Du bist nicht angemeldet.

Herzlich willkommen

im Diskussionsforum der Frauenselbsthilfe nach Krebs.

Unser Forum ist von Betroffenen für Betroffene oder deren Angehörige und dient dem Erfahrungsaustausch. Es ist werbefrei, neutral und unabhängig.

In unserem Forum kann jeder lesen. Wer sich gern an dem Austausch beteiligen möchte, muss sich zunächst hier registrieren.

Hilfe bei der Bedienung des Forums kannst du hier finden.

Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.


Startbild

  • »Spezial Edition« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

registriert seit: 20.11.16

Wohnort: Altbayern

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 26. Januar 2017, 17:39

ICD 10 Heilungsbewährung 2 oder 5 Jahre

Morbus Paget
Heilungsbewährung 2 oder 5 Jahre
Feststellung durch das Versorgungsamt

Liebe “Foris“

Der ICD10 ist eine internationale Klassifikation von Diagnosen. Für die Diagnose "Morbus Paget, Mamille" lautet er "C50.0“
Bösartige Neubildung Brustwarze u. Warzenhof.

Interessant ist nun die Frage wie wird der Morbus Paget aber auch andere Arten von Brustkrebs vom Versorgungsamt eingeordnet bezüglich der
Heilungsbewährung?
Ist die internationale Klassifikation für das Versorgungsamt bindend oder kochen die ihr eigenes Süppchen?
2 oder 5 Jahre den Status einer Schwerbehinderung zu haben ist gerade ja für Berufstätige nicht uninteressant. Wie sind eure Erfahrungen damit.

Laut Diagnoseschlüssel müssten es bei mir somit fünf Jahre an Heilungsbewährung sein. Da bösartig.
2 Jahre würde mir gerade nicht reichen frühzeitig die Schwerbehinderten Rente in Anspruch zu nehmen.
Die Fünfer Heilungsbewährung wäre ideal selbst wenn die dann wegfällt, ausschlaggebend für die Rentengewährung ist der Status zum Zeitpunkt der Beantragung. ( die anderen versicherungstechnischen Hürden müssen allerdings erfüllt sein)

Mal sehen wie entschieden wird. Gebe den Antrag auf Schwerbehinderung Ende der kommenden Woche ab. Brauche noch ein neues Bild von meinem Konterfei, was ich dann gleich bei lege. Soll das Verfahren beschleunigen, sagte man mir.

SE

2

Donnerstag, 26. Januar 2017, 18:24

Liebe Spezial Edition,
also meiner Erfahrung nach gilt der Status der Schwerbehinderung fünf Jahre. Danach wird er überprüft. Sollte frau nochmals, also vor Ablauf der Frist erkranken (was bei mir z.B. zwei mal der Fall war), dann wird ein neuer Status festgestellt, der dann wieder fünf Jahre gelten wird.
Ich hoffe, ich habe dir in verständlichen Worten geantwortet! :D
Liebe Grüße
Angie

Beiträge: 2 288

registriert seit: 21.02.13

Wohnort: OWL

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 26. Januar 2017, 19:50

Hallo Spezial Edition :P

normalerweise gilt der Status GdB 5 Jahre. Es gibt aber auch Einstufungen die nur für 2 Jahre einen GdB gewähren.
Es spielen viele Faktoren eine Rolle, die nicht im einzelnen in den Broschüren aufgeführt werden.
Wenn ich deine K-Geschichte noch so im Kopf habe, müsste eine gewähren von 5 Jahren gegeben werden.
Liebe Spezial Edition, du kannst dich auch jederzeit an dein zuständiges Versorgungsamt wenden und dich beraten lassen.

Ich gehe jedenfalls von einen für dich positiven Bescheid aus :thumbup:
Ich nehme an, dass du diese Broschüre kennst!
http://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/…publicationFile

Grüßle :) ika :)
Lachen ist die beste Medizin,
also verschenke jeden Tag ein Lächeln,
es tut nicht we
h
:thumbsup:

  • »Spezial Edition« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

registriert seit: 20.11.16

Wohnort: Altbayern

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 26. Januar 2017, 20:40

Laufzeit Heilungsbewährung

@ angie f

1 A * ….. bestens dargelegt, liebe Angie *schmunzel* :)

Allerdings was mir nicht so daran beim Lesen gefällt sind deine zwei weiteren Tumorerkrankungen.
Das wünscht man niemanden.
Das Auftreten eines Rückfalls, die Mitteilung über einen neuen oder fortschreitenden Krankheitsverlauf oder auch „nur“ das Warten auf das Untersuchungsergebnis kann die Angst in quälende Höhen treiben. Die seelischen Aspekte kann man ja nicht sichtbar machen.
Hut ab vor dir und deiner Geschichte. Lese gerne deine Threads.
Du bist ein richtiges Stehauf Weibchen!!
Deine Einstellung „Jeder hat das Recht, die Statistik zu schlagen“ gefällt mir sehr.

Nun zum Thema Heilungsbewährung.
Wenn man so wie du, soweit ich mich entsinne seit 2005, von einer Krebserkrankung betroffen ist, steht da einem nicht der Scherbehindertenausweis mal auf Dauer zu?
Man kann doch nicht immer wieder aufs Neue ein paar Jährchen dran hängen? Das ist doch perfide!
„Unbefristet gültig“ das sollte doch nach dieser langen Zeit möglich sein?!

Lieben Gruß 8)
SE

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Spezial Edition« (26. Januar 2017, 20:46) aus folgendem Grund: Speicherung wird angezeigt. Was ist zu tun??


Der Beitrag »Laufzeit Heilungsbewährung« von »Spezial Edition« (Donnerstag, 26. Januar 2017, 20:55) wurde vom Autor selbst gelöscht (Donnerstag, 26. Januar 2017, 20:56).

  • »Spezial Edition« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

registriert seit: 20.11.16

Wohnort: Altbayern

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 26. Januar 2017, 21:10

Laufzeit Heilungsbewährung

Liebe Ika, ^^

besagte Broschüre ist mir noch nicht in die Quere gekommen.
Werd sie gleich downloaden. Mein Metier geht mehrin den Bereich Rentenversicherung.
Danke für die Info.

Weist du ob der ICD 10 bindend für das Versorgungsamt ist?
Wenn JA dann wäre alles geklärt.
Ein C.50 im Schlüssel belegt es dann.
Beim Paget der Brust finde ich immer wieder widersprüchliche Angaben.
Mal als Karzinom in situ, das wäre dann eine Heilbewährung von 2 Jahren,
mal als bösartiges Karzinom mit 5 jähriger Laufzeit.
Werd wohlabwarten müssen, als noch Berufstätige müssen die sich ja vom Amt umtun einen
Bescheid zu erstellen.

Schau`n mer mal.

Schönen Abend noch :hug:
SE

PS Bist du vom Fach was den Bereich Sozialrecht angeht? Dein Wissensschatz ist ist ja bestens!

Beiträge: 2 288

registriert seit: 21.02.13

Wohnort: OWL

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 27. Januar 2017, 06:15

Liebe Spezial Edition :P

nein, ich bin nicht von Fach, aber ich habe beruflich wie ehrenamtlich mit Krebspatienten zu tun und somit komme ich mit vielen Bereichen
in Kontakt! Außerdem habe ich fast 30 Jahre mit meiner eigene Erkrankung zu tun und das schult….

Leider kann ich dir deine Frage: „weist du ob der ICD 10 bindend für das Versorgungsamt ist“? leider nicht richtig beantworten. Da fehlt mir das Wissen ;(

Morbus Paget und andere Besonderheiten werden selten einzeln aufgeführt und da sind dann z.B. die Histo-Berichte, wie OP-verfahren usw. entscheidend.

Grüßle :) ika :)
Lachen ist die beste Medizin,
also verschenke jeden Tag ein Lächeln,
es tut nicht we
h
:thumbsup:

Saphira

Moderatorin

Beiträge: 1 925

registriert seit: 22.08.12

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 27. Januar 2017, 06:23

Hallo Spezial Edition,

bei der Einschätzung der Schwerbehinderung geht es zwar auch um die Diagnose. Entscheidend ist aber, inwieweit die "Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft" - also nicht nur das Erwerbsleben - beeinträchtigt ist. Deshalb ist es auch wichtig, bei der Antragsstellung nicht nur die eigentliche Erkrankung anzugeben, sondern auch die Einschränkungen, die damit verbunden sind (z.B. durch die psychische Belastung, durch Bewegungseinschränkungen aufgrund der OP usw.). Diese Einschränkungen sollten auch von den behandelnden Ärzten bestätigt werden. Denn von ihnen wird das Versorgungsamt Unterlagen anfordern, um den GdB festlegen zu können.

Vielleicht helfen Dir neben der Broschüre, die Ika Dir bereits genannt hat, folgende Links:
https://www.frauenselbsthilfe.de/infothe…ueberblick.html
http://www.vdk.de/deutschland/pages/them…behinderung_gdb

Viele Grüssles


Saphira
Mitglied des Moderatoren-Teams

Beiträge: 81

registriert seit: 25.07.16

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 29. Januar 2017, 18:06

Hallo Spezial Edition,

ich kann mir nicht vorstellen, dass der ICD 10 allein ausschlaggebend ist. Da gehört schon das genaue Erkrankungsstadium dazu. Es macht ja einen Unterschied, ob man nur einen sehr kleinen Tumor hatte oder bereits Metastasen vorhanden sind. Das kann man allein am ICD 10 aber nicht erkennen.
Am Ende kann es darauf ankommen, wie deine Ärzte das beurteilen. Die müssen ja auch einen Bericht schicken.

LG Danka

  • »Spezial Edition« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

registriert seit: 20.11.16

Wohnort: Altbayern

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 12. Februar 2017, 23:39

Heilungsbewährung wie lange?

Mit Hühnersuppe, einen Schal, viele Vitamine und einen ausreichenden Vorrat an Taschentücher lässt sich jede Erkältung viel einfacher überstehen. Auch die meinige.

Hab nun recherchiert wie sich das mit dem ICD 10 verhält.
Beim Versorgungsamt wird aufgrund der versorgungsmedizinischen Grundsätzen, meiner Angaben und die der medizinischen Untersuchungsunterlagen, der Grad der Behinderung bestimmt.
Bei Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind, liegt er befristet während der Heilungsphase mindestens bei einen Grad von 50, je nach individuellem Krankheitsbild auch höher.

Nun spielt der ICD 10 mit rein. Ziel der ICD-10-Klassifikation ist die Schaffung eines internationalen Standards, nach dem sich Mediziner und Psychologen bei ihrer Diagnose richten.
Anhand der Klassifikation ist nun erkennbar welche Befristung ich während der Heilungsphase erhalte.

Im Fall von Brustkrebs nach Entfernung eines malignen Brustdrüsentumors ist hierfür eine Heilungsbewährung in der Regel von 5 Jahren abzuwarten.
Nach Entfernung eines Carcinoma in situ der Brustdrüse (DCIS) ist hierfür
in den ersten zwei Jahren eine Heilungsbewährung abzuwarten.

Also, der Name des Ausweises ist nicht schön, sehe mich nicht als Mensch mit Behinderung, aber das grüne Ding bringt für mich als berufstätige Frau Vorteile.
Mein Paget Befund fällt unter die 5 jährige Heilungsbewährung. Das heißt für mich persönlich, frühzeitig ins Rentner-Dasein mich verabschieden zu können. :thumbup:

Euch allen einen guten Start in die neue (Arbeits) Woche.

Spezial Edition