Beiträge von Fight for it

    Hallo Papillon8 ja dann warten wir mal zusammen ☺️. Die Bekannte von mir hatte auch Brustkrebs (hormonabhängig) und ist 38 Jahre. Sie pausiert jetzt von Tam, nachdem sie es 2 Jahre genommen hat, für die Schwangerschaft.. :)

    Papillon8

    Meine letzte Chemo war am 20. November und ich warte jetzt auch darauf, dass mein Zyklus sich wieder einpendelt. Habe die Spritze insgesamt 5x bekommen. Wieso hast du sie nur 2x bekommen? Kann es aein, dass es bei dir das 3-Monatsdepot war? Ich habe eine Bekannte bei der es 13 Monate gedauert hat, bis sie Ihren Zyklus wiederbekommen hat. Jetzt ist sie aber schwanger und in ein paar Wochen Mama von Baby nr. 2 😍

    Liebe Franzi3

    Herzlich willkommen, auch wenn es kein schöner Anlass ist, dich hier kennen zu lernen. Ich habe meine Diagnose am 30. Juni 2020 erhalten. Habe meinen Tumor auch selbst ertastet und dieser war ebenfalls Her2-pos. Die Hormonrezeptoren waren beide negativ. Ich weiß genau, wie du dich jetzt fühlst. Gut dass keine Metastasen gefunden worden sind. Bei mir wurde damals kein MRT vom Kopf gemacht, weißt du, warum sie das bei dir machen? Wusste gar nicht, dass das Standard im Staging Prozess ist. Aber umso besser, wenn du es hinter dir hast, dann weißt du auch wirklich, dass sonst nirgendwo etwas ist. Weißt du schon deine nächsten Schritte? Bei Her2neu pos. wird, soviel ich weiß oftmals die Chemo vor der OP gemacht. Durch die Antikörper, die es zusätzlich gibt, schmilzt der Tumor oftmals dahin. ✊🏻 Bei Fragen findest du hier immer jemanden, der eine Antwort hat. Ich bin mittlerweile durch die Chemo und OP durch und habe jetzt noch die Bestrahlung vor mir. Du kannst dich auch jederzeit gerne bei mir melden. Ganz liebe Grüße

    Liebe Miramar2020

    Es tut mir leid, dass du diese Diagnose bekommen hast. Ich habe auch Chemo und OP hinter mir bei Her2 neu+ G3 KI 20%. Wie kommst du darauf, dass der Tumor vorher schon gestreut hat? Du hattest ja sicherlich die Staging-Untersuchungen vor der Therapie, oder? Oder meinst du, dass die Metastasen zu diesem Zeitpunkt vielleicht zu klein waren, um diese zu „entdecken“? Ich habe während der Chemo eine Frau kennengelernt, die schon seit 9 Jahren die Antikörper bekommt und ihr geht es gut. Alles Liebe

    Liebe Jebe Bezüglich Kinderwunsch. Ich hatte bevor die Chemo begonnen hat einen Termin in der Kinderwunsch Klinik. Dort werden dir die verschiedenen Möglichkeiten aufgezeigt. Wenn du gerne Eizellen einfrieren lassen möchtest, dann müssen diese im Vorfeld stimuliert werden. Das dauert einige Tage. Daher würde ich dir raten dich bereits jetzt mit einem Kinderwunschzentrum in Verbindung zu setzen, um Zeit zu sparen. Alles Liebe

    Sommerliebe-87 ganz lieben Dank. Deine Antwort hat mir in den letzten Tagen viel Mut gemacht. Gestern habe ich endlich den Befund vom Arzt mitgeteilt bekommen. Ich habe eine PCR erreicht und die Lymphknoten waren auch frei. Bin unendlich erleichtert 🙏🏻 Jetzt geht es ab Januar weiter mit Bestrahlung und die Antikörper bekomme ich ja ebenfalls noch eine ganze Zeit lang...

    Wie geht es dir?? Heilt alles nach wie vor gut?

    Liebe Jebe

    Ich bin 38 und habe ebenfalls den Knoten selbst ertastet. Das war im Juni diesen Jahres. Diese Warterai auf die Stanzbiopsie,, dann das Ergebnis usw. sind wirklich das Schlimmste. Ich würde dir empfehlen, in der Zwischenzeit, wenn du denn so schnell einen Termin bekommen kannst, eine Mammographie zu machen (vielleicht hast du ja Glück und das klappt noch diese Woche? ) Da sieht man eventuell (nicht immer) noch mal ein bisschen mehr. Ich habe das damals nicht gemacht und musste es dann nachholen, nachdem das Ergebnis der Biopsie vorlag. Im Nachhinein hätte ich versucht alle möglichen Untersuchungen in der Zwischenzeit zu machen. Danach ist man immer ein bisschen schlauer…

    Bei Fragen melde dich immer gerne. Und da das Forum hat auch mir sehr geholfen. Alles Liebe und Gute

    Liebe Saski ich kann sehr gut verstehen, wie es dir gerade geht. Ich habe meinen Knoten im Juni ertastet und habe gerade die Chemo und BET hinter mir. Gefühlt fange ich erst jetzt an alles was da in den letzten Monaten passiert iat zu verarbeiten. Ich glaube auch ift, dass das alles doch eher ein schlechter Traum ist. Ich denke das ist normal, wenn auch sehr schwer. Ich glaube auch du wirst noch ein bisschen Zeit brauchen, um das alles zu verarbeiten und so eichtig zu realisieren. Gut, dass du die OP hinter dir hast und es positiv verlaufen ist. Fühl dich lieb umarmt.

    Liebe Inselkind 76   Hummel82   Kriegerin64 Danke für Eure beruhigenden Worte. Habe die BET hinter mir (schon in meinem Vorstellungsthred geschrieben). Mir geht es sehr gut, garkeine Schmerzen. Könnte gefühlt jetzt schon heim. Hab jetzt nur Angst vor dem Ergebnis.. Laut Arzt hat er noch recht viel Mikrokalk entfernt und das kann ich noch nicht so einordnen..

    Hallo ihr Lieben,

    habe die BET hinter mir!! Bin wieder auf meinem Zimmer auf Station und sogar schon recht fit. Drainage habe ich keine. Kann mich noch daran erinnern, dass mein Arzt zu mir kam im Aufwachraum und mir sagte, dass er noch einiges an Mikrokalk entfernt hat und das ich dann noch fragte ob es einen Resttumor gab, dass hat er glaube ich verneint, war da aber noch ziemlich benebelt.. Was da noch in dem entnommenen Gewebe ist, kann jetzt ja eh nur der Pathologe klären. Das mit dem Mikrokalk geht mir aber irgendwie nicht aus dem Kopf und macht mich nervös. Bei der Mammographie vor der Chemo war kein Mikrokalk zu sehen. Heute Morgen wurde dann vor der OP noch eine Mammographie gemacht um zu sehen, ob die Drahtmakierung richtig sitzt und den Clip getroffen hat und eben auch, ob da Microkalk ist - so das mein Arzt wusste, wieviel er schneiden muss. Hatte das jemand?