Beiträge von Aenneken

    wilrop


    Oh, da hast du ja bei der Stanze was mitgemacht. Mich hat das Geräusch dabei gestört. Aber bei mir musste nichts genäht werden. Hoffentlich heilt es schnell.


    Ich drücke meine Daumen, dass es nur eine Zyste ist. Bitte berichte und versuche dich abzulenken, liebe wilrop


    Die PNP und die Schlafstörungen habe ich noch, aber das ist alles nicht wichtig. Ich lebe und das zählt.:)

    Spacky1007


    Sei lieb Willkommen in diesem Forum. Es tut mir leid, dass es dich wieder erwischt hat. Diese Sch....krebserkrankung ist schrecklich.


    Ich hoffe, du fühlst dich im Forum gut aufgehoben und bekommst einige Fragen beantwortet.

    Schnupseline


    Wow, ich wünsche dir, dass es weiter so geht. Natürlich nicht deine Anstrengungen, aber dein Leben. Es ist eine Mutmachgeschichte.


    Oh, es ist natürlich für Außenstehende nicht einfach deine Leistungen so zu erkennen, wie wir Insider das würden. Aber den Wunsch nach Anerkennung kann ich so gut verstehen.

    Ich habe soviel meiner körperlichen Kraft eingebüßt und es ist auch normal, dass ich den Alltag wieder wie früher gewohnt meistere. Deshalb verstehe ich dich sehr, sehr gut.

    geli


    Ich hatte 4 x EC und 12 Paclis...............und während der Paclis war mir nicht übel. Dafür hatte ich aber Durchfall, aber auch Mittelchen bekommen.

    Als ich mal sagte, ich mag soviele Medis nicht nehmen, weil ja auch schädlich, da lächelte das ganze Team. Ja, sie hatten Recht, was kann schädlicher sein als die Chemo?


    Und jezt mal "Achtung"! Vor meiner Krebserkrankung hatte ich immer schlechte Leberwerte ( Fettleber von Massen an Süßigkeiten) und 3 Monate nach der letzten Chemo hatte ich Top-Leberwerte. Die habe ich zum Glück jetzt immer noch.

    Ich würde die empfohlenen Medis nehmen, denn warum es unnötig erschweren? Es ist doch schon zehrend genug.

    Dalya 67


    An dem ganzen Zuspruch siehst du ja wie wichtig solche erreichbaren Gruppen sind. Ich wäre auch sofort dabei. Aber es ist auch eine Herausforderung. Eine frühere ( wir haben uns wegen der Entfernung doch verloren) Freundin von mir, erkrankte 5 mal an Krebs und ist heute im ehrenamtlichen Hospizdienst und der Telefonhotline für Krebskranke in ihrem Bezirk tätig.

    Man wächst ja oft an seinen Aufgaben. Und ich finde es schön, dass du dich dafür öffnen und einiges auf dich nehmen möchtest.

    Sylvie


    Das ist gut. Ich habe im Sonnenschein meine Hühner beobachtet. Eine war sehr krank und sie durfte Gestern wieder raus. Heute war sandbaden ohne Ende bei ihr angesagt.

    Sie hat so gekämpft und wollte wohl den Verein "Rettet das Huhn" nicht entäuschen;).


    Dann habe ich einiges genäht und das erdet mich immer.

    Herzlichen Glückwunsch, liebe DerKnuppimussweg


    Als ich hier ins Forum stürmte auf der Suche nach einem Rettungsanker, fiel mir sofort dein Nickname auf und direkt damit wurde mir ein Lächeln ins versteinerte Gesicht gezaubert. :) Der Name beinhaltet soviel Elan und Stärke.


    Wunderbar, mach weiter so und schaue immer mal wieder rein. Solche guten Geschichten brauchte und brauche ich. Sie sind so hoffnungsgebend.

    Fiducia2020


    Ich habe es mir genau angeschaut und es ist kein Eiter mehr vorhanden. Zum glück lief ja viel blut und spülte wohl so die offene Stelle sauber. Gleich Morgen habe ich einen Termin.


    Zitat


    Es ist wirklich ein ständiger Drahtseilakt zwischen Selbstfürsorge und dem Bestreben, "nicht so zimperlich" zu sein.

    Genau das empfinde und empfand ich als enorm schwierig. Nachdem ich die ersten Woche so Angst hatte, spielte mir die Seele auch sehr in meinen Körper und es waren zum Glück meist Fehlalarme. Dazu kam dann, dass ich Nebenwirkungen hatte, die wohl eher selten auftreten und dann auch wieder alles auf die Psyche geschoben wurde. Wie z.B. das zucken in meinen Extremitäten besonders nachts und der starke Tremor. Ich konnte mich nur cm-weise bewegen und man bestritt einfach mögliche NW`s nach der ersten EC, obwohl ich vorher sowas nie hatte.


    Da verkneift man sich oft irgendwelche Wahrnehmungen, denn man redet sich dann schon selber ein, es nicht mehr beurteilen zu können.


    Aber wichtig.........macht es nicht wie ich, besteht darauf, das alles immer genauer angeschaut wird.


    Ich vermute, mein Nagel wächst aus und muss vielleicht jetzt noch mit Pflaster geschützt werden. Mehr nicht. Aber ich war fast dankbar über diesen offenen Nagel, zeigt es doch das meine Wahrnehmungen nicht alle psychisch gesteuert sind.

    Das zeigt mal wieder, dass man eigentlich sofort ( wenn einem die Schreiber sehr sympathisch vorkommen) nach Kontaktmöglichkeiten fragen sollte.


    Hier sind so viele deren "Internetleben" ich verfolge, und sie irgendwie in mein Herz gelangt sind. Wenn sie sich dann nicht mehr melden, empfinde ich das als schlimm.

    Dalya 67


    Wow, finde ich toll. Schade nur, dass es nicht in meiner Nähe sein wird. Ich würde auch gerne in so eine Gruppe gehen. Leider gibt es das hier nicht. Oder doch, es gibt eine Gruppe, aber die machen nur gemeinsam Sport, Yoga und andere eher esotherische Dinge.

    Das ist nicht so ganz meine Welt.

    Ich würde auch gerne Kaffeequätschken halten, Ausflüge machen.....und der Austausch unter einander wäre mir wichtig.


    Mach das, ich finde das supergut.:)

    lissie


    Das du echt genervt und traurig und verzweifelt bist kann ich absolut nachvollziehen. Woher soll man denn auch wissen, welche Luftnot wovon kommt? Es tut mir so leid. Ich wünsche dir schnelle Besserung.

    RajaRingel


    Sei lieb Willkommen in diesem Forum. Ich finde es beachtlich, dass du diesen Weg als den deinigen so gut annehmen kannst. Bei mir hat das sehr lange gedauert.


    Ich hoffe, du fühlst dich hier wohl und findest den gesuchten Austausch.

    Bonny und Frieda


    Nein, vor der Chemo hatte ich keine Polyneuropathien und auch sicher auch noch nicht lange überhöhten Zucker. denn der wurde im März noch kontrolliert, allerdings mit der Anmerkung, das da in einem halben Jahr nochmal geschaut werden muss. Dazwischen kam meine Thrombose, sowie die Krebdiagnose.


    Meinen Blutzuckerspiegel beachte ich schon, allerdings mag ich auch nicht auf alles was mir schmeckt verzichten.


    Danke für die Besserungswünsche:)

    Traveler


    Tolle Vorstellung, obwohl der K-Faktor hätte nicht sein sollen. Aber dein Humor ist klasse und verdrängt sicher auch prima.


    Also..............Willkommen im Forum. Ich komme aus der Brustkrebsecke und kann zu deiner Erkrankung nichts wissentliches beitragen. Aber ich kann dich unterstützen hier alles zu schreiben, was dich beschäftigt. Fragen nach irgendwelchen Fachausdrücke, deine Gefühke wie Wut, Traurigkeit aber auch deine fröhliche Seite.
    Und toll.............noch eine Katzenhalterin. Freut mich.


    Ich wünsche dir alle Unterstützung, die du brauchst. Ich war zu Anfang sowas von "durch den Wind" und wurde hier liebevoll aufgefangen.