Du bist nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 112.

Dienstag, 11. April 2017, 21:15

Forenbeitrag von: »Danka«

...mich hats erwischt...

Hallo Grethe, eine Wiedereingliederung gab es für mich nicht. Ich steckte noch in der Abschlussarbeit meines Studiums. Diese habe ich nach der Therapie beenden können und bin also aktuell auf Arbeitssuche, was sich leider nicht ganz so einfach gestaltet. Vor allem weiß ich nicht, ob ich wirklich Vollzeit arbeiten kann. Ich fühle mich immer noch nicht wieder richtig besastbar. Zur Zeit habe ich nur einen kleinen Job als Organistin. Da ist bei mir also gerade "Hochsaison". Wie es aussieht schaffe ...

Montag, 10. April 2017, 22:39

Forenbeitrag von: »Danka«

noch jemand... Melanom

Liebe Rosalie, das ging ja richtig schnell! Ich hätte eigentlich mit mindestens 10 Tagen Wartezeit gerechnet. Aber umso schöner, dass die Wächter o.B. waren! LG Danka

Montag, 10. April 2017, 22:35

Forenbeitrag von: »Danka«

...mich hats erwischt...

Hallo Grethe, schön, dass es auch bei dir Entwarnung gibt! Bekommst du auch Lymphdrainagen? Wenn das Bein geschwollen ist, reicht es nicht aus, einfach nur einen Kompressionsstrumpf zu tragen. Der verhindert eigentlich nur, dass sich mehr Wasser im Gewebe ansammelt. Die manuelle Lymphdrainage regt den Lymphfluss an und hilft dem Körper, neue Bahnen zu bilden. Eigentlich ist also nur die Kombination aus Lymphdrainage und passender Kompressionsbestrumpfung zielführend. Auch ist es wichtig, dass de...

Montag, 10. April 2017, 15:43

Forenbeitrag von: »Danka«

Eure Erlebnisse bei Arztgesprächen

Liebe Kalinchen, das Termine machen ist irgendwie echt anstrengend. Da man bei Hautärzten aber eh etwa 3 Monate auf einen Termin wartet, bleibt mir quasi gar nichts anderes übrig, als immer gleich einen neuen Termin zu vereinbaren. Das habe ich mir in der Klinik so angewöhnt, auch wegen der CT- und MRT-Untersuchungen und mache es jetzt weiter so. Bei meinem Gyn habe ich allerdings auch noch nie lange auf einen Termin warten müssen. Vielleicht mal 4 Wochen, weil der im Urlaub war, aber das war da...

Montag, 10. April 2017, 14:19

Forenbeitrag von: »Danka«

palliative Brückenpflege organisieren - Pflegezeit/ Freistellung beim Arbeitgeber bekommen?

Liebe Sudo, es ist schwer, einen geliebten Menschen so zu sehen. Ich wünsche euch, dass ihr eine gute Pflege findet und dass ihr noch ganz viele schöne Momente miteinander verbringen könnt. Wenn deine Mutter nicht mehr viel essen kann, probiert es mal mit kalorienreichen Eiweißshakes oder anderen kalorienreichen Produkten, die man z.B. in der Apotheke bekommen kann. Da gibt es ganz verschiedene Geschmacksrichtungen und es ist quasi für jeden was dabei. Ganz liebe Grüße Danka

Samstag, 8. April 2017, 23:02

Forenbeitrag von: »Danka«

Bauchgefühl versus Ärzte

Hallo Martina, nun musste auch ich etwas schmunzeln. So war das natürlich nicht gemeint. Die Komplementärmedizin hat schon ihre Berechtigung. Hab da auch schon verschiedene Vorträge zu gehört. Oft geht es ja um das Händling von Nebenwirkungen und da sind natürliche Mittel auch sicher besser. Ich selber konnte damit nur bis jetzt nichts anfangen. Ich hatte Interferon und keine Chemo, da sehen die Nebenwirkungen völlig anders aus. Meine Gedanken in gescheite Worte zu fassen, gelingt mir offensicht...

Donnerstag, 6. April 2017, 17:20

Forenbeitrag von: »Danka«

noch jemand... Melanom

Liebe Rosalie, das ist schön zu lesen! Die Daumen bleiben weiter gedrückt LG Danka

Donnerstag, 6. April 2017, 17:17

Forenbeitrag von: »Danka«

Altes zurücklassen-auf zu neuen Pfaden?

Liebes Nordlicht, da kann ich mich den anderen nur anschließen. Das Schöne bleibt, manches verändert sich, man selber verändert sich, aber das heißt nicht, dass das schlecht ist. Meine Unbeschwertheit ist auch dahin, dafür habe ich erkannt, dass man sein Leben jeden Tag leben und genießen soll. Jeden Tag etwas schönes machen. Was hat man davon, immer zu sagen, wenn ich mal... dann mache ich... Was ist wenn dieser Zeitpunkt nie eintritt? Veränderung kann also auch etwas Positives haben. LG Danka

Dienstag, 4. April 2017, 14:32

Forenbeitrag von: »Danka«

noch jemand... Melanom

Liebe Rosalie, ich hoffe, du hast alles gut Überstanden. Für deine Kinder war das gestern sicher schwer. aber es ist ja zum Glück nur für kurze Zeit. Ich brauchte den Strumpf erst nach der kompletten Lymphknotenausräumung. Nur bei dem einen Lymphknoten war da gar nicht die Rede von. Aber schaden kanns ja acuh nicht. Alles Gute! Danka

Montag, 3. April 2017, 15:29

Forenbeitrag von: »Danka«

palliative Brückenpflege organisieren - Pflegezeit/ Freistellung beim Arbeitgeber bekommen?

Hallo Sudo, es tut mir leid, dass es deiner Mutter so schlecht geht. Bei uns gibt es ein Netz für ambulante palliative Pflege. Da sind verschiedene Ärzte (Palliativmediziner und Onkologen), Krankenhäuser, Apotheken und Pflegedienste miteinander vernetzt. Für meinen Vater hatten wir auch die palliaive Pflege. Da sind speziell ausgebildete Schwestern, die einen sehr gut betreuen. Die haben sich für uns um fast alles gekümmert. Sie haben die Rezepte beim Arzt bestellt und dann zur Apotheke gebracht...

Montag, 3. April 2017, 13:48

Forenbeitrag von: »Danka«

...mich hats erwischt...

Hallo Grethe, mir geht es soweit ganz gut. Nach einem Melanoma in situ, das noch während meines Stagings gefunden wurde, ist auch nichts mehr nachgekommen. Ich habe noch leichte Nachwirkungen von dem Interferon (leichte Gedächtnis- und Konzentrationsprobleme), aber das kriege ich durch autogenes Training und vor allem mit Yoga immer besser in den Griff. LG Danka

Samstag, 1. April 2017, 13:48

Forenbeitrag von: »Danka«

...mich hats erwischt...

Liebee Grethe, ich kenne das ja aus eigener Erfahrung. Erst der Wächter, dann die ganze Lymphknotenstation. Ich habe meine Ärztin für verrückt erklärt, als sie mich eine gefühlte Ewigkeit krank geschrieben hat. Dummerweise hatte sie damit völlig recht. Ich wäre auch mit der Drainage im Bein wieder arbeiten gegangen. Alles andere habe ich damit ja auch gemacht. Nur aufs Fahrrad habe ich mich damit nicht gesetzt. Aber die Schonzeit war schon richtig. Laufen ist schon gut, das fördert ja auch den L...

Donnerstag, 30. März 2017, 18:51

Forenbeitrag von: »Danka«

...mich hats erwischt...

Liebe Grethe, schön, dass es dir gut geht. Mit dem Laufen solltest du nach der OP aber wirklich noch etwas warten. Die Haut steht ziemlich unter Spannung und braucht erstmal etwas Ruhe zum heilen. Gegen spazieren gehen ist natürlich nichts einzuwenden, aber mach am Anfang wirklich nicht zu viel, auch wenn es in den Füßen juckt, gerade bei dem tollen Wetter. Und das Warten kennen hier ja alle... Das geht ziemlich an dei Nerven, aber man kann es halt nicht ändern. LG Danka

Montag, 27. März 2017, 11:16

Forenbeitrag von: »Danka«

Bauchgefühl versus Ärzte

Liebe Traudel, ich möchte dich nun erstmal ganz lieb in den Arm nehmen Ich glaube, dass du das im Moment einfach ganz gut gebrauchen kannst. Mir fällt es auch leichter, mit anderen zu reden als meine Gedanken schriftlich zu verfassen. Da können so kleine Missverständnisse viel leichter korrigiert werden. Deshalb bin ich auch in einer FSH-Gruppe vor Ort. Wie sich Narben nach einer Brust-OP verhalten, weiß ich nicht. Aber eincremen und dabei ein leichtes Massieren sind sicher nicht verkehrt. Das h...

Samstag, 25. März 2017, 12:05

Forenbeitrag von: »Danka«

noch jemand... Melanom

Hallo Rosalie, mein Umgang mit der Sonne hat sich nicht verändert. Ich habe Albinismus und kann deshalb nicht braun werden. Ich bekomme nur sehr schnell einen Sonnenbrand. Da habe ich schon als Kind verstanden, dass das nicht gut ist. Tut weh und ist unangenehm. Deshalb hatte ich schon immer einen hohen Sonnenschutzfaktor, der wurde ja mit der Zeit immer besser. Heute kommt bei mir Creme mit einem Schutzfaktor unter 50 gar nicht mehr ins Haus. Ich habe auch nie Shirts mit dünnen Trägern getragen...

Freitag, 24. März 2017, 23:45

Forenbeitrag von: »Danka«

noch jemand... Melanom

Hallo Rosalie, herzlich willkommen hier im Forum. Ich gehöre zu den paar, die auch Hautkrebs hatten. Ich war bei der Diagnose 32 Jahre, jetzt stehe ich kurz vor meinem 36. Geburtstag. Mein Melanom habe ich auch selber entdeckt, das kommt durchaus häufiger vor. Normalerweise wird bei den Untersuchungen vor dem Nachschnitt in der Klinik nochmal ein kompletter Hautcheck gemacht. Und wenn da noch etwas Auffälliges ist, wird das in der OP gleich miterledigt. In der Regel werden Melanome sehr früh erk...

Donnerstag, 23. März 2017, 09:24

Forenbeitrag von: »Danka«

Bauchgefühl versus Ärzte

Liebe Traudel, dieses Thema scheint dich sehr zu beschäftigen, da du es nun schon öfter angesprochen hast. Du hast sicher Recht, dass man nicht alles einfach so hinnehmen sollte. Nur gerade hier im Forum findest du viele Menschen, die sich ja eben Gedanken machen. Sonst wären sie nicht hier gelandet. Krebs verursacht nunmal zuerst keine Probleme. Ich habe bei meinem Vater gesehen, wie es aussieht, wenn der Krebs erst sehr spät erkannt wird. Ich kann dir verraten, dass das nicht erstrebenswert is...

Sonntag, 19. März 2017, 20:55

Forenbeitrag von: »Danka«

...mich hats erwischt...

Hallo Grethe, eine Krebsdiagnose ist immer ein Schock, egal in welchem Stadium es einen erwischt. Das muss halt erstmal verarbeitet werden. Die Tumordicke von 0,9 mm ist ja gerade auf der Grenze. Da ist es durchaus nicht verkehrt, den Wächterlymphknoten mit zu untersuchen. Es wird dir Sicherheiit geben, wenn der o.B. ist. In diesem Fall wäre die Sache für dich dann tatsächlich erstmal erledigt. Dann musst du halt nur regelmäßig zur Nachsorge gehen. Ich drücke schonmal die Daumen, dass es genau s...

Sonntag, 19. März 2017, 13:58

Forenbeitrag von: »Danka«

...mich hats erwischt...

Liebe Grethe, herzlich willkommen und schön, dass du dieses Forum gefunden hast. Ich hatte auch ein Melanom, das ist jetzt fast dreieinhalb Jahre her. Kennst du deine Tumordaten? Also Tumordicke nach Breslow, evtl. Clark-Level und gegebenenfalls die Mitoserate? Mit diesen Angaben könnte ich dir in etwa aufzeigen, was so auf dich zukommen kann. Mach dir aber noch nicht zu große Sorgen. Die meisten Melanome werden so früh entdeckt, dass außer dem Nachschnitt keine weiteren Therapien oder so auf di...

Donnerstag, 16. März 2017, 09:37

Forenbeitrag von: »Danka«

Meine Mutter hat Brustkrebs

Liebe feelinglikeiancurtis, deine Gefühle und Gedanken sind gut nachvollziehbar. Ich hatte "nur" einen befallen Lymphknoten bei Hautkrebs, bin damit auch gleich mal von Stadium 1 in Stadium 3 gerutscht. Das war schon erstmal ein großer Schock. Das ist zwar ein anderer Krebs, aber die Stadien sind etwa gleich zu betrachten. Auch bei mir ist das Ganze mitlerweile über drei Jahre her und ich bin seitdem krebsfrei. Meinen Vater hat diese Krankheit dann auch noch erwischt. Mir tat es immer gut, mich ...