Du bist nicht angemeldet.

Herzlich willkommen

im Diskussionsforum der Frauenselbsthilfe nach Krebs.

Unser Forum ist von Betroffenen für Betroffene oder deren Angehörige und dient dem Erfahrungsaustausch. Es ist werbefrei, neutral und unabhängig.

In unserem Forum kann jeder lesen. Wer sich gern an dem Austausch beteiligen möchte, muss sich zunächst hier registrieren.

Hilfe bei der Bedienung des Forums kannst du hier finden.

Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.


Startbild

  • »lengai« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

registriert seit: 22.01.17

Wohnort: nrw

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 22. Januar 2017, 17:01

hallo ...
auch ich bin neu hier und habe schon so viele tolle berichte hier gelesen..
ich bin 44 jahre alt und im letzten jahr April bei der Mammographie eine mini Verkalkung in der linken brust gesehen ,die abgeklärt werden sollte. weil die lage aber so bescheiden nah an der thoraxwand sitzt war es für das KH ,welches ich aufgesucht habe nicht möglich, eine stanzbiopsie durchzuführen...nun denn diese wurde gemacht und seit knapp 2 Wochen weiß ich das es krebs ist. und dann ging der marathon erst richtig los...von thorax, abdomen ct zur knochenszinti zur humangenetischen Beratung ,meine mutter ist nämlich auch im alter von 63 jahren vor 5 jahren an einem fortgeschrittenen mamma ca verstorben...
dienstag werde ich stationär ins KH gehen um den/die wächterlymphknoten zu orten/entfernen und einen port zu bekommen. mit der Onkologin habe ich noch nicht gesprochen aber meine oberärztin aus dem brustzentrum meinte, das Herceptin in kombi mit perjeta bei HER2 positiv sowie OP das richtige für mich sei..
ich bin von diesen ganzen Informationen total geflasht,zumal ich am Wochenende meiner tochter erstmal "bescheid"geben musste die gerade 2 Wochen zur skifreizeit war...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Saphira« (23. Januar 2017, 06:04) aus folgendem Grund: Liebe Lengai, ich habe für Dich einen eigenen Thread erstellt :-)


Beiträge: 564

registriert seit: 29.12.15

Wohnort: Randberlin

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 22. Januar 2017, 17:36

Herzlich willkommen liebe lengai,

Vielleicht trennen die Moderatoren dieses h hier raus und legen dir einen eigenen Thread an. Dann ist es übersichtlicher.
Mit der Behandlung wird deine Ärztin richtig liegen. Bei her2neu positivem BK erfolgt so gut wie immer Chemo. Herceptin wird meistens ein Jahr lang gegeben und soll alle evt. verstreuten Zellen im Körper aufspüren und vernichten. Mir hat einen Ärztin gesagt, dass wir mit der Herceptin- gabe auf der sichereren Seite bei der Heilung stehen.
Einen Grundwortschatz an medizinischen Begriffen wirst du dir sehr schnell aneignen. Das bleibt nicht aus.

Ein Tipp, den wir hier vielen "Neuen" geben: nimm zu Beratungsgesprächen gerade in der Anfangsphase immer jemanden mit, der mit dir zusammen zuhören kann.schreibe alle deine Fragen vorher auf und stelle auch während des Gesprächs solange fragen, bis DIR alles klar ist.
Du stehst im Mittelpunkt und sollst mit einem guten Gefühl die Behandlungen angehen.

Für Dienstag drücke ich dir ganz doll die Daumen. So ein Port ist eine sehr praktische Sache.

Für weitere Fragen stehen dir hier ganz viele "kampferprobte" tapfere Mädels zur Seite.
Also dann an den Feind und immer drauf!!!!

Liebe Grüße von Tanne
Gib jedem Tag die Chance, der Schönste deines Lebens zu sein ( Mark Twain)

Saphira

Moderatorin

Beiträge: 1 928

registriert seit: 22.08.12

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 23. Januar 2017, 06:03

Liebe Lengai,

ich begrüße Dich recht herzlich bei uns im Forum der Frauenselbsthilfe nach Krebs.

Für mich ist es gut nachvollziehbar, wie Du Dich jetzt fühlst. Denn gerade am Anfang, wenn sich plötzlich das ganze Leben geändert zu haben scheint, dann fühlen sich viele von all den Informationen förmlich überrollt. Und oft tut es dann gut, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen, weil diese Ähnliches erlebt haben. Es ändert zwar die Situation nicht, erleichtert aber häufig den Umgang mit all dem Neuen.

Bei uns ist immer jemand da, der zuhört und aus eigener Erfahrung Tipps geben kann. Probiere es einfach aus, wenn Du magst :) . Wir unterstützen Dich gerne.

Viele herzliche Grüssles


Saphira
Mitglied des Moderatoren-Teams

Beiträge: 218

registriert seit: 12.04.16

Wohnort: Cottbus

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 23. Januar 2017, 08:44

Liebe Lengai,
ich habe ähnliche Geschichte: erst "nur" Kalk, dann doch Krebs, Op, Chemo und Tamoxifen.
Am Anfang an war ich geschockt, dachte, ich schaffe das nicht und jetzt ist schon 3 Monate seit letzter Chemo und ich freue mich wieder auf mein Leben (eigentlich war ich immer optimistisch, ausser vielleicht paar Tagen...)

Ich wünsche dir viel Kraft und denk immer daran, das Leben geht weiter!

LG

Beiträge: 458

registriert seit: 25.04.16

Wohnort: Lüneburger Heide

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 23. Januar 2017, 10:31

Hallo liebe Lengai,
Auch von mir ein herzliches Willkommen!
Du hast hier ja schon ein paar ziemlich hilfreiche Tips bekommen.
Die Anfangszeit ist wirklich die Schlimmste. Es wird besser, wenn man genau weiß woran man ist, der Therapieplan steht und dann auch beginnt.
Ich hoffe, dass Gespräch mit deiner Tochter ist gut verlaufen. Meine "Große" ist 15. auch für sie war der Schock erstmal groß. Aber wie mein Arzt mir so schön sagte: Informationen helfen gegen Angst! Und diese Informationen, wie gut Brustkrebs mittlerweile in den meisten Fällen behandelbar und somit heilbar ist hat uns allen sehr geholfen.
Gute Informationen und kostenfreie fachkundige Beratung bekommst du übrigens auch beim Krebsinformationsdienst.
Ich wünsche dir alles Gute für deine Therapien und einen tollen Austausch hier im Forum.
Liebe Grüße :hug:
Alena

Beiträge: 240

registriert seit: 06.08.16

Wohnort: Niedersachsen

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 23. Januar 2017, 11:51

Liebe Lengai, herzlich willkommen im Forum,gut das Du Dich angemeldet hast.Hier bist Du mit Deinen Fragen,Ängsten und Sorgen gut aufgehoben!
Am Anfang ist so eine Diagnose immer ein großer Schock!Aber wenn erstmal der Therapieplan steht und die Behandlung beginnt,ist das Ganze greifbarer!Ich wünsche Dir ganz viel Kraft,Mut und Erfolg im Kampf gegen deinen unliebsamen Mitbewohner!!!! [size=10] [/size]:thumbsup:[size=10] [/size]
Liebe Grüße Annemone

Beiträge: 668

registriert seit: 20.04.16

Wohnort: 24....

Beruf: Einzelhandel

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 23. Januar 2017, 12:51

Liebe lengai ,

Auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum .
So eine Diagnose haut einen erstmal ziemlich um , das erging hier wohl jedem so .Trotz des miesen Grundes ist es schön , das du hierher gefunden hast .Hier ist immer jemand der einem zuhört , Fragen beantwortet oder einen aufbaut .
Ich hoffe , du könntest ein gutes Gespräch mit deiner Tochter führen .Ich erhielt meine Diagnose letztes Jahr im April und für mich war dies von allen Gesprächen das schlimmste .Ich wollte genau ausloten wieviel ich ihr zumuten kann , wieviel Wahrheit sie verträgt ....Wollte sogar erst alles verheimlichen...Und bin kläglich gescheitert , denn dafür sind Kinder viel zu schlau ( sind ja auch unsere , haben sie von meinem Fremden ..Lach )
Meine Tochter wurde zu dem Zeitpunkt gerade 16 Jahre alt ..
Schreib gerne alles auf , was dich bewegt oder wobei wir helfen können....Hier ist immer jemand da .
Liebe Grüße von Mosicha
Sollte das Leben Dir in den Hintern treten , dann nutze den Schwung um vorwärts zu kommen.

Beiträge: 28

registriert seit: 22.08.16

Wohnort: Regensburg

Beruf: Berufseinstiegsbegleitung

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 23. Januar 2017, 13:04

Liebe Lengai,
auch bei mir war die Größte Angst wie verkraftet das alles meine Tochter. Sie ist zwar jünger als deine Tochter, aber mittlerweile weiß sie alles über meine Erkrankung und geht gut damit um. Liegt aber wahrscheinlich auch daran das ich viel mit ihr unterwegs bin und stets versuche aktiv zu sein. Wirst sehen Port und Wächter OP verkraftest du ganz gut. Ich selbst hatte Montag die OP und Samstag war ich mit meiner Tochter im Freizeitpark. Ich drück dir die Daumen :thumbsup: für viel Kraft und Energie. :thumbsup:

Liebe Grüße
Luzine :)

  • »lengai« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

registriert seit: 22.01.17

Wohnort: nrw

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 24. Januar 2017, 19:48

Bin ganz gerührt von euren lieben Worten! !-habt vielen dank dafür! ! Hatte es mir sehr viel schlimmer vorgestellt es meiner Tochter zu sagen und dann war es gar nicht so furchtbar und sie nahm mich und drückte mich an ihre micker-brüstchen und sagte mama wir schaffen das. ..und ich bin so unsagbar stolz auf mein.mädchen und darauf wie gut wir sie hingekommen haben...jetzt liege ich hier im.krankenhaus hab meinen Wächter markiert und morgen kommt der raus und der port rein . nichts des totrotz sind alle total lieb hier und ich habe mein partyoutfit bestehend aus ophemd netzschlübber und rasierer hier liegen und morgen früh gehts mit ner tablette lmaa los!! Hab gerade schon beanies und Mützen angeschaut alternativ zu einer Perücke -man wird sehen. ..bis bald!! :hug:

Beiträge: 198

registriert seit: 01.07.16

Wohnort: Chemnitz

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 25. Januar 2017, 17:31

Hallo lengai,

wenn Du das liest ist die Op schon vorbei und Du hast den ersten richtigen Schritt Richtung Heilung gemacht. dann noch ein paar weitere mehr oder weniger schwere Schritte und Du hast es geschafft. Ja das ist Zukunftsmusik aber wenn man zurück an den Anfang blickt merkt man erst wie schnell auch diese Zeit vergangen ist und dass man es schaffenkann.

LG Mika :thumbup:
Jeder von uns hat nur ein Leben (Marcus Aurelius), darum macht etwas daraus egal wie schwer es gerade ist

  • »lengai« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

registriert seit: 22.01.17

Wohnort: nrw

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 1. Februar 2017, 17:52

Op habe ich gut überstanden und was soll ich euch sagen...der sentinel war unauffällig.Mann war ich erleichtert...in dieser ganzen kacksituation freut man sich dann wie Bolle auf dem Milch wagen!!
Mein erst Gespräch mit der onkologin war auch mehr als positiv..ein halbes Jahr taxotere sowie Antikörper für noch ein weiteres halbes jahr-alle drei Wochen. .denke damit kann ich gut umgehen....zwischendurch noch op( Ausmaß je nachdem was die humangenetik an Ergebnis bringt)
Meinen Ausweis werde ich mit der schwerbehindertenvertetung unserer Firma beantragen.
läuft......mal vorwärts ,mal rückwärts....aber es läuft

Ihr habt mir unglaublich viel an Ängsten genommen!!

Beiträge: 458

registriert seit: 25.04.16

Wohnort: Lüneburger Heide

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 2. Februar 2017, 09:35

Hey Lengai,
Prima, dass du die OP gut überstanden hast und was für eine wirklich tolle Nachricht, dass der Wächter o. B. War. Das freut mich sehr.
Nun lass dich erstmal verwöhnen und erhole dich gut.
Weißt du schon wann es losgeht?
Alles Liebe,
Alena :hug:

Beiträge: 2 311

registriert seit: 21.02.13

Wohnort: OWL

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 3. Februar 2017, 08:14

Liebe Lengai :P

bin ein bisschen spät dran, aber ich möchte dich auch noch herzlich willkommen heißen hier in unserem Forum.

SUPER :thumbup: OP gut überstanden und dein Sentinel-L-knoten war unauffällig… :thumbsup: …HURRA…eine super Nachricht
in dieser Situation in der wir stecken.

Ich wünsche dir weiterhin alles Gute, erhole dich gut und du weißt ja, hier kannst du alles Fragen und auch deine Sorgen
und Ängste ein stückweit loswerden. Es ist immer jemand da…..

Grüßle :) ika :)
Lachen ist die beste Medizin,
also verschenke jeden Tag ein Lächeln,
es tut nicht we
h
:thumbsup:

  • »lengai« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

registriert seit: 22.01.17

Wohnort: nrw

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 4. Februar 2017, 17:36

hallo ihr lieben!
danke für eure Anteilnahme.
gleich nach antragstellung letzte Woche habe ich direkt am nächsten tag bescheid bekommen, das ich meine Chemotherapie bei der Onkologin meiner Wahl durchführen lassen darf.
das ´war und ist für mich sehr wichtig, da sie meine mutter im kampf gegen den krebs zwar auf dauer gesehen erfolglos aber zehn jahre lang mit absolutem Maximum an Lebensqualität geführt hat -somit stand ein anderer Arzt für mich in dieser Situation kaum zur debatte.
Problem dabei st ,das sie eine privatärztin ist und ich bei meiner krankenkasse einen antrag stellen musste das lediglich auf kassenbasis abgerechnet werden wird.aber das ist mir die Sache wert und ich bin sehr glücklich mit diesem positiven bescheid.
somit habe ich am mittwoch mein aufklärungsgespräch und am donnerstag geht's dann los.
vielleicht hört sich das jetzt irgendwo doof vielleicht auch naiv an aber seid diesem bescheid schlägt mir das herz bis zum hals und ich habe das gefühl das ich soviel Adrenalin in mir habe das ich meine, mir meinen kleinen "Untermieter" selbst rausrupfen zu können.
ich kann es kaum erwarten bis ich am donnerstag endlich angeschlossen werde um meine Kampfansage zu beginnen.

meine grosse tochter war auch süß...sie meinte sie würde sich dann kollektiv zu meiner glatze auch eine scheren, damit ich nicht so allein wäre,wenn die leute gucken (kann mich zum jetzigen Zeitpunkt weder zu Perücke noch mütze durchringen)und die 6jährige cremt abends meine portnarbe ein und hat versprochen mir Kaffee zu bringen.....die machen mich gefühlsduselig meine Mädels....btw gefühlsduselig...war letzte Woche bei meinen Arbeitskollegen auf Station und hab den lieben Brötchen vorbeigebracht und was soll ich sagen...eine ganze tasche voller gesundwerd geschenke talismänner Blumen kissen und socken (falls pnp) habe ich mit nach hause gebracht..ich habe rotz und wasser geheult. aber das schönste ist das sie auf mich warten wollen bis ich wieder gesund bin.das ist nicht selbstverständlich-ich arbeite im Krankenhaus und da ist personal immer knapp. wenn da jemand langzeitkrank ist wird und muss nach ersatz gesucht werden ,das heisst, dann ist der stellenplan wohlmöglich ausgereizt wenn man dann wieder kommt ,und man muss auf eine andere Station.
das ist mit eine meiner grössten sorgen--ich weiß Gesundheit geht immer vor aber ich arbeite wirklich gerne und auch auf dieser Station und dieser Rückhalt bedeutet mir so unglaublich viel..
ich glaube so kann ich wirklich mit voller power dem donnerstag entgegensehen und wenn es mir doch nicht gutgehen sollte danach lese ich mir diesen tread oder andere durch und dan wird es schon gehen!!
bis dahin
len
:hug:

Beiträge: 458

registriert seit: 25.04.16

Wohnort: Lüneburger Heide

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 4. Februar 2017, 17:46

Hallo Lengai,
Das klingt ja super und nach ner ordentlichen Kampfansage gegen Mister K.
Richtig so! Toll, wenn du deine Mädels und eine Ärztin deines Vertrauens an der Seite hast.
Dann kann ja nichts mehr schief gehen!
Ich drücke die Daumen, dass du aus den Ringrunden mit möglichst wenig Blessuren hervorgehst!
Alles Liebe
Alena :hug:

Beiträge: 668

registriert seit: 20.04.16

Wohnort: 24....

Beruf: Einzelhandel

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 4. Februar 2017, 17:52

Liebe lengai

Deine Kampfansage und Power schwappt durch das Tablet zu mir rüber ....Super [size=10] [/size]:thumbsup:[size=10] und so ist es genau richtig .Es kommen vielleicht auch Mal ein paar Tage , an denen es einem nicht so gut geht , aber mit der Einstellung und deiner Wunschärztin schaffst du alles !!!!! Davon bin ich überzeugt . Kraft geben einem auch die Kinder ...Und wenn dann auch noch so nette Arbeitskollegen dazukommen hat man eine starke Rückendeckung .Wenn das dann manchmal nicht ausreicht sind wir ja da [/size]
:hug: Liebe Grüße von Mosicha[size=10]
[/size]
Sollte das Leben Dir in den Hintern treten , dann nutze den Schwung um vorwärts zu kommen.

Beiträge: 458

registriert seit: 09.06.16

Wohnort: Quedlinburg

Beruf: Angestellte

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 4. Februar 2017, 18:02

Liebe lengai,
genau so soll es sein :thumbup: mit voller Power und Energie gegen diesen Scheißkerl , zeigs ihm :!:
Und mit so viel Unterstützung und Beistand, besonders durch und für deine wundervollen Töchter schaffst du das ! :)
Und genau falls mal nicht so tolle Momente um die Ecke schleichen, komm schnell her und lass uns dich aufbauen :hug: .
Für kommende Woche hast du unsere Daumen sicher :thumbsup: .6
GlG Sylvi

Beiträge: 139

registriert seit: 20.12.16

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 4. Februar 2017, 19:55

Liebe Lengai,
toll, dass deine Kollegen auf dich warten wollen und dir die Stelle freihalten. Das ist wirklich ein Zeichen besonders guter Zusammenarbeit, denn jetzt muss jeder deiner Kollegen ein bißchen mehr - weil für dich mit- arbeiten. Da hast du ja einen schönen Rückhalt.
Habe selbst im Krankenhaus gearbeitet und kenne die Arbeitsbedingungen auf Station.
Für Donnerstag und natürlich alle weiteren Termine wünsche ich dir alles Gute und viel Erfolg.
Lg Katzi64

  • »lengai« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

registriert seit: 22.01.17

Wohnort: nrw

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 7. Februar 2017, 15:30

so jetzt ist es getan...jetzt sind wirklich alle informiert die es was angeht..heute war so ein schwerer gang weil es die beste Freundin meiner verstorbenen mutter erfahren sollte/musste.
theoretisch hätte ich es ihr natürlich nicht sagen brauchen aber eigentlich hat sie mich schon als Kleinkind gekannt und irgendwie erschien es mir richtig das sie es auch weiß...und jetzt geht es mir als hätte ich ein ganz scharfes Hustenbonbon gegessen und könnte ganz frei durchatmen!!
gedanklich bin ich schon einen schritt weiter obwohl es eigentlich erst übermorgen losgeht----kann mir jemand sagen ob perjeta und Herceptin auch noch als Chemotherapie gelten?sind da die NW auch ähnlich der einer chemo? ich frage deswegen ob da immer noch so sehr auf die leukos geachtet werden muss ob ich da da schon wieder in Richtung arbeit schielen dürfte...
:hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug:
und dann muss ich euch viele verschiedenen Frauen unbekannterweise und virtuell mal ganz dolle drücken.....was hier an Spirit und Unterstützung ankommt ist wirklich unglaublich und tut einfach nur gut!!! auch wenn viele fragen sich gewiß immer und immer wieder wiederholen und die alten hasen natürlich einen verweis auf den tread machen könnten,wo es vor Wochen schon mal geschrieben wurde,besteht hier einfach eine Möglichkeit fragen zu stellen und Ängste zu bekämpfen,die man selbst seinem Partner gar nicht zutrauen mag. diese Verbundenheit die durch unser aller gemeinsames Schicksal entsteht kommt in jeder zeile durch!!

ihr könnt stolz auf euch sein auf eure bereits gegangenen wege und euren mut alle weiteren zu begehen!! :thumbsup:

len

Beiträge: 138

registriert seit: 25.08.16

Wohnort: 23...

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 8. Februar 2017, 09:02

Liebe Len...
wollte Dir noch mal fix die Daumen für morgen drücken :thumbsup:
auf in den Kampf....mach ihn platt- den Sch...-Krebs!!! :thumbup: :D
Einen guten Start :hug:
wünscht Dir Trinchen
Gibt Dir das Leben Zitronen- mach Limonade draus... oder frag´ nach Salz und Tequila 8)