmt, gute Idee, Dax !

    Und Jersey und Fleece, das hält schön warm. Bei Euch weht sicher stets eine steife Briese, und im Winter dann entsprechend frisch-kalt :)

    Am 27.8. hatte ich bei meiner KK nachgefragt, wg dem günstigeren Tarif. Hatte Detail-Fragen, die mir keiner beantworten konnte, und die ich schriftlich haben wollte.

    Ein bisschen Zeit wollte ich schon geben. Inzwischen ist der 16.9. vorbei, und noch immer keine Antwort. Muss mal nachhaken, von alleine kommt wohl nichts mehr.

    Es geht doch nichts über Beschäftigungstherapie...

    Ja toll, Dax !

    Der Vorteil bei eigenen Masken ist, dass man den Stoff selber auswählen kann, und von den Dingern kann man nie genug haben, man muss sie ja oft wechseln.

    Und wie hast Du ohne Stricken die Pullover gemacht? Und die Mützen? Aus dickem Stoff?
    Es ist schön, wenn man selber handarbeiten kann, tut gut.

    Du wohnst ja schön, habe ich gesehen, an der Nordsee!

    Du kannst nähen, Dax ? Das ist ja toll.

    Habe früher gestrickt, gehäkelt und gestickt, aber mit dem Nähen... das habe ich nie so richtig gelernt.

    Viele Grüße, gistela

    Mmmmmh, lecker, vielen Dank für den gedeckten Tisch! Setze mich zu Euch.

    Wer mag Rote-Beete-Salat? Bei mir gibt es hier in der Gegend eine Quelle, da schmeckt die Rote Beete richtig aromatisch. Das sind dann so längliche Dinger, schauen ungewohnt aus, aber wie gesagt, schmecken sehr gut!

    Und wieder eine Kanne mit frischem Pfefferminztee.

    Und hier eine Schale mit Lavendel, bitte bedient Euch, für Wäschesäckchen oder so.

    Der Lavendel erfreut die Bienen und Hummeln immer sehr, und er ist Schnecken-resistent und winterhart, sehr praktisch, da man ihn nicht "umtüddeln" muss.

    Jetzt gibt es doch noch eine Fortsetzung zu meinem Post #1131 vom 30.8. :)


    Manchmal sind Mensch und Tier nicht ganz einer Meinung, was das "artgerechte Habitat", also den geeigneten Lebensraum für ein Tier, anbelangt.

    Den großen Kellerspinnen gefällt es in unserem Keller gut, sie finden, das sei durchaus ein "artgerechtes Habitat".

    Nur gibt es da einen gewissen Konflikt mit dem "artgerechten Habitat" der das Haus bewohnenden Zweibeiner.

    Im Garten haben wir eine schöne Wildnis-Ecke, da trage ich die großen Kellerspinnen hin, die aber postwendend wieder zurückkommen.


    Neulich habe ich unseren Heizungskeller richtig gut geputzt.

    Gestern Abend sah ich im Heizungskeller ein sonderbares schwarz-glänzendes "Etwas" in einer Ecke, auf das ich mir keinen Reim machen konnte - das war doch vor kurzem noch nicht da gewesen?

    Es entpuppte sich als ein Prachtexemplar eines Lederlaufkäfers, der sich in die Ecke gedrückt hatte, in der Hoffnung, von dort aus wieder in seinen artgerechten Waldboden-Lebensraum zurückkehren zu können - der Heizungskeller ist zwar für Kellerspinnen als Habitat gut geeignet, aber nicht für so einen Laubwald-Laufkäfer.

    Das war nun schon der zweite große Lederlaufkäfer in unserem Keller in relativ kurzer Zeit, dabei ist vor unserer Haustür gar kein Wald. Aber zugegeben auch nicht ganz weit entfernt. Trotzdem sonderbar. Wie auch immer, habe den Käfer eingesammelt und in einen Behälter gesetzt, etwas Wasser, Obst und Blätter dazu und zugedeckt. Gestern Abend war es schon zu dunkel, aber heute habe ich ihn wie damals Ende August den Vorgänger zu meinem "Wunderbaum" gebracht, wo er sich gleich pudelwohl fühlte und schnell und überglücklich in die Laubschicht eintauchte.

    Den Rest kennt Ihr ja schon:

    Dort findet er (oder ist es womöglich eine gesunde, kräftige "sie"?) auch sicher eine Märchenprinzessin / einen Märchenprinzen, und sorgt für viel Lederlaufkäfernachwuchs, und wenn sie nicht aufgefressen werden, dann vermehren sie sich dort noch morgen ;)

    Das freut mich, dass bei Dir soweit alles in Ordnung ist, Pelline 63 !

    Und wenn für Dich Forums-Zurückhaltung gut ist, dann mache es genau so - mit Zurückhaltung nutzen, und auch pausieren!

    Die Radtour war sicher sehr schön, und gemeinsam mit Deiner Tochter findest Du sicher eine schöne Perücke, die Dir gefällt und zu Dir passt!

    Ich wünsche Dir, dass das neue Anti-Übelkeit-Medikament gut wirkt, und Du nur ganz wenige Chemo-Beschwerden bekommst,

    und gib Pelle eine Streicheleinheit von mir :)

    Viele Grüße und alles Gute, gistela

    Guten Morgen cat58 ,

    dann schreibst Du uns ja direkt aus dem Krankenhaus...

    Das ist ja ein großes Glück, dass die Chirurgen die Sinusvene nicht beschädigt haben, und es Dir auch sonst körperlich recht gut geht!

    Psychisch, das kann ich mir denken, dass das nicht einfach zu "verdauen" ist.

    Kannst Du denn nachts gut schlafen?

    Und gibt es bei Dir im Krankenhaus die Möglichkeit einer psychoonkologischen Unterstützung?

    Da ist es dann natürlich auch Glückssache, wie der / die PsOnk ist, ob die Wellenlänge passt - man kann großes Glück, aber manchmal auch Pech haben.

    Dein Schmetterlingsfoto ist übrigens sehr schön!

    Komm gut durch den Tag!

    Viele Grüße, gistela

    Vielleicht geht per Post zuschicken, mamal ?

    Aber vielleicht auch nochmal mit der Onkologie-Praxis diskutieren?

    Und vorher nochmal beim Krebsinformationsdienst anrufen, und Dich erkundigen, was sie Dir dort raten?

    Du sagst es - als hättest Du sonst keine Probleme! Du bist doch schon gebeutelt genug.

    Viele Grüße, gistela

    Es tut mir sehr leid, Deine Kurzzusammenfassung zu lesen, cat58 !

    Das ist ja ganz schön heftig, was Du erlebt hast!

    Mammographie ohne Befund, da hast Du Dich ja sicher richtig gefreut, und dann...

    Das heißt, Du hast vor 5 Tagen eine Kopf-OP gehabt? Und bald geht die Bestrahlung los?

    Das muss man ja auch erst mal "verdauen". Geht es Dir - halbwegs - gut, kommst Du - halbwegs - mit allem klar?

    Halte die Ohren steif, und alles Gute!

    Viele Grüße, gistela

    Schönen Abend Kratzekatz ,

    ich hoffe, Du hattest ein gutes Gespräch mit einem kompetenten, einfühlsamen Onkologen, das Dir gut weitergeholfen hat.

    Ich hoffe, Du hast eine gute Behandlungsmöglichkeit aufgezeigt bekommen.

    Das ist für Dich ja eine sehr schwierige Situation und Zeit.

    Eigentlich hättest Du nach der aufopfernden Pflege Deines geliebten Mannes eine lange Trauer- und Erholungsphase gebraucht.

    Stattdessen die Erkrankung, die ihren eigenen Willen hat, und Dir diese Zeit nicht geben will.

    Das hätte es jetzt echt nicht gebraucht.

    Halte die Ohren steif, und alles Gute!

    Viele Grüße, gistela

    Willkommen auch von mir, Sunny1963 !

    Wir haben ein wenig gemeinsam - selber Jahrgang, und beide eine seltene Krebsart (bei mir ein "GIST").

    Bei Dir allerdings weitaus "heftiger" als bei mir, meine Güte, was Du bereits erlebt und durchgemacht hast!

    Unsere Erkrankungen hätten wenigstens warten können, bis wir über die 60er Marke rüber sind.

    Ja schön, dass Du bereits 2 x Oma bist! Und auch Deine Jüngste ist zum Glück nicht mehr ganz mini-mini, aber keine Frage, sie braucht Dich noch!

    Leicht ist es ja nicht für Dich, das belastet Dich alles sicher ganz schön.

    Ich drücke die Daumen, dass Du die für Deine Krebsart und Situation beste Behandlung gekommst, so dass Du noch viele viele Jahre vor Dir hast!

    Halte die Ohren steif, und alles Gute!

    Viele Grüße, gistela

    Lecker, vielen Dank, Razshara !

    Hier Apfelsaft neue Ernte von meiner Freundin, und wieder frische Brezeln mit Butter.

    War heute bei der Sport-Untersuchung.

    Bin bumperlg'sund, wer hätte das gedacht. Blutdruck, Herzultraschall, Lunge, Belastungstest, alles bestens. Bin zwar nicht durchtrainiert, und halt so alt wie ich bin, aber man merkt, dass ich alles mit dem Fahrrad mache, und auch viel an der frischen Luft bin.

    Tja, nur der Krebs trübt das Bild ein wenig, schade aber auch... ...und bekanntlich leider nicht zu ändern.

    Jetzt eine kleine Pause, und dann wieder ab auf die Wiese :)

    Das beste war, die Ärztin kannte die Wiese, weil hier in der Gegend normalerweise jedes Jahr ein Duathlon-Wettkampf stattfindet, und daran nimmt sie auch immer gerne teil. Die Route führt u.a. auf der Straße durch die Wiese.

    Euch allen einen schönen, erholsamen Abend!

    Viele Grüße, gistela

    Hallo Lia123 ,

    willkommen in unserer "Sarkomi"-Runde!

    Ich habe eine andere Krebsart, und kann Dir daher nicht weiterhelfen mit Deiner konkreten Frage,

    aber wünsche Dir hier einen guten Austausch!

    Wie lange hast Du schon Deine Diagnose? War ja sicher ein großer Schock, so wie für uns alle.

    Zumindest hast Du ein klein wenig "Glück im Unglück", sozusagen - Low Grade und nicht high grade, und in Essen gibt es ein bekanntes Sarkom-Zentrum, Du bist sicher schon dort in Behandlung? Dort müsste man Dir auf die Frage Schwangerschaft nach Stromasarkom LG eine Antwort geben können. Ich drücke die Daumen!

    Viele Grüße und alles Gute, gistela

    Vielen Dank für Dein Kirschschorle, Razshara !

    Sehr lecker. Auf das Foto bin ich auch gespannt!

    Hier wieder für alle frische Sträuße mit Wiesenflockenblumen und Glockenblumen, und eine Kanne mit Pfefferminztee und frische Bretzeln.

    Morgen gehe ich zu einer Sportuntersuchung für Krebspatienten, bin gespannt, da wird wohl alles mögliche untersucht.

    Das Ergebnis lautet bestimmt, ich soll möglichst viel über meine Wiese laufen und nach Jakobskreuzkraut ausschau halten, und ansonsten zum Einkaufen radeln ;) alles andere finde ich viel zu anstrengend. Aber diese Untersuchung war mir so empfohlen und ans Herz gelegt worden, da dachte ich mir, kann ja nicht schaden, zumal die Kasse es bezahlt. Diese Untersuchung gibt es auch noch nicht so lange wieder, davor war wg Corona lange Zeit Pause.

    Euch allen einen schönen Spätabend und eine gute Nacht!

    Viele Grüße, gistela